Episode: #11.05 Die kopflose Leiche aus dem 18. Jahrhundert

Das Team untersucht an Halloween den Tod einer jungen Frau, die neben einer kopflosen Leiche aus dem achtzehnten Jahrhundert gefunden wurde. Booth und Brennan versuchen sich derweil Halloweenstreiche zu spielen.
Diese Episode ist der erste Teil eines Crossovers mit der Serie "Sleepy Hollow". Den zweiten Teil bildet die "Sleepy Hollow"-Episode #3.05 Dead Men Tell No Tale.

Diese Serie ansehen:

Foto: Tim Mison & Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX
Tim Mison & Emily Deschanel, Bones
© 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX

In einer alten Kirche finden die Vorbereitungen für eine Halloweenparty statt, als plötzlich unter einem der Organisatoren der Boden einbricht und er auf eine Leiche stößt. Brennan bereitet derweil Gebäck für Christines Kindergarten vor, als Booth mit einer Menge Süßigkeiten dazukommt und die Sachen skeptisch beobachtet, sind die Kuchen doch in Form von Gehirnen. Schließlich versucht er eines der "Gehirne" und Brennan sagt sofort, dass dies ein richtiges Gehirn war, das sie aus dem Jeffersonian mitgebracht hat, als Muster. Booth spuckt alles wieder raus, als Brennan anfängt zu lachen. Sie hat ihm den Halloweenstreich gespielt. Ein Anruf auf Brennans Handy ruft die beiden zu einem Tatort.

Hodgins, der Dämonenlinsen in den Augen hat, stellt den Todeszeitpunkt fest und Brennan weißt darauf hin, dass das Opfer weiblich ist. Kurz darauf findet Hodgins etwas wie einen Sarg, auf den spezielle Symbole gezeichnet sind. Als sie den Sarg öffnen, finden sie eine Leiche, jedoch ohne Kopf und Brennan stellt fest, dass sie aus dem achtzehnten Jahrhundert stammen muss.

Brennan erzählt Cam von dem Streich, welchen sie an Morgen Booth gespielt hat. Dann untersuchen sie zusammen mit Hodgins und Wendell den kopflosen Mann. Und obwohl die Überreste des Mannes sehr faszinierend sind, erinnert Brennan alle daran, dass sie sich eigentlich um das aktuelle Opfer kümmern sollten. Dieses identifiziert Angela mit Cams Hilfe als Sarah Lippmann, eine 26-jährige Medizinstudentin, die gestern als vermisst gemeldet wurde. Aubrey und Booth fahren ins Krankenhaus und der Vorgesetzte von Sarah, sagt dass Sarah ein großer Verlust ist und stellt ihnen Joel Brown, der Freund von Sarah vor. Joe sagt aus, dass er Sarah vor ein paar Tagen zuletzt gesehen hat, sich aber nichts dabei gedacht hat, da sie wie sie alle unter großem Stress steht und er gedacht hat, dass sie vielleicht nur Schlaf nachholt.

Hodgins hat aufgrund der Kleidung des kopflosen Mannes festgestellt dass es sich um einen hochrangigen britischen Armeeangehörigen handeln muss. Im Schrank von Sarah Lippmann findet Aubrey derweil ein altes Buch, mit dem gleichen Symbol, welches auch auf dem Sarg des kopflosen Mannes zu sehen war. Hodgins und Brennan versuchen zusammen dem Symbol auf den Grund zu gehen, als Abby Mills und Ichabod Crane aus Sleepy Hollow auftauchen und nach dem kopflosen Mann fragen. Brennan meint sofort, dass diese Leiche nirgendwo hin geht, doch Abby macht ihr klar, dass sie ihn Sleepy Hollow einen Fall aufklären müssen, der mit dieser Leiche in Zusammenhang steht.

Crane macht mit Brennan einen Rundgang durchs Jeffersonian und zeigt sich sehr beeindruckt. Im Gegensatz verwirrt Brennan Cranes seltsames Verhalten und seine seltsame Kleidung. Crane vermutet, dass es sich bei dem kopflosen Mann um Abraham VanBrandt, ein englischer Soldaten, geboren 1749 und im Kampf gestorben, handelt. Angela hat inzwischen eine Gesichtsrekonstruktion des kopflosen Mannes gemacht und zu Cranes Erstaunen und Entsetzen, handelt es sich nicht um VanBrandt sondern um General William Howe, ein Kommandant einer britischen Einheit und ein Mann, der bekannt für seine schrecklichen Taten war.

Mills und Booth suchen derweil in der Wohnung von Sarah nach Beweisen und finden dort eine Notiz von jemandem, dass die letzte Nacht toll war, außerdem finden sie eine Säge sowie einen Hammer, der Spuren von Howes Kleidung aufweist. Crane, Brennan, Hodgins und Angela suchen derweil nach Hinweisen aus dem Buch, welches bei dem Opfer gefunden wurde. Unter Kerzenschein finden sie in dem Buch weitere Textzeilen, die Crane faszinieren und er will dem Mysterium weiter auf die Spur gehen.

Cam stellt fest, dass das Gehirn von Sarah Zeichen enthält, dass es eine Weile lang ohne Sauerstoff war und wohl als klinisch tot gegolten hat. Wendell findet dies nicht weiter verwunderlich, denn das Opfer ist ja tot, doch Cam sagt ihm, dass diese Verletzungen im Gehirn vor zwei Wochen entstanden sind. Aubrey hat Sarahs medizinische Akte angefordert und dort ist nichts Verdächtiges aufgeführt. Auch hat er herausgefunden, dass sie eine sehr teure Flasche Champagner an einem Dienstag Abend in einer Bar bestellt hat und so fragen sich die Ermittler natürlich was und mit wem sie gefeiert hat.

