Episode: #2.05 Traumfänger

Das Team muss nach Seattle, als ein Mann seinen Chef attackiert, da er ihn für ein wildes Monster gehalten hat. Während der Ermittlungen stellen sie Zusammenhänge zu Träumen fest. Agent Broyles hat unterdessen ein Treffen mit Nina Sharp, welches die Ermittlungen in eine ungeahnte Richtung bringt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Kirk Acevedo, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kirk Acevedo, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Olivia ist bei Sam Weiss in der Kegelanlage. Sie gibt ihm die Kegelschuhe zurück und bedankt sich bei ihm für seine Hilfe. Sie ist sichtlich erschöpft und redet schließlich mit Sam über Charlies Tod. Sam schreibt ihr etwas auf einen Notizzettel und gibt ihn ihr.

Seattle: Ein Mann namens Greg Leiter geht ins Büro. Er ist verängstigt, denn die Gesichter der Menschen um ihn herum verwandeln sich in hässliche Kreaturen. Er stürmt in das Büro seines Bosses, dessen Gesicht wie das eines Monsters aussieht, und beginnt auf ihn einzuschlagen. Zwei Kollegen können ihn zurückhalten. Gregs Augen flackern wie wild hin und her.

Walter und Peter sind dabei, in ihr neues Haus einzuziehen. Walter möchte sein Bett im Wohnzimmer aufstellen, sodass er nur ein paar Schritte von der Küche entfernt ist. Astrid kommt herein und bringt neben einem kleinen Präsent auch eine Akte mit, die von dem Vorfall in Seattle handelt. Einige Zeit später sind Walter und Peter mit dem Taxi in Seattle bei Olivia angekommen. Olivia bittet den Taxifahrer um eine Visitenkarte. Dann gehen sie gehen ins Krankenhaus, in dem Greg Leiter liegt. Als Walter ihn angekettet am Krankenbett sieht, will er nicht ins Zimmer gehen. Er beobachtet stattdessen vom Fenster aus, wie Olivia ihn befragt. Greg erzählt, dass er sich an nichts erinnern kann, nur an die monsterähnlichen Kreaturen. Plötzlich beginnt er stark zu zucken, seine Haare werden grau – und er stirbt.

Walter will die Leiche zur Untersuchung nach Boston ins Labor bringen. Er bittet Peter, ihn gehen zu lassen, da er sich in Seattle unwohl fühlt und die Stadt ihn ständig an St. Claire's erinnert. Peter lässt seinen Vater gehen, überlässt ihn in der Obhut von FBI-Agent Kashner, und auch der Obduktionsarzt willigt schließlich ein, Greg Leiters Leiche nach Boston transportieren zu lassen. Olivia bedankt sich bei ihm und bittet ihn um seine Visitenkarte. Später besuchen Olivia und Peter Leiters Frau Jill. Von ihr erfahren sie, dass Greg Schlafwandler war, aber seit einer Behandlung vor sechs Monaten geheilt wäre. Peter bittet Jill, ihnen Gregs Schlaftagebuch zu überlassen.

Boston: Walter entdeckt eine große Narbe an Leiters Rücken. Zusammen mit Astrid und dem entsetzten Agent Kashner untersuchen sie Gregs Gehirn. Sie entdecken eine Art Computerchip.

Peter schaut am Abend bei Olivia vorbei. Er hat Gregs Schlaftagebuch durchgesehen und so herausgefunden, dass er zuvor schon von Monstern und Dämonen geträumt hat; dann plötzlich hörten die Träume auf. Peter erzählt ihr, dass er als Junge fast jede Nacht Albträume hatte. Durch Walter lernte er, sich nicht mehr an seine Träume zu erinnern, sodass er zwischen dem Alter von acht und 19 Jahren keinen einzigen Traum hat, an der er sich erinnern kann. Da erreicht sie ein Anruf: Es gab einen weiteren Fall. Eine Frau, Ellen Rosiello, hatte einen Unfall. Ihre Leiche ist grauhaarig und sie hat eine Narbe am Rücken.

Massive Dynamic: Broyles hat den Chip untersuchen lassen und erfährt von Nina Sharp, dass der Chip das Gehirn kabellos an einen Computer "anschließen" kann. Sharp sagt ihm, dass ein genialer Arzt in Seattle, Dr. Nayak, mit diesem Chip gearbeitet hat, im Rahmen von Schlafstudien. Peter und Olivia suchen ihn auf. Nayak erzählt ihnen, dass Leiter und Rosiello Patienten waren und erklärt sich sofort bereit, ihnen die Namen seiner anderen Testpersonen zu geben. Sie gehen in seine Klinik und finden Nayaks Büro verwüstet vor. Sämtliche Computerdaten wurden gestohlen. Olivia fragt Nayak, ob er eine Visitenkarte für sie hätte. Peter hat unterdessen herausgefunden, dass der Chip nicht nur das Schlafzentrum kontrolliert, sondern auch die motorischen Funktionen eines Menschen – dies könnte der Grund sein, wieso jemand Nayaks Daten geklaut hat. Als er diese Theorie seinem Vater per Telefon mitteilt, hält Walter sie für sehr plausibel. Er kommt auf die Idee, den Chip an jemandem auszuprobieren, doch Peter nimmt Walter das Versprechen ab, keine Studenten als Testsubjekte zu missbrauchen.

