Dr. Daniel Faraday

Daniel Faraday ist ein leidenschaftlicher Wissenschaftler, der am Queen's College der Oxford Universität als Professor arbeitete. 1996 untersuchte er dort inoffiziell das Phänomen der Zeitreisen und entwickelte eine Maschine, die es ermöglicht, dass nicht der Körper, aber der Geist eines Menschen eine Zeitreise unternehmen konnte. In dieser Zeit wurde Daniel auch von Desmond Hume besucht, der in der Zukunft mit Daniel gesprochen hatte und von dem zukünftigen Daniel einen Zahlencode bekommen hatte, den Daniel 1996 nutzte, um seine Maschine zu perfektionieren.

Bei seinen Untersuchungen fand Daniel heraus, dass ein Wesen, dass solche Zeitreisen unternimmt, immer auch eine Konstante, also jemand oder etwas, was in beiden Phasen der Zeitreise vorhanden ist, benötigt, da der Geist sonst irgendwo hängen bleibt und man unter Umständen auch stirbt. Daniel selbst stellte fest, dass Desmond diese Konstante für ihn darstellt.

Acht Jahre später lebte Daniel in Essex, Massachusetts und benötigte eine Betreuung. Sein Leben änderte sich erneut, als er in den Nachrichten eine Meldung über die Findung des vermeintlichen Wracks des Fluges 815 von Oceanic Airlines sah. Er begann am ganzen Körper zu zittern und war sichtlich aufgeregt, konnte jedoch nicht genau sagen, woran das lag. Kurz darauf wurde er von Naomi Dorrit, im Auftrag von Matthew Abaddon, für die Crew der Kahana rekrutiert.

Als sie mit dem Helikopter von der Kahana zur Insel flogen, tauchten Probleme auf und Miles Straume schubste Daniel als ersten aus dem Helikopter, der auf der Insel dann direkt auf Jack und Kate traf. Er stellte sich vor und gab vor, dass er da sei, um sie zu retten. Dann fragte er nach dem Telefon, was Kate von Naomi hatte und kontaktierte George Minkowski auf der Kahana. Nach dem Gespräch, was er abseits von Jack und Kate geführt hatte, klärte er die beiden auf, dass alle mit einem GPS-Sender ausgestattet seien und bat sie ihn bei der Suche nach seinen Crew-Mitgliedern zu helfen.

Auf dem Weg durch den Dschungel, fanden sie eine Box von Daniel und seiner Crew, in der Gasmasken verpackt waren, was Jack sehr stutzig machte. Daniel sagte, dass er keine Ahnung hätte, wofür das sei, doch Jack hakte nach und so musste Daniel zugeben, dass die Rettung der Überlebenden nicht der primäre Auftrag sei. Bevor er mehr Fragen beantworten konnte, sah er Miles' Signal und sie machten sich auf den Weg.

Als sie mit Miles zusammen trafen, brachte dieser Jack und Kate in seine Gewalt, in dem er seine Waffe benutze. Daniel wollte Miles verständlich machen, dass von den beiden keine Gefahr ausging, doch Miles wollte davon nichts hören. Doch das Blatt wendete sich schnell, als Sayid und Juliet zu ihnen stießen und die beiden entwaffneten.

Als sie dem Signal von Charlotte folgten, fragte Sayid sie aus und Daniel rutschte dabei nicht nur sein Name, sondern auch seine Profession heraus, was Miles gar nicht gut hieß. Nachdem sie herausfanden, dass Locke Charlotte in seiner Gewalt hatte, trafen sie auf Frank und den noch völlig intakten Helikopter.

Dann began Daniel mit seinen Experimenten und stellte so fest, dass zwischen der Zeit auf der Insel und der Zeit auf der Kahana, bzw. dem Rest der Welt, eine Differenz von 31 Minuten bestand, was ihm alles andere als gefiel.

