Episode: #1.05 Das Kuckucksei

Amanda und Nolan wollen mit dem Überlandbus in eine andere Stadt reisen und werden Opfer eines Überfalls. Als derweil ein Fremder nach Defiance kommt, wird Irisa mit traumatischen Geheimnissen aus ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Diese Episode ansehen:

Der Überlandbus, der Defiance mit anderen Städten verbindet und nur alle paar Wochen vorbeikommt, trifft ein, um Waren und Passagiere auszuladen und neue Waren und Passagiere aufzunehmen. Nolan und Amanda besteigen den Bus, da beide unterschiedliche Missionen zu erfüllen haben. Nolan muss die wegen ihrer Rachemorde verurteilte Rynn ins Gefängnis von Las Vegas bringen, während Amanda ein Geschäft abschließen will, um Defiance ans Bahnnetz anzuschließen. Zu diesem Zweck hat sie einen Geldkoffer dabei.

Auch Olfin Tennety, eine Botschafterin der Republik Erde, die gerne mehr Einfluss in Defiance hätte, und ihre zwei Ehemänner Kaspar und Ziggy nehmen den Bus. Ein weiterer Passagier ist der Priester Sy Preston. Unbemerkt von allen gelingt es Rynn, einen Stift zu klauen und im Ärmel zu verstecken.

Irisa entdeckt derweil unter den Passagieren, die in Defiance ausgestiegen sind, einen Castithaner, der ihr bekannt vorkommt und schreckliche Erinnerungen in ihr weckt. Tommy bemerkt Irisas Entsetzen und spricht sie darauf an, doch sie behauptet, den Mann nur mit jemandem verwechselt zu haben.

Während der Fahrt unterhalten sich Amanda und Nolan über Tennety und ihre beiden Ehemänner. Amanda findet das Prinzip der Vielehe durchaus interessant und betont, dass sie nicht an die einzig wahre Liebe glaubt. Nolan nimmt ihr das nicht wirklich ab und vermutet, dass sie schon einmal verliebt war und verletzt wurde.

Irisa beschattet den Castithaner, der sich im NeedWant einen Drink genehmigt. Er wird von Tirra angesprochen, die ihn als Freier zu gewinnen versucht. Er lehnt aber mit dem Hinweis ab, dass er glücklich verheiratet ist und eine Tochter hat. Er zeigt Tirra ein Foto seiner Frau und seiner Tochter und erzählt, dass er seine Familie viel zu selten sieht, weil er ständig geschäftlich unterwegs ist. Als er das NeedWant verlässt, greift Irisa ihn an und schlägt ihn bewusstlos. Sie bringt ihn in ein Versteck, wo er gefesselt und geknebelt wieder zu sich kommt. Sie nennt ihn Daigo. Nachdem sie ihm den Knebel abgenommen hat, bestreitet er, Daigo zu heißen, und fleht Irisa an, ihn gehen zu lassen. Sie betont, dass sie genau weiß, dass er der Mann ist, der sie gefoltert hat, als sie noch ein Kind war. Sie will, dass er gesteht und ihr sagt, warum er ihr das angetan hat.

Als die anderen Passagiere schlafen, nutzt Rynn die Gelegenheit und befreit sich mit Hilfe des Stifts von ihren Handschellen. Nolan bemerkt dies jedoch schnell und fesselt sie wieder, bevor sie etwas ausrichten kann. Plötzlich ereignet sich in der Fahrerkabine des Busses eine Explosion. Der Fahrer kommt dabei ums Leben. Sofort danach tauchen zwei bewaffnete Männer in Fahrzeugen auf. Nolan begreift, dass es sich um einen Überfall handelt und dass einer ihrer Mitreisenden den Sprengsatz in der Fahrerkabine angebracht haben muss. Wie sich herausstellt, war dies der Priester Preston, der nun auch eine Waffe zückt. Der Bus ist in der Gewalt der drei Räuber.

