Episode: #9.13 Audrey

Doggett (Robert Patrick) und Reyes (Annabeth Gish) sind sich endlich nähergekommen, da ist Reyes in einen schweren Autounfall verwickelt. Mit schweren Verletzungen wird sie in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #9.13 Audrey ins Krankenhaus eingeliefert. Als bei ihr der Hirntod diagnostiziert wird, will und kann Doggett dies nicht einfach akzeptieren. Er stellt eigene Unterschungen an und findet mit der Aushilfspflegerin Audrey eine nützliche Hilfe.

Diese Serie ansehen:

Reyes setzt Doggett nach einem gemeinsamen Bier vor seiner Haustür ab. Sie reden im Auto noch welcher Haustiertyp sie sind, dabei macht Reyes Doggett mehrfach Komplimente. Die beiden schauen sich sehr lang intensiv an. Doggett entflieht der Situation, verabschiedet sich und verlässt das Auto. Reyes fährt weg, doch schon nach ein paar Minuten fährt ihr ein Auto in die Seite ihres Wagens. Sie wird auf einer Trage ins Krankenhaus transportiert und verliert dort das Bewusstsein.

Reyes wacht mit einer kleinen Wunde am Kopf im Krankenhaus auf. Sie schaut sich im Zimmer um, doch weder Ärzte noch Krankenschwestern sind hier. Sie läuft zum Ausgang und blickt in einen Abgrund. Sie geht wieder hinein und trifft dort auf einen anderen Patienten: Steven. Er bringt sie zu einem weiteren Patienten Mr. Barreiro. Steven geht davon aus, dass sie alle tot sind.

Scully kommt im Krankenhaus an und trifft dort auf Doggett. Er macht sich schwere Vorwürfe, da er mit Reyes noch ein Bier getrunken hat. Scully versucht ihn zu beruhigen, denn der Unfallverursacher hatte eine hohe Promillezahl. Sie gehen zu Reyes, welche noch nicht ansprechbar ist. Scully geht die Befunde durch und bestätigt, dass Reyes hirntot ist. Doggett will das nicht akzeptieren.

Reyes läuft noch immer durch das Krankenhaus und durchsucht Akten. Sie stellt fest, dass das Geschriebene keinen Sinn ergibt. Steven kommt zu ihr und versucht sie davon zu überzeugen, dass sie tot sind. Doch Reyes kommt das Haus ziemlich seltsam vor und sie versucht weiter einen Weg heraus zu finden.

Dr. Preijers teilt Scully und Doggett mit, dass Reyes einen Organspendeausweis hatte und dadurch einige Menschen gerettet werden können. Doggett ist dagegen, da Reyes keine äußerlichen noch inneren Verletzungen hat. Er will sie noch nicht aufgeben.

Reyes sieht den Schatten einer Frau. Sie ruft nach ihr, woraufhin sie wegläuft. Reyes verfolgt sie und muss mit ansehen, wie Audrey einfach verschwindet. Steven ruft sie zu sich. Beide beobachten wie Mr. Barreiro sich vor ihren Augen in Luft auflöst.

Dr. Preijers schaltet bei Mr. Barreiro die Geräte ab, denn auch er war hirntot. Audrey, das Blumenmädchen, steht vor seiner Tür und beobachtet das Geschehen.

Scully schaut sich die neuesten CT Aufnahmen von Reyes an. Doggett kommt deprimiert zu ihr und berichtet, dass morgen die Geräte bei Reyes abgestellt werden sollen. Scully hat eine kleine Schwellung im Gehirn von Reyes gefunden, doch die Information reicht nicht aus, um die Organspende herauszuschieben.

Reyes hat Steven von Audrey erzählt. Sie suchen die Wände ab, um eine mögliche undichte Stelle zu finden. Reyes ist der festen Überzeugung, dass sie nicht tot sind.

