Bewertung: 9

Review: #5.10 S.O.S.

Und schon wieder eine herausragende Folge. So langsam frage ich mich, ob nur ich das so sehe, oder ob die Folgen wirklich so gut sind und ich es mir nicht nur so vorkommt. Schön in dieser Folge ist, dass nichts zu kurz kommt. Es gibt Spannung, Action, Überraschungen, Wiedersehen, traurige Momente, schöne Momente, lustige Momente und jede Menge Fragen.

Spannung und Action

#5.10 ist eine durchweg spannende Folge! Und dabei wird es zwischenzeitlich auch nicht langweilig, da es nicht nur eine Handlung gibt, sondern mehrere. Zum einen wären da die Schwangerschaftsprobleme von Sydney. Man merkt, dass es ihr nicht gut geht, doch was sie genau hat, bleibt bis zum Ende ungewiss. Ich befürchtete schon das Schlimmste wegen ihres Kindes, doch zum Glück ging alles gut aus.

Ebenfalls spannend war überhaupt die Festhaltung von Sydney auf dem Schiff und Sydneys Verfolgung. Denn man konnte absolut nicht erahnen, ob sie nun zuerst Sydney kriegen werden, oder ob Sydney ihre Verfolger zuerst kriegt. Dass Sydney Kelly gefasst hat, konnte man sich ja ein wenig denken. Schließlich ist sie eine Top-Agentin, trotz Kind im Bauch. Und Kelly - das hat sie auch schon mit ihrem Kampf gegen Rachel einige Folgen zuvor bewiesen - ist nicht annähernd eine so gute Kämpferin. Da kam Sydneys Zusammenbruch natürlich recht unerwartet.

Eines der Highlights dieser Folge war der Einbruch in Langley. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass CIA-Mitarbeiter ins Hauptquartier einbrechen würden. Etwas Ähnliches gab es zwar schon bei Projekt Schwarzes Loch, doch Langley ist doch wesentlich besser geschützt - obwohl ich mit mehr Sicherheitsmaßnahmen gerechnet hätte. Diese ganze lange Szene war einfach nur super spannend! Vor allem, als dann auf einmal der Alarm losging...

Überraschungen

Die wohl größte Überraschung dieser Folge war Tom. Als er sich die Informationen über den Mord an seiner Frau holte, ging ich ja fest davon aus, er würde Rache nehmen wollen. Dass er den Kerl sogar kennt und anscheinend mit ihm zusammen gearbeitet hat, war für mich ein richtiger Schock. Die größte Überraschung war dann aber, dass Tom von ihm mit Peter angeredet wurde und, dass Tom ihm eine Nachricht für den Kardinal mitgab - wer auch immer das sein mag.

Wiedersehen

Endlich wieder einmal war er dabei: Eric Weiss. Man weiß ihn immer gar nicht zu schätzen, wenn er da ist. Aber wenn er mal nicht da ist, und dann wieder kommt, freut man sich umso mehr. Er ist einfach nur wahnsinnig nett zu allen und würde alles für seine Freunde tun. Außerdem sind seine Sprüche immer toll, auch wenn diese in dieser Folge etwas zu kurz kamen. Vermutlich, da er nun eine etwas höhere Position bei der CIA hat.

Traurige Momente, schöne Momente

Es war schon traurig mit anzusehen, wie schlecht es Sydney ging und wie hilflos und ungeschützt sie sich fühlte. Außerdem musste man ja noch den Verrat ansehen, den ihre Frauenärztin an ihr beging, dadurch, dass sie für Prophet Five arbeitet. Sie kann einem echt Leid tun...

Schöne Momente gab es allerdings auch. Nämlich immer dann, wenn etwas ein gutes Ende nahm. Zum Beispiel der Einbruch in Langley oder Sydneys Befreiung. Oder auch einfach Szenen, in denen die Agenten so wunderbar miteinander gearbeitet und sich gegenseitig geholfen haben. Ebenfalls zu den schönen Momenten in dieser Folge zählt natürlich die Nachricht, dass es Sydney und ihrem Baby gut geht. Und vielleicht zählt die Geburt ja auch bald zu den nächsten schönen Momenten. Schließlich heißt die nächste Folge ja "Mutterinstinkt".

Lustige Momente

Die meisten lustigen Momente bescherte uns eindeutig Marshall. Zum Beispiel als Rachel gegen die verschlossene Tür rannte, abprallte und auf dem Boden landete. Und Marshall entschuldigte sich und sagte, er habe lediglich vergessen auf Enter zu drücken. Oder auch die Szene, als Marshall den Code im Hauptquartier sieht, den noch nie jemand entschlüsselt hat, sich meldet und der Führerin sagt, er habe den Code entschlüsselt, was wohl daran liegt, dass er sehr oft Sudoku spielt. Ich liebe Marshall einfach für solche Szenen!

Fazit

Einfach nur eine tolle Folge, die genauso gut ist, wie ihre zwei Vorgänger es waren.

Vivien B. - myFanbase


Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #5.10 S.O.S. diskutieren.