Episode: #5.02 Guter Rat ist teuer

Der Colonel ist zu Besuch und will sich um jedes Problem seiner einzelnen Enkel kümmern. Mary hat noch ein weiters Problem, sie hat eine Menge Schulden, aber keinen Job, anstatt ihre Eltern um Hilfe zu bitten, schweigt sie. Matt wird immer schlechter am College, diese Tatsache schiebt er aber der Trennung mit Heather in die Schuhe.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jessica Biel, Eine himmlische Familie - Copyright: Concorde Home Entertainment
Jessica Biel, Eine himmlische Familie
© Concorde Home Entertainment

Die einzelnen Mitglieder der Camden-Familie bekommen nach und nach schlechte Neuigkeiten, so ist Matt durch die Übungsklausur in Organischer Chemie durchgefallen. Zwar zählt das Ergebnis nicht, aber in wenigen Wochen steht die richtige Klausur an. Mary hingegen erfährt, dass ihre Autoversicherung geplatzt ist und telefoniert auf der Arbeit, wo sie ihre Gäste vernachlässigt. Steve spricht sie deswegen an und warnt sie davor, dass der Manager im Haus ist. Da Annie sich auf eine Klausur vorbereiten muss, kümmert sich Eric in den nächsten Tagen um die Zwillinge. Ruthie überreicht ihren Eltern einen Brief des Schulleiters, woraufhin ihre Eltern in Sorge geraten, aber sie beteuert, nichts angestellt zu haben. Nur Lucy hat gute Neuigkeiten, denn sie ist zur Homecoming Queen nominiert worden, aber der Colonel kommt in dem Moment überraschend zu Besuch, so dass ihr keiner zuhört.

Nach dem Abendessen wundert Annie sich über den Grund für den Besuch ihres Schwiegervaters. Eric weiß zu berichten, dass er eigentlich bei Hank und Julie wohnen wollte, aber dass die Familie zusammen mit Hank zu einer Tagung gefahren ist. Am liebsten würde Eric ebenfalls flüchten, doch Annie findet den Besuch nicht so schlimm. Kurz darauf kommen auch der Colonel und Ruthie in die Küche, so dass Eric die Gelegenheit nutzt, seinen Vater nach dem Grund für den Besuch zu fragen, doch sein Vater beantwortet die Frage nicht.

Matt und John unterhalten sich in der Poolhall über seine schlechte Übungsklausur. Während John sich sicher ist, dass Matt den Stoff einfach nicht versteht, behauptet Matt, dass es lediglich an den Problemen lag, die er in letzter Zeit wegen Heather hatte. Deswegen möchte Matt seinen Professor auch über seine Situation aufklären. Als Mary an dem Tisch vorbeigeht, warnt Matt sie vor dem Colonel. John jedoch gibt Matt zu verstehen, dass sein Großvater ebenfalls besser nichts von seiner Übungsklausur erfährt.

In der Zwischenzeit befürchtet Annie, dass der Colonel ihre Idee wieder aufs College zu gehen nicht gutheißen wird und dass er denkt, dass sie die Kinder vernachlässige. Eric jedoch glaubt es nicht, denn er ist der Meinung, dass sie nach all der Zeit, in der sie sich um die Kinder und ihn gekümmert hat, auch etwas für sich tun sollte.

Simon ist deprimiert, weil er auf der High School keine Freunde hat, da Jims Mutter wegen des Klopapier-Attentats ihrem Sohn den Umgang mit Simon verboten hat. Als Lucy davon erfährt, bittet sie ihn, ihren Wahlkampf zu unterstützen, wodurch er neue Leute kennenlernen könnte. Zwar weiß er, dass Lucy es hauptsächlich aus Mitleid tut, aber er bedankt sich bei ihr für ihre Idee.

Währenddessen spricht Ruthie mit ihrem Großvater über ihr Problem mit Ms. Riddle und teilt ihm mit, dass sie sich an Gott gewendet hat, weil ihre Eltern scheinbar machtlos sind. Sie berichtet ihm auch von Mary und ihren zahlreichen Jobs, was den Colonel sehr interessiert. Zur gleichen Zeit spricht Mary mit dem Manager, weil sie wegen ihrer Geldsorgen gerne im Voraus bezahlt werden würde, was aber nicht geht. Vielmehr hat ihr Manager weitere schlechte Nachrichten für sie.

Am nächsten Tag erfährt Ruthie vor dem Besuch in der Schule, dass der Schulleiter angerufen hat. Er hat Eric erklärt, dass er eine Lösung für Ruthies Wunsch die Klasse zu wechseln gefunden hat. Auf dem Flur begegnet der Colonel Mary, die behauptet, dass sie den Tag freibekommen hat, aber der Colonel ist misstrauisch. Als er sie fragt, ob sie den Tag gemeinsam verbringen wollen, erfindet sie eine Ausrede, warum sie nicht kann.

In der Schule lernt Simon durch die Hilfe bei Lucys Wahlkampf tatsächlich zwei Mädchen kennen, die ihn als süß bezeichnen und ihn auf eine Party einladen. Lucy ist begeistert von Simons Hilfe und bedankt sich bei ihrem Bruder dafür, sie hofft darauf Homecoming Queen zu werden. Zur selben Zeit bittet Eric seinen Vater auf die Zwillinge aufzupassen. Als Mary an ihnen vorbeikommt, wundert er sich, dass sie noch nicht zur Arbeit gegangen ist. Sie erzählt ihm ebenfalls, dass sie freihat, woraufhin Eric sich Sorgen wegen des Verdienstausfalls macht. Der Colonel nutzt die Gelegenheit um klar zu machen, dass Mary scheinbar eine strengere Erziehung braucht, denn andernfalls ruinieren sie ihre Erziehung.

