Episode: #2.04 Große Kinder, große Sorgen

Eric findet im Haus einen Joint. Doch wem gehört der? Da Ruthie noch zu klein ist fällt sie weg. Aber wer war es dann? Die Eltern versuchen dies mit vielen Gesprächen herauszubekommen. Und Annie gesteht, dass sie selbst auch schon einmal Joints geraucht hat. Der Hauptverdächtige ist jedoch Matt, sodass sie ihn besonders ausfragen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Stephen Collins & Barry Watson, Eine himmlische Familie - Copyright: Concorde Home Entertainment
Stephen Collins & Barry Watson, Eine himmlische Familie
© Concorde Home Entertainment

An seinem Spind wird Matt von Mitch angesprochen, ob die beiden nicht mit ein paar anderen Freunden abends etwas unternehmen wollen. Matt ist wenig begeistert davon, aber Mitch beharrt darauf, denn er glaubt, sein Freund müsste mal wieder Spaß haben, seit Heather so weit weg von ihm wohnt. Daraufhin will Matt es sich überlegen. Beim Abschied drückt Mitch ihm einen Joint in die Hand, den Matt zu Hause bei der Begrüßung von Happy verliert. In der Küche kommen die aktuellen Probleme der Kinder zu Sprache. Beim nächsten Elternsprechtag fände Simon es besser, wenn Matt mit dem Lehrer reden würde, weil er cooler sei. Außerdem hat Annie von Ruthies Lehrerin erfahren, dass sie drei Tage lang das gleiche T-Shirt getragen hat. Ihre Tochter, die jetzt alt genug ist, sich selbst anzuziehen und im Hause Camden damit auch die Wäsche zu machen, weigert sich ihr Lieblingsshirt abzulegen, auch wenn Simon sogar beteuert, dass sie stinkt. Daher schickt Annie Simon mit Ruthie in die erste Etage des Hauses, damit er ihr zeigen kann, wie man die Wäsche macht.

Kaum sind die beiden Jüngsten des Hauses weg, kommen die Probleme der älteren Kinder zur Sprache. Lucy hat einen neuen Schwarm, Rod, und von ihm hat sie Räucherstäbchen bekommen, die dafür sorgen, dass ihrer älteren Schwester die Augen tränen. Für Mary ist das ein ganz ungünstiger Zeitpunkt, weil sie mit Wilson ausgehen möchte. Das wiederrum lässt Lucy von Rod schwärmen, den sie für sehr erwachsen hält, und sie bittet ihre Mutter, dass er zum Abendessen kommen kann. Auf diese Weise würde sie auch nicht gegen die Keine-Date-Regel verstoßen. Annie bittet ihre Töchter um Geduld, denn sie will die Angelegenheiten zunächst mit Eric abklären. Als dieser nach Hause kommt, erwartet ihn eine ganz andere Überraschung: er findet den von Matt fallen gelassenen Joint. Schockiert darüber verhält er sich in der Küche wortkarg und lehnt erst mal die Anliegen seiner Töchter ab.

Kurz darauf unterhält er sich mit Annie über den gefundenen Joint. Er hat Matt im Verdacht, den er beim Kekse-Essen in der Küche beobachtet hat, woraufhin Annie zu Bedenken gibt, dass auch seine Geschwister dafür in Frage kommen. Seit ihrem Unfall verbringt Mary kaum noch Zeit mit den anderen Basketballspielerinnen, Lucy verhält sich seit ihrer Bekanntschaft mit Rod anders und Simon ist seit neustem auf der High School. Dennoch ist Eric sich sicher, dass es Matt war. Auf Annies Rat hin entscheidet er sich allerdings dazu erst einmal mit den Kindern zu reden, in der Hoffnung, dass einer von ihnen wegen des schlechten Gewissens gesteht. Er entschließt sich zudem, doch die Freunde seiner Töchter vorbeikommen zu lassen, um auch mit ihnen über die Joints zu sprechen. Zunächst einmal versteckt Annie das Beweismaterial in der Schublade.

In ihrem Zimmer hat Ruthie endlich ihr müffelndes Shirt ausgezogen, dafür trägt sie jetzt aber einen Badeanzug. Simon versucht ihr zu erklären, dass sie das nicht zum Abendessen tragen kann, aber als er merkt, dass sie das nicht interessiert, gibt er auf. Stattdessen rät er ihr, ihre Kleidungsstücke vor dem Waschen nach Farben zu sortieren. Seine Schwester missversteht auch das und glaubt, dass er damit meint, sie solle ihre Buntstifte sortieren.

