Episode: #6.16 Abby im Sünderland

Das Team von House übernimmt den Fall einer Highschool-Absolventin, die auf einem Schulausflug unerklärlicherweise plötzlich einen Anfall hat. Im Krankenhaus halluziniert die Patientin immer wieder. Nach etlichen fehlgeschlagenene Therapie-Ansätzen unternimmt House persönlich einen Versuch, die Patientin zu diagnotizieren. Unterdessen klagt Taub über Probleme mit seiner Frau und Wilson will das Appartement neu einrichten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jesse Spencer, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX
Jesse Spencer, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Florian Schneider/FOX

Die Highschool-Absolventin Abby erleidet plötzlich einen Anfall in einem Planetarium, bleibt dabei aber regungslos sitzen.

Wilson regt sich furchtbar darüber auf, dass House immer auf der Couch frühstückt und bittet ihn, einen Esstisch oder Wohnzimmertisch zu kaufen. House lehnt dies ab, den immerhin ist es Wilsons Wohnung, meint dann aber zu erkennen, dass Wilson gar nicht in der Lage ist, eine Wohnung einzurichten, da es bis jetzt immer seine Ehefrauen getan hatten, wenn sie zusammengezogen sind.

House übernimmt Abbys Fall und findet es merkwürdig, dass das Mädchen schon vor zehn Uhr morgens einen beachtlich hohen Alkoholspiegel hatte. Er ordnet schließlich ein MRT an und stellt fest, dass Taub gar nicht zur Arbeit erschienen ist. Seiner Vermutung nach hat er Stress mit seiner Frau, was Chase jedoch verneint.

Tatsächlich streiten sich Taub und Rachel Zuhause. Rachel wirft ihrem Mann vor, dass sie kaum mehr etwas gemeinsam als Paar unternehmen, was Taub jedoch überhaupt nicht als tragisch sieht, denn immerhin gehen sie gemeinsam essen oder sehen zusammen fern. Noch bevor der Disput geklärt werden kann, schickt Rachel ihren Mann zur Arbeit.

Taub trifft dort gemeinsam mit Abbys Freund Nick und dessen Vater ein. Nick beteuert, dass Abby eigentlich kaum etwas trinkt und bittet Taub, seiner Freundin auszurichten, dass er sie liebt.

Während des MRT gibt Taub Chase gegenüber zu, mit seiner Frau gestritten zu haben und erhofft sich dann Rat von ihm, doch ein Fleck auf Abby Herz unterbricht ihr Gespräch. Es sieht aus, als hätte sich eine Infektion in ihrem Herzen breit gemacht, jedoch finden die Ärzte keine Anzeichen von Parasiten oder Pilzen dort, so dass eine bakterielle Infektion wahrscheinlich ist.

Taub und Dreizehn führen daraufhin bei Abby ein "Schluckecho" durch, bei dem eine Ultraschallsonde über die Speiseröhre eingeführt wird. Während der Untersuchung diskutieren Taub und Dreizehn über den Streit zwischen ihm und seiner Frau. Dreizehn glaubt, dass Rachel befürchtet, Taub könnte sie wieder betrügen. Bevor Taub sich rechtfertigen kann, gibt es Komplikationen. Eine Arterie platzt und Rachel muss sofort in den OP gebracht werden. Dort setzt ihr Herz aus und Taub und Dreizehn haben Mühe, es wieder zum Schlagen zu bringen.

Das Team diskutiert anschließend mögliche Ursachen. Dreizehn glaubt, es könne sich um eine Allergische Reaktion in Abbys Inneren handeln und will testen, ob das Sperma ihres Freundes vielleicht die Ursache für die enorme Schwächung der Aorta und des Herzens ist.

Schnell ist jedoch klar, dass dies nicht die Ursache für Abbys Symptome ist, denn mittlerweile klagt sie über starke Schmerzen im Unterleib. Schließlich versagen ihre Nieren. Chase schlägt vor, einen Ganzkörperscan durchzuführen, um so eventuelle Tumore erkennen zu können. Da House keine bessere Idee hat, lässt er seine Ärzte gewähren.

Taub spricht nun mit Foreman und muss sich anhören, dass er doch froh sein soll, dass er und seine Frau noch miteinander streiten, da er sich so sicher sein kann, dass sie noch etwas für ihn empfindet.

Als House am Abend in seine und Wilsons Wohnung kommt, hat letzterer etliche neue Möbel besorgt und aufstellen lassen. House findet die Einrichtung äußerst gelungen und lässt durchblicken, dass er vermutet, dass Wilson sich Hilfe geholt hat.

Während des Scans beginnt Abby zu halluzinieren und glaubt, ein schwarzes Loch zu sehen. Am nächsten Tag diskutiert das Team mögliche Ursachen, doch Taub ist nicht recht bei der Sache, da er über das Handy mit seiner Frau Nachrichten austauscht. House bemerkt dies, nimmt Taub das Handy ab und schreibt Rachel selbst ein paar zweideutige Nachrichten.

Als Wilson unterdessen vom Sport wieder nach Hause kommt, ist die gesamte Wohnung bis auf den Fernseher leer geräumt. Später konfrontiert er House damit, der sofort zugibt, dass er die Möbel wieder hat zurückgehen lassen, da er herausgefunden hat, dass diese nur gemietet waren. Wilson gibt dies schließlich zu und will eine Innenarchitektin engagieren, doch House will ihn unbedingt dazu bekommen, dass er sich selbst einmal um sein Leben kümmert und sich nicht andauernd fremd bestimmen lässt.

