Bewertung: 7

Review: #3.09 Hannah Tedesco

Dies ist eine sehr besondere Folge aus meiner Sicht. Eine sehr wichtige Folge für Christian, für Kimber und für Sean. Und vielleicht auch für Quentin.

Kimber, Christian und die Plastikpuppe

Das bedeutende und besondere in dieser Folge ist für die beiden schwer in Worte zu fassen. Christian hat eine Patientin, die wie Kimber aussehen möchte, da ihr Mann nur noch mit der Kimber- Plastikpuppe Sex hat, anstatt mit seiner Frau. Aus diesem Grund fordert Christian von Kimber, komplett die Pornobranche zu verlassen.

Christians Reaktionen finde ich ziemlich übertrieben. Er mag ja sehr eifersüchtig sein, dass tausende von Männern Sex mit dem Abbild seiner Verlobten haben. Aber stimmt ja: Christian darf sich durch Miami vögeln, während seine zukünftige Ehefrau in der Küche steht und kocht. So stellt er sich dann wohl seine Ehe vor. Kimber dachte sich das vielleicht schon und löste das Problem einfach mit einem Ehevertrag. Ich finde es sehr gut, dass man so langsam wirklich spürt, dass Kimber nicht das blonde Dummchen ist, als das sie oft hingestellt wird. Sie geht mit möglichen Streitpunkten sehr geschickt um. So ist sie bereit, nie mehr einen Pornofilm zu drehen, bzw. Regie zu führen, jedoch nur wenn sie im Gegenzug Christians Treue erhält. Ob er das wohl schaffen wird? Und vor allem: Wird er den Ehevertrag überhaupt unterzeichnen?

Ich denke letzteres schon eher. Nachdem Kimber ihm sagte, dass sie aus der Pornobranche aussteigen wird, sah er wahnsinnig glücklich aus. Er sah aus, als würde er sie wirklich lieben. Ich schreibe "würde", da ich mir nie vorstellen konnte, dass Christian wirklich jemanden so sehr lieben kann, wie das vielleicht andere Menschen können. Aber ich halte es absolut nicht für ausgeschlossen, dass er sich so weit verändert hat, dass er Kimber so sehr liebt wie sie ihn.

Sean und sein neues Leben

Es war für mich ja irgendwie von vornherein klar, dass Sean und Nikki sich ineinander verlieben. In dieser Folge haben sie es zum ersten Mal dem anderen gesagt. Ich freue mich, dass Sean wieder eine neue Familie hat, doch ich verstehe absolut nicht, dass er aus Liebe zu den beiden sein ganzes Leben aufgeben will, also seine Familie, sich selber und seinen Freund Christian. Aber ich denke, er hatte einfach nicht begriffen, was das bedeutet, ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen zu werden. Nämlich nie mehr mit seiner Familie und seinen Freunden Kontakt zu haben und auch seinen Beruf als Chirurg aufzugeben. Man sah ihm an, dass er nicht so einfach bereit ist, dies aufzugeben. Nun ja, man wird sehen, wie er sich entscheidet.

Nikki, die Wahrheit und ihre Vergangenheit

Nikki kann ich noch nicht gut einschätzen. Einerseits ist sie sehr sympathisch, andererseits hat sie Sean angelogen, als sie sagte, ihr Mann wäre von seinen Arbeitgebern umgebracht worden, obwohl sie ihn getötet hatte. Dass Sean und Nikki vereinbaren, sich von nun an immer die Wahrheit zu sagen, finde ich sehr überflüssig. Denn man sieht schon wenig später, dass beide sich nicht so hundertpro daran halten.

Sehr dramatisch ist das Ende dieser Folge. Nikki wird fast getötet und gerade als man denkt, Sean kann sie retten, ist er natürlich in einem ganz anderen Haus als Nikki. Das Ende finde ich sehr gut gelungen: Dramatik pur. Etwas erschreckend fand ich nur, dass Nikki von Anfang an Recht hatte, dass der Kerl von der Herrentoilette, den Sean verprügelt hat, hinter ihr und Austin her ist. Vor allem da Sean im ersten Moment der war, der auch total panisch reagierte, etwas später aber den Gedanken wieder verworfen hatte, dass der Kerl hinter Nikki her sei.

Quentin und Kokain

Dass Quentin Kokain nimmt, wusste man ja schon seit der vorigen Folge (#3.08 Tommy Bolton). Aber ich hätte nicht erwartet, dass er in dem Zustand operieren will. Christian hat zwar früher auch sehr viel mit Koks herumexperimentiert, doch er wäre nie so gewissenlos gewesen, in so einem Zustand zu operieren. Quentin wird mir von Folge zu Folge unsympathischer.

Fazit

Eine sehr untypische "Nip/Tuck" Folge, denn Sean und Christian sind recht nachdenklich. Ein wenig vermisst man das typische an "Nip/Tuck", da diese typischen Elemente erst ganz am Schluss auftauchen. Trotzdem keine schlechte Folge, da man die Charaktere mal etwas anders sieht.

Vivien B. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #3.09 Hannah Tedesco diskutieren.