In der Zwischenzeit sucht Eric Mary und Lucy in ihrem Zimmer auf und erzählt ihnen von seinem Entschluss, dass ihre Freunde doch kommen dürfen. Marys Freude wird etwas getrübt, weil Eric sich mit Wilson ausführlich unterhalten möchte, doch Lucy gerät daraufhin völlig aus dem Häuschen und will für die abendliche Verabredung einen Schal von ihrer Mutter tragen. Zusammen mit Mary schleicht sie in das Zimmer und durchwühlt die Kommode, wobei sie den Joint finden. Sofort nehmen sie an, dass ihre Mutter Marihuana raucht, weil sie es als Frau eines hart arbeitenden Pfarrers nicht leicht hat. Marys Meinung nach, spricht dafür auch, dass sie in letzter Zeit so fröhlich ist und ständig backt. Von weiter Ferne beobachtet Matt das Ganze und er scheint Panik zu bekommen. Daher ruft er bei Mitch an, den er aber nicht erreichen kann. Als Mitch ihn später zurückruft, belauscht ihn seine Mutter dabei, die hinterher genau wissen will, was die beiden unternehmen.

Nach der Unterhaltung mit seinen Töchtern sucht Eric das Gespräch mit Simon und möchte mehr über das Leben auf der High School erfahren. Dabei erkundigt er sich nach den Aufklärungsfilmen über Drogen und Simon äußert daraufhin, dass er das dumm findet, weil er nicht verstehen kann, warum die Menschen abhängig werden. Eric gibt zu bedenken, dass sie einmal mit einem Joint im Bus angefangen haben könnten, aber auch das scheint Simon unbegreiflich zu sein. Kurz darauf erklärt Simon Ruthie, wie sie Wäsche machen soll. Er erinnert sie daran alle Münzen rauszunehmen und zeigt ihr, wie viel Waschpulver sie verwenden soll.

Als Lucy ihrem Vater später ihr Outfit für die Verabredung präsentiert, ist er nur mäßig begeistert davon, weil sie darin so viel älter aussieht. Eric nutzt die Gelegenheit und verhört Lucy regelrecht über ihren Freund, von dem er wissen will, wie alt er ist, was seine Eltern machen und ob sie regelmäßig in die Kirche gehen. Soweit sie es kann, beantwortet Lucy ihm die Fragen. Ein wenig später gesellt sich Mary zu ihnen und Eric wundert sich darüber, wo die ganzen Streichhölzer sind. Daraufhin deuten seine beiden Töchter an, dass er Annie fragen soll, was Eric verwirrt aufnimmt. Er beschließt offener mit ihnen zu reden und erklärt, dass sie in einem Alter sind, in dem sie schnell wachsen und viele Veränderungen erleben, wobei sie vielleicht den ein oder anderen Fehler machen. Sowohl Lucy als auch Mary verstehen nicht, worauf er hinaus will, und nutzen daher die Gelegenheit, um ihn zu bitten nicht alle fünf Minuten nach ihnen zu sehen, wenn sie eine Verabredung haben. In Sorge um ihre Mutter möchten sie auch, dass er mehr Zeit mit Annie verbringt.

Alle sind gespannt auf Lucys Freund und so empfangen sie ihn an der Haustür. Etwas überrascht stellen sie fest, dass er einen Schnäuzer hat und Motorrad fährt. Während Mary, Matt und Simon sich das Lachen kaum verkneifen können, sind Annie und Eric eher schockiert. Als Rod den jüngeren Camden-Kindern sein Motorrad zeigt, erinnert Annie ihren Mann daran, dass er Gast in ihrem Haus sei und dass sich Eric daher benehmen soll. Ihm fällt es schwer, ihrem Wunsch nachzukommen, weil sich Rod nicht wie ein Gast benimmt. In der Küche spricht Eric dann gezielt Matt auf Rod an und möchte wissen, ob sein Sohn glaubt, dass er Drogen nimmt. Matt bezweifelt das, denn er hält Lucys neuen Freund für jemanden, der sich bemüht cool rüberzukommen. Bei dem Gespräch deutet Eric an, dass er den Verdacht hat, dass Matt sich Marihuana auskennt. Daraufhin möchte Annie mit ihm alleine reden und erzählt ihm, dass sie in ihrer Jugend selbst einmal damit experimentiert hat. Eric schockiert das so sehr, dass sie nach dem Abendessen noch einmal darüber reden müssen. Seine Frau erklärt ihm, dass sie es ihm nie erzählt hat, weil es für sie mit den Jahren immer weniger wichtig wurde. Auf Grund ihrer Erfahrungen will Eric Matt daher das Ausgehen an diesem Abend verbieten.

