Episode: #2.04 Grausame Konsequenzen

Nach einem brutalen Angriff befiehlt Pottinger Nolan, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Bald eskaliert die Situation. Unterdessen reißt Datak die Kontrolle über die Familiengeschäfte wieder an sich, doch Stahma gibt sich noch nicht geschlagen.

Diese Serie ansehen:

Pottinger und Berlin befinden sich gerade von New York auf dem Rückweg nach Defiance, als ihr Fahrzeug beschossen wird. Die maskierten Angreifer haben es auf die Fracht, mehrere Kisten mit Equipment, abgesehen und töten sämtliche Soldaten, die das Fahrzeug begleiten. Dabei kommen auch zwei der Angreifer ums Leben. Pottinger und Berlin versuchen die beiden verbliebenen Angreifer zu überwältigen, sind aber chancenlos. Berlin wird bewusstlos geschlagen und ihre Kamera zertrümmert. Einer der maskierten Angreifer zwingt Pottinger, sich bis auf die Unterhose auszuziehen und auf die Knie zu gehen. Dann uriniert der Angreifer auf den Bürgermeister von Defiance. Schließlich fliehen die Maskierten mit ihrer Beute und den Leichen ihrer Komplizen.

Datak erklärt Stahma, dass er sie für ihren Verrat nicht töten wird, wie er es getan hätte, wenn sie noch auf ihrem Heimatplaneten wären. Sie leben schließlich in einer neuen Welt. Stahma entgegnet, dass in dieser neuen Welt Männer und Frauen gleichberechtigt sind und sie bewiesen hat, dass sie die Geschäfte mit ihm zusammen führen kann, aber davon will Datak nichts wissen.

Nolan und Amanda vergnügen sich gerade im Bett, als Irisa ihnen mitteilt, dass Pottinger sie sprechen will. Der Bürgermeister verlangt, dass die Angreifer aufgespürt und das gestohlene Equipment zurückgebracht wird. Berlin versucht unterdessen, die Daten ihrer Kamera wiederherzustellen, um die Angreifer zu identifizieren. Tommy bittet sie, sich ärztlich untersuchen zu lassen, oder wenigstens auszuruhen. Berlin will aber nicht von Tommy verhätschelt werden und spricht ihn auf Irisa an. Tommy versichert, dass es ihm lieber wäre, Nolan und Irisa würden die Stadt verlassen.

Als Rafe nach Hause kommt, findet er das gestohlene Equipment in seiner Küche. Der Angreifer, der Pottinger so schwer gedemütigt hat, war Josef. Rafe reagiert wütend auf das, was Josef getan hat. Josef verteidigt sich damit, dass das Equipment beweist, dass die Republik Erde die harten Schichten der Minen durchstoßen lassen will, was für die Arbeiter lebensgefährlich wäre.

Datak und Alak essen zusammen. Alak will nun, da sein Vater zurück ist, nichts mehr mit den Familiengeschäften zu tun haben und wieder ein ehrbares Leben führen, aber Datak erklärt ihm, dass dies nicht möglich sei, da Alak getötet hat. In Dataks Augen gibt es für Alak kein Zurück mehr und er gehört an die Seite seines Vaters. Auf der Straße wird Datak von zwei Soldaten der Republik angegangen, die ihn wegen des Mordes an Colonel Marsh beschimpfen und anspucken. Zu Alaks großer Überraschung beherrscht sich Datak. Statt auf die beiden Soldaten loszugehen, bittet er sie für sein Verbrechen um Vergebung.

Pottinger sucht das Gespräch mit Amanda. Er erklärt ihr, dass die schwere Demütigung durch den Angreifer schreckliche Erinnerungen in ihm geweckt hat. Während des Krieges wurde er elf Tage lang in einer Kapelle gefangen gehalten und sexuell missbraucht. Unterdessen wenden sich die beiden Soldaten, die sich mit Datak angelegt haben, an Stahma. Sie hatte die beiden beauftragt, Datak zu provozieren, damit er auf sie losgeht und wieder eingesperrt wird. Sie ärgert sich über Dataks neue Fähigkeit, sich zu beherrschen.

