Episode: #4.22 Zu spät

In der "Chicago P.D."-Episode #4.22 Zu spät wird ein Video online gestellt, dass einen Mann zeigt, der verprügelt und anschließend angezündet wird. Es stellt sich heraus, dass das Opfer als Pädophiler verurteilt wurde. Als ein weiteres Verbrechen von ähnlicher Natur geschieht, findet die Intelligence Unit eine Verbindung zwischen den Verbrechen. Derweil muss Erin Lindsay (Sophia Bush) mit Schwierigkeiten in ihrem beruflichen und privaten Leben kämpfen.

Diese Serie ansehen:

Barbara 'Bunny' Fletcher fängt ihr Tochter Erin Lindsay auf dem Weg zur Arbeit ab, da diese seit Wochen ihre Anrufe nicht mehr annimmt. Sie überreicht Erin ein Perlenarmband, das sie von ihrer eigenen Mutter geerbt hat. Erin will von Bunny wissen, was mit diesem Armband im Schilde führt, aber sie verneint Hintergedanken. Erin bricht schließlich auf, weil sie dringend zur Arbeit muss.

Hailey Upton erscheint mit einem Karton voller Donuts im Büro der Intelligence Unit. Adam Ruzek und Kevin Atwater freuen sich sichtlich sie zu sehen, da ihr Erscheinen bedeutet, dass sie Hank Voights Jobangebot angenommen hat. Hailey betont jedoch, dass es sich nur um eine temporäre Beschäftigung handelt. Erin zeigt Jay Halstead das Armband und er ist auch sehr überrascht, dass Bunny dafür noch nichts verlangt hat. Er verspricht Erin jedoch, dass da noch etwas kommen wird, da sich Bunny und ihre Methoden nie ändern werden. Erin bittet Jay ruhig, aber bestimmt, dass sie seinen Rat nicht braucht und sie alleine klar kommt. Hank bekommt das mit und tauscht direkt die Partner: Erin arbeitet nun mit Hailey und Jay mit Alvin Olinsky. Außerdem muss Jay seinen Schreibtisch tauschen.

Adam hat einen Anruf reinbekommen, weil mehrere Notrufe von einem Livestream in einer Facebook-Gruppe berichten, auf dem man sieht, wie ein junger schwarzer Mann verprügelt und schließlich bei lebendigem Leibe angezündet wird. Als die Kollegen aus der Technik den Livestream orten können, rast die Unit los und gelangt zu einem abgelegenen Fabrikgelände, auf dem sie bis auf die verbrannte Leiche nichts mehr vorfinden können. Neben der Leiche ist an die Wand "Pädophiler" geschmiert.

Jay hat das Gesicht des getöteten Mannes aus dem Video durch die Datenbanken laufen lassen, doch es gab keine Übereinstimmung. Da die Finger des Mannes komplett verbrannt sind, können auch keine Fingerabdrücke sichergestellt werden. Erin hat derweil ermittelt, dass der Ausspruch Pädophiler mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Blut des toten Mannes geschrieben wurde. Am Tatort wurde ein Autoschlüssel eines Kias gefunden, der wiederum in einer Lagerhalle stand und auf eine Janice Hendricks zugelassen ist. Die Kriminaltechnik untersucht derweil den Schlüssel auf Fingerabdrücke.

Jay wendet sich an Hank und fragt, ob er seinen Schreibtisch wirklich für Hailey räumen muss und Hank bejaht das. Auf dem Weg zu Hendricks macht Alvin Jay klar, dass er mit seinem Job und seiner zerrütteten Beziehung zu Erin gewaltig aufpassen muss. Jay versteht Alvins Kommentar nicht, da er überzeugt ist, dass sein Verhältnis zu Erin seinen Job nie beeinflusst hat. Doch Alvin betont, dass man das von außen anders sehen kann und dass genug Polizisten Schlange stehen, um seinen Job zu übernehmen. Schließlich gesteht er Alvin, dass er es mit Erin ohnehin versaut hat. Als Alvin und Jay das Haus von Janice Hendricks erreichen, finden sie überall Flyer, die gegen den getöteten Mann hetzen. Janice entpuppt sich als Tante des getöteten Elijahs, der bei ihr einen Neuanfang gewagt hat, nachdem er seine Haftstrafe für Kindesmissbrauch, ein Verbrechen, das er nie begangen hat, abgesessen hatte. Janice berichtet, dass Elijah als 18-Jähriger mit seiner 16-jährigen Freundin sexuell aktiv war. Als deren Eltern das herausfanden, haben sie Elijah angezeigt, da dieser schwarz war und sie weiß und streng katholisch.

