Episode: #1.11 Freitag, der 13.

Es ist Freitag der 13., und Dawson hat sich zum Ziel gesetzt, seine Freunde gehörig zu erschrecken. Den Abend verbringt die Clique bei Dawson, wo auch Jen und Cliff, sowie eine merkwürdige Frau mit von der Partie sind.

Diese Serie ansehen:

Es ist Freitag, der 13. in Capeside. Diese Tatsache wird noch verstärkt dadurch, dass ein Serien-Killer in der Gegend sein Unwesen treibt. Die Folge beginnt wie immer in Dawsons Schlafzimmer, Joey und Dawson gucken den Horrorfilm "Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast". Joey hält den Film an und teilt Dawson mit, dass das wirkliche Leben schon grausam genug ist und sie nicht noch solche Horrorfilme dazu braucht. Als sie auf die Nachrichten umschaltet, wird von dem Lady-Killer berichtet, der an der Ostküste sein Unwesen treibt. Dawson versteckt sich derweil unter dem Bett und als Joey nachschaut, erschreckt er sie mit einer Halloween-Maske.

Dawson hat sichtlich Spaß daran, seine Freunde zu erschrecken. So findet Pacey einen "Untoten" in seinem Schrank und Joey wird mit einer "Schlange" in ihrem Rucksack erschreckt. Lediglich Jen wird nicht erschreckt, was sie zu der Auffassung bringt, sich immer mehr von der Clique zu distanzieren. Dawson rechtfertigt sich damit, dass er nicht glaubt, dass sie daran Gefallen hätte, erschreckt zu werden. Dawson plant eine nächtliche Seance, zu der Jen allerdings nicht kommen kann, weil sie ein Date mit Cliff hat. Cliff fragt derweil Dawson, woran Jen wohl Gefallen finden könnte. Dawson rät ihm, etwas Unerwartetes zu tun.

Zu Hause bei Jen klingelt das Telefon und der Anrufer ahmt den Killer aus "Scream" nach. Zuerst denkt sie an einen Spaß von Dawson, der sich nun doch entschieden hat, sie zu erschrecken. Aber je länger das Gespräch dauert, desto ängstlicher wird sie. Sie bewaffnet sich in alter "Scream"-Manier mit einem Fleischermesser und der Anrufer ermutigt sie, unter dem Bett nachzuschauen. Dort ist allerdings nichts. Als ein Geräusch an der Hintertür ertönt, ist Jen zu Tode erschrocken und plötzlich steht Grams vor ihr, die sich über das Messer in Jens Hand wundert.

Dawson, Pacey und Joey wollen derweil für ihre Seance im Supermarkt einkaufen. Joey bleibt alleine im Auto und wird von einem Mann angesprochen, ob sie ihm ein Hotel empfehlen kann. Als die Unterhaltung mehr und mehr persönlich wird kommt Dawson dazu und der Mann verschwindet. Pacey hilft derweil einer jungen Frau, Ursula, aus der Patsche, die von ihrem eifersüchtigen Mann angegriffen wird. Draußen fragt er Ursula, ob sie an der Seance teilnehmen möchte.

Cliff holt derweil Jen ab und wird von Grams empfangen, die ihn offenbar als den perfekten Freund für ihre Enkelin ansieht. Cliff eröffnet ihr, dass sie zu Dawsons Seance gehen und Jen hält das für ziemlich merkwürdig, dass sie zu einem Date zu ihrem Ex-Freund gehen, aber sie stimmt schließlich zu. Als sie eintreffen, wartet die Clique bereits, einschließlich Ursula. Sie setzen sich im Kreis zusammen und erzählen Geistergeschichten. Cliff fängt an mit einer Geschichte über eine Schlange, die sich über ein Baby hermacht. Ursula ist gelangweilt und erzählt eine Geschichte über eine junge Frau, die von einem Fremden mitgenommen wird. Ist Ursula vielleicht der Lady-Killer?

Während der Geschichte geht das Licht aus. Dawson und Ursula gehen zum Sicherungskasten, er ist etwas verwirrt und erzählt ihr, dass das Licht eigentlich wieder angehen sollte und er das alles geplant hat. Zurück bei der Clique ist Joey verschwunden und auf der Suche nach ihr macht Dawson die Tür zur Kammer auf und Joeys blutiger, toter Körper fällt heraus. Dawsons Gesicht wird bleich und er ist zu Tode erschrocken, während ein Killer mit Maske davonläuft. Dieser "Killer" ist jedoch Jen und Joey ist nicht tot, das alles war nur ein Scherz. Dawson ist der Meinung, dass sie zu weit gegangen sind, aber Jen kontert mit Dawsons Telefonanruf. Er schwört jedoch, dass er sie nicht angerufen hat.

Draußen werden Pacey und Ursula von dem Mann aus dem Supermarkt angegriffen. Sie flüchten ins Haus und verriegeln es. Der Mann, Eddy, Ursulas Freund, kann jedoch ins Haus gelangen und greift die Clique an. Joey schafft es aber, ihn von hinten niederzuschlagen. Ursula läuft zu ihrem Freund und bringt ihn raus, nicht ohne vorher ihren Unmut über diese "Verrückten" kund zu tun.

Aber wer machte den Telefonanruf bei Jen? Auf dem Nachhauseweg gesteht Cliff, dass er es war, weil Dawson ihm mitgeteilt hat, dass sie vielleicht daran Gefallen haben könnte. Zurück in Dawsons Schlafzimmer arbeiten Dawson und Joey den Abend auf und Joey ist etwas enttäuscht, dass Dawson offenbar nur erschreckt, aber nicht traurig über ihren "Tod" war. Dawson weist das aber zurück und sagt, dass er nicht wüsste, was er tun sollte, wenn sie tot wäre. Joey ist sichtlich gerührt über Dawsons Gefühlsausdruck. Als sie die Nachrichten einschalten, wird von der Festnahme des Lady-Killer berichtet: Es ist der Mann, der Joey im Auto angesprochen hat!

Frank W. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Julie Collin schreibt:
    Dies war wohl bisher die ungewöhnlichste Episode von "Dawson's Creek", sozusagen eine Homage an das Horror-Genre, in dem sich Kevin Williamson wohl auch heimisch fühlt. Es ist schon immer eine...mehr

  • Samuel W. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Das ist mal eine richtige gruselige und spannende "Dawson's Creek"-Episode, die wir hier haben. Angelehnt an den Episodentitel sind die Themen Horrorfilme und das Erschrecken angesagt, was in...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dawson's Creek" über die Folge #1.11 Freitag, der 13. diskutieren.