Bewertung: 9

Review: #1.12 Der letzte Tanz

Ich habe mir vorher so meine Gedanken gemacht, wie dieses Staffelfinale wohl aussehen könnte. Im Grunde war ich davon überzeugt, dass Karen und Bill nicht heiraten werden und dass Mia ihren One-Night-Stand mit Hank öffentlich ausplaudert. Mit beiden Vermutungen lag ich nahe an der Wahrheit, aber doch weit daneben. Eben dies zeichnet dieses Staffelfinale aus. Es passiert einiges, das man erwartet hat, aber es geschieht nicht so, wie man es erwartet hat.

Der letzte Tampon

Becca hat ihre erste Periode, was sicherlich ein Aspekt des weiblichen Geschlechts ist, mit dem sich Hank bislang noch nicht beschäftigt hat. Ich musste sofort grinsen, als diese Storyline begann, denn ich wusste, dass sie gut werden würde – und sie wurde gut!

Die Szenen, in denen sich Hank im Supermarkt mit dem Ehepaar um die letzte Packung Tampons zofft, sind einfach klasse, zumal man hier wieder sieht, dass Hank trotz seiner Neigung zu Eskapaden ein netter Kerl ist, denn er versöhnt sich sofort wieder mit dem Ehepaar. Becca lässt das Ganze derweil mit einer stoischen Ruhe über sich ergehen, die das perfekte Gegenstück zu Hanks Unkontrolliertheit darstellt. Nur mit dieser Ruhe kann Becca überhaupt mit einem Vater wie Hank zusammenleben.

Mia außer Kontrolle

Es hat sich schon in den Episoden zuvor angedeutet, dass mit Mia die Pferde durchgehen könnten, denn sie hat sich immer mehr in ihre Spielchen verstrickt. Daher kam ihr Ausbruch während der Trauung nicht überraschend, doch damit, dass sie letztlich zurückzieht und ihren One-Night-Stand mit Hank nicht publik macht, ja sogar öffentlich betont, dass der Roman, der in Wahrheit diesen One-Night-Stand beschreibt, nur Fiktion sei, hätte ich nicht gerechnet.

Mia ist wirklich ein Charakter, den man schwer einschätzen kann. Sie ist unberechenbar, nie wirklich sympathisch, aber auch nie so richtig unsympathisch. Sie hebt sich jedenfalls deutlich von den meisten TV-Teenagern ab.

Die Braut, die sich traut... und dann davonläuft

Wow, Karen und Bill haben tatsächlich geheiratet! Nach Mias Ausbruch hatte Karen die ultimative Chance, die Sache abzublasen, doch sie hat wahrhaftig Ja gesagt - nur, um dann wenige Augenblicke später mit Hank und Becca davon zu brausen und ihren Mann verdutzt zurückzulassen. Nicht schlecht! Man hatte mit dem klassischen Verlassen VOR dem Altar gerechnet, nicht mit dem Verlassen NACH dem Altar.

Fast scheint es, als wäre Karens Hochzeit mit Bill eine Art Test für Hank gewesen. Hank hat sich großartig verhalten und die Trauung respektiert, woraufhin Karen sich doch noch für ihn entschieden hat. Mein Mitleid mit Bill hält sich dabei in Grenzen, da ich ihn noch nie leiden konnte.

Ausblick

Was dürfen wir nun von der zweiten Staffel erwarten? Fakt ist, dass Karen und Bill verheiratet sind und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Bill der guten Karen einfach die Scheidungspapiere in einem Umschlag zuschickt und damit hat es sich. Auch die Sache mit dem Roman ist noch nicht wirklich geklärt und wie wir bereits festgestellt haben, ist Mia in ihrer Unberechenbarkeit alles zu zutrauen. Dass sie Hank, Karen und Becca fortan in Ruhe lässt, bezweifle ich. Nicht zu vergessen haben wir noch das Triangle Charlie/Marcy/Dani und Becca scheint ja nun auch verstärktes Interesse am anderen Geschlecht zu entwickeln.

Ich freue mich auf die zweite Staffel...

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Californication" über die Folge #1.12 Der letzte Tanz diskutieren.