Episode: #4.12 Hereinspaziert zu Dressuren und Blessuren!

Brennan und Booth ermitteln undercover in einem Zirkus als kanadisches Messerwerfer-Duo, nachdem ein siamesisches Zwillingspärchen tot in der Wüste gefunden wurde.

Diese Episode ansehen:

An der Grenze von Texas zu Oklahoma werden die Überreste von weiblichen, verbundenen Zwillingen gefunden. Da es nicht viele solcher Menschen gibt, sind die beiden recht schnell identifiziert. Es handelt sich um Jenny und Julie von Owen, die in einem Wanderzirkus als Jongleurinnen arbeiteten.

Sweets warnt Brennan und Booth, dass die Leute im Zirkus ihnen nicht weiterhelfen werden, da sie immer sehr verschwiegen gegenüber Fremden sind. Daher beschließen die beiden Ermittler, sich undercover als Wanda und Buck Moosjaw, ein Messerwerfer-Duo, in den Zirkus einzuschleusen.

Doch zuerst statten sie der Mutter der Zwillinge einen Besuch ab. Diese hasst den Zirkus, glaubt sie doch, die Leute dort hätten ihre kleinen Mädchen gestohlen. Sie erfahren außerdem, dass sich die beiden Schwestern nicht einig darüber waren, ob sie sich nun trennen lassen wollten, oder nicht. Anscheinend hat sich die dominantere der beiden, Jenny, immer durchsetzen können und Julie hätte darunter sehr gelitten.

Von dem Arzt der beiden Frauen erfahren Booth und Brennan, dass eine Trennung sehr wohl möglich gewesen wäre, die Mutter es aus Angst vor Komplikationen abgelehnt hat, ebenso wie Julie. Anschließend begeben sie sich auf den Weg in den Zirkus.

Sie können den Koordinator dort tatsächlich davon überzeugen, dass sie echte Messerwerfer sind und werden für die nächste Show engagiert. Booth erkundigt sich nach Jenny und Julie und gibt vor, die beiden aus einem anderen Zirkus gekannt zu haben. Er erfährt, dass die beiden angeblich weiter gezogen sind und erhält eine Notiz, von beiden unterschrieben, dass sie den Zirkus verlassen haben.

Brennan schickt eine Kopie des Notizzettels an Angela, die auf den ersten Blick sieht, dass diese eine Fälschung sein muss. Julie war Rechtshänderin, Jenny Linkshänderin. Dennoch hat es den Anschein, dass Julie mit der linken Hand unterschrieben hat.

Brennan und Booth lernen Magnum, den Starken und Madame Nina kennen. Sie erfahren, dass Jenny gerne mehr Zeit vor dem Publikum verbringen wollte, während Julie nur Augen für ihren neuen Freund hatte.

Hodgins hat Spuren von Polyvinylpyrrolidon unter Julies Fingernägel gefunden und vermutet, dass dieses von Haargel stammt. Als er erwähnt, dass dieses nach Sandelholz gerochen haben muss, fällt Booth ein, dass er den gleichen Geruch bei Julies und Jennys Arzt gerochen hatte. Anscheinend hatte er ein Verhältnis mit Julie. Booth will ihn sofort befragen, doch Brennan erinnert ihn an ihren Auftritt.

Dr. Muir streitet die Beziehung zu Julie nicht ab, entgegnet jedoch, dass er zuvor mit Jenny zusammen war, sich jedoch in ihre Schwester verliebt hatte. Sie verhaften den Arzt, müssen ihn jedoch wieder laufen lassen, da er ein Alibi für die Tatzeit hat.

Nigel Murray hat im Labor absolut symmetrische Frakturen an den Schädeln der Zwillinge entdeckt und zusammen mit Angela herausgefunden, dass irgendetwas Weiches eine Schwester getroffen haben muss. Dies hatte jedoch eine solch hohe Geschwindigkeit, dass die beiden Köpfe zusammengeschlagen sind und dabei die Brüche entstanden.

Booth und Brennan begeben sich sofort auf die Suche nach der potentiellen Mordwaffe, müssen sich dann jedoch für ihre Show fertig machen. Sehr zu Booths Missfallen, gefällt Brennan ihre Rolle als Wanda Moosejaw richtig gut und sie will dem Publikum etwas grandioses liefern.

Brennan hatte zuvor eine Webcam installiert, so dass auch die Kollegen im Labor die Show verfolgen können. Die Show läuft super, das Publikum ist begeistert und Booth beweist exzellente Qualitäten als Messerwerfer. Brennan übertreibt jedoch in ihrer Rolle etwas und fordert Booth heraus, ihr Leben ernsthaft aufs Spiel zu setzen. Glücklicherweise hat er eine sehr gute Hand-Augen-Koordination, so dass er ihr auch eine Clownsnase mit dem Messer abwerfen kann.

Hinterher beobachten sie Magnum und erkennen, dass er über enorme Kraft verfügt. Als sie ihn auf den Tod der Mädchen ansprechen, stößt er einen Pfeiler um und begräbt die beiden Ermittler unter einem Netz. Als sie sich schließlich den anderen zu erkennen geben und nach Magnum fragen, wenden sich alle von ihnen ab und sprechen kein Wort mehr mit ihnen. Da sie keinen stichhaltigen Beweis für Magnums Tat haben, wollen sie zurück ins Labor gehen, um dort vielleicht etwas zu finden.

Bevor sie den Zirkus hinter sich lassen, will Brennan jedoch noch einmal das Hochseil ausprobieren. Als sie von dort herunterfällt, wird ihr klar, wie Jenny und Julie gestorben sind. Sie hatten einen Hochseilakt ausprobieren wollen, sind jedoch gestürzt, wobei ihre Köpfe aneinander geschlagen sind.

Als Brennan und Booth im Begriff sind zu gehen, stellt sich Magnum und entgegnet, dass er sie nicht umgebracht hat, jedoch die beiden begraben hat, um sicher zu gehen, dass der Unfall keine juristischen Folgen nach sich zieht und der Zirkus nicht geschlossen werden muss. Booth muss Magnum dennoch deswegen festnehmen, verspricht aber, ihm einen guten Anwalt zu besorgen.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Maria Schoch vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Der Schwerpunkt dieser Folge liegt meiner Ansicht nach ganz klar auf der Beziehung zwischen Brennan und Booth. Der Auftritt als Wanda und Buck Moosjaw hat schön gezeigt, wie sich Booth und Brennan...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #4.12 Hereinspaziert zu Dressuren und Blessuren! diskutieren.