Episode: #3.07 Eine Minute

Hanks zunehmende Unbeständigkeit führt zu einer Konfrontation mit Jesse und Ärger bei der Arbeit. Skyler drängt Walter dazu, eine Vereinbarung zu treffen. Gus' Handeln hat schwerwiegende Konsequenzen.

Diese Episode ansehen:

Die beiden Cousins spielen im Garten, während Tio einen Anruf erhält. Mit seinem Anrufer spricht er über Gus und macht deutlich, dass er diesen Mann nicht mag und es ihm egal sei, wen er kennen würde. Dennoch gibt er dem Anrufer seine Stimme, wie auch immer dieser letztlich in dem Fall entscheiden wird. Nach dem Telefonat kommt einer der Cousins zu ihm und beschwert sich über seinen Bruder, da dieser ihm sein Spielzeug weggenommen hat. Er sagt seinem Onkel, dass er wünschte sein Bruder wäre tot. Kurzerhand ruft Tio seinen Neffen zu sich und drückt seinen Kopf in das kalte Wasser. Seinen anderen Neffen fordert er dazu auf für das Leben seines Bruders zu kämpfen. Erst als dieser Tio einen Schlag ins Gesicht verpasst, lässt er den anderen Neffen wieder frei. Dann steht er auf und sagt den beiden Jungen, dass die Familie alles sei.

Jesse kommt nach Hause und bemerkt, dass Hank auf ihn zu kommt. Jesse ruft ihm sofort zu, dass Hank alles mit seinem Anwalt klären solle, doch dieser schreitet zielgerecht auf Jesse zu und schlägt ihn nieder. Dann stürzt er sich auf ihn und prügelt immer weiter auf ihn ein, bis er bemerkt, dass Jesse bewusstlos ist. Sich seiner Reaktion bewusst, ruft er einen Krankenwagen. Sein Chef kommt zu Hank und sagt ihm, dass es an der Zeit wäre, dass dieser sich einen Anwalt holt.

Saul ist später bei Jesse im Krankenhaus und macht Fotos von seinem geschädigten Gesicht, während er immer wieder sagt, dass er durch diese Aktion eine Freikarte aus dem Gefängnis erhalten hat. Auch Walter kommt zu den beiden und macht deutlich, wie leid ihm die ganze Sache tut. Als er sich erkundigt, was als nächstes geschehen wird, macht Jesse klar, dass Hank nun erledigt ist, da er ihm das Leben zur Hölle machen wird, für das, was er ihm angetan hat. Saul sagt ihm, dass dies keine gute Idee sei und auch Walter meint, dass Jesse sein altes Leben hinter sich lassen sollte, doch Jesse meint, dass er wieder kochen wird, nachdem er aus dem Krankenhaus kommt. Walter und Saul denken, dies sei keine gute Idee, da er früher oder später gefunden werden wird, doch Jesse macht klar, dass er eine Freikarte aus dem Gefängnis hat: Heisenbergs wahre Identität.

Als Saul und Walter unter sich sind, meint Walter, dass Jesse nur bluffen würde, da er seinen Namen nicht preis gegeben hat, als Hank ihn zusammengeschlagen hat. Saul ist sich jedoch keinesfalls so sicher, wie Walter, da Jesse früher oder später auf jeden Fall geschnappt wird und dann alles dafür tun würde, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Aus diesem Grund hält er es für wichtig, dass sie sich etwas überlegen, geht jedoch nicht näher darauf ein, was er letztlich meint.

Am nächsten Tag wird Hank zu dem Vorfall mit Jesse verhört und erzählt von seiner Untersuchung, den Ereignissen auf dem Schrottplatz und dem gefälschten Anruf. Als die Beamten ihn fragen, ob er direkt vom Krankenhaus aus zu Jesses Haus gefahren sei, unterbricht sein Anwalt das Verhör. Die Beamten geben dann die Auskunft, dass Jesse Anzeige erstattet hat und trotz seiner Vergangenheit, konnte die Tests keinerlei Spuren von Drogen bei ihm finden – er verweigert sogar Medikamente. Zum Abschluss machen sie noch ein Foto von Hanks Händen und dieser räumt kurz darauf seinen Schreibtisch leer und verlässt das Büro. Im Fahrstuhl wartet bereits Marie auf ihn und als die Türen sich schließen, sinkt er weinend in ihre Arme.