Derweil macht Nick Abby einen Heiratsantrag, doch Abby halluziniert sich selbst als kleines Mädchen, das ihr immer wieder sagt, dass sie ihm ihr Geheimnis erzählen sollte, da es sie sonst töten wird. Dann erleidet sie einen weiteren Anfall.

House will unbedingt wissen, was genau Abby halluziniert hat, doch keiner aus dem Team glaubt, dass sie damit etwas anfangen könnten. House jedoch ist sich sicher, dass ihr Unterbewusstsein ihr etwas mitteilen möchte und ist überrascht, dass ihre außerkörperliche Erfahrung mit ihr als kleinem Mädchen zu tun hatte. House will eine experimentelle psychologische Untersuchung durchführen lassen, die noch in den Kinderschuhen steckt und kann sein Team schließlich überzeugen, da sie sonst keine Ideen mehr haben.

Während Foreman der Patientin und ihrer Mutter erklärt, wie die Untersuchung ablaufen wird, bekommt Taub Besuch von seiner Frau Rachel im Krankenhaus. Sie ziehen sich in seinen Wagen zurück, um dort miteinander zu schlafen. Rachel glaubt, dass dies nicht das erste Mal ist, dass er so etwas tut, doch Taub versucht sie zu überzeugen, dass es ihm nur um sie geht. Die beiden werden jedoch von House in ihrer Zweisamkeit gestört.

Sechs Stunden lang muss sich Abby nun verschiedenste Bilder ansehen, so dass Elektroden aufzeichnen können, wie ihr Gehirn diese verarbeitet. Anschließend bittet Chase die Patientin, sich auf ein einzelnes Bild zu konzentrieren und zu ihrer Überraschung zeigt das Gerät genau das, woran Abby gerade denkt. Das Team ist begeistert, Foreman hält das Ganze jedoch immer noch für Humbug.

Wilson versucht in einem Möbelhaus irgendetwas zu finden, doch kann mit vielen Dingen, die dort ausgestellt werden, nichts anfangen. Unterdessen ist Abby eingeschlafen und die Ärzte betrachten die Bilder, die die Mustererkennungssoftware ihnen liefert. Doch letztendlich kommen sie nicht weiter, sie sehen immer wieder einen Mann, den sie für Abbys verstorbenen Vater halten, mehr jedoch nicht.

Foreman bringt schließlich einen Tumor der Zirbeldrüse ins Gespräch, die sie bislang nicht sehen können, weil sie mit zunehmenden Alter Kalkeinlagerungen bildet, die sie vor bildgebenden Diagnosegeräten abschirmt.

Wilson erhofft sich Hilfe bei Cuddy, doch die verweist ihn nur an eine Innenarchitektin und rät ihm, sich nicht ständig von House herumschubsen zu lassen. Unterdessen teilt Foreman House mit, dass die Untersuchung der Zirbeldrüse nichts gebracht hat. Er bringt noch einmal eine mögliche Infektion oder Parasiten ins Spiel, doch dies alles wurde bereits abgeklärt. House ist frustriert, denn sie kommen einfach nicht weiter.

Taub will sich für den Tag abmelden, doch bevor er geht, spricht ihn House darauf an, ob er eine Affäre hat. Taub verneint dies und House macht sich lustig darüber, dass es vielleicht deswegen ist, da er mittlerweile so alt ist, dass er der Vater seiner jungen Gespielinnen sein könnte. Als er dies ausspricht, kommt ihm eine Idee. Er glaubt, dass der Mann aus den Bildern der kognitiven Erkennung Nicks Vater sein könnte.

House befragt Nicks Vater, ob er viel reist, was dieser bejaht. Dann erzählt er ihm, dass er glaubt, er hätte Abby einem Parasiten ausgesetzt, den ihr Körper zwar bekämpfen konnte, dessen abgebaute Überreste jedoch eine allergische Reaktion hervorgerufen haben könnten. Er vermutet, dass Abby an einer Bilharziose leidet. Da sie die Parasiten nur über einen sexuellen Kontakt bekommen haben könnte, konfrontiert House Nicks Vater mit der Tatsache, dass er glaubt, er hätte Sex mit Abby.

House bringt Nicks Vater schließlich dazu, zuzugeben, dass er tatsächlich einmal mit ihr Sex hatte, was sowohl seinen Sohn, als auch Abbys Mutter schockiert.

Als House ins Appartement zurückkommt, sieht er sofort, dass wieder ein Innenarchitekt am Werk war, was Wilson auch überhaupt nicht bestreitet. House will Wilson dazu bringen, alles wieder zurück zu geben, als er in einer Ecke vor dem Fenster eine Orgel entdeckt. House weiß, dass Wilson diese ausgesucht hat und ist begeistert. Er setzt sich sofort begeistert daran und beginnt "A Whiter Shade of Pale" zu spielen.

Während Abby behandelt wird und Nick mit seinem Vater spricht, bittet Taub Rachel, ihn noch einmal zu heiraten, denn er will ein besserer Ehemann sein, als er es bislang gewesen ist.

Am nächsten Morgen geht es Abby bereits etwas besser und Nick beschließt, sich mit ihr auszusprechen. Taub erklärt House schließlich, dass Rachel seinen zweiten Heiratsantrag angenommen hat. House beobachtet, wie Nick und Abby sich wieder vertragen und sieht dann, dass Taub mit einer jungen, blonden Schwester flirtet. Sie berührt ihn am Arm und schließlich gehen beide lachend weiter.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #6.16 Abby im Sünderland diskutieren.