Irisa durchsucht den Koffer des Castithaners, findet aber nur Schmuck. Der Mann erklärt, dass er Schmuckhändler ist und in Defiance Geschäfte machen will. Dann entdeckt Irisa eine Kette mit einem Symbol, das sie kennt, da Daigo es ihr einst gezeigt hat. Der Mann bestreitet aber weiterhin, Daigo zu sein, und behauptet, die Kette auf einem Markt erworben zu haben, ohne ihre Bedeutung zu kennen.

Die Räuber brechen Amandas Geldkoffer auf und sind zufrieden mit der Beute. Preston weiß aber von einem Informanten, dass auch Tennety Geld bei sich hat. Er will, dass sie es ihm aushändigt. Als sie abstreitet, Geld bei sich zu haben, erschießt Preston ihren Ehemann Kaspar. Bevor Preston auch auf den zweiten Ehemann Ziggy schießen kann, gibt Tennety zu, Geld bei sich zu haben, und übereicht Preston einen Chip von der Republik Erde, den der ahnungslose Kaspar am Körper getragen hat und der gegen viel Geld eingetauscht werden kann. Ziggy ist fassungslos, dass seine Frau Kaspar als Geldboten benutzt hat und sterben ließ. Er geht auf sie los. Nolan nutzt diese Ablenkung, um einem der Räuber die Waffe abzunehmen. Es entwickelt sich eine Schießerei, bei der einer der Räuber getötet wird. Preston und sein überlebender Komplize fliehen mit Tennety als Geisel, während sich Nolan, Amanda, Ziggy und Rynn in dem fahruntüchtigen Bus verschanzen. Preston verlangt die Herausgabe des Geldes, andernfalls wird er Tennety töten.

Tommy beobachtet, wie Irisa mit einem Beutel, in dem sich etwas Lebendiges zu befinden scheint, durch die Stadt geht. Er folgt ihr in das Versteck, in dem sie den Castithaner gefangen hält. Tommy will den Mann befreien, doch Irisa hindert ihn daran, indem sie ihn mit einer Waffe bedroht und ankettet. Tommy will von Irisa wissen, was vor sich geht. Sie erklärt ihm, dass Daigo einst ihre Eltern davon überzeugt hat, dass sie etwas Besonderes sei und er sie darauf vorbereiten müsse, ihr Schicksal zu erfüllen. Dies war aber nur ein Vorwand, ihr weh tun zu können, während ihre Eltern tatenlos zugesehen haben. Tommy fragt Irisa, ob sie sich sicher ist, dass sie den richtigen Mann gefangen genommen hat. Irisa gesteht, dass Daigo damals immer eine Maske getragen hat, sie ihn aber am Geruch erkennt und an der Art, wie er mit den Augen zuckt. Sie holt aus dem Beutel eine Schlange hervor, denn auch Daigo hat damals eine Schlange auf sie gehetzt. Trotz der Versuche von Tommy, die Sache friedlich zu lösen, sorgt Irisa dafür, dass der Castithaner von der Schlange gebissen wird.

Es ist inzwischen Nacht. Amanda will Tennety nicht sterben lassen und Preston daher das Geld überbringen. Nolan ahnt, dass es eine Falle ist und Prestons Komplize aus dem Hinterhalt auf den Geldbringer schießen wird. Daher will Nolan selber gehen, nimmt aber vorher das Geld aus dem Koffer, damit es Amanda noch als Verhandlungsbasis bleibt, sollte Nolan tatsächlich getötet werden. Rynn stellt fest, dass Nolan dies alles nur für Amanda tut. Kurz nachdem Nolan den Bus verlassen hat, folgt Amanda ihm heimlich. Rynn, die nun mit Ziggy alleine im Bus ist, befreit sich erneut von ihren Ketten und flieht. Ziggy lässt dies tatenlos geschehen.