Als Frank dann mit Sayid und Desmond zum Frachter fliegen wollte, gab Daniel ihm zu verstehen, dass er unbedingt einem bestimmten Kurs folgen musste, egal was geschehen würde. Dann ging er mit den anderen zurück zum Strand und machte mit Charlotte Gedächtnisübungen, da es ihm teilweise schwer fällt, sein Kurzzeitgedächtnis einzusetzen.

Als sie nach einem Tag immer noch nichts von Sayid und Desmond gehört hatten, wurden Jack und Juliet ungeduldig, auch wenn Daniel ihnen immer wieder sagte, dass es keine Probleme gab. Doch sie ließen nicht locker und somit ließ Daniel verlauten, dass die Zeit auf der Insel im Gegensatz zur restlichen Welt anders verlief. Mehr konnte er jedoch nicht erzählen, da Charlotte es ihm verbot.

Als sie dann endlich Kontakt zu Sayid bekamen, mussten sie erfahren, dass Desmonds Geist scheinbar in der Zeit gefangen war. Daniel ergriff die Initiative und zeigte Desmond den Weg durch die Zeit, damit er wieder vollkommen in der Zukunft sein konnte. Als er nach diesem Ereignis in seinem Tagebuch nachlas, musste er erkennen, dass er einmal geschrieben hatte, dass Desmond seine Konstante sei, falls irgendwann mal etwas schief gehen sollte.

Am gleichen Abend machten sich Charlotte und Daniel auf dem Weg zur "Tempest"-Station, um diese abzuschalten und einen eventuellen Gasausbruch zu verhindern, der alle töten würde. Sie hielten ihre Mission jedoch geheim.

Auf dem Weg dahin liefen sie Kate über den Weg und Charlotte schlug sie nieder, als diese misstrauisch wurde, da sie nicht wollten, dass ihre Mission fehlschlug. Dann nahmen sie ihren Weg wieder auf, wurden jedoch von Juliet verfolgt.

Während Daniel alles versuchte, um das Gas zu neutralisieren, kämpfte Juliet gegen Charlotte, da sie dachte, die beiden würden das Gas freisetzen wollen. Daniel schaffte es jedoch und somit musste niemand mehr fürchten, durch das Gas zu sterben.

Zurück am Strand, fragte Sun ihn, ob sie die Überlebenden wirklich retten würden, worauf Daniel nur sagte, das diese Entscheidung nicht in seinem Ermessen liegen würde.

Dann entdeckten sie die Leiche von Ray, der Crew-Mitglied der Kahana war, und Daniel informierte sich via Morsezeichen, was auf dem Frachter los sei. Allerdings log er Jack an, als es um die Antwort ging, was jedoch durch Bernard aufflog. So musste Daniel zugeben, dass sie niemals vorhatten, die Überlebenden zu retten.

Um die Spannung, die seit dem entstanden war, ein wenig zu lösen, bot Daniel sich an, medizinische Versorgungsmittel zu organisieren, als Juliet Jack operieren musste. Charlotte kam auch mit und Daniel verhielt sich ihr gegenüber immer wie ein reiner Gentleman.

Als Keamy und seine Männer dann zurück auf die Insel kamen, wurde Daniel sofort bewusst, dass der Notfallplan eingesetzt werden sollte und er wollte die Insel so schnell wie möglich verlassen. Daraufhin nahm er das Rettungsboot, mit dem Sayid zur Insel gekommen war, und verschiffte so viele Menschen wie möglich zur Kahana. Als er jedoch auch Charlotte und Miles holen wollte, sagte diese ihm, dass sie auf der Insel bleiben wollten. Daniel versuchte ihnen die Gefahr deutlich zu machen, doch sie wollten dennoch nicht gehen. Und so trat Daniel die letzte Fahrt ohne seine Kollegen an und blieb auf dem offenen Meer, da zum einen die Kahana explodiert und zum anderen die Insel verschwunden war.

Annika Leichner - myFanbase