Episode: #2.09 Ein Totengräber und die noch Lebenden

Brennan wacht orientierungslos in einem Auto auf und sieht, dass Hodgins verletzt auf der Rückbank liegt. Dann erkennt sie, dass das Auto vergraben wurde und sie unterirdische gefangen sind. Der "Grave Digger" hat sie erwischt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Carin Baer/FOX
Emily Deschanel, Bones
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Carin Baer/FOX

Bones erwacht völlig orientierungslos in einem Auto – es ist stockfinster und das Radio läuft. Als sie das Fenster öffnen will, fällt eine Menge Dreck ins Auto. Dann entdeckt sie den verletzten Hodgins auf der Rückbank und erkennt, dass sie Opfer des "Grave Diggers" geworden sind.

48 Stunden zuvor.
Bones und Booth werden zur Fundstelle eines Bunkers gerufen, in der die sterblichen Überreste der seit mehreren Jahren verschwundenen Zwillinge Matthew und Ryan Kent gefunden werden. Während einer der Brüder verblutet ist, ist der andere langsam in dem verschlossenen Grab erstickt. Sie treffen sich schließlich mit den Ermittlern, die damals den Fall betreut hatten und erfahren, dass die beiden Jungen von jemand entführt wurden, der sich der "Grave Digger" nennt. Einer der Ermittler, Sanders, hatte die Eltern angewiesen, das geforderte Lösegeld nicht zu bezahlen, woraufhin der Grave Digger seine Drohung wahr gemacht hat und die beiden Jungs hat sterben lassen. Die ehemaligen Ermittler leiten Booth und Bones weiter an Thomas Vega, der ein Buch über den Grave Digger verfasst hat.

Bones und Booth unterhalten sich mit dem ehemaligen FBI-Agenten und dessen Assistentin, der Journalistin Janine O'Connell, die beide ihre Hilfe anbieten, jedoch nicht glauben, dass Booth und Bones etwas erreichen können. Anschließend unterhalten sie sich mit dem Vater der verstorbenen Jungen, der nicht gut auf das FBI zu sprechen ist, weil sie ihm geraten hatten, das Lösegeld nicht zu zahlen. Hätte er es gezahlt, wären seine Söhne noch am Leben, das beweisen vier weitere Fälle, in denen die Opfer immer frei gekommen sind, wenn das Lösegeld gezahlt wurde. Hodgins findet unterdessen heraus, dass die Jungs in ihrem Grab nur Luft für 12 Stunden hatten, der Grave Digger dem Vater aber 24 Stunden Zeit gegeben hatte.

Nachdem auch die anderen "Särge" untersucht worden sind, kann Hodgins mit Bestimmtheit sagen, dass alle Opfer in einem Parkhaus entführt worden sein müssen. Da einer der beiden Jungs starke Verletzungen aufwies wird den Ermittlern klar, warum sich der Grave Digger verkalkuliert hatte – eigentlich wollte er nur einen der Jungs kidnappen. Als der andere dazwischen gekommen war, war er gezwungen beide zu entführen.

Hodgins versucht Brennan zu erreichen, die gerade auf dem Weg zu ihrer Martial-Arts-Stunde ist. Beide werden dabei überfallen und entführt. Cam und Booth, die beim Abendessen darüber diskutieren, warum sie ihre Beziehung eigentlich noch geheim halten, erhalten die Nachricht des Grave Diggers – er fordert Acht Millionen Dollar Lösegeld.


Das Team macht sich sofort an die Ermittlungen, während Hodgins errechnet, dass ihnen nur noch zehn Stunden bleiben, bis sie ihn ihrem Grab ersticken. Booth will sich derweil über die FBI-Regeln hinwegsetzen und das Lösegeld bezahlen. Er kontaktiert Hodgins Familie, die über eine Menge Geld verfügen.

Hodgins und Bones überprüfen derweil den Inhalt ihres Wagens und finden zwei Flaschen Wasser, eine Kamera und auch Bones' neuestes Buch. Hodgins klagt über Schmerzen in seinen Beinen und Bones befürchtet, dass die Schmerzen noch schlimmer werden könnten.

Zack findet derweil heraus, dass einer der Brüder sich mit einem Stift selbst umgebracht hat, um dem Bruder mehr Zeit zu verschaffen.

