Episode: #3.17 Erster Kontakt

Eine schwangere Fotografin droht von ihrem ungeborenen, kranken Kind getötet zu werden.

Diese Episode ansehen:

Foto: Hugh Laurie, Dr. House - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Andrew MacPherson/FOX
Hugh Laurie, Dr. House
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Andrew MacPherson/FOX

Die schwangere Fotografin Emma erleidet bei einem Fotoshooting einen Schlaganfall und wird ins Princeton Plainsboro eingeliefert. Zunächst scheint es so, als wäre sie nach dem Anfall wieder vollkommen in Ordnung, sie schießt sogar einige Fotos von House, als dieser sie untersucht. Dann jedoch bemerkt House, dass Blut in ihrem Urinbeutel ist. Ihre Nieren versagen den Dienst.

Während Cameron und Chase einige Tests durchführen, diskutieren sie darüber, warum House noch nichts dazu gesagt hat, dass er sie beide in flagranti erwischt hat. Dann entdecken sie, dass eine Herzklappe nicht richtig arbeitet und diese ein Blutgerinnsel verursacht, das den Anfall ausgelöst hat.

Nachdem sie das Herzproblem behoben haben, zeigt sich, dass die Nieren trotzdem nicht weiter arbeiten. Als alle weiteren Tests keine Erklärung hierfür bieten können, schließt House daraus, dass etwas mit dem Fötus nicht in Ordnung ist. Sie leidet an dem Mirror-Syndrom, bei dem der Körper der Mutter die Symptome des Kindes widerspiegelt. Um den Fötus untersuchen zu können, will House ihn paralysieren. Cuddy will, dass House zuerst die Einverständniserklärung von Emma einholt und erfährt, dass Chase und Cameron miteinander schlafen.

Emma stimmt zu und so kann das Team schnell die Ursache ausfindig machen – die Blase des Kindes ist stark vergrößert, woraufhin die anderen Organe kaum Platz haben, um sich zu entwickeln. Cuddy übernimmt den Fall von House und spricht Cameron auf deren Affäre mit Chase an.

Cameron konfrontiert House damit, dass er ihr Privatleben vor Cuddy ausgebreitet hat, während Cuddy Emma über das weitere Vorgehen informiert. Dann spricht sie sich mit House ab, der in der Zwischenzeit aus Trotz ihren Platz eingenommen hat. House wirft ihr vor, den Fall zu sehr auf sich zu beziehen. Emma hat das getan, was Cuddy vor hat und ist sogar noch im gleichen Alter. Daraufhin gibt sie House den Fall zurück. Das Team behebt die Verengung in der Blase, doch Emma geht es danach nicht besser. Schließlich gibt auch ihre Leber den Dienst auf. Die einzige Chance, die House sieht, ist das Baby zu entbinden, auch wenn es nach 21 Wochen noch nicht lebensfähig ist. Emma verweigert jedoch den Schwangerschaftsabbruch und verlangt von House, dass er sich etwas einfallen lassen soll.

Auch Cuddy stellt sich auf Emmas Seite und nimmt an der Differentialdiagnose teil. Cameron unterstützt sie ihn ihrem Vorhaben und handelt sich so wieder nur einen Kommentar von House ein. Schließlich erfährt auch Foreman, was zwischen Chase und Cameron läuft, als Cuddy eine Idee kommt, wie man die Leber von Emma biopsieren könnte, um eine Ursache für das Versagen zu finden.

Die Untersuchung verursacht bei Emma vorzeitige Wehen, die das Team gerade noch rechtzeitig stoppen kann. Wie es aussieht, hatte House recht und der Körper versucht ebenfalls, das Baby los zu werden. Das Team sieht keine andere Wahl, als die Schwangerschaft zu abzubrechen. Cuddy schlägt jedoch vor, dass sie die Lunge des Ungeborenen untersuchen sollen. Als das Team sich gegen sie stellt, will sie Emma selbst mehr Corticosteroide verabreichen, damit sich die Lunge des Babys schneller entwickeln kann. Dadurch verursacht sie jedoch starke Atemnot bei Emma. Wilson versucht mit Cuddy zu sprechen, doch sie glaubt noch immer, dass sie Emma und dem Baby helfen kann.

Cuddy sucht House bei ihm Zuhause auf und erklärt ihm, dass sie jetzt ganz genau weiß, wie House sich immer fühlen muss, wenn er gegen die Meinung von allen handelt. Dann zeigt sie ihm die Tests der Lungen des Babys. House kommt zurück ins Krankenhaus und das Team beschließt, eine explorative Operation durchzuführen. Während dieser Operation berührt das Baby Houses Hand und bringt ihn so kurze Zeit aus dem Konzept. Er findet kur darauf Läsionen an der Lunge, die jedoch behoben werden können. Dann erleidet Emma einen Herzstillstand. Cuddy kann sie wiederbeleben und so Emma und das Baby retten.

Cameron findet derweil ein Foto von Chase, auf dem er wundervoll lächelt. Emma hatte es geschossen, als er über Cameron gesprochen hatte. Cuddy schenkt derweil House Tickets nach Kanada, die er Zuhause jedoch zerreißt. Anschließend setzt er sich vor den Fernseher und erinnert sich daran, wo das Baby ihn berührt hatte.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #3.17 Erster Kontakt diskutieren.

Enddiagnose

Mirror-Syndrom durch nicht hämolytisch bedingten Hydrops fetalis bei Emmas Baby