Episode: #4.02 Der Stoff, aus dem die Heldin ist

House hat vierzig Bewerber eingeladen, die er nun auf Herz und Nieren prüfen will. Der Fall einer jungen Astronautin kommt ihm gerade gelegen, da er nun all diejenige aussortieren kann, mit denen er unmöglich zusammenarbeiten will.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jesse Spencer, Dr. House - Copyright: 2007 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX
Jesse Spencer, Dr. House
© 2007 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX

Greta Cooper, eine junge Kampfpilotin, hat im Flugsimulator einen Anfall von Synästhesie, einer Form von Halluzinationen, bei denen sie glaubt, die Dinge, die sie sieht, auch mit den Augen hören zu können. Da sie Kandidatin für das Astronautenprogramm der NASA ist und die nichts von ihrer Krankheit erfahren dürfen, bittet sie House, sie für 50000 Dollar in bar heimlich ohne Krankenakte zu untersuchen.

House hat unterdessen vierzig Kandidaten versammelt, die er mit Laufmarken durchnummeriert hat. Er wird nach und nach Kandidaten feuern, bis am Ende nur noch drei übrig sind. Nachdem er ihnen ursprünglich einen fiktiven Fall gegeben hatte, werden sie jetzt beauftragt, ihm bei der Diagnose von Gretas Erkrankung zu unterstützen. Verschiedene Teams sollen Tests durchführen, während er die Bewerber Nr. 2, 10 und 26 losschickt, um in das Haus von Greta einzubrechen und dort nach möglichen Hinweisen für die plötzlich auftretende Synästhesie zu suchen. Eine letzte Gruppe muss sein Auto waschen, wobei Nr. 24 versucht, möglichst viele Bewerber zu eliminieren, indem sie sie dazu bringt, von selbst zu kündigen, weil sie sich unmenschlich behandelt fühlen.

Als Bewerber Nr. 13, 39 und 32 ihn über die Resultate der Blutuntersuchung informieren wollen, sieht House plötzlich Chase an seinem Büro vorbeilaufen. Er springt sofort auf, doch Chase ist bereits verschwunden, als House an der Tür ankommt. Unterdessen bringt ein weiteres Dreierteam (Nr. 6, 24 und 18) die Patientin in eine Sauerstoffkammer, in der sie plötzlich einen Herzinfarkt erleidet. Die Bewerber können sie stabilisieren, verursachen jedoch durch den Einsatz des Defibrillators eine Verbrennung an ihrer Brust, als sich der Sauerstoff in der Kammer entzündet. House lässt daraufhin ein EKG durchführen, während alle anderen nach möglichen Ursachen einer Infektion suchen sollen.

In der Cafeteria findet House Wilson und fragt ihn, was Chase am PPTH macht. Wilson gibt sich ahnungslos und erklärt, dass Chase vor einer Woche eine Stelle an der Mayo-Clinic in Arizona angenommen hat und unmöglich im PPTH sein kann. Er vermutet, dass House von seinen unterdrückten Schuldgefühlen heimgesucht wird, da er den einen Menschen gesehen hat, der nicht freiwillig gegangen ist.

Die Bewerber Nr. 10, 24, 39 testen derweil auf Hyperthyreose. Dabei erleidet Greta einen erneuten Anfall von Synästhesie und flieht in die Krankenhauskapelle. Die drei holen House zu Hilfe, der jedoch abgelenkt wird, als er eine erblondete Cameron im Eingangsbereich des Krankenhauses sieht. Unterdessen hat einer seiner Bewerber es geschafft, Greta aus der Kapelle zu locken, als plötzlich Cuddy vor ihnen steht und fragt, was die ganze Sache eigentlich soll und vor allem, wer die Patientin ist.

Die Bewerber beteuern, dass sie auch nicht mehr wissen, als das, was House Cuddy erzählt hat. Nur Nr. 10 gesteht schließlich, wer die Patientin ist, da er beim Einbruch vorher ihre Post gelesen hat. Cuddy weist House an, dass sie von nun an für jede Untersuchung einen schriftlichen Vermerk haben will. House feuert sofort Bewerber Nr. 10 wegen dessen "Verrat" und erklärt, dass sie weitere Tests nicht mehr auf die traditionelle Weise durchführen können, da dies in der Krankenakte vermerkt werden müsste.

House sucht erneut Wilson auf und fragt ihn, was Cameron im PPTH verloren hat. Wilson gibt sich wieder ahnungslos und versucht House klar zu machen, dass er sich irrt, denn Cameron ist zusammen mit Chase in Arizona. Die beiden sind verlobt und wollen sich dort ein Haus kaufen. Wilson glaubt, dass House Angst davor hat, drei Kandidaten auszuwählen, die er mag, weil das stressig werden könnte, und dass sein Gehirn ihm deshalb Streiche spielt.

