Episode: #3.13 Who are you?

In der "Quantico"-Episode #3.13 Who are you? ist das Team in Irland und trifft auf Conor Devlin (Timothy V. Murphy). Nicht jeder wird diese Konfrontation überleben. Alex Parrish (Priyanka Chopra) fällt derweil eine Entscheidung über ihre Zukunft, die ihr ganzes Leben verändert.

Diese Episode ansehen:

Bei der Beerdigung von Eamon Devlin wartet ein großes Polizeiaufgebot auf das Auftauchen des älteren Bruders Conor. Auch das FBI-Team ist unter ihnen, doch sie müssen schnell feststellen, dass Devlin die einheimische Polizei im Griff hat, da er unbehelligt die Kirche betreten kann. Er hält eine Trauerrede, bei der er offenbart, dass die Mörder seines Sohnes Phelan unter ihnen sind und schwört seine irischen Landsleute gemeinsam auf sie ein. Alex und Mike beschließen, Devlin erst nach dem Gottesdienst aufzugreifen, da die Situation durch seine Rede eine hohe Brisanz entwickelt hat. Als sie ihn hinterher abfangen, zieht Devlin aber sein letztes Ass aus dem Ärmel, um der Festnahme zu entkommen. Er vermittelt Alex, dass er Andrea und Isabella entführt hat.

Alex ist tief verzweifelt und macht sich große Vorwürfe, weswegen sie auch Mike von sich stößt. Er zeigt Zuversicht, dass sie Andrea und Isabella werden retten können und bittet sie um Vertrauen. Sie rät ihm jedoch eiskalt, ihr fernzubleiben, da jeder, der ihr etwas bedeutet, irgendwann in Gefahr gerät. Alex hat von Devlin ein Handy zugesteckt bekommen, worüber er mit ihr in Kontakt bleiben möchte, doch bis dato hat er sich noch nicht gemeldet. Da Devlin weiterhin strikt nach der Kunst des Krieges vorgeht, vermutet das Team, dass er neue Allianzen bilden wird, um seine Macht auszuweiten. Harry stellt daraufhin zwei weitere mächtige Iren vor, Jackie Murdock und Liam Killoran, die bisher mit Devlin im erbitterten Streit lagen, die aber auf der Trauerfeier von Eamon aufgetaucht sind. Tatsächlich trifft sich Devlin parallel mit Killoran, den er von einer Vereinigung ihrer Clans mit dem Murdock-Clan überzeugen will. Killoran ist jedoch zunächst ablehnend, da Devlin die Polizei nur in Dublin nicht fürchten muss. Dieser offenbart daraufhin, dass ihre Vereinigung auch beinhalten soll, dass er im gesamten Irland ein freier Mann ist.

Alex schaut sich die Bilder von der Trauerfeier an und stellt fest, dass Bobby, der für Eamon der wichtigste Mann war, eine sehr ablehnende Körperhaltung gegenüber Devlin hat. Daraufhin erinnert sie sich an die Kunst des Krieges, wo es heißt, dass man jemandem am besten besiegt, wenn man dessen engsten Vertrauten auf die eigene Seite ziehen kann. Killoran zeigt sich zum Abschied einem Deal gegenüber offen, wenn ihre kriminellen Geschäfte keinen Menschenhandel mehr enthalten und wenn Devlin seine persönliche Rache am FBI endlich fallenlässt. Devlin sagt diesen Bedingungen sofort zu und schwört, dass sein Rachefeldzug längst beendet sei. Als Killoran gegangen ist, will Bobby sofort aufbrechen, um Andrea und Isabella freizulassen, damit Devlin seine Seite des Deals einhält, doch das hat sein Chef absolut nicht im Sinn.

Owen und Jocelyn inszenieren einen Vorfall vor Bobbys Auto, so dass Owen unbemerkt einen Peilsender unter dem Wagen anbringen kann. Anschließend nehmen Alex und Mike sowie Ryan und Shelby die Verfolgung jeweils in einem Wagen auf. Als Bobby sie bemerkt, gibt er sofort mehrere Schüsse ab, aber Alex und Mike können ihn schließlich überlisten und festnehmen. In dem Moment klingelt das zugesteckte Handy und Alex erblickt auf einem Videochat Isabella. Sogleich übernimmt Devlin den Bildschirm, der Ryan für die Freilassung von dem Mädchen und Andrea verlangt.