Jay und Hailey präsentieren ihren Kollegen den Fall von Elijah Hendricks, der als 18-Jähriger zu einer 7-jährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Der Name seines vermeintlichen Opfers sollte unter Verschluss gehalten werden, sie haben sie aber als Beth Murphy identifiziert. Genau diese Beth hat Elijah an seinem Todestag dreimal versucht zu erreichen. Da sie Beth aber nicht telefonisch erreichen können, brechen Erin und Hailey gemeinsam nach Indiana auf, wo Beth und Elijah beide gelebt haben. Auf der Fahr entschuldigt sich Hailey bei Erin, dass sie mit ihrem Auftauchen zwischen sie und Jay gefunkt hat. Erin beschwichtigt sie und behauptet, dass es eh Zeit für eine Veränderung war. Sie suchen den örtlichen Sheriff Lester auf, der zugibt, dass Elijah zunächst sehr beliebt war, weil er so ein guter Footballer war, dass sich aber schnell alles gegen ihn gewendet hat, als die Anschuldigungen gegen ihn vorgebracht wurden. Lester betont ebenfalls, dass Beth Murphy gegen Elijah ausgesagt hat. Auf die Nachfrage der beiden Polizistinnen hin bringt Lester sie schließlich zur aktuellen Adresse von Beth.

Beth ist sehr traurig, als sie erfährt, dass Elijah ermordet wurde. Sie berichtet, dass sie ihn mehrfach versucht hat zu erreichen, um ihn zu warnen, dass ihr derzeitiger Freund Jake Elijahs Nachricht über Facebook gefunden hätte, dass er aus dem Gefängnis entlassen wurde. Als Erin sich erkundigt, ob Beth auch ihr blaues Auge von Jake hat, wird Beth zurückhaltend. Sie übergeben ihr ihre Visitenkarte und versprechen ihr zu helfen, wenn sie sich helfen lässt. Anschließend suchen sie Beths Freund Jake Harper in einer Bar auf, der sich sehr großspurig gibt, aber Erin und Hailey erwecken schnell den Eindruck, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Draußen vor der Bar gesteht Jake ihnen, dass er sehr eifersüchtig auf Elijah war und Beth auch geschlagen habe. Er habe Elijah aber nicht persönlich angegriffen, sondern nur eine Gruppe im Internet gefunden, denen er vom Ex-Freund seiner Freundin berichtet hätte. Er ist überzeugt, dass die sich Elijah angenommen haben.

Kevin hat im Internet das Video einer Gruppe gefunden, die sich die Perv Hunters nennen und Elijah bereits vor seinem Tod ins Visier genommen haben. Jay ermittelt rasch, dass diese Gruppe seit drei Jahren aktiv und in Toronto entstanden ist. Die Mitglieder üben Selbstjustiz aus und haben vor allem Pädophile auf dem Kicker, die sie öffentlich an den Pranger stellen. Die Gruppe ist schwer zu finden, da sie sich wie ein Franchise organisieren und nach und nach in Nordamerika verbreiten. Kevin findet ein weiteres Video, das erst vor einer Stunde hochgeladen wurde und den Pädophilen Alan Metcalf ins Visier nimmt.

Als Erin ihre Schreibtischschublade öffnet, fällt ihr Blick auf das Perlenarmband ihrer Mutter und sie bittet diese aufs Revier zu kommen. Alvin und Jay suchen Metcalf auf, der sich bereits mit einem Baseballschläger bewaffnet hat, um alle Angreifer abzuwehren. Er berichtet, dass ihn ein Mann mit einer Kamera verfolgt habe, der einen blanken Schädel hatte und mit Tattoos übersät war. Zudem habe er dessen Nummernschild abfotografiert. Metcalf klagt, dass er sich längst eingestanden hat, dass er ein Pädophiler ist. Er gehe zur Therapie und habe seine Strafe abgesessen, also auch wieder ein Recht in Ruhe leben zu dürfen. Jay gibt schließlich das Okay, das er Schutz durch eine Patrouille bekommt, doch das will Metcalf gar nicht, da er größere Probleme mit seinen Nachbarn erwartet.

