Episode: #2.01 Glaube und Wissenschaft

Seit den Ereignissen der ersten Staffel sind nur wenige Sekunden vergangen. Jack, Locke und die anderen erkunden die Luke und ihr Inneres, während Jin, Michael und Sawyer den Angriff der "Anderen" überlebt haben. Walt wird allerdings immer noch vermisst und befindet sich bei den "Anderen".

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: 2005 ABC, Inc. All rights reserved. No Archiving, No Resale./Mario Perez
© 2005 ABC, Inc. All rights reserved. No Archiving, No Resale./Mario Perez

Ein Mann wacht durch das Geräusch seines Computers auf und stellt es ab. Er legt eine Platte auf und erledigt einige Dinge. Er räumt auf, spült, macht Sport und geht duschen. Nachdem er gefrühstückt hat, geht er zu einem Schrank, wo er eine Spritze und eine kleine Flasche mit einer Flüssigkeit rausnimmt. Er spritzt sich den Inhalt der Flasche in den Arm, als er plötzlich ein Geräusch von oben hört. Er zieht sich schnell an, sucht seine Waffe, stellt das Licht aus und sieht sich um.

Die Kamera wendet sich von dem Mann ab und dreht sich zu einem Schacht der nach oben geht um. Am Ende des Schachtes hocken Jack und Locke. Sie sitzen bei der Öffnung des Hatchs und diskutieren darüber. Jack, Locke, Kate und Hurley beschließen erst am Morgen, wenn es hell ist, in den Hatch zu steigen um zu sehen, was sich darin verbirgt. Locke ist sehr aufgeregt und kann sich nur schwer beherrschen nicht gleich hineinzusteigen.

Eine Frau wird ins Krankenhaus gebracht, die sich bei einem Autounfall schwer verletzt hat. Jack versucht sein bestes den Zustand der Frau zu stabilisieren, was ihm auch gelingt.

Sayid und Charlie sind wieder bei den Höhlen und berichten den Überlebenden, dass es "Die Anderen" nicht gibt. Danielle wollte sie damit nur in die Irre führen. Währenddessen macht sich Shannon auf die Suche nach Vincent. Sie hat ihn verloren und hat nun ein schlechtes Gewissen, da sie Walt versprochen hat auf ihn aufzupassen.

Hurley kann nicht verstehen warum Locke die Zündschnur angezündet hat. Locke scheint das nicht wirklich zu interessieren. Er erwidert nur, dass er unbedingt in den Hatch und nicht weiter warten wollte. Währenddessen hat Kate etwas gefunden und zeigt es den Beiden und Jack. Bei dem Hatch steht "Quarantäne" drauf.

Shannon ist auf dem Weg in den Dschungel, als Sayid sich anbietet ihr bei der Suche zu helfen. Als sie tiefer im Wald Vincents Bellen hören, verliert Shannon Sayid. Shannon hört Stimmen und stürzt. Als sie sich umdreht sieht sie Walt. Er ist durchnässt und sagt ihr Dinge, die sie nicht verstehen kann. Sayid hat Shannons Rufe gehört und sie gefunden. Gleich drauf ist Walt wieder weg.

Hurley erzählt Jack etwas mehr über sein Leben. Er sagt, als er in der Psychiatrie war, hörte er zum ersten Mal von den Zahlen 4, 8, 15, 16, 23 und 42. Er meint, sie haben nur negatives bei ihm bewirkt. Nun begegnen ihm diese Zahlen schon wieder. Sie stehen auf dem Hatch, was ihm Sorgen macht. Er glaube er wäre verflucht. Jack nimmt das nicht ernst und meint, es wären nur Zahlen.

Sarah, die Frau die Jack operiert hat, ist wieder ansprechbar und will wissen wie es um sie steht. Jack ist ehrlich und sagt, dass ihr Rücken gebrochen ist und sie innere Blutungen habe. Er sagt ihr, dass die Chancen sehr schlecht stehen, dass sie jemals wieder ganz gesund sein wird. Jacks Vater hat das Gespräch verfolgt und will mit ihm reden. Er sagt ihm, dass man einem Patienten nicht sagen soll, dass Chance auf Heilung mehr gibt. Jack ist damit nicht einverstanden und sagt, dass er niemals einem Patienten falsche Hoffnungen machen würde.

Shannon und Sayid sind wieder zurück bei den Höhlen. Shannon erzählt den Anderen von den Stimmen die sie gehört und Walt, den sie gesehen hat. Kurze Zeit später kommen auch Jack, Kate, Locke und Hurley zurück und erzählen vom Hatch. Jack erklärt, dass sie nicht alle hinuntergehen können. Die Nachrichten sorgen für ein kleines Durcheinander bei den Überlebenden. Jack beruhigt aber alle. Locke hat nicht vor bis zum Sonnenaufgang zu warten und widersetzt sich Jacks Anweisungen. Er muss jetzt in den Hatch und kann nicht warten. Kurze Zeit später macht auch Kate einen Schritt nach vorne und geht in die Richtung in die Locke gegangen ist. Sie tritt neben Jack und sagt ihm, dass sie Locke begleiten wird. Falls er sterben sollte, sollte er nicht alleine sein.

