Episode: #3.12 Wir sind Schatten

In der "Quantico"-Episode #3.12 Ghosts ist Conor Devlin (Timothy V. Murphy) weiterhin auf Rache aus. Parallel taucht jemand aus Alex Parrishs (Priyanka Chopra) Vergangenheit wieder in ihrem Leben auf.

Diese Episode ansehen:

Alex, Mike, Ryan und Shelby begleiten Conor Devlin auf seinem Flug nach Irland. Während Alex ihm einen Deal anbietet, damit er ihnen den Aufenthalt von Maisie, Harrys Schwester, verrät, ist Devlin selbst auf Ryan fokussiert. Dieser konnte ihm bisher nicht einmal in die Augen sehen, weswegen Devlin überzeugt ist, dass es sich bei Ryan um den Mörder seines Sohnes Phelan handeln muss. Shelby behauptet daraufhin, dass sie den tödlichen Schuss abgegeben habe, doch Devlin hat sie durchschaut. Als Alex sich einmischt, dass sie alle zusammen Phelan getötet haben, droht Devlin ihr an, dass sie bald auch noch jemanden verliert, der ihr wichtig ist. In New York besuchen Jocelyn und Harry derweil Owen, dem es nach seinen Schussverletzungen deutlich besser geht. Harry ist verzweifelt, weil alle Durchsuchungen von Containern keine Spur von Maisie ergeben haben.

Im Flugzeug geht eine Warnlampe an, wenig später werden Shelby und Devlin ohnmächtig. Mike entdeckt, dass am Luftdruck hantiert wurde, weswegen alle zügig Masken aufziehen. Als Mike zu dem Piloten vordringen will, versucht ihn ein irischer Polizist zu überwältigen, doch er behält die Oberhand und entdeckt den ermordeten Piloten. In der Aufregung verliert Alex Devlin aus den Augen, der seine Ohnmacht nur simuliert, sich aus den Handschellen befreit hat und mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug gesprungen ist. Da das Flugzeug ohne Pilot bald bruchlanden wird, springen auch die Agents nach und nach ins Freie. Harry will unbedingt nach Dublin nachreisen, als Jocelyn die Nachricht erhält, dass das Flugzeug abgestürzt ist und es keine Überlebenden gibt.

Alex, Shelby und Ryan erwachen auf einem irischen Friedhof, nur von Mike gibt es keine Spur. Shelby will die irischen Behörden informieren, doch Alex und Ryan sind sich einig, dass sie nicht wissen, wie weit Devlins Einfluss reicht und dass dieser so die Überzeugung entwickeln kann, dass die FBI-Agents tot sind. Mike ist weiter weg gelandet und sieht, wie ein Van sich ihm mit rasendem Tempo nähert. Alex, Shelby und Ryan finden derweil einen VW-Bus, den sie zum Laufen bringen und Alex bemüht sich erfolglos eine sichere Verbindung herzustellen, um wenigstens Harry zu informieren. In Dublin selbst ist sie erfolgreich in einer Telefonzelle und kann so Harry in Kenntnis setzen, dass alle überlebt haben. Als dieser Jocelyn und Owen informiert, beschließen sie alle, nach Dublin aufzubrechen.

Auch in der Stadt wird Mike verfolgt. Als er zu fliehen versucht, läuft er geradewegs in die Arme zweier Polizisten, die ihn festnehmen, als sie hören, dass er vom FBI ist. Devlin trifft sich mit seinen Männern, darunter sein Bruder Eamon, die sich gegenseitig gratulieren, wie gut ihr Plan funktioniert hat, da er nun von allen für tot gehalten wird. Doch nicht alle seiner Leute sind so begeistert, ihn nach zehn Jahren wiederzusehen. Mike wird auf einer Polizeistation von Chief O’Kealy befragt, der seinen Bericht für ein Märchen hält. Daher nennt Mike ihm Fiona Quinns Namen, um seine Identität zu bestätigen. Alex, Shelby und Ryan haben ein Safehouse bezogen, wo sie mit Owen, Jocelyn und Harry zusammentreffen.

