Episode: #11.06 Der Senator im Straßenmüll

Das Team untersucht einen Fall eines toten Senators, was sich äussert schwierig gestaltet, da sich die Ermittler auf dem politischen Parkett bewegen müssen. Aubrey macht eine schockierende Entdeckung über Jessicas Vergangenheit und Booth möchte, zu Brennans Leidwesen, einen Fernseher in ihr Schlafzimmer stellen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX
Emily Deschanel, Bones
© 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX

Ein Putzwagen fährt die Straße entlang, als plötzlich Abfallsäcke auftauchen. Da die Männer zu faul sind, um auszusteigen, fahren sie darüber, bis der Putzwagen plötzlich blockiert. Als sie schließlich aussteigen um nachzuschauen, müssen sie feststellen, dass sie eine Leiche überfahren und sich die Teile davon nun in den Besen verhangen haben.

Booth will einen neuen Fernseher in das Schlafzimmer stellen, damit er dort die Eishockeyspiele sehen kann. Brennan ist dagegen, da sie gelesen hat, dass dies das Sexleben negativ beeinflussen kann. Während der Diskussion landen sie zusammen im Bett, was der Grund ist, dass sie zu spät zur Arbeit erscheinen. Im Jeffersonian befreien Jessica, Hodgins und Cam die Teile der Leiche aus der Putzmaschine. Dabei kommt das Gespräch darauf, dass Jessica und Aubrey häufig zusammen Fernsehen schauen. Jessica behauptet jedoch, dass zwischen ihnen sonst nicht läuft. Cam findet derweil an einem Kleidungsstück des Opfers, einen Pin, der aussagt, dass es sich bei de Leiche um einen US-Senator handelt. Sofort durchsucht Angela die Datenbank, indem sie die Dinge eingibt, welche über das Opfer bereits bekannt sind und kann schließlich so feststellen, dass es sich bei den Überresten um US-Senator Rick O'Malley handelt.

Caroline will von Brennan wissen, ob sie wirklich 100 Prozent sicher ist, dass es sich bei dem Opfer um Rick O'Malley handelt. Brennan will mit Booth gehen, als dieser der Witwe mitteilen soll, dass ihr Ehemann ermordet wurde, doch Caroline und Booth können es ihr schließlich ausreden, indem sie ihr klarmachen, dass ihr Taktgefühl nicht immer das beste ist. Schließlich fährt Aubrey mit und auf der Fahrt unterhält er sich mit Booth. Dabei stellt sich heraus, dass Aubrey vorhat in eine paar Jahren für den Senat zu kandidieren. Im Jeffersonian finden sie derweil heraus, dass die Leichenteile mit einer Axt bearbeitet wurden.

Bei den O'Malleys hat sich bereits die Presse vor dem Haus eingefunden und die Witwe kann kaum fassen, dass ihr Ehemann tot ist. Trotzdem gibt sie an, dass sie das Gefühl hat, dass er eine Affäre gehabt hat, da er in letzter Zeit fast jede freie Minute mit Senatorin Hayley Winters, einer Parteikollegin, verbracht hat. Auch letzte Nacht, war er mit Winters zusammen.

Caroline ist nicht gerade glücklich, als Booth Winters verhören will. Doch Aubrey kommt mit einer guten Nachricht dazu, Winter will Booth in ihrem Büro sehen, aber nur zusammen mit Brennan, da die einen Doktortitel trägt. Caroline hat dabei nicht ein gutes Gefühl, lässt Booth aber schließlich gehen. Dann beauftragt sie Aubrey einen Background-Check bei Jessica durchzuführen, da diese sich mit dem Fall beschäftigt. Aubrey erklärt sich einverstanden, gibt aber Caroline zu verstehen, dass er Jessica kennt und bei ihr sicherlich nichts negatives finden wird.