Jack spricht mit Sarahs Verlobtem über ihren Zustand. Er bringt ihm schonend bei, wie es um sie steht. Gleich darauf geht Jack in den OP und spricht mit Sarah, die gleich einschlafen wird. Sie sagt ihm, dass sie nie wieder tanzen könne und es okay sei.

Locke hat schon beim Hatch auf Kate gewartet. Er bindet ein Seil um Kate, damit er sie runter in den Schacht lassen kann. Kate ist skeptisch, erklärt sich dennoch bereit. Sie nimmt eine Taschenlampe und lässt sich hinunterseilen. Der Abstieg stellt sich als schwierig heraus, da unter anderem Locke Schwierigkeiten hat, sie mit dem Seil festzuhalten. Als dann ein Ast umknickt, der als weitere Stütze diente, fällt Kate einige Meter nach unten. Locke kann sie aber abfangen. Als Kate fast unten angekommen ist, sagt sie Locke er soll aufhören. Da unten sei etwas. Wenige Sekunden sieht man ein Lichtstrahl vom Schacht in den Himmel steigen. Locke spürt, dass Kate nicht mehr am Seil hängt.

Am Strand macht sich Jack Gedanken um Locke und Kate. Er sagt Hurley, dass er seine Meinung geändert hat und er doch zum Hatch gehen wird um zu sehen ob alles in Ordnung ist. Dort angekommen findet er nichts weiter vor als das Seil. Er ruft nach Kate und Locke, es reagiert aber keiner. So kommt er zum Entschluss, selbst hinabzusteigen.

Es ist spät am Abend und Jack läuft in einem Stadion die Treppen auf und ab. Bei einem Konkurrenzkampf mit einem Mann, der auch durchs Stadion läuft, verstaucht sich Jack den Knöchel. Der andere Mann kommt zu ihm gelaufen und hilft ihm. Er erzählt Jack, dass er Desmond heißt und beinahe Arzt geworden wäre. Jack erzählt ihm von Sarah und dass er sie nicht retten konnte. Desmond fragt warum Jack glaubt, der Frau nicht geholfen zu haben. Zum Abschied sagt er Jack, dass sie sich im nächsten Leben wieder sehen würden.

Jack ist unten im Schacht angekommen und sieht sich um. Es ist stockdunkel, so sieht er nur mit Hilfe seiner Taschenlampe. Er ist in einer großen Kammer mit vielen Räumen, bestehend aus Metall. Er sieht sich um und entdeckt Zahlen, Farbe und Turnschuhe. Plötzlich spielt Musik und ist in allen Räumen zu hören. Als dann ein grelles Licht angeht, zieht sich Jack in einen anderen Raum zurück. Der Raum ist voll gestopft mit Computern, Bildschirmen und anderen technischen Sachen. Auf einmal erscheint Locke am Eingang und sagt Jack er solle nichts anfassen. Jack richtet seine Waffe auf ihn und fragt wo Kate sei. Dann sieht er von der Seite eine Pistole, die auf Locke gerichtet ist.

Im Krankenhaus wartet Jack in Sarahs Zimmer darauf, dass sie aufwacht. Als sie die Augen aufmacht erzählt er ihr, dass er alle Treppen im Stadion laufen wollte, es aber nicht schaffte. Er entschuldigt sich bei ihr, dass er sie nicht retten konnte und sie jetzt für den Rest ihres Lebens gelähmt sein wird. Sarah sagt nichts dazu und schaut auf ihre Füße, was Jack auch tut. Plötzlich wackelt sie mit ihrem Zeh. Jack ist sprachlos und zu gleich überglücklich. Er kann es kaum glauben.

Der Mann, dessen Waffe auf Locke gerichtet ist, befiehlt Jack seine Waffe fallen zu lassen. Locke sagt Jack, dass es Kate gut gehe. Als der Mann schießt um Jack zu warnen, bleibt dieser stark und hält die Pistole weiterhin fest. Der Mann warnt Jack noch einmal und zeigt sein Gesicht. Es handelt sich um Desmond.

Laurent Feipel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Maria Gruber vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Das Staffelfinale ließ uns "Lost"-Fans mit einem ganzen Fragenkatalog und einem fast nicht auszuhaltenden Cliffhanger zurück: Wer sind die "Anderen"? Wer hat Walt entführt und warum? Was ist mit...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Lost" über die Folge #2.01 Glaube und Wissenschaft diskutieren.