Hannah McKay

Hannah McKay ging 1998, mit 15 Jahren, mit ihrem Freund Wayne Randall auf eine Amokfahrt, weil sie ihn liebte. Heute verkauft sie Blumen, ist verwitwet und hilft dem Miami Police Department, die Leichen weiterer Opfer zu finden, die ihr damaliger Freund und sie vor Jahren töteten. Sie selbst hat ihre Strafe im Jugendgefängnis verbüßt und versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Alles funktioniert gut für sie, bis sie Dexter kennen lernt.

Nachdem sich der verurteilte Mörder Wayne Randall vor ein Auto wirft, als er versucht, der Polizei einige weitere Leichen zu zeigen, die er und Hannah vor 15 Jahren töteten, wendet sich die Polizei an Hannah, die ihnen nun die Leichenverstecke zeigen soll. Dabei trifft sie auch auf Dexter, den sie nicht so recht einzuordnen weiß. Sie unterhalten sich eine Weile und Dexter scheint an Hannah ebenfalls Interesse gefunden zu haben. Das verstärkt sich, als Dexter die Blutspuren an den gefundenen Leichen auswertet und dabei erkennt, dass wenigstens eines der Opfer von Hannah getötet wurde. Er stellt sie zur Rede und erkennt, dass sie nicht die schüchterne Frau ist, für die sie sich ausgibt. Dabei wird schnell deutlich, dass Hannah egal ist, ob es ans Licht kommt, dass sie für den Tod einer der Leichen verantwortlich ist, denn sie hat von der Staatsanwaltschaft Immunität zugesprochen bekommen, so dass alte Verbrechen mit Randall ihr nichts anhaben können.

Da Dexter beschließt, dass Hannah für ihr Verbrechen trotzdem bestraft gehört, beginnt er, sie zu verfolgen und Informationen über sie zu sammeln. Hannah bekommt davon nichts mit, und bemerkt nur, dass Dexter häufig in ihrer Nähe ist. Sie schaut sogar bei Dexters Zuhause vorbei und schenkt ihm eine Orchidee, deren Blütenmuster an Blutmuster erinnert. Dexter durchleuchtet Hannahs Geschichte und dabei entdeckt er, dass Hannah wohl noch mehr Menschen getötet haben könnte. Da ist etwa die Frau, von der sie ihre Gärtnerei geerbt hat. Sie starb an Eisenhutvergiftung und Dexter findet die Pflanze auf Hannahs Grundstück. Überzeugt, dass sie auch die frühere Gärtnereibesitzerin getötet hat, will er Hannah nun umbringen. Hannah ertappt Dexter dabei, wie er auf ihrem Grundstück herumläuft und so bleibt Dexter nichts anderes übrig, als vorzugeben, dass er mit ihr ausgehen will. Da Hannah Dexter erzählt hat, dass sie immer das Winterwonderland in Miami besuchen wollte, bringt Dexter sie dort hin, Dort betäubt er Hannah und fesselt sie auf einem Tisch. Als sie erwacht, gibt Dexter sich zu erkennen und entfernt ihren Knebel. Er erwartet, dass Hannah ihn um ihr Leben anfleht, stattdessen feuert sie ihn an, sie endlich zu töten. Dexter hebt sein Messer, doch anstatt sie zu töten, schneidet er ihre Fesseln durch und die beiden schlafen miteinander. Danach liegen sie nebeneinander und Hannah nutzt den Moment, um das Messer an Dexters Kehle zu halten. Sie verlangt zu erfahren, warum Dexter sie töten wollte. Er sagt, dass er böse Menschen tötet und Hannah fragt sich, ob sie böse ist. Dexter küsst sie und sie haben noch einmal Sex.

Sie beginnen eine geheime Liebschaft, da beide nicht voneinander lassen können. Als Sal Price, der Mann, der bereits ein Buch über Wayne Randall schrieb, auftaucht, um ein Buch über Hannah zu schreiben, erpresst er Dexter bezüglich Informationen. Hannah sieht sich gezwungen zu handeln, damit ihrer jungen Liebe nichts im Weg steht. Sie gibt vor, sich mit Sal zu treffen, um ihm Informationen für sein Buch zu geben. Dabei sagt sie Sal, dass sie eine der Frauen getötet hat, weint aber bitterlich und bereut ihre Tat. Insgeheim lenkt Hannah Sal aber ab, um seinen Stift zu vergiften, an dessen Ende er immer herumkaut. Sal geht und Hannah erfährt später von Dexter, dass Sal in dessen Wohnung zusammenbrach und dort starb. Das macht Debra auf Hannah aufmerksam und sie beginnt, Beweise gegen Hannah zu sammeln. Sie befragt Hannah im Revier, wo sie sie auch nach ihrem Ehemann befragt und darüber, dass sie nach seinem Tod eine Fehlgeburt hatte. Hannah will darauf nicht antworten. Später besucht Dexter Hannah und fragt sie nicht nur nach Sal, sondern auch nach der Fehlgeburt. Dexter sagt, dass er die Beweise gegen sie hat verschwinden lassen und Hannah ist ihm sehr dankbar für seine Unterstützung.

Kurz darauf erzählt Dexter Hannah, dass sie vorsichtig sein müsse, weil die Koshka-Bruderschaft hinter ihm her ist, vor allem deren Anführer Isaak Sirko. Bald danach beginnen sie eine richtige Beziehung, denn Dexter erkennt, dass er sehr wohl etwas für Hannah empfindet.

