Episode: #1.01 Das beste Team

Professorin Annalise Keating fordert ihre Studenten auf, an einem ihrer Verbrechen mitzuarbeiten und verspricht, am Ende die begabtesten von ihnen bei sich in der Kanzlei aufzunehmen. Der Wettkampf beginnt und jeder will die Nase vorn haben. Obwohl es so aussieht, als wäre Keating die perfekte Lehrerin, erkennt man schnell, dass sie nicht nur die Geheimnisse ihrer Klienten hütet. Indes sind einige der Studenten drei Monate später selbst in ein Verbrechen verstrickt.

Diese Episode ansehen:

Foto: How to Get Away with Murder - Copyright: 2015 ABC Studios; ABC/Mitchell Haaseth
How to Get Away with Murder
© 2015 ABC Studios; ABC/Mitchell Haaseth

Auf dem Campus feiern die Studenten ausgelassen bei einem großen Freudenfeuer. Zur gleichen Zeit befinden sich die Jurastudenten Connor, Michaela und Laurel im Wald. Zu ihnen kommt Wes gerannt, der eine Statue von Justitia in der Hand hält und erklärt, dass sie die ebenfalls beseitigen müssen, da dies die Mordwaffe ist. Die vier diskutieren über eine Leiche und während Michaela und Connor sie nicht verschwinden lassen wollen, sind Wes und Laurel davon überzeugt, dass man die Leiche wegschaffen muss. Zwischen ihnen bricht ein Streit aus, weshalb Wes vorschlägt, dass sie einfach eine Münze wegen des Vorgehens werfen. Alle sind einverstanden.

Drei Monate zuvor: Fröhlich macht sich Wes auf den Weg zur Vorlesung an der Middleton Law School, wo seit kurzem die Studentin Lila Stangard vermisst wird. Im Hörsaal angekommen muss er feststellen, dass sich außer ihm alle äußerst gründlich auf die erste Vorlesung vorbereitet haben. Ihre Professorin, Annalise Keating, stellt sich den Studenten vor und erläutert, dass dies keine trockene Vorlesung wird, da sie ihren Studenten die praktischen Seiten des Anwaltsberufs zeigen will. Dann beginnt sie mit ihrer Präsentation zu ihrer Klientin Gina Sadowski, die ihren verheirateten Liebhaber vergiftet haben soll und alle Studenten wissen, worum sich das Verbrechen dreht, weshalb sie Keatings Fragen wie aus der Pistole geschossen beantworten können. Als Wes an die Reihe kommt, weiß er die Antwort nicht und gesteht, dass er erst vor zwei Tagen nachgerückt ist, wodurch er von den Anderen abschätzige Blicke erntet.

Keating nimmt die Studenten mit in ihre Kanzlei, damit sie Gina selbst befragen können. Gina beteuert, unschuldig zu sein und Arthur wirklich zu lieben. Daraufhin verkündet Keating, dass sie vorhat, vier Studenten bei sich arbeiten zu lassen. Der Beste unter ihnen bekommt ihre Statue der Justitia, mit der er sich aus einer Prüfung freikaufen kann. Für den nächsten Tag sollen die Studenten eine Strategie für die Verteidigung ihrer Klientin ausarbeiten sollen. Kein Plan darf doppelt vorgetragen werden und Wes soll mit seiner Präsentation als letztes dran sein.

In seinem Zimmer überlegt Wes, wie Keating vor Gericht argumentieren könnte. Seine Überlegungen werden von lauter Musik aus dem Nachbarzimmer unterbrochen. Daraufhin klopft Wes dort an, um zu bitten, die Musik leiser zu stellen. Ihm öffnet eine junge Frau, die erklärt, dass auch sein Vorgänger, ebenfalls Jurastudent, der eine Vorliebe für seltsame Sexpraktiken hatte, Probleme mit ihrer Musik hatte. Sie meint, dass sich Wes schon daran gewöhnen wird und schlägt ihm die Tür vor der Nase zu. Zurück in seinem Zimmer entdeckt Wes über der Wand an dem Bett Kratzspuren.