Mit Hilfe des Nummernschildes konnten sie Craig Gorman identifizieren, den Kevin und Adam in seinem Tattoo-Laden aufsuchen. Dieser verweist auf den ersten Zusatzartikel der Verfassung, wonach er Meinungsfreiheit habe und es wird schnell deutlich, dass er auch ein Rassist ist und sich abfällig gegenüber Kevin äußert. Adam versteht da keinen Spaß und zerrt Gorman regelrecht aufs Revier. Jay und Hank befragen ihn dort und Jay äußert die Vermutung, dass Gorman als Junge selbst missbraucht wurde und deshalb zu den Perv Hunters gegangen ist. Gorman leugnet das vehement, er sei nur durch einen Kumpel aus Toronto darauf aufmerksam geworden und er habe das Gefühl, dass er das erledigt, was eigentlich die Polizei machen sollte, so dass er sich eigentlich eine Ehrenmedaille verdient hätte. Als Hank ihn mit Fotos vom verkohlten Elijah konfrontiert, wird Gorman plötzlich nervös und spricht ihm Plural davon, dass sie dem Mann nur aufgelauert seien. Als Jay sich nach dem 'wir' erkundigt, will Gorman keine Namen freigeben, da das zum Ehrenkodex der Armee gehören würde. Daraufhin verweist Jay auf die Tatsache, dass alle IP-Adressen in Gormans Tattoo-Laden führen, so dass es nur für ihn übel aussieht.

Hailey unterbricht das Verhör, denn es gibt einen Livestream, auf dem Metcalf lebendig angezündet wird. Hank berichtet Gorman vom zweiten Mord, der triumphierend erkennt, dass er nun aus dem Schneider ist. Hank macht ihm jedoch klar, dass er wegen Anstiftung zum Mord 3 - 5 Jahre erhalten könnte, außer er würde für Hank arbeiten, damit sie den zweifachen Mörder schnappen können. Gorman gibt sein Okay und sie erstellen ein Video, bei dem Alvin den Pädophilen gibt.

Bunny ist auf dem Revier und Erin will nun endlich wissen, was es mit dem Armband auf sich hat. Sie berichtet daraufhin, dass sie einen neuen Mann kennengelernt hat, mit sie höchstwahrscheinlich Chicago verlässt und das Armband sei Teil ihres Abschiedes von ihrer Tochter.

Die Unit überwacht ein Haus, in dem sich Alvin als Opfer platziert hat. Jay will von Hank wissen, wie lange er noch bestraft werden soll und Hank erwidert, dass er so eine Frage nicht mehr stellen sollte, wenn er Teil der Unit bleiben will. Hailey merkt, dass Erin etwas angespannt ist und bietet ihr an, dass sie ihr jederzeit als Partnerin entgegenkommt, wenn sie mal eine Auszeit braucht. Plötzlich nähert sich ein Handwerker-Pick-Up. Als der Mann gerade Alvins Haus betreten will, kläfft der Hund eines Pärchens los, die gerade Gassi gehen. Als der Mann aufgescheucht wieder gehen will, gibt Hank das Okay für einen Zugriff. In der Handwerkertasche des Mannes befindet sich u. a ein Elektroschocker.

Hank und Jay übernehmen erneut die Befragung des festgenommenen Jeremy Pettigrew, den sie zunächst mit Stille zermürben. Pettigrew gibt sich ganz verwirrt angesichts seiner Festnahme und behauptet, dass er seine Visitenkarte einwerfen wollte, um Kunden zu werben. Als Hank ihn daraufhin mit dem Elektroschocker und dem Kabelbinder konfrontiert, hat er für alles plausible Begründungen parat. Pettigrew hat keine Vorstrafen, aber Erin und Hailey haben herausgefunden, dass er in Detroit im sexuellen Missbrauch einer jugendlichen Person zu den Verdächtigen gehörte. Um abzuklären, ob Pettigrew ein Pädophiler ist, bittet Erin die Psychologin Dr. Richardson um Hilfe, die ein Profil des Verdächtigen erstellen soll. Da Erin selbst bei ihr in Behandlung ist, gesteht sie ihr, dass sie mit dem Fall zu kämpfen hat, da als 7-Jährige ihre beste Freundin verschwand, die nie auftauchte, aber womöglich Opfer eines Pädophilen wurde. Daher hat sie das Gefühl es ihrer Freundin schuldig zu sein, abzuklären, ob Pettigrew ein Pädophiler ist. Gemeinsam befragen sie ihn und Erin konfrontiert ihn mit den Geschehnissen in Detroit. Pettigrew berichtet emotional, dass er sich eines Pflegekindes angenommen hätte, der dann gestorben sei, was er bis heute nicht verarbeitet hätte. Als Richardson anmerkt, dass er selbst ein Pflegekind war und ob ihm damals etwas passiert sei, verweigert er die Aussage. Erin erwähnt seine verletzten Handgelenke, aber darauf will Pettigrew nicht reagieren. Er wendet sich stattdessen konkret an Richardson und erklärt seine Einstellung, dass jeder alleine mit seinen Trieben klarkommen muss. Sei das nicht möglich, müsse diese Person bestraft werden.

