Episode: #3.04 Ein Mörder auf Zeitreise

Castle und Beckett ermitteln im Fall eines jungen Mathematikgenies, das mit einer 200-Jahre-alten Kugel erschossen wurde. Castles spinnt schnell eine Geschichte über einen zeitreisenden Killer zusammen und als auch noch ein getuneder DeLorean und ein Verdächtiger in typischer Victorianischer Kleidung auftaucht, scheint sich seine Theorie sogar zu erhärten. Castle und Beckett führen die Ermittlungen schließlich zur Wall Street und dort in eine geheime Organisation, die sich ganz der Romantik und der Einfachheit der Vergangenheit verschrieben hat.

Diese Serie ansehen:

Foto: Castle - Copyright: 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Castle
© 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Die Leiche eines Manns, der nur noch seine Boxershorts an hat, wird von der berittenen Polizei im Central Park entdeckt. Derweil macht Castle für Martha und Alexis ein ganz spezielles Omelett und erklärt jeden seiner Schritte. Als Alexis dann jedoch das Resultat probiert, ist sie überrascht, was darin ist, und zieht es lieber vor, schon zur Schule zu gehen. Castle findet dies komisch, Martha erklärt ihm jedoch, dass es ganz offensichtlich ist, dass seine Tochter verliebt ist. Doch das kann nach Castles Ansicht nicht sein, denn Alexis würde ihm davon berichten.

Selbst ein Anruf von Beckett kann ihn nicht aufheitern. Er erklärt Beckett sein Problem und, dass er Angst hat, dass die besondere Beziehung, die er mit seiner Tochter hat, mit dieser Heimlichtuerei beendet ist. Doch Beckett macht sich darüber keine Sorgen. Lainie ist bereits am Tatort und berichtet, dass der Tote durch einen Schuss aus einer großkalibrigen Waffe getötet wurde. Der Tatzeitpunkt war um Mitternacht herum, jedoch war er zu dem Zeitpunkt noch komplett bekleidet, da Stoffrückstände in der Wunde zu finden waren. Ryan und Esposito haben seinen Geldbeutel gefunden und können ihn als Daniel Goldstein identifizieren.

Beckett und Castle reden dann mit der Schwester des Opfers, die kann sich nicht vorstellen, warum jemand ihren Bruder umbringen wollte. Er war ein sehr intelligenter Mensch, hat seinen Universitätsabschluss in Mathematik gemacht und arbeitete jetzt in einer. Eine Beziehung hatte er jedoch nicht, da er keine großen sozialen Kompetenzen besitzt. Ryan unterbricht das Gespräch, da Fingerabdrücke auf der Geldbörse gefunden wurden. Die Abdrücke gehören zu Dandré , der hat nicht nur eine lange Vorstrafenliste, sondern ist auch in seiner Erscheinung bedrohlich, da er ein großer und schwerer Mann mit Tattoos ist. Beckett schüchtert dies in ihrer Vernehmung nicht ein, ganz im Gegensatz zu Castle, der bei einer ruckartigen Bewegung des Verdächtigen gleich schreiend aufspringt. Dandré hat sich bei seiner Festnahme zur Wehr gesetzt und Esposito in eine Wand geschleudert, sodass dieser nun eine Halskrause tragen muss. Allerdings bestreitet der Verdächtige, dass er Goldstein umgebracht hat auch wenn er eine Waffe besitzt.

Lainie bestätigt nach der Obduktion, dass die Tatwaffe keine Pistole des üblichen Kalibers war, da die Kugel schon 200 Jahre alt ist. Dies überzeugt Castle davon, dass der Mörder ein Zeitreisender sein muss und er kommt mit mehreren Theorien daher, wie der Mord vonstatten gegangen sein muss und wie sie den potentiellen Zeitreisenden aufhalten können. Ein Experte für antike Waffen bestätigt ihnen, dass Dandrés Waffe nicht die Mordwaffe sein kann. Waffen, die eine solche Kugel benötigen, stammen aus dem 18. Jahrhundert und gelten als Sammlerstücke. Dadurch müssen sie nicht registriert werden und es wird schwieriger, Besitzer solcher Waffen ausfindig zu machen.

Dandré ist entlastet und auch die Tatsache, dass Goldstein keine Kleidung mehr an hatte als er gefunden wurde, stellt das Team vor ein Rätsel. Castle ist abgelenkt, weil er überlegt, ob er Alexis anrufen sollte, um zu erfahren ob sie einen Freund hat. Doch Beckett rät ihm ab und beschwichtigt ihn, dass Alexis schon von selbst zu ihm kommen wird. Adam Murphy, Daniels Boss, behauptet, dass er keine Ahnung von antiken Waffen hat und sich auch nicht vorstellen kann, warum sich sein Angestellter in dem Teil des Central Parks aufhalten könnte. Daniel hatte das Büro am vorherigen Abend um halb zehn verlassen, was er danach gemacht hat, kann er ihnen jedoch nicht mitteilen. Daniels Assistentin, Julia Foster, berichtet dann jedoch, dass es Streitigkeiten mit Investoren gab, da Berechnungen von Daniel nicht eingetroffen sind und deshalb viel Geld verloren ging.