Einer von Devlins Männern vergreift sich an den jungen Frauen. Eamon kommt rechtzeitig hinzu und weist seinen Mann zurecht. Wenig später kommt auch Devlin selbst hinzu, der nicht verstehen kann, dass sein Bruder in seiner Abwesenheit einen Menschenhandel aufgebaut hat. Eamon will sich aber nicht in die Geschäfte reinreden lassen und hofft, dass sich sein älterer Bruder in Ruhestand begibt, damit er die kriminellen Geschäfte der Devlins leiten kann. Dieser will jedoch wieder die Position des Bosses übernehmen. Eamon zeigt sich aber überzeugt, dass das gar nicht funktionieren kann, da er ja offiziell tot ist.

Mike bekommt einen Besucher angekündigt und hofft auf Quinn, doch es erscheint Devlin, der den Aufenthaltsort von den restlichen Agents wissen will. Als Mike erwidert, dass diese tot seien, schlägt Devlin auf ihn ein. Der Kampf wird schließlich von O’Kealy unterbrochen, da Eamon keine Toten sehen will. Mike feixt angesichts der Beobachtung, dass der Einfluss von Devlin in seinem Heimatland schwindet. Als Quinn schließlich erscheint, ist sie entsetzt angesichts von Mikes Zustand. Sie verspricht ihm, ihren Einfluss wirken zu lassen und weist die Polizisten vor Ort scharf zurecht, um dann durchzusetzen, dass Mike in ein Krankenhaus verlegt wird.

Das Team überlegt, wie man Devlin zu fassen bekommen kann, als Owen mit Quinn auftaucht. Sie informiert alle, dass Devlin und seine Leute wissen, dass sie nicht tot sind, weil sie von Mike wissen. Als Quinn zudem berichtet, dass Mike in ein Krankenhaus verlegt wurde, aber auch dort nicht vor Devlin sicher ist, will Alex ihn sofort von dort aus in Sicherheit bringen. Harry wiederum will, dass ihre Ressourcen auf Maisie gerichtet werden. Owen versichert ihnen, dass beides ihre Priorität sein muss. Daraufhin setzt Quinn sie in Kenntnis, dass das Hoheitsgebiet der Devlins die Sheriff Street ist, wo alle kriminellen Geschäfte abgewickelt werden. Sogleich setzt sich das Team an eine Überwachung. Harry übernimmt die Überwachung von Bobby, der rechten Hand von Eamon, dem er in eine Bibliothek folgt, wo dieser ein Buch platziert. Wenig später wird es von Titus Walker, dem Besitzer zahlreicher europäischer TV-Sender, eingesammelt.

Quinn erscheint im Krankenhaus mit einem vermeintlichen schriftlichen Befehl, dass Mike freigelassen werden muss. Während einer der überwachenden Polizisten das mit O’Kealy absichern will, verschafft sich Alex als Krankenschwester gekleidet Zugang zu Mike. Dieser zeigt sich begeistert angesichts ihres knappen Outfits, doch Alex bereitet alles vor, um bei ihm einen Herzstillstand zu simulieren. Als sie nach einem Arzt ruft, erscheinen Shelby und Ryan als Ärzte getarnt und transportieren ihn vermeintlich in den OP ab. Owen und Harry erwarten Walker in seinem Wagen, als er aus der Bibliothek zurückkehrt. Sie entdecken, dass ein Tablet ausgetauscht wurde, das nur durch einen Daumenabdruck aktiviert werden kann. Nachdem Harry Walker zur Verifizierung mit vorgehaltener Waffe gezwungen hat, erscheint ein Katalog von jungen Frauen, worunter sich auch Maisie befindet. Walker gesteht ihnen, dass eine Auktion stattfinden wird, zu der man wiederum nur mit Daumenabdruck zugelassen wird.

Devlin will einige Männer haben, um seine Rache am Team zu vollenden, doch Eamon widerspricht dem entschieden und unterstreicht damit erneut seine Machtposition. Als sich Devlin zerknirscht zeigt, sagt Eamon spöttisch, dass er nur eine Chance habe, wenn er ihn töte, woraufhin Devin versichert, dass er das nie könne. Das Team plant seinen Eingriff in die Auktion. Quinn bietet die Hilfe einiger ihrer Kollegen an, doch Alex lehnt das vehement ab, da Devlins Einfluss unberechenbar ist. Mike widerspricht ihr jedoch, da er Quinns Urteil vertraut und sie jede zusätzliche Kraft gebrauchen können. Doch Mikes Vertrauen erweist sich als fatal, denn Quinn sucht sofort nach der Besprechung Devlin auf, dem sie brühwarm alles berichtet und dem sie vorschlägt, dass sie bei der Auktion sofort zuschlagen könnten. Devlin ist beeindruckt und die beiden küssen sich. Doch er lehnt ihren Plan ab, da er eine ganz eigene Idee entwickelt hat. Quinn bietet eifrig ihre Hilfe an, da sie ihm ewig dankbar sein wird, dass er sie und ihre Brüder von der Straße geholt hat.