Die Münze hat entschieden und die Leiche wird weggeschafft. Gemeinsam rollen Wes und Connor sie in einem Haus in einen Teppich ein, während Michaela untätig daneben steht. Indes hat Laurel die Statue der Justitia von Blutspuren gesäubert und schrubbt den Boden, auf dem ein Blutfleck ist. Als die vier die Leiche aus dem Haus bringen wollen, steht ihnen plötzlich ein Polizist gegenüber. Michaela kann ihn davon abbringen, sich bei Keating, aus deren Büro sie kommen, zu erkundigen, was die Studenten dort zu suchen haben. Gleich darauf wird der Polizist von den Feiernden abgelenkt und geht.

Bei der Präsentation schlägt Michaela vor, den Verdacht auf Arthur Kaufmans Frau Agnes zu lenken und Keating erklärt, dass sie noch im Rennen um den Platz in der Kanzlei ist. Auch andere Studenten können Keating und ihre Mitarbeiten Frank und Bonnie von sich überzeugen. Derweil muss Wes von seiner Liste eine bereits genannte Strategie nach der anderen streichen. Als er dann an der Reihe ist, sind ihm die Ideen ausgegangen und er saugt sich aus den Fingern, das Opfer zu diskreditieren. Auch er ist weiterhin dabei. Anschließend erläutert Keating die grundlegenden Strategien der Verteidigung.

Tags darauf findet die Gerichtsverhandlung statt und Arthurs Sekretärin sagt gerade aus, dass sie die gelben Kapseln bei Gina gesehen hat, mit denen ihr Chef später vergiftet wurde. Michaela kommt verspätet hinzu und flüstert Bonnie Keating etwas ins Ohr. Keating kann die Sekretärin daraufhin als unzuverlässige Zeugin darstellen, da sie farbenblind ist und die Kapseln nicht von Ginas normalen Medikamenten unterscheiden konnte. Michaela ist stolz auf sich.

Am Abend wird auch im Fernsehen auf die vermisste Studentin aufmerksam gemacht. Wes' Nachbarin Rebecca sieht sich den Beitrag traurig an, während Wes noch immer am Fall arbeitet. Ihm kommt eine Idee und er macht sich auf den Weg zu Keating. Da das Haus unverschlossen ist, betritt er ihr Büro und findet Keating dort in flagranti vor. Auf der Stelle stürzt er hinaus, doch Keating kommt ihm nach. Wes trägt daraufhin seine Idee vor, die Keating allerdings abtut. Sie schickt Wes nach Hause.

An einer Tankstelle kauft Wes etwas, womit sie die Leiche beseitigen können. Connor steht unterdessen kurz vor einem Nervenzusammenbruch, während Michaela den Tränen nahe ist.

Auch Connor will Keating beeindrucken und sucht eine Bar auf, in der die IT-Arbeiter von Kaufmans Firma sich abends treffen. Dort sucht er das Gespräch mit einem von ihnen und flirtet unverhohlen mit dem schüchternen jungen Mann. Jener fühlt sich geschmeichelt und nimmt Connor daraufhin mit ins Büro. Connor kommt so an einige wichtige Unterlagen und schläft dann mit dem IT-Arbeiter. Am nächsten Tag lässt er Keating die Informationen zukommen. Jene ist beeindruckt. Im Gericht benutzt Keating Connors Informationen, um Arthurs Partner in Verruf zu bringen. Da die Mails auf illegalem Weg in ihre Hände gefallen sind, bedient sich Keating eines Tricks. Nach der Verhandlung geht Laurel ins Bad. Dort wird sie Zeuge, wie Agnes, die Ehefrau des Opfers, Gina beruhigend die Schulter streichelt.

Als er in seiner Wohnung ankommt, hört Wes einen lauten Streit zwischen seiner Nachbarin und einem Mann. Der Fremde verlässt wütend das Haus und Wes fragt seine Nachbarin, ob er ihr irgendwie helfen kann, wird aber abgewiesen. Anschließend sind die Studenten zu einer Abendveranstaltung eingeladen, auf der sie Keatings Mann Sam kennenlernen, der Psychologie unterrichtet. Erschrocken erkennt Wes, das dies nicht der selbe Mann ist, mit dem er seine Professorin zuvor erwischt hat.

