Emily Stone

Staatsanwältin Emily Stone wohnt der Anhörung und dem Prozess im Mordfall Bree van de Kamp an Alejandro Perez bei. Sie versucht mit Brees unschöner Vergangenheit die sonst so perfekte Hausfrau hinter Gittern zu bringen. Schon bei der ersten Anhörung offenbart sie gegenüber Brees Anwalt Trip Weston, dass seine Mandantin mit mehreren Männern geschlafen hat. Bei der Aufzählung der Männer, äußert Emily auch den Verdacht, Bree könnte mit dem Mordopfer geschlafen haben.

Am ersten Prozesstag bringt sie ihren Verdacht und die Theorie, Bree könne Alejandro ermordet haben, auch den Geschworenen näher. Um nochmals zu verdeutlichen, dass Bree nicht die ehrlichste Person ist, fordert sie Bree dazu auf, ihren Abschiedsbrief im Gesichtssaal laut vorzulesen. Da dieser anscheinend die Unglaubwürdigkeit Brees belegt, ist für Emily die Schuld so gut wie bewiesen.

Da auch Ben eine Vorladung zum Gericht bekommen hat, nutzt Emily die Gelegenheit, um das aufgezeichnete Telefonat zwischen Ben und Bree dem Gericht und den Geschworenen vorzuspielen. Da aus diesem hervorgeht, dass Ben etwas über den Mord weiß und Bree schützt, möchte Emily die Wahrheit von ihm wissen. Da Ben schweigt und wegen Missachtung des Gerichts ins Gefängnis muss, belauscht sie ein Gespräch zwischen Ben und Renée.

Um an die Wahrheit des Mordes zu gelangen, droht Emily Renée damit, Ben auszuweisen, sollte Renée ihr Wissen nicht preisgeben und vor Gericht auszusagen. Für die Staatsanwältin ist die Sache fast abgeschlossen und Bree verurteilt. Jedoch legt Karen McCluskey ein umfassendes Geständnis ab. Emily ist sich zwar sicher, dass diese Aussage ein abgekartetes Spiel ist, dennoch beantragt sie für Karen und Bree Freispruch und das Verfahren wird eingestellt.

Daniela S. - myFanbase