Episode: #4.01 Allein

House versucht Cuddy zu beweisen, dass er auch alleine seine Fälle lösen kann, während Wilson ihn durch einen hinterlistigen Trick dazu nötigen will, ein neues Team zu suchen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Dr. House - Copyright: 2007 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX
Dr. House
© 2007 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX

Dave muss von draußen mit ansehen, wie ein massives Bürogebäude, in dem auch seine Freundin Megan arbeitet, plötzlich in sich zusammenbricht. Glücklicherweise kann Megan von der Feuerwehr aus den Trümmern gerettet werden. Neben ein paar Knochenbrüchen leidet sie an plötzlich aufgetretenem, sehr hohem Fieber, das sich durch die gängigen Medikamente nicht bekämpfen lässt. Cuddy bittet House, sich des Falles anzunehmen und verlangt von ihm, endlich ein neues Team zusammen zu stellen. Cuddy glaubt nicht, dass House alleine im Stande ist, einen Fall zu lösen. House will ihr schließlich beweisen, dass sie unrecht hat.

Schnell wird ihm klar, dass ihm vor allem bei der Differentialdiagnose jemand zum diskutieren fehlt. Also bittet er einen Hausmeister, ihn beim Brainstorming ein wenig zu unterstützen.

Zusammen mit Wilson bricht House schließlich in das Haus seiner Patientin ein, um nach möglichen Ursachen für eine Infektion zu suchen, die das hohe Fieber hätte verursachen können. Dort entdecken sie jedoch nur ein Tagebuch aus dem ersichtlich wird, dass Megan anscheinend seit längerem depressiv ist. Dave glaubt jedoch nicht daran, woraufhin er und Megans Mutter darüber streiten, wer Megan nun besser kennt.

Als House in sein Büro zurückkommt, ist plötzlich seine neue, teure Gitarre verschwunden und ein anonymer Brief hängt an der Wand. Schnell wird klar, dass Wilson hinter der "Entführung" stecken muss, doch der streitet natürlich alles ab. Wilson will seinen besten Freund dazu bringen, endlich Bewerber für die freigewordenen Stellen zu interviewen. House will sich jedoch nicht erpressen lassen.

Megan erleidet unterdessen einen Herzstillstand, wird jedoch von Cuddy wieder reanimiert. Obwohl sie House in dem Fall nicht unterstützen wollte, fängt sie an, mit ihm über mögliche Ursache zu diskutieren.

Unterdessen ist Megans Fieber wieder gestiegen – House glaubt, dass sie neben den Antidepressiva noch weitere Medikamente eingenommen haben könnte, um mit einem Alkoholproblem fertig zu werden. Weder Cuddy, noch Dave oder Megans Mutter glauben an Houses Theorie und streiten wieder, wie man Megan behandeln sollte.

In der Nacht bricht House in Wilsons Wohnung ein und sucht nach seiner Gitarre, hat jedoch kein Glück. Zwischen den beiden Ärzten entbrennt ein regelrechter Kleinkrieg, während Cuddy herausfindet, dass Megan an einer Pankreatitis leidet. Cuddy kommen ernsthafte Zweifel an Houses Vermutung bezüglich des Alkohols und rät ihm einmal mehr, endlich ein Team zu finden, das ihn bei der Arbeit unterstützt.

House hat jedoch schon wieder andere Probleme – er findet ein Stück seiner teuren Gitarre und ist nun wirklich nicht mehr zu Späßen aufgelegt. Erst recht wird er nun keine Jobinterviews mehr führen. Wilson gibt endlich nach und spricht Tacheles mit House. Er vermutet, dass House kein anderes Team mehr engagieren möchte, weil er noch zu sehr an seinem alten Team hängt.

Plötzlich beginnt Megan während einer Untersuchung aus ihrem Mund und After zu bluten – in einer Notoperation kann ihr geholfen werden. Cuddy vermutet mehr hinter den unterschiedlichen Symptomen, die Megan seit ihrer Einlieferung gezeigt hat, doch House findet heraus, dass Megan vor kurzem eine Abtreibung hat vornehmen lassen. Seitdem hat sie anscheinend die Pille genommen, die nun in Kombination mit einem anderen Medikament die Blutung verursacht hat. Er lässt sie nun mit Tamoxifen behandeln, verursacht jedoch nur, dass ihre Atmung aussetzt.

House geht nun in die Notaufnahme und versucht dort, seine Differentialdiagnose mit den anwesenden Ärzten zu diskutieren. Nur eine Ärztin springt auf seinen Versuch an. Sie bringt ihn auf die Idee, dass Megan an zwei Syndromen leiden könnte, die durch das große Trauma verursacht worden sein könnten. In einem MRT zeigt sich, dass sie ein abnormales Wachstum von Eosinophilen hat, die ein Zeichen dafür sind, dass sie auf irgendetwas allergisch ist. Cuddy vermutet eine Allergie auf Antibiotika und lässt ihr sofort Steroide infundieren.

House hat endlich eine Idee, woran es liegen könnte, dass alle Versuche einer Therapie bei Megan an einer unzureichenden Krankengeschichte gescheitert sind. Bei der Patientin handelt es sich nämlich gar nicht um Megan, sondern um Liz, ein weiteres Opfer, das bei dem Einsturz schwer verletzt wurde. Megan ist bereits vor einiger Zeit im Krankenhaus verstorben. Die falsche Megan wurde also ständig mit falschen Medikamenten behandelt, die durch eine richtige Anamnese wohl aufgefallen wären.

Cuddy spricht schließlich noch einmal mit House und macht ihm klar, dass sein Team dafür gesorgt hätte, dass der Fall schon Tage zuvor gelöst worden wäre. Sie bittet ihn noch einmal, ein neues Team zu suchen. House nimmt sich ihre Worte endlich zu Herzen und lädt einige Bewerber ein. Sechs Wochen lang will er sie auf Herz und Nieren prüfen, bis er sein neues Team gefunden hat.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #4.01 Allein diskutieren.