Skyler ist derweil zu Walters neuer Wohnung gefahren, spricht ihn auf den Vorfall zwischen Jesse und Hank an und erkundigt sich, ob die Gefahr besteht, dass Walter damit in Zusammenhang gebracht werden könnte. Als er dies verneint, bittet sie ihn darum, Jesse zu überreden, dass er die Anzeige fallen lässt. Walter macht ihr klar, dass er und Jesse keine Freunde sind, doch Skyler hofft, dass er etwas tun kann. Daraufhin fährt Walter in die Wäscherei, wo Gale bereits auf ihn wartet. Kurze Zeit später geraten die beiden jedoch aneinander, da Gale nicht die Temperatur angewandt hat, die Walter haben wollte, obwohl sich Gale sicher ist, dass er Walters Anweisungen genau gefolgt ist.

Zur gleichen Zeit treffen sich die beiden Cousins mit einem Waffenhändler, von dem sie sich kugelsichere Westen kaufen wollen. Um zu überprüfen, ob diese auch wirklich funktionstüchtig sind, schießen sie kurzerhand auf den Händler. Dieser überlebt den Anschlag, sodass sie ihn bezahlen und die Westen mit sich nehmen.

Marie und Hank sprechen über die letzten Ereignisse und Hank gesteht seiner Frau dabei von seinen Panikattacken, die er nicht mehr unter Kontrolle hat und die ihn verändert haben. Zur gleichen Zeit ruft Walter bei Gus an und sagt diesem, dass er mit Gale nicht mehr zusammen arbeiten kann. Als dessen Ersatz schlägt er Jesse vor, da sie durch ihre gemeinsame Vergangenheit eine besondere Art der Zusammenarbeit entwickelt haben. Gus scheint nicht angetan von dem Wechsel, doch Walter meint, dass ihre Vereinbarung gewesen sei, dass er freie Hand bei der Produktion hätte, sodass Gus ihm schließlich zustimmt.

Dann macht sich Walter auf den Weg zu Jesse ins Krankenhaus und berichtet davon, dass er bei ihm einsteigen kann und die Hälfte seines Anteils bekommen wird. Doch auch wenn es sich dabei um 1,5 Millionen Dollar handelt, lehnt Jesse dieses Angebot ab. Walter versteht nicht, warum Jesse diese Summe so einfach ablehnt, doch Jesse macht ihm klar, dass er nicht das Geld ablehnt, sondern die Zusammenarbeit mit Walter. Denn seit dem Moment, in dem er mit Walter zusammen gearbeitet hat, ist sein Leben den Bach runter gegangen. Noch nie hat er sich so allein gefühlt und noch nie hat er so viele Verluste in seinem Leben erfahren müssen. Außerdem würde Walter sich nur um sich selbst kümmern und hat immer wieder betont, dass Jesse und sein Meth nichts wert seien. Bevor Walter das Krankenzimmer verlässt, sagt er diesem, dass sein Meth genauso gut sei, wie sein eigenes. Als er dann später bei sich zu Hause eintrifft, bekommt er einen Anruf von Jesse, der dem Angebot schließlich zustimmt.

Hank gibt schließlich sein Statement ab und wird daraufhin vom Dienst suspendiert, was unter anderem bedeutet, dass er Dienstmarke und -Waffe abgeben muss. Bevor er das Gebäude verlässt, sagt sein Chef ihm noch, dass Jesse seine Anzeige fallen gelassen hat. Hank fährt dann ins Einkaufszentrum, um Marie Blumen zu holen. Als er sich in sein Auto setzt, bekommt er einen Anruf, dass er sofort verschwinden soll. Hank traut dem ganzen nicht so wirklich und wartet ab, bis plötzlich einer der Cousins durch die Heckscheibe schießt. Er setzt seinen Wagen sofort zurück und klemmt den Cousin zwischen zwei Autos ein. Jedoch taucht plötzlich der zweite Cousin von der Seite auf und schießt auf Hank, der getroffen wird. Nachdem er seinen Bruder befreit hat, folgt er Hanks Blutspur. Dieser schießt auf ihn, jedoch kann er ihn wegen dessen Weste nicht verletzten. Somit zielt der Cousin mehrmals auf ihn und bräuchte nur noch einen Schuss, um ihn endgültig zu töten. Da der am Boden liegende Hank jedoch ein zu einfaches Ziel mit der Pistole ist, beschließt der Cousin sich die Axt zu besorgen. Als er Hank damit töten will, kann dieser jedoch schnell genug die Waffe greifen, die neben ihm am Boden liegt, und schießt den Cousin damit in den Kopf.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Dennis T. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Nach dem die letzte Episode bereits den bisher absoluten Höhepunkt der Staffel setzte, steht ihr diese Episode in nichts nach. "La familia es todo." In der Anfangsszene wird schnell deutlich,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Breaking Bad" über die Folge #3.07 Eine Minute diskutieren.