Bones will verhindern, dass Hodgins durch das Kompartment-Syndrom in einen Schockzustand fällt und will den Druck in seinen Beinen lindern. Dazu muss sie einen Einschnitt machen. Bevor sie dies tut, schreibt Hodgins noch eine Notiz an Angela, die er sich in die Tasche steckt, Dann gibt er vor Bones zu, dass er sich ernsthaft in seine Kollegin verliebt hat. Bevor sie den Schnitt machen kann, findet sie einen Sticker an seinem Bein, will sich jedoch erst später damit befassen. Dann setzt sie das Messer an.

Noch 5 Stunden.
Booth informiert die anderen, dass Hodgins dafür gesorgt hatte, dass die Cantilever Group niemals Lösegeld ohne ein Lebenszeichen bezahlt. Die Ermittler glauben, dass sie dem Grave Digger auf der Spur waren und dass er mit der Entführung von sich ablenken wollte.

Hodgins ist wieder aus der Bewusstlosigkeit erwacht und beobachtet, wie Bones die Drähte des Autos mit dem Handy vernetzt. Sie glaubt, eine Nachricht absetzen zu können und bittet Hodgins ein wenig von der Erde um sie herum zu analysieren. Er findet Kohle und kann mit Hilfe eines Laserpointers, dem Parfüm, das er für Angela gekauft hatte und dem Objektiv der Kamera tatsächlich herausfinden, wo sie begraben wurden.

Booth wird langsam ungeduldig und verlangt von Vega, dass er ihnen endlich helfen soll, da er den Grave Digger besser kennt, als jeder andere. Unterdessen bereitet Bones eine Nachricht vor und Hodgins findet heraus, dass der Sticker an seinem Bein wohl eine Art Vignette gewesen ist. Dann senden sie die Nachricht ab, jedenfalls hoffen sie, dass ihr Plan funktioniert hat, überprüfen können sie das jedoch nicht. Die Nachricht erreicht Booth tatsächlich: 6 7 16 M1.4 – leider kann niemand etwas mit der Zahlenreihe anfangen. Dann läuft die Uhr ab.

Bones schneidet sich derweil durch den Rücksitz und verschafft ihnen ein wenig mehr Zeit. Sie zählt noch immer darauf, dass Booth sie findet. Hodgins kommt derweil eine Idee, wie sie mehr Sauerstoff erzeugen können. Es funktionier tatsächlich – nun will Bones die Airbags benutzen, um die Windschutzscheibe nach draußen zu katapultieren. Dabei könnten sie zwar sterben, doch auch wenn sie nichts tun ist ihre Zeit beinahe gezählt.

Als alle außer Booth schon langsam aufgegeben haben, erkennt Zack plötzlich einen Sinn hinter den Zahlen. 6, 7 und 16 sind Elemente aus dem Periodensystem, die Kombination M1.4 definiert, wann eine bestimmte Verbindung fluoresziert – er kann so den exakten Standort von Bones und Hodgins identifizieren.

Inzwischen hat Bones den Sprengmechanismus aus den Airbags gebaut und hofft sie so befreien zu können, während Booth mit Hilfe des FBI das von Zack bestimmte Gelände durchsucht. Dann zünden Bones und Hodgins zusammen die Konstruktion und können Booth so auf sich aufmerksam machen. Er sprintet sofort zu der Stelle und beginnt zu graben. Die anderen Folgen ihm und Bones und Hodgins können gerettet werden.

Hodgins flüchtet aus dem Krankenhaus. Er hat Angst, dass wenn er einschläft und dann erwacht, er wieder in dem Auto ist. Angela bietet ihm an, bei ihr zu bleiben, wenn es ihn sicherer fühlen lässt. Wenn er dann seine Augen öffnet, wird sie da sein.

Bones hat Booth in eine Kirche begleitet. Er erzählt ihr, dass er dankbar dafür ist, dass er ein solches Team um sich hat und dass letztendlich alle gerettet werden konnten.


Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Melanie Wolff vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Quentin Tarantino machte es vor – es gibt nichts spannenderes, als einen Ermittler lebendig zu begraben. Während im Finale der fünften Staffel von "CSI: Den Tätern auf der Spur" der Ermittler Nick...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.09 Ein Totengräber und die noch Lebenden diskutieren.