Tormund Riesentod

"Plenty of little men tried to put their swords through my heart. And there's plenty of little skeletons buried in the woods."

Tormund ist ein berühmter Krieger der Wildlinge, über den viele Geschichten kursieren. Einer von jenen verdankt der rothaarige Mann, welchen zu den engsten Vertrauten von Mance Rayder gehört, auch den Beinamen Riesentod.

Foto: Kristofer Hivju, Game of Thrones - Copyright: 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky
Kristofer Hivju, Game of Thrones
© 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky

Als Jon Schnee im Wildlingslager ankommt, hält er zunächst Tormund für den Anführer der Wildlinge, was diesen sehr belustigt. Tormund freundet sich schnell mit Jon an, macht diesem aber auch deutlich, dass er keinesfalls zögern würde ihn zu töten, sofern Jon irgendwann versucht die Wildlinge zu verraten.

Mance überträgt Tormund den Auftrag die Mauer zu erklimmen und die Schwarze Festung anzugreifen, sobald Mance das Zeichen in Form eines großen Signalfeuers gibt. Für Tormund handelt es sich nicht um die erste Überquerung der Mauer, sodass er die Gefahren nur zu gut kennt. Als beim Aufstieg ein Teil des Eises wegbricht und nur ein Halteseil Ygritte und Jon am Fallen hindert, befielt der Wildling Orell jenes nicht durchzuschneiden, was dieser jedoch missachtet.

Südlich der Mauer führt Tormund gerade die Wildlinge zur Schwarzen Festung, als sie ein Gehöft entdecken, auf welchen ein alter Mann Pferde für die Nachtwache züchtet. Trotz Jons Wiederworte greifen die Wildlinge das Gehöft an und als der Mann zunächst entkommt, will Tormund dieser nach der Gefangennahme töten. Orell jedoch fordert Jon auf dies als Zeichen seiner Treue zu übernehmen und als jener sich weigert, bricht ein Kampf aus. Tormund stürzt sich auf Ygritte, als diese Jon beschützen möchte und verhindert, dass sie sich auf dessen Seite stellt, da er nicht möchte das die Wildlingsfrau für Jon stirbt.

Foto: Kristofer Hivju & Yuriy Kolokolnikov, Game of Thrones - Copyright: 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky
Kristofer Hivju & Yuriy Kolokolnikov, Game of Thrones
© 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky

Kurz nach Jons Flucht tadelt er Ygritte, weil sie Jon mit Absicht erlaubt hat zu entkommen. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als sich jemand nähert. Es handelt sich um Thenns, einen Clan, welchen Tormund verabscheut. Ihr Anführer Styr verspottet Tormund, da er nicht nur Jon, sondern auch einen Warg verloren hat.

Die beiden Gruppen schließen sich zusammen und überfallen ein Dorf, in welchem ein Bewohner Tormund von hinter angreifen will, doch Ygritte tötet ihn zuvor. Der nächste Angriff der Wildlinge erfolgt auf Mole, wo sie wieder alle Bewohner abschlachten. Ihr nächstes Ziel ist die Schwarze Festung und Tormund gehört zu den ersten, welche die Tore überwinden können. Es kommt zu einem Zweikampf zwischen ihm und Alliser Thorne, bei welchem Tormund die Oberhand gewinnt und den Ritter schwer verwundert, doch einige Brüder können ihn in Sicherheit bringen. Trotz seiner Verletzungen kämpft Tormund weiter und wird erst durch einen Schuss von Jon kampfunfähig und schließlich eingesperrt, um ihn später zu verhören.

Tormunds Wunden werden versorgt und Jon kommt nach Stannis Baratheons Sieg über die Wildlinge hinter der Mauer zu ihm. Er informiert Tormund, dass sie die Wildlinge verbrennen werden und bietet an, dass Tormund zuvor ein paar rituelle Worte sprechen kann. Tormund verspottet Jon für diesen Vorschlag und erklärt ihm, dass Ygritte ihn wirklich geliebt hat und fordert, dass er ihren Körper nördlich der Mauer verbrennt, weil dies ihr Wunsch gewesen wäre. Jon kommt dem nach.

Foto: Kristofer Hivju, Game of Thrones - Copyright: 2015 Home Box Office, Inc. All rights reserved.; Helen Sloan/HBO
Kristofer Hivju, Game of Thrones
© 2015 Home Box Office, Inc. All rights reserved.; Helen Sloan/HBO

NeuTormund ist anwesend, während Mance Rayder hingerichtet wird, da dieser sich Stannis nicht unterwerfen wollte, und wird dabei Zeuge, wie Jon gegenüber Mance Gnade zeigt, indem er ihn erschießt. Nachdem nun Mance tot ist, versucht Jon sein Glück bei Tormund und bietet ihm eine Allianz an. Er unterbreitet den Vorschlag, dass sich das Freie Volk auf den Ländern südlich der Mauer ansiedeln kann, wenn sie im Gegenzug im Kampf gegen die Weißen Wanderer der Nachtwache zur Seite stehen. Tormund stimmt der Vereinbarung zu, macht aber deutlich, dass Jon mitkommen muss, wenn er sich erneut hinter die Mauer begibt, um mehr Wildlinge in den Norden zu holen. Dabei soll Jon dafür Sorge tragen, dass die Vereinbarung auch eingehalten wird. Einige Tage später macht sich Tormund zusammen mit Jon und ein paar anderen Mitgliedern der Nachtwache auf den Weg nach Hartheim, um das Freie Volk gen Süden zu geleiten.

In Hartheim angekommen, werden sie vom Herrn der Knochen empfangen, der Tormund vorwirft, auf der falschen Seite zu stehen. Daraufhin bringt er den Herrn der Knochen eigenhändig um und begibt sich dann zum Rat der Stammesanführer. Das Freie Volk ist nicht sonderlich von dem Vorschlag angetan und will wissen, was mit Mance Rayder passiert ist, woraufhin Jon gesteht, dass er ihn getötet hat. Als ein Aufstand zu entstehen beginnt, ist es Tormund, der Jon in Schutz nimmt und erklärt, dass er Mance gegenüber Gnade gezeigt hat. Daraufhin beschließen einige Clans, Tormund zu vertrauen und folgen ihm, während sich andere Clans noch immer sträuben.

Foto: Kristofer Hivju, Game of Thrones - Copyright: 2014 Home Box Office, Inc. All Rights Reserved.
Kristofer Hivju, Game of Thrones
© 2014 Home Box Office, Inc. All Rights Reserved.

Während der Evakuierung der Wildlinge ärgert sich Jon, dass sie zu viele Wildlinge zurücklassen. Tormund macht aber deutlich, dass sie nachkommen werden, schließlich hat Mance Rayder 20 Jahre gebraucht, um die Völker zu vereinen. In der Zwischenzeit zieht ein Nebel herauf und sie werden von einer Armee von Untoten angegriffen. Tormund kämpft Seite an Seite mit Jon, und sorgt dafür, dass sie so viele Wildlinge wie möglich retten, sieht aber ein, dass sie keine Chance haben, und flieht. Gerade noch auf ein Boot gerettet, müssen sie mitansehen, wie der Night‘s King die toten Wildlinge und Männer der Nachtwache wieder auferstehen lässt. Einige Tage später kommen sie in Castle Black an und werden von Alliser, wenn auch etwas widerwillig, durchs Tor gelassen.

Zur Beschreibung von Tormund in "Game of Thrones", Staffel 6-8

Charleen Winter & Aline C. - myFanbase