Episode: #12.19 Wahrheitsfindung

Noch immer befasst sich Bailey mit den Folgen von Bens rücksichtsloser Entscheidung und beruft eine Sitzung ein, um wegen der disziplinarischen Maßnahmen gegen ihn zu beraten. Gleichzeitig versuchen April und Jackson ihre unterschiedlichen Ansichten des Babys zu Liebe zu überbrücken und Arizona trifft eine Entscheidung, die ihre Beziehung zu Callie für immer verändern könnte.

Diese Serie ansehen:

Foto: Justin Chambers & Camilla Luddington, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth
Justin Chambers & Camilla Luddington, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth

Gemeinsam stehen Bailey und Ben im Fahrstuhl, wobei sich Ben erkundigt, wonach man ihn fragen wird. Bailey gibt ihrem Mann mehrmals zu verstehen, dass sie ihm in ihrer Position als Chefärztin keine näheren Informationen geben kann, was zwischen beiden für angespannte Stimmung sorgt. Nachdem Ben ausgestiegen ist, muss sich Bailey sammeln, da die Situation sie sehr mitgenommen hat. Derweil geht es Gretchen McKays Mann Omar nach seinem Eingriff bereits besser. Amelia und Stephanie sind recht zuversichtlich, dass er bald wieder zu sich kommen wird, worüber Bailey von Meredith in Kenntnis gesetzt wird. Bailey bedankt sich und schickt Meredith zu einem Meeting. Anschließend erklärt Bailey Webber, dass sie Unterstützung dabei braucht, wie mit Ben zu verfahren ist, weshalb sie ein Gremium gebildet hat, das sich mit der Situation auseinandersetzen soll. Webber ist damit nicht einverstanden, da er der Meinung ist, dass Bailey als Chief die Bestrafung von Ben allein händeln sollte, doch sie verdeutlicht ihm den Interessenkonflikt zwischen ihrer Position als Chief und der als Ehefrau. Derweil erreicht Ben das Gremium, das aus Meredith, Maggie und Owen besteht. Zunächst ist er erleichtert, doch dann erkennt Ben, dass das Gespräch kein Zuckerschlecken werden wird, da sie seine Handlung genauestens unter die Lupe nehmen und Ben erklären, dass er aus dem Ausbildungsprogramm fliegen könnte.

Derweil sind Jackson und Catherine bei einem Anwalt, der den beiden rät, mit allen Mitteln gegen April vorzugehen. April befindet sich in der Begleitung von Arizona ebenfalls bei einer Anwältin, die ihr das Gleiche rät. Im Krankenhaus unterhalten sich Penny und Callie indes über den Preminger Grant, bei dem Penny am nächsten Tag sagen muss, ob sie die Auszeichnung annimmt, mit der Konsequenz dann für mindestens ein Jahr nach New York zu ziehen. Callie erklärt verständnisvoll, dass dies eine große Chance für Penny ist, die zugibt, den Preis auch gern annehmen zu wollen. Im Wege steht allerdings ihre Beziehung zu Callie, die Penny einen vielsagenden Blick zuwirft.

In der Notaufnahme begrüßt Jo den Patienten Reggie Dalton, der sechs Monate nach einer OP erneut eine Hernie hat. Als er niest, zeigt sich der Leistenbruch plötzlich, ist allerdings viel größer als normal. Zur gleichen Zeit schaut sich das Gremium die Videoaufnahmen zu Bens Behandlung von Gretchen an und alle sehen, wie sich die Fahrstuhltür öffnet und Ben somit die Möglichkeit gegeben wird, den Eingriff an Gretchen abzubrechen. Ben beschwört, das Ende des Code Pink nicht wahrgenommen zu haben. Unterdessen unterhält sich Bailey mit Jasmine und informiert sie darüber, dass ihr Vater bei Bewusstsein ist und ihre Großmutter ebenfalls bald im Krankenhaus sein wird. Als Bailey das Mädchen zu ihrem Vater bringen will, bricht Omars Kreislauf zusammen und Amelia setzt alles daran, ihn zu retten, während Bailey die verstörte Jasmine wieder aus dem Zimmer bringt. Kurz darauf kehrt Bailey in ihr Büro zurück, wo Ben nach seinem Gespräch mit dem Gremium bereits auf sie wartet. Er soll bis zur Entscheidung nicht arbeiten, weshalb er Zeit mit Tuck verbringen will, doch auch darüber geraten Ben und Bailey in einen Streit. Ben möchte ihr Berufsleben für einen Moment außen vor lassen, doch Bailey wird abgelenkt, als sie zu Omars Mutter gerufen wird.