Nolan, Irisa und Tommy sehen sich mit Doc Yewll die Leichen der beim Überfall getöteten Soldaten an, um Hinweise auf die Täter zu entdecken. Tommy fällt dabei auf der Kleidung eines Soldaten ein Stiefelabdruck auf, der vermuten lässt, dass mindestens einer der Angreifer in den Minen arbeitet. Nolan wischt den Fussabdruck sofort weg und will die Sache alleine mit Rafe klären. Tommy ist wütend darüber, dass Nolan Beweise vernichtet, und will ihm folgen, aber Irisa hindert ihn daran.

Nolan stellt Rafe zur Rede. Josef kommt hinzu und bedroht Nolan mit einer Waffe, doch der Gesetzeshüter überwältigt den jungen Minenarbeiter mühelos und legt ihm Handschellen an. Rafe versucht, die Verantwortung für Josefs Handeln zu übernehmen, aber davon lässt sich Nolan nicht beeindrucken. Erst, als Rafe daran erinnert, dass er sich gegen die Republik gestellt hatte, um Irisa zu helfen, und Nolan ihm folglich etwas schuldet, gibt dieser nach und lässt Josef gehen. Nolan rät dem Minenarbeiter, Defiance schnellstmöglich zu verlassen, da Berlin bald die Aufnahmen repariert haben wird und dann Josef identifizieren könnte. Wenig später übergibt Nolan Pottinger das Equipment und bestreitet Tommys Vorwürfe gegen die Minenarbeiter.

Datak hat seine Männer um sich versammelt und kritisiert sie dafür, dass sie den Befehlen einer Frau gefolgt sind. Die Männer beharren darauf, dass sie die Befehle von Alak erhalten haben und nichts von Stahmas Einfluss wussten, aber Datak will dennoch einen von ihnen zur Strafe hinrichten. Alak soll entscheiden, wen. Alak ist entsetzt und erklärt, dass er getötet werden sollte, denn er war schwach. Datak stimmt ihm zu. Dann tötet er einen der Männer und betont, dass er Alak nicht hinrichten kann, da dieser sein Nachfolger ist. Datak will Alak aber nicht ungestraft lassen. Als sie sich die kleine Fabrik ansehen, in der Alak Schallplatten herstellt, fügt Datak seinem Sohn schwere Verbrennungen an der Hand zu.

Josef will Defiance nicht verlassen und versucht die Videoaufnahmen zu vernichten, bevor sie ihn belasten können. Dabei sieht Berlin ihn, so dass er sie schließlich entführt. Derweil nehmen Amanda und Pottinger wieder Drogen zusammen. Amanda gesteht, dass auch sie Erfahrungen mit sexueller Gewalt hat. Vor einigen Jahren, als sie mit Connor Lang in New York lebte, wurde sie vergewaltigt. Das Kind, das sie abgetrieben hat, war gar nicht von Connor, wie er immer glaubte, sondern das Ergebnis dieser Vergewaltigung. Pottinger ist gerührt und beeindruckt, dass Amanda ihm dies anvertraut.

Tommy entdeckt, dass Berlin entführt wurde. Nolan verspricht, sie zu finden, und fordert Rafe auf, ihm die Orte zu nennen, an denen sich Josef versteckt haben könnte. Nolan erinnert Rafe daran, dass Berlins Blut an ihren Händen kleben wird, wenn sie Josef nicht aufhalten. Unterdessen will Josef Berlin dazu bringen, vor der Kamera zu gestehen, dass die Republik Erde gefährliche Pläne in den Minen verfolgt. Berlin weigert sich aber und wirft Josef vor, mit seinen Anschuldigungen falsch zu liegen. Als sie ihm von den Soldaten erzählt, die er bei dem Überfall getötet hat, dreht er durch und will sie erschießen, doch Nolan überwältigt ihn im letzten Moment. Dabei fängt sich Nolan eine Kugel in der Schulter ein. Rafe verhilft Josef danach scheinbar zur Flucht, doch als Josef sich umdreht und weglaufen will, schießt Rafe ihm in den Kopf und bricht dann weinend zusammen.

Da Pottinger sich nun nicht mehr an Josef rächen kann, will er Rafe büßen lassen und beschlagnahmt dessen Haus. Datak begibt sich selbstzufrieden zu seinen Männern, muss dann aber feststellen, dass Stahma seine Leute überzeugt hat, sich gegen ihn zu stellen. Die Männer schlagen Datak zusammen und werfen ihn auf die Straße. Stahma sagt ihren am Boden liegenden Mann, dass er sie zur Geschäftspartnerin hätte machen sollen.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Defiance" über die Folge #2.04 Grausame Konsequenzen diskutieren.