Unterdessen gibt sich die mittlerweile gefeuerte Nr. 6 als Nr. 9 aus und bringt House auf eine interessante Idee. Um herauszufinden, ob die Leber von Greta noch richtig funktioniert, will er sie betrunken machen. Wenn sie zu schnell betrunken wird, verarbeitet ihre Leber den Alkohol nicht. Als Kontrollpersonen dienen dabei Bewerber Nr. 18, ein Mormone, der nie trinkt, Kandidatin Nr. 13, eine Gelegenheitstrinkerin, und House selbst als häufiger Trinker. Während die vier bereits den fünften Tequila trinken und House mit dem Mormonen über Gott streitet, sieht er Foreman am Krankenzimmer vorbeilaufen. Dieses Mal folgt er ihm, trifft jedoch im Gang nur auf Cuddy, die ihm erzählt, dass Foreman das diagnostische Zentrum im Mercy Hospital in New York leitet. Dann riecht sie den Alkohol an House und ist bestürzt, dass dieser während der Arbeitszeit trinkt.

Unterdessen bringen Bewerber Nr. 13 und Nr. 18 Greta, die unter starken Atembeschwerden leidet, in einen anderen Raum auf ein Laufband und deklarieren die Sauerstoffgabe als Notwendigkeit nach einem Stresstest und beeindrucken House damit sichtlich, der die Gelegenheit nutzt und nach der familiären Vergangenheit von Nr. 13 fragt. Für Greta sieht er das Ende ihres Traums: House vermutet Lungenkrebs oder gar Tuberosklerose, doch so oder so muss sie für eine genaue Biopsie operiert werden. Greta weigert sich, weil die Narbe verdächtig sein würde.

House fragt seine verbliebenen Bewerber, wie sie Greta in den Operationssaal bringen können, als ein plastischer Chirurg unter den Bewerbern vorschlägt, ihre Brüste zu vergrößern. Die Narben würden kaum auffallen bzw. ihre Karriere nicht in Gefahr bringen und sie hätten so Zugang zur Lunge, um diese zu biopsieren.

Tatsächlich finden sie kleine Tumore auf der Lunge. House fragt sein Team, welche Diagnose sie nun stellen würden, wenn sie sich noch einmal alle Symptome ansehen. Wer die richtige Antwort gibt, wird bei der nächsten Runde nicht gefeuert. Nachdem alle das Falsche antworten, kommt die richtige Diagnose von der Galerie über dem OP: Chase erklärt, dass Greta am Von-Hippel-Lindau-Syndrom leidet. Als House die Bewerber fragt, ob sie Chase auch sehen können, fragen die, ob House jetzt Chase einstellen würde, doch Chase schüttelt nur leicht den Kopf und ist im nächsten Moment auch schon wieder verschwunden.

House stellt Wilson zur Rede, der ihn die ganze Zeit angelogen hat. Wilson gibt zu, dass Cameron seit drei Wochen als Oberärztin in der Notaufnahme arbeitet und dass Chase ihr als Chirurg ans PPTH gefolgt ist. Foreman sei jedoch wirklich seit einem Monat in New York, woraufhin House abstreitet, Foreman überhaupt gesehen zu haben.

Die Bewerber verlangen von Greta, der NASA die Wahrheit über ihren gesundheitlichen Zustand zu sagen, da es keine Heilung für sie gäbe. Sie weigert sich, doch House behauptet, er habe die NASA bereits informiert.

House feuert eine weitere Runde Bewerber, so dass schließlich nur noch zehn Kandidaten übrig bleiben, die er auffordert, am nächsten Tag pünktlich zu sein. Im Anschluss stellt er Nr. 26, einen älteren Mann, zur Rede, der bereits vorher aufgefallen war, weil er einen leichten Eingriff an Nr. 13 abgegeben hatte. Er gibt zu, dass er nie einen Abschluss in Medizin gemacht hat, aber dass er alle Kurse besucht hat, in den 30 Jahren, die er in der Verwaltung gearbeitet hat. Er bittet House, für ihn die Regeln zu brechen und ihm seinen Traum zu erfüllen. House bietet ihm an, weiter im Rennen zu bleiben. Auch wenn Nr. 26 sich nicht Arzt nennen darf, könnte er Houses Assistent werden und als dieser die gleiche Arbeit machen.

In der Notaufnahme beobachtet House Cameron bei der Arbeit. Sie zieht ihn auf, weil er drei Wochen gebraucht hat, um so eine große Sache zu bemerken, wo er doch sonst keine Schwierigkeiten hat, Kleinigkeiten zu finden. Er fällt sofort wieder in sein altes Muster und entgegnet Cameron, dass sie ganz schön blöd sei, wenn sie hier in der Notaufnahme arbeite. Chase hätte sich immerhin nur einen Schritt zurück bewegt. Doch Cameron erwidert, dass sie in der Notaufnahme viel Gutes tun könne und das für eine Weile bräuchte. Dann gibt sie zu, dass sie Greta zu House geschickt hat, und fragt, wieso er sie bei der NASA verraten hat. House sagt, dass er gelogen hat, damit seine Bewerber nichts verraten. In Wahrheit hätte die Krankheit keinen Einfluss auf ihre Arbeit als Astronautin. Cameron glaubt jedoch, dass er es getan hat, damit Gretas Traum nicht platzt.

Stefanie F. & Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #4.02 Der Stoff, aus dem die Heldin ist diskutieren.