Michael Higgins

Michael Higgins ist der Stabschef des Präsidenten im Weißen Haus. Er ist derjenige, der Saul Berenson und die Elite aus dem Umfeld des Weißen Hauses und der CIA zu einem Jagdausflug einlädt, wo Saul sich erhofft, zu erfahren, dass er zum neuen CIA-Direktor ernannt wird. Doch obwohl Mike sehr gut mit Saul befreundet ist, muss er vor versammelter Mannschaft bekannt geben, dass sich der Präsident dazu entschlossen hat, Senator Andrew Lockhart zum neuen CIA-Direktor zu machen. Als Saul daraufhin ausfällig wird und Lockharts Art, die CIA zu führen, kritisiert, macht es Mike traurig, denn er hatte gehofft, dass sich der provisorische und der zukünftige CIA-Chef verstehen würden.

Kurz darauf wird Mike von Saul über die Pläne, Majid Javadi als Doppelagent im Iran einzusetzen, informiert. Saul schafft es dabei, Lockhart außen vor zu lassen, da dieser noch nicht über die notwendige Sicherheitsklassifizierung verfügt. Mike ist schockiert, was Saul eigenmächtig alles getan hat und macht sich Sorgen, ob man Javadi wirklich vertrauen kann.

Doch lange geht dieses Spiel nicht gut, denn als Mike zusammen mit Dar Adal Brodys Mission im Irak und Iran aus dem Weißen Haus heraus verfolgt und Sauls Plan scheinbar misslingt, weiht Mike Lockhart in Sauls Plan ein und bittet ihn, zusammen mit General Pfister, ins CIA-Hauptquartier zu fahren, und Saul das Kommando abzunehmen. Higgins möchte daraufhin auch den Präsidenten darüber informieren, was vorgefallen ist, um einen internationalen Skandal zu verhindern, doch Dar Adal kann ihn beruhigen und fürs erste davon abhalten. Gemeinsam beobachten sie daraufhin, wie Brody es doch noch gelingt, den Iran zu betreten und vom dortigen Militär in Gewahrsam genommen zu werden.

Catherine Bühnsack - myFanbase

"Homeland" ansehen: