Episode: #1.12 Überwiegend wolkig ... gebietsweise Mord

Ein Wetteransager wird nach einer Verabredung mit seiner Geliebten tot aufgefunden. Sie weist jedoch jegliche Schuld von sich. Shawn ist sofort begeistert von dem Fall und übernimmt den Posten als Berater der Verteidigung, um Zugang zu den Akten zu bekommen und ihre Unschuld zu beweisen.

Diese Serie ansehen:

Henry nimmt seinen Sohn mit zu einer Gerichtsverhandlung und erklärt ihm dabei, welche Rolle die Jury spielt und dass es extrem wichtig ist, die Leute dort richtig einschätzen zu können.

Shawns Motorrad wurde von der Polizei konfisziert, weil er seine Strafzettel für Falschparken nicht bezahlt hatte. Im Gericht läuft er einer hübschen Frau über den Weg, die er später in einem Fernsehbericht wiedererkennt. Er erfährt, dass Sandra Panitch des Mordes an ihrem Geliebten, dem bekannten Wetterreporter Jackson Hale, angeklagt wird. Als Shawn mit ansehen muss, wie unfähig ihr Verteidiger zu sein scheint, kommt ihm die Idee, sich als Berater der Verteidigung zur Verfügung zu stellen, da er Sandra nicht für schuldig hält.

Nachdem er Sandras Verteidiger Adam Hornstock im Gericht ein wenig beobachtet hatte, bietet er ihm seine und Gus' Dienste an. Er versucht dem nervösen Anwalt ein bisschen mehr Selbstvertrauen einzuflößen, da der sich ein wenig als Versager fühlt, weil man ihm den hoffnungslosen Fall aufs Auge gedrückt hat.

Shawn und Gus sehen sich anschließend zuerst einmal an dem damaligen Tatort um und unterhalten sich dann auch mit ihrer neuen Klientin Sandra, die zugibt, mit dem Opfer Hale die Nacht verbracht zu haben. Sie bleibt jedoch standhaft bei ihrer Aussage, ihn nicht getötet zu haben. Kurz bevor die Verhandlung weiter geht, beobachten Shawn und Gus, dass der Richter sich an die rechte Niere greift und sehen ihre Chance gekommen, ernsthaft als Mitglieder der Verteidigung angesehen zu werden.

Shawn outet sich im Gerichtssaal schließlich als Medium, das nun der Verteidigung zur Hand gehen wird. Der Richter sieht keinen Sinn darin, einen Hochstapler zur Verhandlung zuzulassen, doch Shawn lässt sich von dem ebenfalls anwesenden Lassiter bestätigen, dass er schon oft mit der Polizei zusammen gearbeitet hat und einige Fälle lösen konnte. Als er schließlich den Richter auf dessen Nierenproblem anspricht, hat er ihn endgültig überzeugt. Er darf der Verteidigung assistieren.

In einer kurzen Unterbrechung entdeckt Shawn schließlich Henry im Zuschauerraum, der sich mitansehen will, was sein Sohn jetzt schon wieder für Unfug treibt.

Im Verfahren versucht Shawn Hornstock ein wenig zur Hand zu gehen und weist ihn darauf hin, dass einer der Zeugen, die Sandra Panitch am Tatort gesehen haben, selbst als Verdächtiger in Frage kommt. Ruben Leonard hatte es schon lange Zeit auf Hales Posten als Wetteransager abgesehen, was Hornstock bisher entgangen war. Zusammen bekommen sie Leonard durch geschicktes Fragen dazu, zuzugeben, dass er sich den Tod von Jackson Hale gewünscht hatte. Zwar ist Shawn nicht davon überzeugt, dass Leonard der Täter ist, aber wenigstens haben sie so schon einmal berechtigten Zweifel gesät.

Vor dem Gerichtsgebäude trifft Shawn auf Lassiter und Juliet, der ein Blatt Papier auf den Boden fällt. Shawn kann erkennen, dass es sich um ein Memo von Lassiter an den Staatsanwalt handelt. Er lässt Hornstock Lassiter im Zeugenstand danach befragen und erfährt so, dass Lassiter das Motiv der mutmaßlichen Täterin bezweifelt hatte. Als der Richter die beiden Parteien zu sich an das Richterpult verlangt, bringt der Staatsanwalt auch gleich neue Beweise mit. Ein Videoband, auf dem der Mord aufgezeichnet worden sein soll.

Im Richterzimmer verlangt Hornstock, das Video erst selbst prüfen zu lassen. Der Staatsanwalt legt ihm nahe, dass Sandra sich schuldig bekennen sollte und gibt ihm einen Tag Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen. Beim Ansehen des Tapes wird klar, dass sie das Angebot der Staatsanwaltschaft annehmen sollten, doch Sandra bleibt standhaft. Sie hat Hale nicht umgebracht. Shawn ist auf ihrer Seite und glaubt, dass mit dem Tape etwas nicht stimmt, weiß jedoch nicht genau was.

Er sucht daraufhin Rat bei seinem Vater und erfährt so, dass er für die ständigen Strafzettel verantwortlich ist, weil er nicht länger mit ansehen wollte, wie Shawn sich damit vielleicht eines Tages ins Krankenhaus bringt. Shawn zieht sich daraufhin in sein Büro zurück und schläft über dem Tape ein. Als Gus ihn weckt, fällt ihm plötzlich etwas auf.

Die beiden eilen ins Gericht und informieren Hornstock, dass er noch einmal Priscilla in den Zeugenstand zu rufen, auch wenn sie schon vernommen wurde. Sie arbeitete in der Redaktion als Empfangsdame und hatte Shawn und Gus durch den Aufnahmeraum geführt. Der Richter lässt dies als letzte Möglichkeit für die Verteidigung zu. Da Hornstock nicht mit neuen Fragen aufkommen kann, übernimmt Shawn kurzfristige dessen Aufgaben, nachdem Gus herausgefunden hatte, dass dies ihm tatsächlich erlaubt wird.

Er fängt an, Priscilla zu befragen und arbeitet heraus, dass sie die einzige gewesen ist, mit der Hale nicht ins Bett gestiegen ist. Der Staatsanwalt legt natürlich Einspruch ein, doch Shawn kann in seiner unnachahmlichen Weise herausarbeiten, dass Priscilla auf dem Tape als Schatten zu sehen war. Zusammen mit Hornstock drängt er sie schließlich so in die Ecke, dass sie zugibt, Hale getötet zu haben, weil er sie einfach nicht beachtet hatte.

Nach dem Sieg versucht Shawn sein Motorrad wieder zu bekommen, muss es jedoch auf einer Auktion ersteigern. Er ist sehr überrascht, als er erfährt, dass sowohl Henry als auch Hornstock ihn dabei unterstützen wollten, doch das Motorrad wurde bereits von jemandem ausgelöst. Es scheint so, als sei Lassiter derjenige gewesen, doch er würde so etwas natürlich niemals zugeben.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #1.12 Überwiegend wolkig ... gebietsweise Mord diskutieren.