Episode: #3.04 Organische Abfälle und ihre Geheimnisse

Brennan und Booth müssen ihre Partnerschaft vor einem Psychiater des FBI auf den Prüfstand stellen lassen, da man glaubt, dass die beiden nicht mehr miteinander arbeiten können. Unterdessen findet man die Leiche eines bekannten Bio-Supermarkt-Besitzers, die in einem Komposthaufen steckte.

Diese Episode ansehen:

Brennan und Booth müssen auf Anordnung des FBI einen Psychiater aufsuchen. Dieser soll bewerten, ob sie weiterhin als Team funktionieren oder künftig mit anderen Partnern arbeiten müssen. Die Führungsetage des FBI befürchtet, dass die Verhaftung von Max Keenan zu einem unbewussten Riss zwischen den beiden Ermittlern geführt hat. Booth und Brennan sollen nun einen Fragebogen ausfüllen, der dem jungen Psychologen Aufschluss darüber geben soll, ob die beiden überhaupt noch miteinander arbeiten können.

Im Wald von Virginia wird unterdessen eine männliche Leiche gefunden. Dem Grad der Verwesung nach müsste sie schon einige Wochen dort liegen, doch Brennan entdeckt, dass eine starke Wärme von den Überresten ausgeht. Das Thermometer zeigt ungewöhnliche 52°C an. Cam schließt daraus, dass die Überreste wohl extremer Hitze ausgesetzt gewesen sein müssen.

Angela findet schnell heraus, dass es sich bei dem Verstorbenen um Franklin Curtis handelt, dem Besitzer einer großen Bio-Supermarkt-Kette. Hodgins findet an dessen Kleidung derweil Rückstände von Pestiziden.

Als sie mit der Witwe und deren Tochter Kat sprechen, erfahren Brennan und Booth, dass Frank versucht hat, mehrere Farmer dazu zu zwingen, ins Bio-Geschäft einzusteigen. Da einige sich geweigert hatten, ihre Produktionsweise umzustellen, sorgte Frank mit Anwälten dafür, dass diese Farmer enteignet wurden.

Bones und Booth statten daraufhin dem Farmer Harding einen Besuch ab, der zugibt, am Tag des Verschwindens von Curtis einen Streit mit diesem gehabt zu haben, bei dem er ihn mit Pestiziden besprüht hat.

Währenddessen finden Angela und Cam Abdrücke von Hemdknöpfen auf den Überresten von Curtis, obwohl dieser gar kein Hemd mit Knöpfen trägt. Anscheinend lag ein zweiter Körper auf Curtis, als dieser großer Hitze ausgesetzt gewesen ist. Cam bestätigt diese Vermutung, als sie Gewebe fremder DNA auf Curtis findet.

Booth lässt daraufhin die Tabakfarm von Harding durchsuchen und spricht derweil mit der Frau von Harding. Diese gesteht ihm, dass Curtis ständig mit ihr geflirtet hat, was Harding nicht gerade gefallen hat. Unterdessen identifiziert Hodgins ein Insekt, dass er auf Curtis' Leiche gefunden hat. Es handelt sich um einen Käfer, der eigentlich nur auf Ananas-Plantagen zu finden ist. Dies führt die Ermittler auf die Spur des Farmers Page, der in einem Gewächshaus Ananas zu züchten versucht.

Sie statten Page einen Besuch ab und erfahren, dass Curtis gerne mit den Frauen anderer Männer geflirtet hat. Als sie anschließend das Gewächshaus durchsuchen, fällt den beiden ein stinkender Geruch auf. Sie erfahren schließlich, dass es in der Nähe eine Firma gibt, die Kompost für die Farmer herstellt.

Hodgins findet dort in einem der Komposthaufen eine zweite Leiche. Die junge Frau scheint einen Tag vor Curtis verstorben zu sein. Gebrochene Rippen lassen darauf schließen, dass jemand versucht hatte, sie zu reanimieren.