Simon und Ruthie erleben eine ganz andere Überraschung, denn all ihre Sachen haben sich während der Wäsche rosa gefärbt. Schnell ist der Übeltäter überführt: eine rote Socke, die Ruthie vergessen hat auszusortieren. Während Ruthie sich sehr über die neue Farbe der Kleidung freut, bezweifelt Simon, dass seine Mutter ebenfalls so erfreut darüber ist. Später erkundigt sich Eric bei Wilson, was er von Rod hält. Dabei kommt wieder das Thema Drogen zur Sprachen und Wilson erklärt, dass sein Vater ihn regelmäßig testen lässt. Nach der ungewollten Schwangerschaft seiner Exfreundin fehlt das Vertrauen. Mary ist alles andere als glücklich über diese Richtung des Gesprächs, denn sie befürchtet, dass ihr Vater nun auf dieselbe Idee kommen könnte. Auch Annie hat den Drang sich mit jemandem darüber zu unterhalten und spricht mit ihrem ältesten Sohn. Sie erzählt ihm von ihrer Jugend, in der sie mit ihrer Freundin Rachel und ihrem damaligen Freund Marihuana geraucht hat. Der Freund ist damals high in sein Auto gestiegen und wurde in einen Autounfall verwickelt, der tödlich für ihn ausging. Seit dem hat sie nie wieder geraucht. Schon als junge Frau konnte sie das kaum ertragen, weil sie sich verantwortlich fühlte. Jetzt als Mutter möchte sie so eine Situation niemals erleben und bittet ihren Sohn damit aufzuhören, falls er damit zu tun haben sollte.

Unterdessen haben es sich Mary und Wilson sowie Lucy und Rod im Wohnzimmer bequem gemacht. Die vier versuchen ein Gespräch zu beginnen, das aber alles andere als flüssig ist. Sie erfahren, dass Rod als Künstler sein T-Shirt selbst gemacht hat. Nach einer Weile schaut Eric vorbei und schickt sowohl Rod als auch Wilson nach Hause. Bevor Rod allerdings das Haus verlässt, möchte er wissen, ob dieser Drogen nimmt. Lucys neuer Freund verneint das vehement. Kaum sind die beiden außer Haus setzt er ein Familientreffen an, von dem nur die Jüngste ausgeschlossen ist. Er spricht seine Kinder direkt auf seinen Fund an. Nach der Klärung, dass Annie nicht die Täterin ist, stellt sich heraus, dass Matt es war. Simon verlässt augenblicklich das Zimmer, weil er von seinem Bruder enttäuscht ist, und auch Mary und Lucy werden gebeten zu gehen. Von der Treppe belauschen die drei das Gespräch, bei dem Eric seinen ältesten Sohn anfährt und ihm nicht die Chance lässt sich zu rechtfertigen. Wütend verlässt Matt das Haus, als seine Freunde ihn abholen. Schon bald trennt sich Matt von seinen Freunden und geht den Weg zurück.

In der Zwischenzeit unterhalten sich die anderen Familienmitglieder darüber. Eric ist wütend auf seine Frau, weil sie ihre nicht Geschichte mit ihm geteilt hat. Auch Annies Beteuerung, dass sie es nur gut gemeint hat, scheinen ihn nicht zu beschwichtigen. Letztendlich versöhnen sich die beiden wieder, doch sie wissen nicht, wie sie Matt je wieder vertrauen können. Die beiden wollen ein Stück spazieren gehen und beauftragen Mary auf ihre Geschwister Acht zu geben. Sie gehen in die Kirche, wo sie Matt mit Gott sprechen hören. Er beteuert, dass er die Drogen nie genommen hat und dass er nicht weiß, wie er das wieder gut machen soll. Daraufhin geben sie sich zu erkennen und die drei söhnen sich aus.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Das Hauptthema von Episode #2.04 Große Kinder, große Sorgen war Drogen. Wobei hier natürlich die Rede von den Camdens ist und man diesen Titel dann doch eher mit Vorsicht genießen sollte bzw. ihm...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #2.04 Große Kinder, große Sorgen diskutieren.