Nachdem Jo April konsultiert hat, schlägt jene eine Operation vor. Auch Jackson taucht auf, da Jo in kontaktiert hat und die beiden streiten sich, wer Reggie behandeln sollte. Unterdessen trifft Callie erneut auf Penny und macht ihr klar, dass sie sie gern unterstützen möchte, obwohl sie die Beziehung nicht aufs Spiel setzen will. Callie räumt ein, dass Penny außerdem nicht die Chance ergriffen hat, zu fragen, ob Callie sie nach New York begleiten möchte. Darüber ist Penny sehr verblüfft, findet es jedoch fantastisch, dass Callie sich darüber Gedanken zu machen scheint und die beiden küssen sich, bis plötzlich Arizona auftaucht. Wenig später wird Arizona gemeinsam mit Alex von dem Gremium verhört und beide berichten von Gretchen und dem Baby und haben nichts gegen Ben vorzubringen, doch Owen horcht auf, als man Nathan ins Spiel bringt. Tags darauf will Owen daher noch Nathan verhören, während Maggie nicht sieht, was ihnen das bringen soll.

Im Gang unterhalten sich Stephanie, Jo und Penny über Stephanies Flirt mit Kyle Diaz und den Fehltritt von Ben. Callie entschuldigt sich indes bei Arizona und berichtet, dass Penny wahrscheinlich nach New York ziehen wird. Arizona sieht die Sache nicht so eng, da New York lediglich ein paar Flugstunden entfernt ist, weshalb die beiden ihre Beziehung durchaus aufrecht halten können. Von diesen aufbauenden Worten ist Callie sehr angetan.

Beim MRT beschwert sich April bei Jackson darüber, ihr Reggie als Patienten weggenommen zu haben. Jackson rechtfertigt sich damit, die einstweilige Verfügung einzuhalten und deswegen Webber hinzugezogen zu haben. Um den Streit der beiden zu unterbinden, schickt Webber April davon. Unterdessen unterhält sich Amelia mit Omars Mutter und erklärt, dass ihr Sohn nach dem letzten Kreislaufkollaps wahrscheinlich nicht wieder zu sich kommen wird. Jene weiß nicht, was sie nun tun soll, bis Jasmine hinzu kommt und meint, dass ihr Vater nicht an die Maschinen anschlossen sein wollen würde, sondern sicher mit Gretchen vereint sein möchte, weshalb ihr Großmutter die Papiere zur Einstellung der lebenserhaltenden Maßnahmen unterzeichnen soll. Bailey schaut sich die Szene bedrückt an. Später am Abend treffen sich Amelia, Maggie und Meredith in Omars Zimmer und Maggie lässt ihrem Frust über Owens Feindschaft gegenüber Nathan freien Lauf. Meredith erzählt ihren Schwestern daher, was sie von Owen über Nathan in Erfahrung gebracht hat, weshalb Owen allen Grund hat, Nathan zu hassen. Währenddessen verschlechtern sich Omars Kreislaufwerte, doch die Ärzte greifen nicht ein, da Omars Mutter auf lebenserhaltende Maßnahmen verzichtet hat.

Nachdem Bailey darüber informiert wurde, dass es Omar schlechter geht, will sie mitten in der Nacht zum Krankenhaus aufbrechen. Ben beschwert sich darüber, dass seine Frau ihn nicht geweckt hat und jene macht ihm klar, Ben nicht involvieren zu wollen. Callie und Penny haben indes die Nacht zusammen verbracht und viel Spaß mit einander gehabt. Kurz darauf gesteht Callie Penny ihre Liebe und als erneut der Moment kommt, in dem Penny ihre Freundin fragen könnte, sie nach New York zu begleiten, weißt Callie Penny darauf hin.

Tags darauf wird Arizona von April überrascht, die vermutet, dass mit ihrem Baby etwas nicht stimmt. Die beiden fahren sofort ins Krankenhaus, wo Arizona Sofia an Andrew übergibt und sie dann einen Ultraschall bei April durchführt. Jene vermutet, dass es dem Baby schlecht geht und macht sich Vorwürfe, bisher keine Untersuchungen durchgeführt zu haben. Doch Arizona kann April beruhigen und macht ihr klar, dass das Baby lediglich tritt, sich dreht und vollkommen gesund ist. April ist erleichtert. Derweil sitzen Catherine und Webber bei einander und reden über Ben, bis Jackson dazu kommt und dass Gespräch auf April umschwingt. Webber geht, da er nicht Partei ergreifen will.

