Episode: #6.20 Zeitreise in die Siebziger

Als Bauarbeiter die Leiche eines ehemaligen Mafiabosses, welcher in den 70er Jahren verschwunden ist, finden, versuchen Beckett und Castle diesen Mord aufzuklären. Doch der einzige Zeuge ist ein Mann, der das Gefühl hat immer noch in den 70er Jahren zu leben und deswegen muss das Team in die Vergangenheit abtauchen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Nathan Fillion & Stana Katic, Castle - Copyright: 2013 ABC Studios; ABC/Bob D'Amico
Nathan Fillion & Stana Katic, Castle
© 2013 ABC Studios; ABC/Bob D'Amico

Auf einer Baustelle wird das Skelett eines Mannes gefunden. Er hat einen großen, goldenen Ring und eine dicke Uhr um. Zudem trägt er einen noch recht gut erhaltenen und auffälligen blauen Anzug.

Castle und Beckett werden von Martha gerufen, die aufgeregt ihre Idee des Blumenarrangements für die Hochzeit zeigen möchte. Doch das Arrangement ist viel zu pompös und aufwedig, sodass Martha von der Reaktion des Paares eingeschnappt den Raum verlässt. Castle und Becketts Diskussion wird von einem Telefonanruf unterbrochen und sie werden zu einem Tatort gerufen, auf dem Weg dahin fragen sie sich jedoch weiterhin, wie sie die übermotivierte Martha beschäftigen könnten, damit sie nicht alles so aufbauscht. Als Castle die Leiche sieht, braucht er keine Identifikation, denn der Schmuck sagt ihm alles, der Tote ist seit 1978 vermisst und ist der Mafia Boss Vince Bianchi. Verdächtige waren damals Männer wie "Louie the Lip" und "Mickey the Blade". Zudem war auch jemand aus der eigenen Familie verdächtig, denn nach Vinces Verschwinden kam Frank Russo an die Macht der Familie. Doch dieser verweist das Team nur an die damalige rechte Hand des Mafiabosses, Harold Leon.

Als Castle und Beckett zu Harold kommen, ist es, als ob sie eine Zeitreise gemacht hätten. Er leidet an einem Symptom, dass sich pathologisches Trauern nennt. Dies bedeutet, dass er noch immer im Jahr 1978 lebt und jegliche Verbindung mit der heutigen Zeit abstreitet. Bei Erwähnung dieser reget er sich anschliessend immer fürchterlich auf. Dies bedeutet aber auch, dass er einer Frau nicht zutraut, dass sie Detective sein kann. Beckett wird kurzerhand degradiert und Castle zum Captain erhoben. Captain Castle verrät er auch, dass er weiß wer Vince getötet hat, will es aber nicht sagen. Zudem will er seinen alten Freund nochmal sehen. Da dieser jedoch nur noch ein Skelett ist, muss sich das Team etwas einfallen lassen. Castle ist davon überzeugt, dass sie es hinbekommen, Vince so zu gestalten, dass Harold ihn sich ankucken kann. Sie nehmen den Gummiabdruck, den Lanie von der Leiche gemacht hat und schminken ihn. Als Harold seinen Freund sieht, wird ihm endlich bewusst, dass er tot ist. Als sie die Pathologie verlassen, wird es jedoch brenzlig, denn ein Mann mit Arztmaske taucht auf und schießt auf Harold. Anschliessend flieht er. Harold verspricht nach dem Vorfall auszupacken, doch will er im Präsidium bleiben, um in Sicherheit zu sein. Doch dafür muss das Präsidium "veraltet" und sämtliche Kollegen zurück in die Siebziger geschickt werden. Da Captain Gates bei einem Seminar außer Haus ist, lässt sich Beckett überzeugen.

Für die Verwandlung ist Martha zuständig, die zudem auch noch Dialoge für die Polizisten schreibt, um authentisch zu wirken. Ryan und Esposito haben sich auch in Schale geschmissen, denn sie haben sich als die NYPD-Legenden Snookie Watts und Ray Price verkleidet. Dies beeindruckt Harold und er will nur mit den beiden Männern reden. Als die Drei im Verhörzimmer sind, geht der Plan fast schief, denn Esposito Handy fängt an zu klingeln. Doch immerhin bekommen die Männer heraus, dass Vince seinen blauen Anzug immer im Glitterati getragen hat. Im Büro geht der Plan dann jedoch wirklich schief, denn Captain Gates steht in der Tür und regt sich über Castles Aktion auf. Allerdings drückt sie nochmal ein Auge zu. Sie fahren ins Glitterati um Harolds Erinnerungen aufzufrischen, denn der Laden hat als Siebziger-Disko neueröffnet. Als sich Esposito und Ryan zum Tanzen hinreißen lassen, verschwindet Harold. Er geht zu Frank Russo, dem Inhaber und zielt mit einer Waffe auf ihn. Die Polizisten können ihn jedoch noch vor einem Mord abhalten. Harold gibt zu, dass er seit dem Schuss im Präsidium wieder im hier und jetzt war. Er war davon überzeugt, dass Russo Vince ermordet hat, doch der war an diesem Abend gar nicht in der Nähe von Vince.

Vince hatte eine Privatparty im Glitterati gefeiert. Er wollte sich mit einer Frau verloben, denn seine wahre Liebe wäre nie akzeptiert worden. Harold und Vince waren ein Paar. Also hatte sich Vince gedacht, dass er sich mit der Tochter des rivalisierten Mafiabosses verheiratet, doch im letzten Moment konnte er nicht zu seiner Entscheidung stehen. Es stellt sich heraus, dass diese nun die Frau von Frank Russo ist. Maria hat Vince getötet, weil sie sauer über seine Entscheidung war. Der Mörder ist geschnappt und das Team feiert dies im Glitterati. Sogar mit Gates. Alle haben sich in 70er Klamotten gekleidet und tanzen. Auch Harold ist dabei und verabschiedet sich so von seiner großen Liebe. Er lebt nun wieder in der aktuellen Zeit.

Anna Sörries - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #6.20 Zeitreise in die Siebziger diskutieren.