Später im Hotelzimmer sagt Olivia Peter, dass man einige von Nayaks Patienten ausfindig machen und deren Chips entfernen konnte – es laufen jedoch immer noch rund 50 Personen mit diesen Chips frei herum. Ihr Blick fällt auf ein Photo von ihr und Charlie. Sie erzählt, wie sie Charlie als FBI-Neuling kennen gelernt hatte und steht den Tränen nah. Hastig steht sie auf und geht aus dem Zimmer.

In Boston will sich Agent Kashner von Walter verabschieden. Walter bittet ihn, mal eben an einer Substanz zu riechen, was Kashner tut und daraufhin fällt er in Ohnmacht. In Seattle erhält Olivia einen Anruf von Sam Weiss. Er fragt sie, ob sie alle Personen, die rot getragen haben, um eine Visitenkarte gebeten hat und Olivia bejaht das; sie hat insgesamt acht Karten gesammelt. Weiss sagt ihr, dass sie von allen Karten den ersten und letzten Buchstaben jedes Namens einkreisen und diese Buchstaben dann hintereinander schreiben soll. Mit diesen Buchstaben solle Olivia nun experimentieren, um eine Phrase zu finden. Der nächste Anruf ist von Broyles: Er sagt Olivia, dass sämtliche Daten von Nayak vom Server gelöscht wurden. Da es keine Spur eines Hackers gibt, muss jemand von Nayaks eigenen Leuten die Daten gelöscht haben. Als Olivia Nayak fragt, wer es getan haben könnte, fällt ihm nur sein Assistent Zach Miller ein, der seit Tagen nicht an sein Telefon geht.

Olivia und Peter gehen zu Miller, finden ihn aber tot vor. Derweil findet Nayak einen Brief, in dem steht, dass er dem FBI nichts mehr sagen soll, ansonsten würde er wie Miller enden. Nayak zeigt Olivia und Peter den Brief. Als sie weg sind, ruft Nayak jemanden an und sagt, dass er den Brief hergezeigt hätte und "er" nun mit seinen Gräueltaten aufhören solle.

Boston: Astrid ist entsetzt, als sie den betäubten Kashner sieht. Walter aber hat den Chip nicht in dessen Gehirn gepflanzt, sondern ihn stattdessen über einen Neuro-Stimulator mit ihm verbunden, sodass Walters Bewegungen von Kashner umgesetzt werden. Doch es funktioniert nicht. Walter findet heraus, dass die Chips vielmehr dazu da sind, um die Träume der Patienten aufzuzeichnen und zudem dazu fähig sind, den Patienten, während er wach ist, in einen Traumzustand zu versetzen. Er leitet diese Erkenntnisse sofort an Peter und Olivia weiter. Walter glaubt, dass jemand in die Träume anderer hineinsieht, um sie zu erleben – ein Abhängiger, für den Träume wie eine Droge sind. Olivia glaubt daher, dass sie es mit jemandem zu tun haben, der zwei Persönlichkeiten hat – einerseits als Abhängiger, andererseits als normaler Mensch, wie Jekyll und Hyde. Sie vergleicht daraufhin die Schrift von Nayaks Drohbrief mit der Schrift der Patientenliste, die Nayak für sie geschrieben hat – sie gleichen sich.

Tatsächlich geht Nayak in sein Haus und hört seinen Anrufbeantworter ab: Es ertönt seine eigene Stimme, die sagt, dass er den Brief hergezeigt hätte und "er" nun mit seinen Gräueltaten aufhören soll. Nayak geht in den Keller und schließt sich an das Gehirn einer seiner Patienten an, einen Piloten. Olivia und Peter stürmen in sein Haus und zerstören den Computer. Nayak stirbt, doch der Pilot wacht rechtzeitig aus seiner Traumphase auf und überlebt.

Boston. Olivia bringt Blumen an Charlies Grab. Als sie später im Auto sitzt, kramt sie den Notizblock hervor, auf den sie die Buchstaben der Visitenkarten geschrieben hat. Sie findet den Satz "You're gonna be fine", etwas, was Charlie bei ihrem ersten Treffen zu ihr sagte. Sie weint. Am Abend liegt Peter schlafend auf dem Sofa und hat einen Albtraum von ihm selbst als kleiner Junge, wie er im Bett liegt. Sein Vater sitzt etwas entfernt im Dunkeln. Plötzlich wacht Peter auf. Walter beobachtet ihn besorgt.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem die letzte Folge für "Fringe"-Verhältnisse relativ viele Antworten parat hielt und uns mit der Gewissheit zurückließ, dass in unserer Welt die Formwandler und deren Anführer drauf und dran...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Fringe" über die Folge #2.05 Traumfänger diskutieren.