Das Gremium unterhält sich mit Nathan über Gretchens Baby, doch Nathan hat nicht viel zu berichten. Im Anschluss spürt Maggie Owens Hass auf Nathan, macht allerdings klar, dass dies nichts mit Bens Fall zu tun hat, weshalb sie eine Entscheidung treffen sollten. Bei Omar macht sich dessen Mutter Sorgen um ihn und Bailey schlägt vor, ihn doch noch zu behandeln, doch seine Mutter ist dagegen, da sie keine Hoffnung auf Besserung hat. Anschließend trifft Bailey auf Ben, der sich nach Omar erkundigt. Bailey setzt Ben über Omars kritischen Zustand in Kenntnis und er strebt eine Versöhnung an, doch Bailey widmet sich wieder ihrem Job. Daraufhin tritt Ben erneut vor das Gremium und man fragt ihn, weshalb er trotz des beendeten Alarms den Eingriff gestartet hat. Ben versichert den Ärzten, die geöffnete Fahrstuhltür nicht registriert zu haben, da er so sehr in die Rettung seiner Patientin vertieft war.

Als Omars Kreislauf kollabiert, bleibt Stephanie ganz ruhig, während sich Bailey dazu entscheidet, gegen den Wunsch von Omars Mutter vorzugehen und ihn zu reanimieren. Im Anschluss müssen die Ärzte Omars Mutter über Baileys eigenmächtiges Handeln in Kenntnis setzen und Amelia rügt Bailey dafür, doch jene wollte Omar unbedingt noch eine Chance geben. Kurz darauf trifft Callie auf Arizona und bedankt sich bei ihr für den Rat. Sie setzt ihre Exfrau darüber in Kenntnis, gemeinsam mit Sofia nach New York ziehen zu wollen, was kein Problem sein sollte, da Arizona ihre Tochter jeder Zeit besuchen kommen kann. Arizona ist von dieser Entwicklung sehr überrascht.

Das Gremium setzt Bailey darüber in Kenntnis, zu dem Schluss gekommen zu sein, Ben keinen fahrlässigen Fehler vorwerfen zu können, da er in dem Glauben war, im besten Interesse der Patienten zu handeln. Bailey nimmt den Rat der Ärzte dankend an, muss vor Webber aber eingestehen, dass Bens Patienten dennoch gestorben sind. Daher informiert Bailey Ben darüber, dass er für sechs Monate suspendiert wird. Er beschwert sich darüber, wie dies seiner Karriere in den Weg kommt, doch Bailey lenkt nicht ein.

Nachdem Jackson sich sämtliche Unterlagen angesehen hat, die ihm im Sorgerechtsverfahren helfen könnten, wird er noch einmal auf den Ehevertrag aufmerksam. Unterdessen sieht Arizona, wie gut sich Penny mittlerweile mit Sofia angefreundet hat. Vor dem Krankenhaus trifft Maggie indes auf Nathan und spricht ihn auf den Streit mit Owen rund um Megan an. Nathan gibt zu, seinen Seitensprung Meredith gegenüber nicht erwähnt zu haben, beschwört aber, alles sehr zu bereuen und sonst die Wahrheit gesagt zu haben.

Am Abend trifft sich Arizona mit der Anwältin, da sie nicht will, dass Callie mit Sofia einfach nach New York verschwinden kann. Jackson begegnet derweil April und kommt auf den Ehevertrag zu sprechen. Ihm ist aufgegangen, dass April einmal die Liebe seines Lebens und seine beste Freundin war, weshalb sie einander immer fair behandeln wollten. Er will diese Schlammschlacht nicht und April lenkt ein, indem sie Jackson fühlen lässt, wie ihr Baby sich im Mutterleib bewegt.

Ben stürmt in Baileys Büro um über seine Bestrafung zu verhandeln. Er verlangt, dass Bailey ihre Beziehungen spielen lässt und die Strafe abmildert, da sie schließlich der Chief ist. Daraufhin erklärt Bailey, dass sie Ben eigentlich feuern wollte, das Gremium ihre Entscheidung allerdings abgemildert hat. Bailey rechtfertigt ihre Entscheidung und will versuchen, Ben für seine Verfehlung zu verzeihen. Beide können damit nur schlecht umgehen. Dann wird Bailey zu Omar gerufen, der überraschend aufgewacht ist und Amelia entschuldigt sich für die Standpauke bei Bailey. Jene ist zwar erleichtert, muss Omar nun aber über den Tod von Gretchen und dem Baby in Kenntnis setzen, was von Ben beobachtet wird.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lux H. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Gerade, als ich dachte, dass die zwölfte Staffel sich im Kreis dreht und mir die Charaktere unsympathischer werden, hat man mit der letzten Folge bereits das Blatt komplett gewendet. Diese...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #12.19 Wahrheitsfindung diskutieren.