Bewertung: 8

Review: #4.06 Ein Prinz für Paige

In dieser Folge erzählt Paige ihrem Freund Glen von einem Märchen, das sie schon seit Jahren fasziniert und nicht los lässt. Das Ende des Märchens ist zwar nicht grade ein Happy End aber Paige findet es toll. Als sie grade mit Glen im Bett liegt, stürmen Piper und Phoebe in ihre Wohnung. Leo hatte sie zwar versucht sie aufzuhalten, da er wusste, was Paige gerade tat, da er sie ja beobachtet hatte, um sie vor den Dämonen zu beschützen, damit diese sie nicht unerwartet angreifen. Piper war davon natürlich gar nicht begeistert und allein die Tatsache, dass Leo hier etwas als Spanner bedingt durch seine zwiespältige Situation dargestellt wird, bringt enorm viele witzige Szenen in diese Folge.

Nachdem Paige Piper und Leo gehörig ihre Meinung gesagt hat, geht sie später in das Haus der Halliwells, um im Buch der Schatten heraus zu finden, ob das Märchen mit dem Prinzen tatsächlich existiert. Und siehe da, es gibt ein Spruch dafür. Die Frage ist eher, für welchen Zauber es im Buch der Schatten keinen Spruch gibt. Nebenbei bemerkt sind die Passagen aus dem magischen Buch richtig faszinierend und mit viel Mühen zum Detail dargestellt. Ich finde es immer wieder schön, das Buch in Nahaufnahmen zu sehen. Zurück zu Paige, welche diesen Zauberspruch laut vorliest, obwohl Piper und Phoebe versuchen sie davon abzuhalten. Doch sie ignoriert dieses einfach, was zeigt, dass sie natürlich noch nicht auf das Hexendasein vorbereitet ist und noch viel zu lernen hat. Plötzlich taucht der Prinz in ihrer Zeit vor den Dreien auf und die Folge nimmt ihren, in dem meisten Szenen ziemlich lustigen, Lauf.

Ich finde die Folge richtig witzig, weil man die Situationen ja kennt, dass einer unerwartet ins Zimmer platzt. Und da sich ja jeder ein bisschen einen schönen Prinzen auf dem weißen Ross wünscht. Eine gelungene amüsante Folge also. Auch wenn Paige hexentechnisch auf jeden Fall noch einiges zu Pauken hat, sieht sie in dieser Folge richtig super aus, vor allem als böse Hexe. Eine Doppelrolle zu spielen ist sicher nicht einfach, aber Rose McGowan hat es diese Folge super gemeistert. Wer würde übrigens nicht selber gerne wissen, wie es ist eine böse Hexe zu sein oder eher zu wissen wie es ist einmal böse und fies zu sein? Diese Folge spiegelt einige Seiten wieder und hat mehrere Handlungen.

Es geht nicht immer nur um eine Schwester, sondern es geht ja auch um Piper und Phoebe. Piper schließt endlich mit dem Tod von Prue ab und ihre Ehe mit Leo könnte durch den Einzug von Paige direkt wieder besser laufen. Daher also sowohl eine witzige als auch wichtige Folge für den weiteren Verlauf der vierten Staffel von "Charmed".

Fazit

Wie schon gesagt bei Charmed geht es in Folgen nicht immer nur um eine Schwester, eine Handlung oder nur Zauberei, es geht auch um Liebe, das Leben und Probleme und genau das ist der Grund wieso ich Charmed als Serie so toll finde. Auch diese Episode konnte mich überzeugen.

Jessika - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Charmed" über die Folge #4.06 Ein Prinz für Paige diskutieren.