Als Isaak von Hannah erfährt, lässt er Hannah entführen, um ein Druckmittel gegen Dexter in der Hand zu haben. Hannah wird in dem Haus von einem von Isaaks Opfern gefangen gehalten und sein Bodyguard Jurg Yeliashkevych passt auf sie auf. Während sie gefangen gehalten wird, telefoniert sie mit Dexter und kann schlussendlich Jurg überrumpeln und ihn mit einem Glasobjekt niederschlagen. Jurg aber schafft es vor seinem Tod, Hannah in den Bauch zustechen. Bevor Hannah Hilfe rufen kann, wird sie ob des Blutverlustes ohnmächtig. Debra findet die Freundin ihres Bruders und bringt sie ins Krankenhaus. Dort unterhält sie sich mit Hannah und Hannah fragt, warum Debra sie gerettet hat. Debra gesteht ihr, dass sie darüber nachdachte, sie verbluten zu lassen, doch sie würde Menschen nicht umbringen, sondern versuchen, ihre Verbrechen vor Gericht zu bringen. Als Dexter kommt, fällt er in Hannahs Arme und gesteht, dass er froh ist, dass sie überlebt hat. Doch Hannah bemerkt, dass er zittert und sieht, dass er sich wirklich Sorgen gemacht hat.

Nachdem Hannah wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde, nimmt Dexter sie auf eine Bootsfahrt hinaus auf das Meer mit. Doch Hannah kann die Zweisamkeit nicht genießen, da sie Angst vor Wasser hat. Als Kind hatte sie ihr Vater ins Wasser geworfen, damit sie schwimmen lernt. Sie dachte, sie müsse sterben, bis ein paar fremde Fischer sie retteten. Sie fragt, ob Dexter auch einmal eine solche Angst verspürte. Bevor er antworten kann, wird er zu einem Tatort gerufen und sie fahren zurück an Land. Nach der Arbeit erzählt Dexter Hannah von seinem Dunklen Begleiter und Hannah sagt, dass er sehr wohl eine Wahl habe, zu töten oder nicht. Sie kann ihn nicht verstehen, doch bevor Dexter ihr seinen Begleiter näher erklären kann, taucht Hannahs Vater Clint auf. Er versucht, mit Hannah Frieden zu schließen und schenkt ihr ein restauriertes Puppenhaus. Nachdem er wieder fort ist, überkommen Hannah Gefühle und Erinnerungen, die mit dem Puppenhaus zu tun haben. Sie beschließt, gegen Dexters Rat, ihrem Vater eine zweite Chance zu geben. Doch in Wirklichkeit will Clint nur Geld von ihr. Da Hannah sich weigert, ihrem Vater Geld zu geben, zerstört dieser erbost ihr Gewächshaus. Da Clint Dexter droht, Hannah an die Polizei auszuliefern, wenn er ihm kein Geld gibt, tötet Dexter ihn schließlich.

Als Hannah Dexter das nächste Mal sieht, sagt er ihr, dass ihr Vater nun fort sei. Sie gestehen sich gegenseitig ihre Liebe. Kurz darauf bekommt Hannah einen Anruf von ihrer alten Mitbewohnerin Arlene Schram, die sagt, dass eine Polizistin bei ihr war, und nach einem Mord fragte, den sie vor Jahren begangen hatte. Sie verspricht Arlene, sich um das Problem zu kümmern, dass sie nicht gegen Hannah aussagen muss und ihre Kinder trotzdem behalten darf. Hannah fasst den Entschluss, Debra zu vergiften, denn sie weiß, dass die Polizistin es noch immer auf sie abgesehen hat. Sie löst eine Überdosis von Debras Beruhigungspillen in Wasser auf und schiebt sie Debra unter. Dies führt dazu, dass Debra am Steuer einschläft und einen folgenschweren Autounfall hat, bei dem sie mit Glück glimpflich davonkommt.

Dexter sucht Hannah auf und fragt sie, ob sie etwas mit Debras Unfall zu tun hatte. Sie verneint dies, doch kurz darauf kommt Dexter zu ihr und sie fühlt, dass etwas nicht stimmt. Tatsächlich hat Dexter den vergifteten Stift, den er als Beweismaterial im Mordfall Sal Price hatte verschwinden lassen, der Polizei gegeben. Er entschuldigt sich bei Hannah für seinen Verrat, doch sie sagt, dass er sie besser hätte töten können. Die Polizei kommt und nimmt Hannah fest.

Einige Tage später besucht Dexter Hannah im Gefängnis und versucht ihr zu erklären, dass er keine andere Wahl hatte, denn sie habe versucht Debra zu töten. Hannah versichert ihm, sein mörderisches Geheimnis zu wahren. Sie küssen sich und Hannah beißt Dexter in die Lippe, um wenigstens etwas Rache nehmen zu können. Später spricht Hannah mit Debra, und fragt sie, wie sie mit sich leben könne. Sie sei Lieutenant bei der Polizei und wisse zeitgleich von Dexters Morden. Debra entgegnet nichts. Hannah wird verurteilt, schafft es aber mit Arlenes Hilfe, zu entkommen. Sie platziert eine schwarze Orchidee vor Dexters Tür und verschwindet.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase

Zum 2. Teil der Charakterbeschreibung von Hannah McKay (Staffel 8)