Bewertung: 9

Review: #1.11 Ein neues Kapitel

Wenn etwas in dieser Episode dominant war, dann das Leiden der meisten Hauptcharaktere. Jeder hatte auf seine Art und Weise etwas zu ertragen.

Auszug

Mit einem ziemlich unerwarteten Ereignis beginnt diese Episode. Becca will mit ihrem Vater zusammen wohnen. Obwohl Hank sie schon oft enttäuscht hat, sieht sie sich gezwungen, das Haus von Bill zu verlassen und ihrer Mutter den Rücken zu kehren. Was zunächst sehr überraschend ist, wird im Gespräch zwischen Mia und Becca sehr verständlich gemacht. Sie hat die Hoffnung aufgegeben, dass ihre Eltern wieder zusammenkommen. Ein weiteres Mal sieht man, wie sehr sie unter der Trennung ihrer Eltern leidet, aber auch wie durchdacht und selbstständig sie in ihren jungen Jahren schon ist. Zwar wirkt es immer alles etwas emotionslos, wie sie es sagt, aber ihrem starren Gesicht kann man doch einiges entnehmen. Ob Karen auch noch erfahren wird, warum sich Becca dazu entschieden hat? Es deutet sich schon lange an, dass Becca der entscheidende Ausschlag sein könnte, dass Karen und Hank wieder zusammen finden. Karen kann jedenfalls nicht ohne ihre Tochter und fährt sogar mitten in der Nacht zu Hank, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist. Sie kann einem in dieser Episode auch nur leid tun. Es gibt wohl nichts Schlimmeres für eine Mutter, als eine solche Entscheidung des Kindes. Wer würde nicht so darunter leiden? Den Schock und die Enttäuschung konnte man ihr auch absolut ansehen. Natürlich denkt sie, dass dies nur ein weiterer Versuch von Hank ist, um ihr einzureden, wieder mit ihm zusammen zu sein, was Hank ihr aber recht glaubhaft ausreden kann. Ihre Hoffnung besteht nun erstmal darin, dass es nur eine Phase ist, was ihr von allen Seiten eingeredet wird. So wirklich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass man es bei Hank lange aushalten kann, wenn man da wirklich wohnt. Aber Becca liebt ihren Vater und der Auszug war nicht spontan, sondern im Prinzip schon lange geplant, wenn auch immer unerwünscht. Beccas Sicht kennt bisher aber nur Mia. Wenn Hank und vor allem Karen davon erfahren, könnte sich durchaus Einiges ändern. Eine gute Möglichkeit, die Hochzeit platzen zu lassen, aber das ist reine Spekulation.

Fucking and Punching

So heißt der Titel von Mias Buch. Mal davon abgesehen, dass ich den Titel genial finde, ist es doch unglaublich, wie rigoros Mia ihren neuen Plan durchzieht. Sie ist mit allen Wassern gewaschen. Wie sie in dem Meeting mit Dani, Charlie und Victoria sitzt und Hank quasi in aller Seelenruhe ausbluten lässt, sich gar noch hinterlistig bei ihm für die Hilfe mit den Notizen bedankt, ist nahezu unfassbar. Irgendwie denkt man auch immer, dass die anderen das doch mitbekommen müssten, aber in diese Richtung denken sie sicherlich gar nicht. Charlie ist es dann natürlich doch aufgefallen, dass da was faul ist, und er weiß nun auch Bescheid, was zwischen Mia und Hank alles vorgefallen ist. Hierbei wurde auch nochmal schön zusammengefasst, was alles passieren würde, wenn dieses Geheimnis durch Mia gelüftet wird. Die Folgen könnten wahrscheinlich locker zwei neue Bücher füllen. Hank würde alles verlieren, was ihm wirklich wichtig ist. Das ist der eigentliche Schlag ins Gesicht. Was man dabei aber nicht außer Acht lassen darf, ist die Gefahr, die Hank allein durch das Schreiben dieser Geschichte heraufbeschwört hat. Zwar ist ihm ein fabelhaftes Buch gelungen, aber Charlie wusste gleich, dass er sich bestimmt wieder auf eigene Erfahrungen berufen hat. Karen kennt ihn genauso gut. Wäre sie nicht auch auf diese Idee gekommen? Vielleicht ist es im Endeffekt gar nicht so schlecht, dass es offiziell nicht sein Buch ist. Auch hier liegt also noch genügend Potenzial.

Und sonst?

Diese Episode hat sich vor allem auf die wichtigen Handlungsstränge bezogen und so zum Beispiel Charlies Ehekrise ziemlich ausgeklammert, Marcy war gar nicht zu sehen. Was kurz angedeutet wurde, ist die Tatsache, dass Bill unglaublich stolz auf seine Tochter ist, weil sie ein Buch publizieren wird. Allerdings hat er es noch nicht gelesen und auch hier gilt das gleiche wie bei Karen. Vielleicht hat er bald eine Ahnung, wie Mia ihr Leben so lebt. Auch da ist eine mögliche Enttäuschung vorprogrammiert. Ansonsten laufen natürlich die Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtouren und Karen hat ein wirklich schickes Kleid. Ich bin jetzt schon gespannt, wer alles bei der Hochzeit dabei sein wird und die Gesellschaft aufmischen könnte. Das Staffelfinale ist jedenfalls gut vorbereitet.

Fazit

Durch den Schwerpunkt auf die Haupthandlungsstränge wurde alles getan, um für die Staffel ein spannendes und ereignisreiches Finale vorzubereiten, auch wenn man es noch gar nicht wahrhaben will, dass nächste Woche schon die vorerst letzte Episode gesendet wird.

Emil Groth – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Californication" über die Folge #1.11 Ein neues Kapitel diskutieren.