Harry und Ryan suchen mit Masken vor dem Gesicht die Auktion auf. Ryan verwickelt die Security in ein Gespräch, während Harry den von Walker abgetrennten Daumen für die Verifizierung verwendet, so dass sie anschließend hereingelassen werden. Alex, Mike und Quinn versuchen derweil über Hintereingänge in das Gebäude zu gelangen. Im Inneren werden die Frauen nach und nach den Kaufinteressenten vorgeführt, die anschließend Angebote abgeben können. Eamon stellt in der Zentrale schnell fest, dass die Angebote sehr hoch sind, was auch Devlin anerkennen muss. Maisie wird den nächsten Kunden vorgeführt und sie ist sehr erleichtert, als sich Harry und Ryan hinter den Masken offenbaren. Sie berichtet, wo die anderen Frauen festgehalten werden. Dennoch muss sie weiterhin mitmachen, damit ihre Deckung gewahrt wird. Daher übergibt Harry ihr einen Hörstecker, worüber sie das Team über das Geschehen auf dem Laufenden hält.

Als die Frauen wieder zurückgeführt werden, schlagen Mike, Alex und Quinn zu. Devlin entdeckt als Erster auf den Überwachungskameras das Problem und feixt. Als Alex ein Rolltor nach draußen öffnen will, wird das Feuer auf sie eröffnet. Da von Quinn plötzlich jegliche Spur fehlt, wird ihr und Mike klar, dass sie in eine Falle gelockt wurden. Shelby, Jocelyn, Owen, Ryan und Harry schreiten daher von außen ein und können so einen Weg für ihren Van freischießen. Alex weist Mike an, die Frauen nach draußen zu geleiten, sie selbst will sich unbedingt Quinn schnappen. Maisie fällt ihrem Bruder überglücklich in die Arme und er verspricht ihr, dass sie nun wieder sicher nach Hause zurückkehrt.

Eamon muss entsetzt mitansehen, wie sich sein Handel in Luft auflöst. Doch das ist Devlin nicht Triumph genug, weswegen er seinen jüngeren Bruder eiskalt erschießt, mit dem Vorhaben, diesen Mord dem FBI anzuhängen. Auf der Suche nach Quinn trifft Alex unerwartet auf Devlin selbst, doch Quinn erscheint postwendend und kann ihm so zur Flucht auf dem Motorrad verhelfen. Alex und Quinn ringen erbittert miteinander, bis Mike erscheint und sie so die Oberhand über Quinn erlangen. Er zeigt ihr gegenüber seine Enttäuschung, der Falschen vertraut zu haben. Da er einen Moment zu lange zögert, versucht Quinn an ihre fallengelassene Waffe zu reichen, doch Alex setzt einen platzierten Schuss, der die MI-5-Agentin tötet.

Da das Team sein Safehouse durch Quinns Verrat nicht mehr nutzen kann, hat Owen die Idee, ein Anwesen von Walker zu nutzen, den sie ohnehin in der Hand haben. Als sich alle einrichten wollen, ist nur Mikes Stimmung getrübt, da er ein schlechtes Gewissen hat, Quinns falsches Spiel nicht durchschaut zu haben. Alex erinnert ihn daran, dass jeder Fehler macht und sie daher einander haben und so stärker sind. Zwischen ihnen entsteht ein inniger Moment, den Alex im letzten Moment abbricht. In der Nacht kommt Alex nicht zur Ruhe, als es plötzlich an ihrer Tür klopft und Mike davorsteht. Nach einem lockeren Geplänkel küssen sie sich schließlich. Als es immer stürmischer wird, fleht Alex, dass sie das nicht könne, um im nächsten Moment durch Mike vom Gegenteil überzeugt zu werden.

Devlin hat die Geschäfte seines Bruders wieder übernommen und Andrea und Isabella entführen lassen. Zudem steht Ryan als Mörder seines Sohnes nun ganz oben auf seiner Racheliste.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Quantico" über die Folge #3.12 Wir sind Schatten diskutieren.