Indessen hat Wendell herausgefunden, dass Sarah wohl mit dem Schädel von Howe zu Tode geprügelt wurde. Mills war in der Bar in der Sarah die teure Flasche Champagner getrunken hat und teilt dies Booth mit, dabei kommen sie darauf, dass sie einen gemeinsamen Bekannten haben, der Mills im Gespräch mit Booth erwähnt hat und ihm gesagt hat, dass sie ihn an einen jungen Booth erinnert. Schließlich kommen sie wieder auf den Fall zu sprechen und Mills teilt Booth mit, dass die Kellnerin der Bar Sarah mit einem dunkelhaarigen Mann gesehen hat. Ein Kollege von Joe wird vernommen, der die Nachricht geschrieben hat, jedoch eine Affäre mit Sarah abstreitet, da er schwul ist. Aubrey fragt danach was so super gewesen ist und was sie an diesem Abend gefeiert haben. Schließlich gibt er zu, dass ihn und Sarah die Erfahrung mit dem Tod verbunden hat und sie beide wollten herausfinden, was nach dem Leben passiert. So hat sich Sarah umbringen lassen und er hat sie wieder ins Leben zurückgeholt. Scheinbar war diese Erfahrung für Sarah wahnsinnig, sie hat ihre tote Schwester gesehen und konnte all ihre Ängste loslassen. Sarah hatte die Idee, dass der Kopf von Howe spezielle Kräfte hat, deswegen haben sie ihn ausgegraben, wo er jetzt ist, weiß der junge Medizinstudent und Kollege von Sarah jedoch nicht.

Eine Analyse von Hodgins zeigt auf, dass Sarah in dem medizinischen Labor, in welchem die Studenten an Leichen Operationen üben, umgebracht wurde. Im Jeffersonian spricht Crane mit Brennan über das Leben nach dem Tod, ein Thema über welches sie sich natürlich nicht einig sind. Dann zeigt Crane Brennan einen Brief, den er im Archiv des Jeffersonian gefunden hat. Dort heißt es, dass die Überreste von General Howe in Sleepy Hollow beerdigt werden sollen. Brennan meint, wenn der Brief als echt eingestuft wird, können Crane und Mills die ¨!Überreste haben, bis dann bleiben sie aber im Jeffersonian.

Cam, Hodgins und Wendell untersuchen derweil den Müll der medizinischen Ausbildungsstätte und finden den Schädel von Howe. Außerdem stoßen sie auf Medikamente, die eigentlich in diesem Übungsraum nicht da sein dürften, da dort nicht mit lebendigen Menschen gearbeitet wird. Die Medikamente wurden von Sarahs Vorgesetztem verschrieben, der sogleich verhört wird und erklärt, dass er Sarah nicht umgebracht hat, aber von ihr erpresst wurde und ihr deswegen die Medikamente besorgt hat.

Angela hat derweil den Brief, welcher Crane gefunden hat, untersucht und es stellt sich heraus, dass das Papier aus dem 17. Jahrhundert stammt genauso wie die Tinte mit der geschrieben wurde. Auch die Unterschrift stimmt mit derjenigen von Washington überein. Doch Angela hat auch die Schrift des Offiziers überprüft, welcher den Brief auf Anweisung von Washington geschrieben hat und diese Schrift stimmt exakt mit derjenigen von Crane überein. Kurz darauf konfrontiert Brennan Crane damit, der zur Antwort gibt, dass der Brief vor zweihundert Jahren von einem Offizier Namens Ichabod Crane geschrieben wurde. Brennan schließt etwas verwirrt daraus, dass dieser Vorfahre, die gleiche Handschrift wie er selber haben muss, was Crane selber aber so nicht bestätigt. Schließlich stimmt Brennan zu, dass Crane und Mills die Leiche von Howe mitnehmen können, sobald Sarahs Mord gelöst ist.

Durch Crane kommt Brennan darauf, dass die Zähne von Howe aus Porzellan waren und diese so kaputt gegangen sind und den Täter verletzt haben könnten. In dem Müll konnten Stücke von Porzellan gefunden werden, die fälschlicherweise zu einer Tasse zugeordnet wurden. Auf diesem Porzellanzahn konnten Hautzellen von Joel Brown gefunden werden. Sarah wollte, dass auch Joel das Leben nach dem Tod kennenlernt und er hat es versucht, doch er hat nach seinem Tod überhaupt nichts gesehen, es ist überhaupt nichts passiert und das obwohl Sarah gesagt hat, dass es wahnsinnig sein werde. Sarah hat seinen Glauben genommen und als er den Kopf gesehen hat, ist er durchgedreht und hat sie damit geschlagen.

Crane, Mills, Brennan und Booth trinken im Founding Fathers etwas zusammen, bevor sie sich voneinander verabschieden, da Brennan die Überreste von Howe zum Transport fertig machen will. Im Jeffersonian kommt Wendell mit den Überresten von Howe auf Brennan zu, da er von ihr noch eine Unterschrift benötigt. Sie ist entsetzt, dass die Überreste noch nicht versandt worden sind und schlägt das Tuch zurück. Darunter liegt Booth mit einer Maske und Brennan fängt an zu schreien. Auch Booth’ Halloweenstreich ist gelungen, auch wenn Brennan dies natürlich abstreitet.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Denise D. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Halloween steht vor der Tür und "Bones" nutzt die günstige Gelegenheit für eine Crossover-Episode mit der Serie "Sleepy Hollow". Eine Crime-Serie und eine Fantasy-Serie zusammen, kann das...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #11.05 Die kopflose Leiche aus dem 18. Jahrhundert diskutieren.