Caleb

Caleb ist ein Priester. Er fährt scheinbar zufällig mit dem Auto vorbei, als eine Anwärterin vor den Todesboten flüchtet. Er nimmt sie mit und soll sie in Sunnydale absetzen. Doch als die beiden sich auf der Fahrt unterhalten, stellt sich heraus, dass Caleb nicht der Retter in der Not ist, sondern ebenso zur Macht des Bösen gehört. Er quält die Anwärterin und sagt, sie solle der Jägerin eine Botschaft überbringen. Dann sticht er ihr mit einem Dolch in den Bauch und stößt sie aus dem Auto.

Caleb scheint ein sehr gläubiger Mensch zu sein, da er nach wie vor die Kleidung eines Priesters trägt und viel von den Geschichten aus der Bibel erzählt. Auf der Suche nach dem Herrn ist er auf das Urböse gestoßen, das ihm im Gegensatz zu seinem Glauben Antworten liefern konnte. Ansonsten ist nicht sonderlich viel über Calebs Vergangenheit bekannt, was Buffy und ihrem Team die Nachforschungen über ihn erschwert.

Er ist derjenige, der den Rat der Wächter zerstört hat, damit die Anwärterinnen hilflos sind. Darüber hinaus hat er auch schon ein paar Anwärterinnen auf dem Gewissen. Insgesamt kann man ihn als eine Art Handlanger des Bösen bezeichnen. Später stellt sich heraus, dass Caleb wie ein Gefäß für das Urböse ist. Er ist einer der wenigen Menschen, der diese Macht aushält.

Für das Urböse soll er Buffy in die Falle locken. Deshalb auch die Botschaft, welche die Anwärterin überbringen sollte. Er hält nicht sonderlich viel von Frauen, weshalb es ihm wohl besonders viel Spaß macht, die Anwärterinnen anzugreifen. Als Buffy und die Anwärterinnen in seinem Weinkeller auftauchen, um sich Caleb zu stellen, hetzt dieser erstmals eine ganze Reihe von Todesboten auf die Gruppe, bevor er sich selbst zeigt. Als er ihr dann gegenüber steht, ist er ganz fasziniert von der Jägerin und der verkörperten Macht des Guten. Überraschend holt er zum Schlag aus und schleudert Buffy gegen die Wand, wo sie bewusstlos liegen bleibt. Caleb scheint also weit mehr Kraft und Macht zu besitzen, als auf den ersten Blick sichtbar ist. Auch Spike hat keine Chance gegen ihn. Die Anwärterinnen gehen nach und nach auf Caleb und die verbliebenen Todesboten los, doch sie scheinen völlig machtlos zu sein. Er schlägt Kennedy bewusstlos, bricht Rona den Arm und entwaffnet Faith ohne auch nur einen Kratzer abzubekommen. Einer anderen Anwärterin bricht er das Genick, einer weiteren sticht er mit einem Messer in den Bauch, bevor Buffy wieder zu sich kommt und mit allen den Rückzug antritt. Bei der Flucht schnappt Caleb sich Xander und sticht ihm ein Auge aus. Caleb hat erreicht, was er mit seinem ersten Auftauchen erreichen wollte. Die Zahl von Buffys Truppe wurde dezimiert und der Kampfgeist erheblich erschüttert.

Kurze Zeit später taucht Caleb in der verlassenen Sunnydale Highschool auf, um Buffy auf das Ende vorzubereiten. Er droht ihr und ihren Freunden, versucht sie aber gleichzeitig von seinem Weg zu überzeugen. Daraufhin greift sie ihn an, ist aber ähnlich chancenlos wie beim ersten Aufeinandertreffen. Er schleudert sie durch eine Scheibe und verabschiedet sich von der am Boden liegenden Buffy.

Etwa zeitgleich findet Giles heraus, wo Caleb herkommen könnte. Er schickt Spike und Andrew in eine verlassene Mission im Norden Kaliforniens. Als die beiden dort ankommen, werden sie von einem Mönch angegriffen, der ein Brandmal von Calebs Ring im Gesicht hat. Als sie ihm erklären, dass sie Caleb bekämpfen wollen, zeigt der Mönch ihnen eine geheime Kammer, in der Caleb etwas gesucht hat. Dort ist eine Inschrift, die Caleb wütend gemacht hat. Daraufhin hat er den ganzen Orden ausgelöscht, außer dem einen Mönch, der sich verstecken konnte.

Kurz darauf wird Buffy klar, dass Caleb und das Urböse etwas verbergen wollen. Sie glaubt, dass sich auf seinem Weingut etwas befindet, was ihnen solche Macht verleiht. Ansonsten wären sie ihrer Meinung nach in der Schule und würden sich beim Siegel aufhalten. Caleb scheint diese Gedankengänge von Buffy zu erwarten und hofft, dass sie mit den Anwärterinnen erneut in seine Falle tappt. Doch nach allem was vorgefallen ist, wenden sich ihre Freunde und die Anwärterinnen gegen sie und ihren Plan. Zeitgleich arbeiten Caleb und die Todesboten daran, im Weingut etwas aus einem Stein zu befreien. Da die Anwärterinnen nicht mehr mit Buffy zusammen arbeiten, zieht sie alleine los, um herauszufinden, was Caleb vor ihr verbirgt. Diesmal ist sie besser vorbereitet und schafft es, ihm immer wieder auszuweichen. Sie findet die Waffe, die Caleb versucht hat, zu verstecken. Es handelt sich um eine Art Axt, die eine besondere Macht zu haben scheint. Caleb ist sehr überrascht und fast ängstlich, dass Buffy es schafft, diese ohne Mühe aus dem Stein zu ziehen. Er erhält dann aber den Befehl vom Urbösen, Buffy ziehen zu lassen, da nun nicht der richtige Zeitpunkt sei, sie zu bekämpfen.

Caleb wird wütend, dass das Urböse Buffy hat ziehen lassen. Die Macht des Bösen meint, dass seine Kraft schwinde. Sie wolle sich deshalb erneut mit ihm vereinigen und schenkt ihm neue Energie. Er fühlt sich daraufhin bereit, der Jägerin entgegen zu treten. Als diese sich über ihre neue Waffe, die Sense, bei einer Hüterin auf dem Friedhof erkundigt, taucht Caleb auf. Obwohl Buffy bereits alle Informationen erhalten hat, die sie benötigt, bringt Caleb die Hüterin um. Daraufhin kämpft er mit Buffy. Er hat zwar neue Kraft durch das Urböse erhalten, dennoch kann Buffy sich anfangs gut zur Wehr setzen. Sie schafft es jedoch nicht, ihn umzubringen. Als sie am Boden liegt, will er sie mit der Sense töten, doch dann taucht überraschend Angel auf und schlägt ihn nieder. Als Buffy sich berappelt hat, lässt Angel ihr den Vortritt, Caleb zu vernichten. Sie erwischt ihn mit der Sense und schlitzt ihm den Bauch auf. Obwohl er anfangs denkt, dass ihn das nicht umbringt, bricht er schließlich zusammen. Buffy und Angel glauben, dass er tot ist, doch dann steht er plötzlich wieder vor ihnen und schlägt Angel nieder. Buffy hat genug von dem ewigen Auferstehen des Priesters und zerteilt ihn mit der Sense in zwei Hälften. Später erscheint das Urböse Buffy noch einmal in der Gestalt von Caleb, was bestätigt, dass er endgültig tot ist.

Catherine Bühnsack - myFanbase