Richardson gibt anschließend gegenüber der Unit die Einschätzung ab, dass Pattigrew ein Pädophiler ist, der aber auch Selbstjustiz gegenüber diesen ausübt. Sie vermutet, dass er sich sehr für seine Triebe schämt. Da er sich aber nicht selbst töten konnte, hat er seine Scham vermutlich auf andere Pädophile gelenkt und diese getötet. Besorgnis bereitet ihr aber, dass es dafür einen Auslöser gegeben haben muss, so dass Pettigrew höchstwahrscheinlich erst kürzlich ein Kind missbraucht hat, das er noch in seiner Gewalt haben könnte. Die Unit durchsucht Pettigrews Haus und findet dabei einen Schulrucksack, in dem sich eine Kinderunterhose befindet. Erin stürmt wütend in den Verhörraum und konfrontiert den Verdächtigen mit ihren Funden. Dieser gibt sich überrascht und als Erin rabiater vorgeht, behauptet er, es wäre nicht so, wie es aussieht.

Die Unit gleicht Pettigrews Auftragslisten mit Familien mit Jungen ab und eilt von Haus zu Haus. Erin kümmert sich derweil um ein Wegwerfhandy, das am Tatort von Metcalfs Ermordung sichergestellt werden konnte. Mit Hailey sucht sie den Handyladen auf, in dem der Verkäufer Pettigrew zweifelsfrei als Käufers eines Handys identifiziert. Zudem habe er gesehen, dass ein Kind im Truck gewartet habe. Auf den Überwachungskameras der Nebengebäude konnte der Truck ausgemacht werden, jedoch ist das Gesicht des Jungen abgewandt, so dass ein Gesichtsabgleich nicht gelingt. Aber Jay hat die Vermisstenanzeige eines Derek Robbins ausfindig gemacht, der hervorragend ins Profil passt und in einer blauen Jacke entführt wurde, wie es der Junge auf den Überwachungskameras trägt. Auch die Auftragslisten passen, da Pettigrew nur einen Block von den Robbins entfernt gearbeitet hat.

Hank und Alvin suchen das Haus der Robbins auf und die Mutter bestätigt, dass Pettigrew tatsächlich in der letzten Woche auf der Suche nach Arbeit unterwegs gewesen wäre. Als Erin bestätigt bekommt, dass Derek Pettigrews Opfer ist, stürmt sie ohne das Okay von Hank und mit Waffe in den Verhörraum. Als sich der Täter ahnungslos gibt, brät Erin ihm eins mit ihrer Waffe über und steckt sie ihm anschließend in den Mund. Hailey kommt hereingestürmt und versucht sie verzweifelt zurückzuhalten.

Kevin und Adam kommen auf das Revier zurück, als Chief Lugo erscheint, um mit dem Verdächtigen zu sprechen. Als er den Verhörraum betritt, trifft er Erin mit gezückter Waffe an. Er ist entsetzt über die unerlaubten Vorgänge, aber Erin hat die Adresse. Der ebenfalls eingetroffene Hank stürmt sofort los, aber Lugo hält Erin und Hailey zurück. Die Unit findet Derek in einem Kofferraum. Jay versucht den Jungen verzweifelt wiederzubeleben, doch er ist schon längst tot.

Als die Unit wiederkommt, gibt Jay Erin und Hailey mit einem Blick zu verstehen, dass sie zu spät waren. Alvin führt weiter aus, dass der Junge schon mindestens zwei Stunden tot war, so dass sie keine Schuld tragen. Hank bittet Erin in sein Büro. Er informiert sie, dass sie zu einer Anhörung muss und verspricht ihr, wie er es bereits ihrem 16-jährigen Ich versprochen hat, dass er immer für sie da sein wird. Später betritt Erin in Uniform den Raum der Anhörung, wo über den weiteren Verlauf ihrer Karriere bestimmt wird.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #4.22 Zu spät diskutieren.