Bewertung: 7

Review: #5.11 Mutterinstinkt

#5.11 Mutterinstinkt ist eine wichtige Folge, vor allem für Familie Bristow.

Jack und Irina

Das Verhältnis zwischen Jack und Irina ist sehr wechselseitig. Auf der einen Seite scheinen sie sich gut zu verstehen und es zu genießen, wieder einmal gemeinsam bei einem Einsatz zu sein. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist die Szene in der Bank, in der sie die liebevollen Eltern einer wunderbaren Ehe spielen. Außerdem redete Irina auch schon vorher von Jack als "ihrem Mann".

Doch auf der anderen Seite ist da natürlich Irinas Verrat an ihren engsten Familienmitgliedern. Und auch Jack schien mit dem Verrat gerechnet zu haben, so wehrte er Irinas Angriff ab, als hätte er ihn kommen sehen. Ich frage mich wirklich, ob Irina ihre Familie wirklich liebt, oder ob sie ihr gar nichts bedeutet und Irina sie nur immer wieder denken lässt, sie würde sie lieben.

Irina und Sydney

In der Beziehung zwischen Irina und Sydney ist es ähnlich wie zwischen Jack und Irina. Einerseits ist Sydney glücklich, ihre Mutter wieder zu sehen und Irina lässt Sydney dasselbe denken. Doch als Sydney von dem Verrat ihrer Mutter erfährt, schaltet sie sofort um. Deutlich wird das an einem Dialog zwischen Jack und Sydney:

Jack: "Egal was passiert: Halte die Waffe auf deine Mutter gerichtet. Wenn sie auch nur blinzelt..."
Sydney: "... erschieße ich sie."

Doch komplett umzuschalten gelingt ihr nicht. Denn egal was passieren wird, denke ich, wird Sydney ihre Mutter immer lieben, allein dafür, dass sie ihre Mutter ist. Komplett unterdrücken können wird sie das wohl nicht.

Irina gibt anfangs vor, glücklich darüber zu sein, dass sie wieder bei ihrer Tochter ist. Doch als ihre wahre Loyalität bekannt wird, sagt sie zu Sydney einige sehr verletzende Dinge. So zum Beispiel folgendes:

Irina: "Du solltest etwas wissen, Sydney. Ich habe mir nie ein Kind gewünscht. [...] Du warst nur Mittel zum Zweck."

Ein wenig ist sie aber vielleicht wie Sydney. Sie liebt ihre Tochter alleine deshalb etwas, weil sie ihre Tochter ist. Deshalb könnte sie Sydney vermutlich nie ganz ohne Skrupel töten oder sie in ihren Wehen einfach zurück lassen.

Sydney und Jack

Ich finde, dass sich die Beziehung von Sydney und ihrem Vater sehr zum Positiven verändert hat. Sie sind so etwas wie Freunde und können gut miteinander reden. In dieser Folge wurde das mal wieder sehr deutlich. Doch manchmal scheinen ihm andere Dinge einfach noch etwas wichtiger zu sein und ich denke, aufgrund einer bestimmten Szene, dass er sich leicht von seiner Vaterrolle abbringen lässt. Die Szene, die ich meine, ist die, in der Jack Irina ausquetscht und Sydney versucht, ihm etwas zu sagen.

Sydney: "Dad!"
Jack redet weiter...
Sydney: "Dad!"
Jack ignoriert sie weiterhin...
Sydney: "Das Baby kommt!"

Aber trotzdem spürt man die ganze Zeit, dass er seine Tochter sehr liebt und alles für sie tun würde. Nur hat er nicht so viel Übung darin, ein guter Vater zu sein.

Die neue Generation Bristow

Das Baby ist nun also da. Und Vaughn lebt! Und Sydney und Jack scheinen es die ganze Zeit gewusst zu haben. Besonders zu letzteren beiden fallen mir eigentlich nur drei Worte ein, die beschreiben, was ich in dem Moment gedacht habe: Oh mein Gott! Leider, leider erfuhr man davon ja nur in den letzten paar Sekunden, weshalb man noch nicht mehr weiß. Hoffentlich wird das bald alles aufgedeckt.

Familienfreunde

Marshall war in dieser Folge einfach mal wieder brillant und typisch Marshall. Vor allem, als er am Computer etwas gemacht hat, was verboten war. Und er redet noch darüber, dass er früher nie in Geheimnisse eingeweiht wurde, weil alle Angst hatten, er könnte sich verplappern, was ihm natürlich nie passieren würde. Und da kommt Tom rein und Marshall fängt sofort an, panisch loszureden und zu sagen, dass er auf gar keinen Fall irgendetwas Verbotenes macht. Einfach genial.

Etwas verwirrt hat mich Renée in dieser Folge, beziehungsweise eher ihr Outfit in der Tiefgarage. Hatte dieses Outfit einen tieferen Sinn, den ich nicht verstanden habe? Oder hatte sie keine Zeit mehr sich umzuziehen? Aber man sollte ja meinen, dass Renée vor dem Flug einige Stunden hatte, sich auf den Einsatz vorzubereiten. Es bleibt mir ein Rätsel.

Toms Lüge Rachel gegenüber fand ich gar nicht gut. Sie macht sich ja nur Sorgen um ihn und erntet dafür gleich eine Lüge. Obwohl der Teil, dass er Koller nichts getan hat, ja der Wahrheit entspricht. Vielleicht fliegt diese Lüge ja bald auf oder wir erfahren, wer der Kardinal ist.

Fazit

Eine spannende Folge, deren Höhepunkte die Geburt von Sydneys Kind und das Auftauchen von Irina waren. Doch ich habe auch schon bessere Folgen gesehen, weshalb #5.11 Mutterinstinkt nur 7 von 9 Punkten bekommt.

Vivien B. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #5.11 Mutterinstinkt diskutieren.