Owen übernimmt die Befragung von Bobby, der sich dafür rühmt, so eine hohe Stellung bei den Devlins aufgrund seiner bedingungslosen Loyalität erhalten zu haben. Daher zeigt Owen ihm die ballistischen Untersuchungen zu Eamons Tod, die nahelegen, dass der Mörder nicht, wie von Devlin behauptet, aus den Reihen des FBI kommt. Bobby will dies zunächst nicht glauben, doch Owen spielt mit seiner größeren Loyalität zu Eamon und appelliert an sein Unterbewusstsein, das schon längst wisse, dass Devlin falschspielt. Bobby gibt schließlich den Aufenthaltsort von Isabella und Andrea preis. Das Team genießt den Tipp dennoch mit Vorsicht. Zudem ist sich Shelby nicht sicher, ob Alex wirklich Teil der Befreiungsoperation sein sollte. Diese besteht jedoch vehement auf ihren Einsatz, weil sie die beiden erst in die Gefahr gebracht hat.

Während Ryan den von Bobby genannten Reitstall überblickt, bilden Shelby, Mike und Alex das Einsatzteam, das sich an den Wachen einen Weg vorbeischießt. Schließlich findet Alex Andrea und Isabella. Beide sind überglücklich, dass sie für sie gekommen ist, dennoch sind sie auch skeptisch, warum sie überhaupt in diese Lage gekommen sind. Daraufhin offenbart Alex sich als FBI-Agentin. Als sie mit den beiden den Reitstall verlassen will, tauchen weitere Männer von Devlin auf, so dass sich erneut eine heftige Schießerei ergibt. Isabella ist angesichts der Schüsse so verängstigt, dass sie sich losreißt und geradewegs in Devlins Arme läuft. Andrea will sich auf ihn stürzen, doch Mike und Shelby halten ihn entschieden zurück. Devlin betont erneut, dass er Ryan will und setzt sich dann gemeinsam mit Isabella in seinen Wagen und fährt weg.

Andrea macht Alex und Mike heftige Vorwürfe. Als die beiden sich für ihre Erfahrung als FBI-Agenten rechtfertigen wollen, platzt er heraus, dass sie vielleicht die Bösen jagen würden, aber dabei selbst die Gefahr laufen, zu den Bösen zu werden. Devlin meldet sich erneut über das Handy und vereinbart einen Treffpunkt 20 Minuten später, um Ryan gegen Isabella zu tauschen. Da dem Team die Optionen ausgehen, ruft Alex die Jagd auf Devlin aus, da sie ihn nur noch besiegen können, wenn er tot ist. Als das Team aufbrechen will, taucht Andrea auf, der darauf pocht, mitgenommen zu werden, da er sonst die irische Polizei informieren werde. Alex entscheidet schließlich, dass er mitkommt, weist ihn aber scharf darauf hin, dass er sich an jede ihrer Anweisungen zu halten hat.

Ryan schlägt vor, dass er sich wie gewünscht Devlin übergibt, doch Shelby spricht sich entschieden dagegen aus, da er ihr Mann ist. Alex, die die hitzige Diskussion der beiden mitbekommen hat, erinnert sie, dass Devlin ihre Entzweiung erreichen will. Daraufhin wirft Ryan Alex vor, dass sie sich selbst schon längst gestellt hätte, um unschuldige Leben zu retten. Owen bittet sie, sich zu fokussieren und lässt dann alle Stellung beziehen. Zum verabredeten Zeitpunkt tauchen zwei Autos auf. Aus dem ersten steigt Devlin und im zweiten sitzt Isabella, auf die mehrere Waffen gerichtet werden. Da das Team nicht alle Bewaffneten simultan ausschalten kann, ohne Isabellas Leben zu gefährden, fehlen ihnen die Optionen. Devlin zählt einen Countdown runter, bis Ryan erscheinen soll. Alex ist sich jedoch sicher, dass er Isabella nicht erschießen wird, da sie sein einziger Trumpf ist. Mike erinnert sie jedoch daran, dass das Devlin bei seiner Schwester Jessie auch nicht gestört hat. Als Andrea das hört, stürzt er zu Devlin und bietet sich selbst für Isabella an. Devlin nutzt diesen Moment jedoch, um seine Skrupellosigkeit zu demonstrieren und schießt Andrea in den Brustbereich. Alex stürzt sofort zu ihm und schwört ihm, dass sie Isabella befreien wird und in dem Moment stirbt Andrea in ihren Armen.

