Kurz & Knapp: Dopesick, Der Babysitter-Club, Motherland: Fort Salem, The Handmaid's Tale, Brave New World, FBI: Most Wanted, Creepshow...

Dies sind die aktuellen Kurzmeldungen:

  • Für die Hulu-Miniserie "Dopesick" wurde Ray McKinnon ("Rectify") als Vater von Kaitlyn Devers Figur Betsy verpflichtet. Er wird den religiösen und stoischen Bergmann Jerry Mallum spielen.
  • Netflix hat seinen Neustart "Der Babysitter-Club" um eine zweite Staffel verlängert.
  • Amazon Prime Video hat für den kommenden Monat November zwei Serieneinkäufe verkündet. Ab dem 20. November 2020 steht die erste Staffel der Hexenserie "Motherland: Fort Salem", die von Freeform stammt, in den Startlöchern. Bereits ab dem 1. November 2020 steht Staffel 3 von "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" zum Streamen bereit.
  • NBC' Streamingdienst Peacock hat sich dagegen entschieden, eine zweite Staffel von "Brave New World" zu produzieren. Bei der Sci-Fi-Serie handelt es sich um eine Adaption des gleichnamigen Romans von Aldous Huxley, der jahrelang Schullektüre im Englischunterricht war. UCP, das als Studio hinter der Serie steht, sucht nun andere Interessenten. Alle, die sich einen Eindruck von "Brave New World" verschaffen wollen, können sich die erste Staffel auf Streamingdienst TVNOW ansehen.
  • Für Staffel 2 des Spin-Offs "FBI: Most Wanted" hat es eine Beförderung gegeben: die Jungschauspielerin YaYa Gosselin, die als Tali LaCroix, Tochter von Vater Jess (Julian McMahon), zu sehen ist, wird nun deutlich mehr zu sehen sein. Die Produktion der zweiten Staffel ist in New York City zugange.
  • Am Wochenende wird's schaurig mit Halloween und damit das auch nächstes Jahr wieder so ist, arbeitet Streamingdienst Shrudder fleißig an der zweiten Staffel seiner Horror-Anthologieserie "Creepshow". Für die sechs neuen Episoden, deren Produktion bereits im Gange ist, wurden nun Marilyn Manson ("Sons of Anarchy"), Ali Larter ("The Rookie"), Iman Benson ("#blackAF"), Ryan Kwanten ("True Blood"), Barbara Crampton ("Re-Animator"), C. Thomas Howell ("Criminal Minds"), Denise Crosby ("Star Trek: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert"), Breckin Meyer ("Robot Chicken"), Ted Raimi ("The Evil Dead"), Kevin Dillon ("Entourage") und Eric Edelstein ("We Bare Bears") gecastet. Über ihre Rollen wurde nichts bekannt.
  • Die Geschichte der Serienadaption zu "Y: The Last Man" bleibt eine endlose, wenn auch eine mit einer Aussicht auf ein Happy End. Die Adaption eines gleichnamigen DC-Comics muss erneut Castveränderungen akzeptieren. Imogen Poots und Lashana Lynch sind raus und werden nun von Ashley Romans und Olivia Thirlby ersetzt. Romans spielt Agent 355 und Thirlby Hero Brown. Zudem ist Timothy Hutton nicht mehr der Teil des Projekts, nachdem es gegen ihn Vergewaltigungsvorwürfe gegeben hat. Die gute Nachricht ist nun aber, dass in dieser Woche die Dreharbeiten in Toronto begonnen haben, so dass es tatsächlich 2021 zur Premiere von "Y: The Last Man" auf FX on Hulu kommen dürfte.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline, Amazon Prime Video



Daniela S. & Lena Donth - myFanbase
29.10.2020 11:10

Kommentare