Booth spricht noch einmal mit Mutter und Tochter von Curtis und erfährt, dass die beiden von der Untreue ihres Mannes bzw. Vaters wussten, ihm diese jedoch verziehen haben. Dann erzählen die beiden Booth von einem angeblichen Büro, das sich als Appartement in der Stadt herausstellt. Bei der Durchsuchung fällt Brennan ein mit Blutspritzern behafteter Tisch auf, den sie sogleich ins Jeffersonian bringen lässt.

Unterdessen findet Cam heraus, dass es sich bei dem zweiten Opfer um eine Kassiererin namens Emma handelt, die in einem von Curtis' Bio-Supermärkten gearbeitet hat. Diese hat vor einigen Wochen einen Mitarbeiter bezichtigt, sie zu belästigen.

Booth bringt Emmas Stalker Noah zum Verhör und erfährt, dass er gegenüber von Emmas Appartement ein Motelzimmer bewohnt, von dem aus er seine große Liebe Tag für Tag beobachtet. Für die Tatzeit hat Noah kein Alibi, versichert Booth jedoch, dass er zum Tatzeitpunkt gar nicht zu Hause war, da er versucht hat, seine selbstgemachten Hanföl-Produkte zu verkaufen.

Cam und Zach finden unterdessen heraus, dass Emma und Curtis eine Gemeinsamkeit hatten: eine vererbbare Deformation an den Brustbeinknochen. Eine DNA-Untersuchung zeigt, dass Curtis Emmas Vater gewesen ist.

Hodgins findet auf Emmas Kleidung Rückstände von Biodiesel, während Zach herausfindet, dass Curtis mit einer Mistgabel erstochen worden ist. Brennan und Booth machen sich zusammen mit Angela auf den Weg zu Noah, der ihnen vielleicht beschreiben könnte, wer in Emmas Apartment ein- und ausgegangen ist. Auf der Fahrt diskutieren Booth und Brennan mal wieder über den Fall, was Angela sehr amüsiert.

Noah hat tatsächlich einen verdächtigen Truck vor Emmas Appartement gesehen. Der Truck scheint zu der Kompostierfirma zu gehören, in der auch Charlie Rogan, der Freund von Curtis' Tochter Kat, arbeitet. Noahs Beschreibung passt hundertprozentig auf den jungen Mann. Als Booth ihn verhaften will, teilt Cam Brennan mit, dass unter Emmas Fingernägeln weibliche DNA gefunden wurde. Bei dem Vergleich der DNA zwischen Opfer und Täter stellt sich heraus, dass es eine 25%-ige Übereinstimmung gibt. Emma wurde von ihrer Halbschwester Kat angegriffen und getötet.

Kat gibt zu, Emma in deren Wohnung aufgesucht zu haben. Sie wollte sie dazu bringen, die Affäre mit ihrem Vater zu beenden. Dabei ist Emma nach einem Streit auf die Tischkante gefallen und war sofort tot. In ihrer Angst bat Kat ihren Freund Charlie um Hilfe, der die Leiche anschließend im Kompost versteckt hat. Als Curtis erkannt hat, dass Charlie in Emmas Wohnung gewesen war, stellte er ihn zur Rede und der Streit zwischen den beiden Männern endete mit dem Tod von Curtis. Brennan teilt Kat schließlich mit, dass sie nicht für den Tod von Curtis' Affäre verantwortlich ist, sondern für den Tod ihrer Halbschwester.

Brennan und Booth sind wieder bei dem jungen Psychiater, dem Anhand der Fragebögen aufgefallen ist, wie nahe sich die beiden Ermittler eigentlich stehen. Dies war ihm auch in den Gesprächen mit den beiden aufgefallen. Brennan und Booth weisen jegliche Gefühle füreinander strikt von sich. Brennan besteht darauf, dass es eine Grenze gibt, die die beiden nie übertreten würden. Booth bekräftigt dies und entgegnet, dass sie sich wohl kaum noch sehen würden, wenn es keine Morde mehr gäbe. Brennan glaubt, sie würden keinerlei Kontakt mehr haben, was Booth sichtlich verletzt, denn er hätte sich wohl ab und an mit ihr noch auf einen Kaffee getroffen.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #3.04 Organische Abfälle und ihre Geheimnisse diskutieren.