Alex' Rachegefühle steigern sich nur noch mehr, weswegen sie sich sofort auf Devlin stürzen will. Ihre Kollegen müssen sie mit vereinten Kräften daran erinnern, dass immer noch Isabellas Leben in Gefahr ist. Daher stellt sich Ryan schließlich. Shelby ist entsetzt, doch Ryan ist zu entschlossen und gibt ihr noch mit auf den Weg, dass er sie liebt. Devlin schnappt sich den Mörder seines Sohnes und fährt mit ihm weg. Im anderen Wagen wird wie abgesprochen Isabella freigelassen, die Alex sofort in die Arme nimmt, damit sie ihren ermordeten Vater nicht sehen kann. Devlin lässt Ryan von seinen Leuten durchsuchen und als diese nichts finden, erklärt Devlin ihm, dass er ihn ganz langsam über 48 Stunden hinweg sterben lassen wird. Dafür hat er einen Arzt besorgt, der Ryan durch Medikamente bei vollem Bewusstsein halten wird.

Alex versucht, sich um Isabella zu kümmern, die sich aber in sich selbst zurückgezogen hat. Erst als Jocelyn ihr von einem Puppenhaus berichtet, taut sie auf. Alex kann sich daher wieder auf die Jagd nach Devlin konzentrieren, die sich aber schwierig gestaltet, da die Devlins zu viele Immobilien haben und sie ohnehin davon ausgehen können, dass er extra einen Ort gewählt hat, der ihm offiziell nicht gehört. Alex spricht mit Shelby, die enttäuscht ist, dass Ryan diesen Schritt nicht mit ihr abgesprochen hat. Zudem hat sie jegliche Hoffnung verloren, dass sie Ryan lebend wiedersieht. Daher versucht Alex ihr Zuversicht zu geben. Ryan, der bereits in einem erbärmlichen Zustand ist, kann über sein Funkgerät, dass die Männer nicht gefunden haben, ein Signal senden, das auf Shelbys Handy ankommt. Die beiden Frauen stürzen sofort los, um das Team zu informieren.

Ryan provoziert Devlin absichtlich, damit dieser die Kontrolle verliert, so dass er schließlich ohnmächtig wird und in Fragmenten sein Leben an sich vorbeiziehen sieht. Gerade rechtzeitig stürmt das Team herbei. Während Shelby Ryan ins Krankenhaus begleitet, eilt das restliche Team los, um den entkommenden Devlin endgültig zu stellen. Alex trifft sich mit Killoran, dem sie offenbart, dass Devlin seine Bedingungen gebrochen hat, da er seine Rache am FBI nicht beendet hat. Zudem präsentiert sie Bobby, der berichtet, dass Devlin auch seinen Bruder getötet hat. Killoran ist dennoch skeptisch, da Devlins Festnahme das Land in eine Krise stürzen könnte und man nicht wisse, wer ihm nachfolge. Daraufhin betont Bobby, dass er der neue Clanführer werden wird.

Killoran bittet Devlin zu einem Treffen. Doch in dem Pub wird er vom FBI erwartet. Als er spottet, ob sie ihn jetzt kaltblütig ermorden, taucht Bobby auf, der den Mord in seine eigenen Hände nimmt und Devlin mit einer Kugel im Hals trifft. Das Team wacht an Ryans Bett, der im Koma liegt, laut den Ärzten aber wiederaufwachen sollte. Gegenüber Owen kann Jocelyn kaum glauben, dass ihr Schrecken der letzten Wochen nun tatsächlich vorbei sein soll. Zudem gesteht sie, wie sehr sie noch einmal begriffen habe, wie fragil das menschliche Leben ist. Daraufhin küsst Owen sie und erinnert sie so, dass das Leben auch Gutes bereithält. Harry und Mike unterhalten sich über die Zukunft und dass ihnen eine Untersuchung vom FBI bevorsteht. Harry begreift jedoch, dass Mike sich mehr mit der Sorge quält, was die Zukunft für ihn und Alex bereithält.

Alex gesellt sich zu Shelby, die an Ryans Seite sitzt. Shelby erinnert sich wehmütig an ihre Anfangszeit in Quantico und wie naiv sie damals waren, so dass sie sich eine Situation wie heute niemals hätten vorstellen können. Alex erwidert daraufhin, dass alles aus einem bestimmten Grund so gekommen ist, wie es heute ist. Shelby rät ihrer Freundin, dass sie die Liebe in ihrem Leben zulassen muss, da sie lange genug davor weggelaufen sei. Daraufhin macht sich Alex so ihre Gedanken. Als sie Mike erblickt, beschließt sie jedoch, zu Isabella zu gehen, der sie verspricht, dass sie sie mit in die USA nimmt und immer für sie da sein wird.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersicht

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Quantico" über die Folge #3.13 Who are you? diskutieren.