Dr. Josephine "Jo" Wilson, Staffel 11

Jo merkt schnell, dass sie Alex von nun an mit Meredith teilen muss und spricht mit Stephanie darüber, dass sie kein Privatleben mehr mit ihm hat. Auch beruflich läuft es nicht optimal für Jo, als sie Maggie zugeteilt wird. Davon abgesehen, dass sich diese ihren Namen nicht merken kann, erlebt Jo von ihr ein Donnerwetter, nachdem sie die Tochter einer Patientin über verschiedene Maßnahmen informiert. Maggie sagt ihr, dass sie überzeugend auftreten muss und Jo nimmt sich das zu Herzen.

Foto: Camilla Luddington & Justin Chambers, Grey's Anatomy - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Ron Batzdorff
Camilla Luddington & Justin Chambers, Grey's Anatomy
© 2016 ABC Studios; ABC/Ron Batzdorff

Unachtsam berichtet sie Maggie, dass Bailey die Aussicht auf einen Platz im Vorstand des Krankenhauses hat, jedoch gegen Alex antreten muss. Sie erzählt außerdem, dass er in einer Privatpraxis arbeitet. Da Maggie wegen Jos Plapperei das Gefühl hat, ihr nicht trauen zu können, entlässt sie diese aus ihrem Dienst. Schließlich hat Jo mit ihrem Gerede dafür gesorgt, dass Alex aus der Privatpraxis geworfen wird. Um ihren Fehler gutzumachen, beichtet sie Alex, dass sie für seinen Rauswurf verantwortlich ist. Jo muss sich von Maggie anhören, dass sie unzuverlässig sei. Da Jo dies vollkommen anders sieht, wehrt sie sich gegen die Vorwürfe und bittet um eine zweite Chance. Auch wenn es beruflich jetzt besser läuft, hat sie noch immer ein Problem damit, dass Alex die meiste Zeit mit Meredith zusammen ist.

Als Jo mit Owen und Callie zusammen eine Patientin behandelt, deren Auto gestohlen wurde, erfährt sie kurz darauf, dass die junge in diesem auch gelebt hat. Sie berichtet ihren Kollegen davon und fühlt sich an ihre eigene Vergangenheit erinnert. Dies führt dazu, dass Jo Angst um ihre Beziehung zu Alex bekommt, da sie sonst keinen Platz hat, wo sie hin könnte. Erst als er ihr versichert, dass nichts in ihrer Beziehung schief gehen werde, ist sie beruhigt.

Da Jos erste Solo-OP ansteht, geht sie mit Stephanie nochmal alle Schritte durch. Diese weist Jo darauf hin, dass Bailey es nicht gut finden würde, wenn sie zögernd reagieren würde. Jo entgegnet, keine Angst zu haben und bezeichnet Bailey als Zwerg, was diese mitbekommt und Jo einige Male auflaufen lässt. Nach der OP ist sich Jo nicht mehr sicher, ob sie jeden Schritt befolgt hat. Bailey lässt sie zappeln und Jo bekommt von ihr zu hören, dass sie anders auftreten müsse. Nach dieser Predigt ist sie sehr viel genauer in ihrer Arbeitsweise und darum bemüht, Amelias Erklärungen zu verstehen, um bei der bevorstehenden Operation von Dr. Hermans Tumor dabei sein zu können. Trotzdem freut sie sich für Stephanie, als diese den Platz bekommt. Mittlerweile wohnt auch Arizona mit ihr und Alex zusammen. Jo fühlt sich immer mehr als Außenseiterin. Erst als Alex ihr erklärt, dass sein Haus ein Zufluchtsort sei, zeigt sie sich versöhnlich.

Foto: Camilla Luddington, Justin Chambers & Jessica Capshaw, Grey's Anatomy - Copyright: 2014 ABC Studios; ABC/Ron Tom
Camilla Luddington, Justin Chambers & Jessica Capshaw, Grey's Anatomy
© 2014 ABC Studios; ABC/Ron Tom

Allerdings gestaltet sich das Zusammenleben mit Arizona schwierig, da Jo freizügig im Haus herumläuft. Als Alex sie scherzhaft darauf aufmerksam macht, dass sie einen Slip tragen solle, bekommt sie von Arizona ein Kompliment für ihr Aussehen. Jo sieht nicht ein, etwas an ihrem Verhalten zu ändern.