Auf der Fahrt zu Winters sagt Brennan zu Booth, da sie sich Mühe gibt das politische Spiel zu spielen, doch Booth will das gar nicht, er will, dass sie sich so gibt, wie sonst, da sie so Winters aus der Reverse locken könnten. Bei dem Gespräch mit Winters scheint diese Strategie auch zu funktionieren, denn sie verlegt das Gespräch relativ schnell in ihr Büro. Im Jeffersonian konstruiert Jessica währenddessen den Schädel zusammen, als Aubrey auftaucht und sie mit Dingen aus ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie hat in dieser Zeit an Umwelt Protestaktionen teilgenommen und auch Drogen konsumiert, was Aubrey sehr verwundert und auch beunruhigt, vor allem weil Jessica sagt, dass sie das jetzt zwar nicht mehr tut, aber nicht ausschließt es gar nie mehr zu tun.

Brennan und Booth sprechen Winters auf die Affäre mit O'Malley an, die sie jedoch abstreitet. Sie sagt jedoch auch, dass es gestern bei der Benefitzveranstaltung zu Protesten gekommen ist, was O'Malley scheinbar genervt hat, da er kurz danach gegangen ist. Scheinbar waren die Proteste gegen etwas, was O'Malley eigentlich unterstützt hat, was Booth dann doch sehr verwirrt. Winters klärt ihn auf, und sagt, dass O'Malley seine Meinung geändert hat und gegen seine Überzeugungen stimmen wollte, um so die gleiche Meinung wie seine Partei zu vertreten.

Angela konnte ein Überwachungsvideo von der Benefitzveranstaltung besorgen, auf dem O'Malley zu sehen ist, der sich mit jemanden heftig streitet. Caroline fragt bei Aubrey nach, ob er Jessica überprüft hat, was er bejaht und ihr auch mitteilt, dass sie nichts zu befürchten hat, dies aber sicher bereits weiß. Es wird klar, dass Caroline Aubrey darum gebeten hat, da sie sich Sorgen um seine Karriere macht. Dann zeigt er ihr das Bild des Mannes, welcher sich mit O'Malley streitet und Caroline erkennt ihn sofort als Frankie Cesari, der daraufhin beim FBI vorgeladen und durch Aubrey und Caroline verhört wird. Frankie bestreitet, dass er etwas mit dem Mord an O'Malley zu tun hat und sagt aus, dass er nur sichergehen wollte, für was er stimmen wird und weißt auch gleich ein Alibi für die Tatzeit vor.

Jessica hat den Schädel zusammengestellt, Brennan ist überrascht, dass sie dies so schnell geschafft hat, woraufhin Jessica gesteht, dass sie emotional nicht gerade auf der Höhe ist, wegen dem was mit Aubrey geschehen ist. Sie spricht mit Angela darüber. Aus dem zusammengesetzten Schädel können Brennan und Jessica erkennen, dass wohl mehrere Waffen für den Tod von O'Malley verantwortlich waren. Hodgins konnte die letzte Mahlzeit von O'Malley rekonstruieren und Brennan meint zu Jessica, dass Aubrey sicher weiß, in welchem Restaurant so was serviert wird.

Aubrey hat derweil herausgefunden, dass O'Malley jeden Monat zur selben Zeit eine größere Geldsumme von seinem Konto abgehoben hat. Außerdem hat der Taxisfahrer welchen O'Malley von der Benefitzveranstaltung nach Hause gefahren hat, ihn in einem indonesischen Restaurant abgesetzt. Booth und Brennan besuchen das Restaurant, da sie vermuten, dass O'Malley mit einer Angestellten ein Verhältnis hatte. Der Chef des Restaurants sagt auch sofort aus, dass O'Malley mit einer seiner Angestellten befreundet war und Brennan stellt sobald sie diese sieht fest, dass dies nicht eine Affäre von O'Malley, sondern seine Tochter ist. Anissa gibt dies auch sofort zu und bestätigt, dass sie beide sich im letzten Jahr angenähert hat und ihr Vater ihr College bezahlt hat. Außerdem wollte sie nicht, dass bekannt wird, dass sie seine Tochter ist, da sie nicht im Mittelpunkt stehen wollte. Anissa ist von der Nachricht des Todes ihres Vaters sehr überrascht und sagt aus, dass sie nichts mit dem Mord zu tun hat und ihn nach dem Essen nach Hause gefahren hat. Er war an dem Abend etwas verärgert gewesen, da die Partei ihn scheinbar dazu bringen wollte, dass er gegen seine Überzeugungen stimmt.