Esposito und Ryan sehen sich Waffensammler und Investoren an, um sie zu vergleichen und werden fündig: Ivan Podofski hat nicht nur eine antike Pistole, sondern auch vier Millionen Dollar durch Goldstein verloren und ihn deshalb bedroht. Zwar hat er kein Alibi, jedoch entlastet ihn die Ballistik, da keine seiner Waffen mit der gesuchten Kugel abgefeuert wurde. Allerdings berichtet er, dass Goldstein Interesse an antiken Waffen hatte.

Esposito berichtet, dass Goldsteins Auto seit einigen Wochen immer am selben Abend und an derselben Ecke ein Ticket bekommt. Dadurch, dass es ein DeLorian ist, wird Castle wieder hellhörig mit seiner Theorie, dass der Täter ein Zeitreisender ist, da ein solches Auto auch im Film "Zurück in die Zukunft" verwendet wurde. Ryan und Esposito finden das Auto noch an der Stelle und es hat, wie im Film, Apparaturen für Zeitreisen. Ryan bemerkt einen Obdachlosen, der die Anziehsachen von Goldstein an hat. Bei seiner Festnahme wert auch Henry sich, sodass Esposito umgerannt wird. Er hat die Sachen jedoch nur in einer Mülltonne gefunden. An der antiken Kostümierung, die Goldstein trug, befand sich an den Handschuhen Schießpulver. Goldstein selbst hat eine Waffe abgefeuert. Am Tatort wird dieselbe Kugel gefunden mit der Goldstein ermordet wurde. Castle hat die Idee, dass Goldstein in einem Duell war, da die beiden Kugeln vierzig Schritte voneinander entfernt gefunden wurden.

Castle hat sich eine antike Waffe besorgt und will damit Alexis erschrecken. Doch als er in seine Wohnung schleicht ist dort nicht nur Alexis, sondern auch ihr Freund, Ashley. Alexis regt sich über das Verhalten ihres Vaters auf, denn sie wollte ihm Ashley vorstellen.

Ryan findet auf einem der Parktickets den Namen Troy Kenworth. Dessen Vater hat viel Geld bei seiner Investition verloren, danach sein Haus, seine Ehe ging in die Brüche und er hat sich selbst umgebracht. Der Sohn war danach sehr darauf aus, Unruhe zu stiften und hat mehrere Beschwerden und Festnahmen hinter sich. Beckett verhört Kenworth allein, da sie ihn einfühlsam auf den Tod seines Vaters ansprechen will. Doch Kenworth scheint seine unruhige Zeit hinter sich gelassen zu haben. Er trinkt nicht mehr und hat Dank Daniel wieder einen Job. Jedoch nicht bei Berman Rose, sondern in einem geheimen Club.

Dieser beschäftigt sich mit Steampunk und dem viktorianischen London des Jahres1893 und Beckett und Castle betreten eine vollkommen andere Welt. Sie befragen Owen Peterson, den Inhaber des Clubs, der zwar nicht weiß, was Goldstein gemacht hat nachdem er den Club verlassen hat, ihnen jedoch zwei Duellpistolen zeigt, die vor Kurzem benutzt worden sind. Als Adam Murphy sieht, dass Beckett und Castle die Pistolen haben, flieht er aus dem Gebäude. Jedoch läuft er dabei direkt in Esposito, der erneut zu Boden geht.

Murphy beichtet, dass er auf Goldstein geschossen hat. Es sollte ein Duell sein, damit sie Julia Foster beeindrucken können. Goldstein hatte ausgerechnet, dass die Pistolen viel zu ungenau seien, sodass sie sich auf die Entfernung hin überhaupt nicht treffen konnten. Julia bestätigt die Geschichte. Castle und Beckett testen aus, wie ungenau antike Pistolen schießen und finden heraus, dass ein genaues Ziel fast unmöglich getroffen werden kann, so dass der Tod von Daniel wohl ein Unfall war.

Wieder zuhause kostümiert sich Castle und Alexis und er vertragen sich wieder. Alexis berichtet ihm, dass sie Ashley wohl liebt, weil die Gedichte und Lieder über die Liebe für sie auf einmal Sinn machen. Wenig später steht Beckett vor der Tür und berichtet, dass Adam Murphey nicht der Mörder von Goldstein ist. Er glaubt es nur. Zudem hat die Ballistik herausgefunden, dass die Kugel, die Goldstein umgebracht hat, aus keiner der Duellpistolen abgeschossen wurde. Ein dritter Schütze war im Spiel.

Ryan findet im Park dann die vermisste Kugel, die Murphy abgeschossen hat. Beckett sucht die ungefähre Position des Todesschützen und dort finden sie einen roten Faden, der von dem Mantel der Uniform von Troy Kenworth stammt. Er hat von dem Duell gehört, die Chance genutzt und wollte so seinen Vater rächen.

Beckett und Castle berichten dem Chief, wie der Fall ausgegangen ist. Der wiederum steckt mit Ryan und Esposito unter einer Decke und sie erschrecken Beckett und Castle damit, dass sie Esposito in einem Rollstuhl ins Revier schieben. Dann erscheint plötzlich ein Mann in Lederjacke und holt die überraschte, jedoch glücklich aussehende Beckett ab. Der Mann heißt Josh und ist Becketts neuer Freund.

Am Abend fragt Alexis Castle um Erlaubnis, um auf ein Date zu gehen. Allerdings nicht mit ihrem Freund, sondern mit ihrem Vater.

Anna Sörries - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #3.04 Ein Mörder auf Zeitreise diskutieren.