Durch den Vortrag von Amelia ist Jo sehr davon angetan, bei der Operation von Nicoles Tumor assistieren zu dürfen, wird jedoch von Amelia abgelehnt, da Stephanie schon bei dem Eingriff dabei ist. Als sie kurze Zeit später feststellt, dass Meredith seit einer geraumen Zeit keinen Patienten verloren hat, ist sie begeistert davon und bezeichnet es als eine Glückssträhne, an der sie unbedingt teilhaben will. Bei einer gemeinsamen Operation, erwähnt Jo die Glückssträhne erwähnt, die bei Meredith weiterhin anhält. Jo ist sehr darüber enttäuscht, als sie Arizona und einer schwangeren Patientin zugeteilt wird, die kurz darauf stirbt. Bailey wird dabei auf Jo aufmerksam und gibt ihr zu verstehen, dass sie durch ihr Mitgefühl eine bessere Ärztin werden wird. Im Anschluss lässt Bailey Jo an einer ihrer nächsten Operationen assistieren.

In der Notaufnahme behandelt Jo eine Patientin, in deren Nase sich ein Blutengel befindet. Zusammen mit Aprils Hilfe kann sie diesen entfernen. Wenig später ermutigt Jo Stephanie dazu, den vermeintlichen Lehrer Nick, der sich mit einer Schulklasse im Krankenhaus aufhält, um ein Date zu bittet. Dann muss sie allerdings von Stephanie erfahren, dass dieser erst 17 Jahre alt ist und amüsiert sich darüber.

Foto: Grey's Anatomy - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Kelsey McNeal
Grey's Anatomy
© 2016 ABC Studios; ABC/Kelsey McNeal

Als nach einem Flugzeugabsturz mehrere Patienten eingeliefert werden, ist Jo fasziniert von Webbers Schilderung, der beim Absturz Augenzeuge gewesen ist. Wenig später berichtet sie Stephanie davon, dass auch einige Ärzte im Krankenhaus vor ein paar Jahren einen Absturz miterlebt haben.

Das folgende Jahr kümmert sich Jo zusammen mit Jackson um die Verbrennungsopfer Anne und JJ, die eine außergewöhnliche Freundschaft zueinander aufbauen. Umso mehr nimmt es sie mit, als sie eines Tages den Tod von JJ feststellen muss. Kurz darauf erkennt sie aber, dass Anne die Umgangsart von JJ angenommen hat und somit andere Verbrennungsopfer motivieren kann.

Angetan von Aprils Erzählungen, die mehrere Monate in einem Kriegsgebiet gearbeitet hat, spielt auch Jo mit dem Gedanken, dort eine Zeit lang zu arbeiten. Als sie Alex darauf anspricht und ihm den Vorschlag unterbreitet, gemeinsamen dort zu arbeiten, stößt sie auf Unverständnis. Dennoch lässt sich Jo nicht von der Idee abbringen und spricht ihn nach einem geglückten Eingriff erneut darauf an. Dadurch entfacht sie eine Diskussion bei der Alex Jo klar macht, in Seattle seine Wurzeln zu haben. Er gesteht ihr zu, alleine ins Kriegsgebiet zu gehen. Kurz darauf erfährt sie von ihm, dass Meredith mit ihren Kindern nach Dereks Tod wieder in ihr Elternhaus zurückziehen will. Weil sich Jo vor den Kopf gestoßen fühlt, wirft sie Alex vor, mit Meredith nun eine Familie zu haben. Dadurch wird ihm klar, wie sehr Jo unter seiner Freundschaft leidet und Alex gesteht ihr schließlich, dass er mit ihr eine gemeinsame Zukunft haben möchte, worüber sie aber erst einmal nachdenken möchte. Noch am selben Tag besichtigt sie mit Alex ein Loft, was sie von ihrem Ersparten gekauft hat. Diese Wohnung soll ihr neues Zuhause werden soll.

Daniela S. - myFanbase

Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Wilson, Staffel 9
Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Wilson, Staffel 10
Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Wilson, Staffel 12
Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Wilson, Staffel 13
Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Wilson, Staffel 14
Zur Charakterbeschreibung von Dr. Jo Karev, Staffel 15