Wie zu erwarten lief Matts Gespräch mit seinem Professor nicht gut. Da Organische Chemie ein Pflichtkurs ist, muss er ihn bestehen, andernfalls muss er das Semester wiederholen. Noch immer ist Matt der Ansicht, dass Heather an allem die Schuld trägt, aber John versucht ihm begreiflich zu machen, dass er einfach nur anfangen sollte zu lernen.

Bei dem Gespräch mit dem Direktor stellt sich heraus, dass er Ruthie für sehr intelligent hält, aber dass sie sich in ihrer Klasse langweilt, weswegen sie so durchschnittliche Noten bekommt. Er schlägt daher Eric vor, dass Ruthie auf die Eleanor Roosevelt Privatschule wechselt, aber Eric ist skeptisch.

Simon spricht wieder mit einem der Mädchen, die ihm sagt, dass er Glück hat eine solche beliebte Schwester zu haben, weil ihn das automatisch auch beliebter macht. Die beiden sprechen noch einmal über die Party und das Mädchen möchte, dass er Lucy mitbringt. Zur gleichen Zeit spricht Annie mit dem Colonel, der es lobenswert findet, dass sie neben der Erziehung ihrer Kinder sich noch zum Studieren aufraffen kann. Die beiden kommen ebenfalls auf Mary zu sprechen und der Colonel nimmt das Verhalten der ältesten Camden-Tochter nicht so gelassen, wie ihre Eltern.

Im Park schaut Mary sich die Stellengebote an, wobei sie ein Mann anspricht, was sie dazu bringt auszurasten. Sie erklärt, dass sie gekündigt wurde, woraufhin der Mann ihr von seinem Sohn erzählt, der auch lange keinen Job hatte und dann aber einen gefunden hatte, so dass er mittlerweile mehr verdient. Zunächst ist Mary hoffnungsvoll, doch dann sagt der Mann ihr, dass der Sohn es seinem College-Abschluss verdanke. Zur gleichen Zeit beobachtet John Matt beim Nichtstun, weswegen er seinem Freund klarmacht, dass er sich vom Lernen drückt, weil er mit dem Lernstoff nicht zurecht kommt. Matt will das jedoch nicht zugeben, sondern gibt allen anderen Leuten die Schuld für sein Versagen.

Eric und Annie sprechen über das Angebot, Ruthie auf eine Privatschule zu schicken, die sie allerdings nicht finanzieren könnten. Als sie Ruthie davon erzählen, will sie aber nicht die Schule wechseln, aus Angst davor, dass sie keine neuen Freunde findet. Danach berichtet Ruthie ihrer älteren Schwester davon, die ihr versucht klarzumachen, dass es nicht so schlimm ist und dass sie neue Freunde finden wird. Lucy spricht anschließend mit Simon, weil sie erfahren hat, dass sie auf die Party gehen soll. Von ihrer Freundin June weiß sie, dass sie mit einem Besuch auf der Party sich bei ihren Mitschülern unbeliebt machen und nicht mehr Homecoming Queen werden würde.

Der Colonel trifft auf Mary und möchte mit ihr zusammen, etwas zu essen in der Poolhall holen. Erst vor der Poolhall gibt Mary zu, dass sie gekündigt wurde. Genervt wartet sie auf seine Predigt, aber zu ihrem Erstaunen bleibt er aus. Unterdessen wendet sich Matt an seinen Professor und gibt zu, dass er Hilfe braucht, weil er einfach keinen Sinn in dem Stoff sieht. Lange Zeit wollte er das nicht zugeben, weil er Angst hatte, dass es wie eine Schwäche aussieht. Nach der Meinung des Professors ist das Bitten um Hilfe keine Schwäche, sondern ein Zeichen von Reife. Er ist bereit Matt zu helfen. Später entschuldigt sich Matt bei John für sein Verhalten, denn sein Freund hatte die ganze Zeit recht.

Am nächsten Morgen sucht Mary den Colonel auf, weil er ihren Eltern noch nichts von ihrer Situation erzählt hat. Er erklärt ihr, dass er nicht mitansehen kann, wie sie planlos und ohne Ziel durchs Leben taumelt, deswegen möchte er ihr helfen. Zunächst glaubt Mary, dass es sich dabei um ein Darlehn handelt, doch der Colonel hatte an andere Unterstützung gedacht. Er hat sogar einen Job für Mary in einem Sportwaren-Geschäft besorgt, doch Mary möchte diesen nicht annehmen. Wütend darüber, dass er ihr kein Geld leiht, verlässt sie den Raum. Später erfährt sie am Telefon von der Kündigung der Versicherung.

Anschließend spricht der Colonel mit Ruthie wegen ihres Schulwechsels. Er gibt zu, dass er bei seinem ersten Tag als Marine auch Angst hatte, aber dass er es im Nachhinein nicht bereut hatte. Deswegen empfiehlt er Ruthie sich zumindest die neue Schule anzusehen. Sie bittet ihre Eltern schließlich darum. Der Colonel überreicht ihnen zum Abschluss seines Besuchs finanzielle Unterstützung für Ruthies Schulgeld, doch Ruthie bekommt ein Stipendium von der Schule.

In der High School sagt Lucy dem Mädchen den Besuch auf ihrer Party zu. Später erklärt sie Simon, dass ihre Chancen zur Homecoming Queen gewählt zu werden, nie sehr gut standen, so dass sie lieber ihrem Bruder einen Gefallen getan hat. Ruthie ist von der Eleanor Roosevelt Schule begeistert und möchte sofort wechseln. Auch Annie hat gute Neuigkeiten, denn sie hat ihren Test bestanden. Sie bedankt sich bei Eric für seine Unterstützung.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #5.02 Guter Rat ist teuer diskutieren.