Die Studenten erreichen samt Leiche den Wald, doch auch ein Pärchen ist in der Nähe. Auf einmal klingeln Laurels Telefon, da Frank sie zu erreichen versucht. Das Pärchen zieht sich daraufhin zurück und Michaela will erfahren, warum Laurel von Frank angerufen wird.

Nachdem Laurel Agnes und Gina zusammen gesehen hat, macht sie sich auf den Weg in die Kanzlei und berichtet Frank von dem Verdacht, dass die beiden Frauen hinter dem Anschlag auf Arthur stecken. Sie erkennt, dass Keating dies bereist wusste und Frank stellt Laurel als rechtschaffendes kleines Mädchen dar, das nicht für den Anwaltsberuf geschaffen ist. Laurel geht davon und Bonnie rät Frank, sich von den Studenten fernzuhalten.

Auf der Feier hat Wes unter vier Augen ein Gespräch mit Keating. Sie erklärt unter Tränen, dass sie mit Sam Probleme hat, da sie bisher keine Kinder bekommen haben, weshalb sie sich auf eine Affäre eingelassen hat, obwohl dies alles nur verschlimmert. Wes verspricht, das Geheimnis zu hüten.

In der Kanzlei sehen sich Bonnie und Frank einen Beitrag über das verschwundene Mädchen an, als Keating und ihr Mann hinzukommen. Bonnie begrüßt Sam herzlich und als er von seiner Frau geküsst wird, friert ihr Gesichtsausdruck ein. Indes liegt Wes auf seinem Bett und bemerkt Bisspuren daran. Dann hört er ein Geräusch vor seiner Tür. Als er sie öffnet, steht dort eine Flasche Alkohol mit einem Dank von seiner Nachbarin. Rebecca steht noch in der Tür und Wes bietet ihr an, zusammen einen Drink zu nehmen, doch Rebecca lehnt für diesen Abend ab.

Am nächsten Tag wird im Gericht von der Anklage ein Beweis vorgebracht, dass Gina kurz vor dem Anschlag auf Arthur das für ihn tödliche Aspirin kaufte. Keating ist von dieser Offenbarung entsetzt und lässt Gina anschließend ihre Wut spüren. Auch Bonnie und Frank kommen nicht ungeschoren davon, doch Keating will nicht, dass sie ihr helfen, da sie den Schlamassel allein bewältigen will. Tags darauf ruft Keating Detective Leahy in den Zeugenstand. Augenblicklich erkennt Wes in ihm den Mann, mit dem er Keating erwischt hat. Der Detective ist irritiert davon, dass Keating ihn befragt. Sie will den Fall jedoch nicht verlieren und treibt ihn in die Enge, wodurch Leahy gesteht, dass es auf seinem Revier bereits vorgekommen ist, dass Videos gefälscht wurden, weshalb der zuvor erbrachte Beweis gegen Gina wieder gegenstandslos wirkt. Gina wird deshalb freigesprochen.

In der Vorlesung verkündet Keating, dass Connor, Laurel, Michaela, Asher und Wes bei ihr arbeiten dürfen. Dabei hat sich Connor besonders profiliert und sollte von allen als Konkurrent angesehen werden. Sie überreicht ihm die Statue der Justitia. Hinterher geht Wes zu Keating und meint, dass er nicht nur bei ihr arbeiten will, da er ihr Geheimnis kennt. Keating macht klar, dass dies nicht der Grund ist und gibt zu, dass Leahy ihr Geliebter ist.

Bei Dunkelheit wird in einer Studentinnen-Verbindung die Leiche des gesuchten Mädchens in einem Wassertank entdeckt. Sofort berichtet die Presse darüber und in ihrem Zimmer stellt Rebecca einen Mann zur Rede. Auch Sam Keating sieht den Beitrag über seine Studentin. Als Keating meint, dass wahrscheinlich der Freund der Täter ist, meint Sam, dass sich dies sicherlich bald zeigen wird.

Die Jurastudenten haben die Leiche wieder in den Wald gebracht, wo sie sie aus dem Teppich auswickeln und Geäst um sie aufstapeln. Dann zünden sie den Körper an und man erkennt das Gesicht von Sam Keating.

Marie Florschütz - myFanbase


ÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #1.01 Das beste Team diskutieren.