Jessica hat eine Einstichwunde gefunden und vermutet nun, dass O'Malley eigentlich vergiftet werden sollte, dies aber nicht funktioniert hat und das Opfer somit erschlagen wurde. Da Gift vor allem als Mordwaffe von Frauen verwendet wird, rücke die Ehefrau von O'Malley in den Vordergrund der Verdächtigen, vor allem da sie kein Alibi aufweisen kann, früher Ärztin gewesen und Diabetikerin ist und somit Spritzen verwendet, die die gleiche Größe haben, wie die Einstichwunde an O'Malley.

Aubrey und Booth fahren zu dem Haus von O'Malley, als Brennan anruft und ihnen mitteilt, dass bei genauerer Untersuchung doch noch Gift in O'Malleys Körper gefunden wurde. Gift, welches nicht in Apotheken, jedoch in Krankenhäusern verabreicht wird. Somit fällt auch Winters, die Ärztin ist, wieder unter die Verdächtigen. Als Booth und Aubrey bei dem Haus von O'Malley ankommen, sehen sie, dass nächstens wohl eine Pressekonferenz stattfinden wird. Drinnen wird Lynette O'Malley für die Pressekonferenz bereitgemacht, sie soll den Platz ihres Ehemannes im Senat übernehmen. Doch Booth und Aubrey machen klar, dass sie zuerst noch ein paar Fragen haben.

Jessica und Brennan gehen derweil der Mordwaffe nach und stellen fest, dass es sich nicht wie angenommen um mehrere Mordwaffen sondern nur um eine handelt und zwar um etwas, dass aussieht wie der Staat Virginia. Brennan ruft Booth an und dieser sieht eine Statue in Form von Virginia in dem Regal des O'Malleys stehen, außerdem hat er auch das Beil mit dem die Leiche zerkleinert wurde, in dem Haus gefunden. Doch sowohl Lynette als auch Winters streiten weiterhin ab, etwas mit dem Mord zu tun zu haben. Brennan meint zu Booth, dass sich das Opfer mit der Statue geschnitten haben muss und sich die Haut dadurch blau verfärbt hat. Booth und Aubrey kontrollieren die Hände der beiden Frauen, welche beide weder einen Schnitt noch blaue Verfärbungen aufweisen. Dabei fällt Booth auf, dass O'Malleys Wahlkampfberater seine Hände in die Hosentaschen steckt und er weist ihn an, ihm seine Hände zu zeigen, die eine blauen Schnitt aufweisen. Er hatte ein Verhältnis mit der Ehefrau von O'Malley und wollte, dass sie die Senatsstelle von ihrem Ehemann übernimmt, da dieser alles zerstören wollte, da er gegen die Ansichten seiner Partei stimmen wollte.

Aubrey und Jessica essen zusammen, sie verstehen sich wieder gut. Brennan hat derweil Booth mit einem Fernseher im Schlafzimmer überrascht, doch soll es ein Test sein. Wenn sich dadurch ihr Sexleben verschlechtert, wird sie ihn zurückgeben. Dann will Booth sie küssen, doch Brennan hat etwas anderes vor, sie will sich eine Sendung ansehen. Booth und sie fangen an zu diskutieren, da Booth eigentlich das Spiel ansehen will.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #11.06 Der Senator im Straßenmüll diskutieren.