Nolan übergibt Preston den Koffer. Tatsächlich lauert sein Komplize derweil im Hinterhalt, um Nolan zu erschießen, doch Amanda tötet den Komplizen rechtzeitig. Auch zwischen Nolan und Preston kommt es zum Schusswechsel. Preston wird dabei getötet. Gemeinsam mit Tennety kehren Nolan und Amanda zum Bus zurück. Plötzlich zieht jedoch Tennety eine Waffe. Sie gibt zu, den Überfall inszeniert zu haben, um sich später mit den Räubern das Geld zu teilen. Die Stadt Defiance wäre ruiniert gewesen und hätte Schulden bei der Republik Erde machen müssen, was sich sehr positiv auf Tennetys Karriere ausgewirkt hätte. Nun will sie Nolan, Amanda und Ziggy töten und sich als einzige Überlebende des Überfalls ausgeben. Sie hat jedoch nicht mit Rynn gerechnet, die überraschend zurückkehrt und Tennety außer Gefecht setzt.

Tommy bittet Irisa, den Castithaner zu Doc Yewll zu bringen, bevor es zu spät ist. Irisa ist einverstanden, doch der Castithaner lehnt ab. Er gesteht, dass er die ganze Zeit nur Angst hatte, der Schlangenbiss ihm jedoch Klarheit gebracht hätte. Er gibt zu, Daigo zu sein. Er hatte Zuflucht in einer Familie und einer bodenständigen Existenz gesucht, doch nun glaubt er, dass seine Reise nach Defiance Schicksal war. Er erklärt Irisa, dass er damals keine Freude daran hatte, sie zu quälen, sondern es getan hat, um sie vorzubereiten. Sie war die erste und einzige, die dieses Ritual überlebt hat, was bedeutet, dass sie die Auserwählte ist. Sie hätte das Ritual damit abschließen müssen, ein Opfer zu töten, doch dies wurde damals durch Nolan verhindert, der mit anderen Soldaten in die Zeremonie geplatzt war und dabei auch Irisas Eltern erschossen hat. Während Nolan Irisa mitnahm, ist Daigo aus Feigheit geflohen. Nun will er, dass Irisa ihn tötet und damit das Ritual doch noch vollendet. Irisa weigert sich jedoch und befreit stattdessen Tommy von seinen Fesseln. Tommy geht sofort auf Daigo los und beginnt ihn für das, was er Irisa angetan hat, zusammenzuschlagen. Irisa stoppt ihn aber, damit Daigo nicht den Opfertod bekommt, den er will. Irisa und Tommy bringen Daigo zu Doc Yewll.

Amanda will von Rynn wissen, wieso sie zurückgekommen ist. Rynn erklärt, dass sie es respektiert, dass Nolan bereit war, sein Leben für Amanda zu opfern. Rynn verlangt eines der Fahrzeuge der Räuber, um damit verschwinden zu können. Ziggy bittet sie darum, ihn mitzunehmen, schließlich hat er ihr auch einen Gefallen getan, als er ihre Flucht nicht verhinderte. Rynn ist nicht begeistert von einem Reisegefährten wie Ziggy, stimmt aber zu. Ziggy schmiedet sogleich Pläne für eine gemeinsame Zukunft der beiden als Kopfgeldjäger. Amanda beschließt, Rynn zu begnadigen.

Später sehen Nolan und Amanda zufrieden zu, wie Tennety in Handschellen in den Ersatzbus nach Vegas verfrachtet wird. Sie ahnen jedoch nicht, dass die Verhaftung nur Show ist und Tennety in Wahrheit an ihren Schreibtisch zurückkehrt. Sie verlangt, alle Unterlagen und Informationen, die über Amanda existieren, zu bekommen. Auch Daigo verlässt Defiance. Tommy will von Irisa wissen, wieso sie Daigo am Leben lassen. Irisa erwidert, dass Daigo einen neuen Messias erschaffen wollte, nun aber weiter Schmuck verkaufen muss. Dieses gewöhnliche Leben sei die schlimmste Strafe für ihn. Tommy findet, dass sie Nolan nichts von der ganzen Sache erzählen sollten. Als Irisa ihn fragt, wieso er bereit war, Daigo tot zu prügeln, macht Tommy ihr klar, dass sie nicht die einzige mit Alpträumen ist und er sie gern hat. Sie schlafen miteinander.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Defiance" über die Folge #1.05 Das Kuckucksei diskutieren.