Doggett sucht Kontakt zu Dr. Preijers, da er noch einige Fragen hat bezüglich des EEGs. Dr. Preijers händigt Doggett das Behandlungsblatt von Reyes aus. Als er zurück ins Zimmer von Reyes geht, sieht er Audrey am Bett sitzen. Als Doggett das Zimmer betritt, steht Audrey auf und will gehen. Sie fragt ihn, ob er Reyes Ehemann sei, was Doggett verneint. Audrey stellt jedoch fest, dass er sie liebt. Doggett wünscht sich, dass er es Reyes sagen könnte. Mit den Worten, dass Reyes nicht tot ist und ihre Seele noch lebt, verlässt Audrey das Zimmer.

Audrey fährt in das unterste Stockwerk des Krankenhauses. In ihrem Zimmer befindet sich ein kleines Modell des Krankenhauses. Sie kniet sich davor und blickt durch das Fenster hinein.

Reyes und Steven finden Audrey. Die beiden bitten sie, ihnen den Weg nach draußen zu zeigen, doch Audrey kann nicht, denn sie ist nur gekommen, um Reyes zu sagen, dass Doggett sie sehr liebt. Reyes bittet Audrey Doggett zu sagen, dass er ein Hundemensch sei.

Eine Krankenschwester macht Dr. Preijers darauf aufmerksam, dass er eine Spritze, die er Reyes gegeben hat, nicht schriftlich vermerkt hat. Doch er kann sich daran nicht erinnern. Als die Krankenschwester gehen will, hält Dr. Preijers sie fest und verabreicht ihr eine Injektion, woraufhin sie zu Boden geht.

Am nächsten Morgen ist Doggett noch immer im Krankenhaus. Plötzlich hört er Schreie und viele Krankenschwester und Ärzte laufen umher. Die tote Krankenschwester wurde gefunden. Doggett findet das sehr merkwürdig und bittet Scully, die Krankenschwester zu untersuchen. Er geht zurück zu Reyes und setzt sich an ihr Bett. Audrey betritt das Zimmer und richtet Doggett aus, dass er ein Hundemensch sei. Audrey betont erneut, dass Reyes nicht tot ist.

Steven geht es plötzlich sehr schlecht und er geht zu Boden. Reyes eilt zu ihm.

Dr. Preijers hat bei Steven die Geräte abgeschaltet und versichert seiner Frau, dass er keine Schmerzen hat.

Audrey hat Doggett mit auf ihr Zimmer genommen und zeigt ihm das Modell des Krankenhauses. Audrey erklärt ihm, dass sie in ihrem Kopf in das Modell geht und, dass nun dort auch Reyes und andere Patienten sind. Doggett erkundigt sich nach den Namen der Patienten.

Doggett bringt Scully die Akten der beiden anderen Patienten und findet es sehr auffällig, dass in beiden Fällen Dr. Preijers der behandelnde Arzt war. Er geht davon aus, dass er sie vergiftet hat und ein Bluttest das beweisen kann.

Steven geht es noch immer schlecht und Reyes hält ihm seine Hand. Er beginnt sich langsam aufzulösen. Kurze Zeit später ist er verschwunden und Reyes bleibt allein zurück.

Doggett und Scully eilen zu Steven, doch es ist zu spät, denn Dr. Preijers hat ihn gerade für tot erklärt.

Doggett sucht erneut Audrey auf und bittet sie, noch einmal mit Reyes zu sprechen, um ihr mitzuteilen, dass sie ihm ein Zeichen geben soll, denn in einer Stunde werden die Geräte bei ihr abgestellt. Doggett ist verzweifelt und verlässt das Zimmer. Dr. Preijers hat das Gespräch mitbekommen.

Audrey unterrichtet Reyes von der Situation und dass ihre Geräte bald abgestellt werden. Reyes bittet Audrey um Hilfe, doch sie weiß nicht, wie sie ihr helfen soll. Reyes macht Audrey klar, dass das ihr Krankenhaus ist und sie ganz allein die Regeln bestimmt. Plötzlich verschwindet Audrey.

Dr. Preijers steht hinter Audrey und holt eine Spritze heraus.

Reyes sucht nach Audrey und beobachtet, wie Teile des Krankenhauses ins Schwanken geraten. Audrey wartet am Ausgang auf Reyes und sagt ihr, dass sie springen soll. Nach kurzem Zögern springt sie.

Doggett sitzt an Reyes Krankenbett. Scully betritt das Zimmer und berichtet, dass das Transplantationsteam bereit steht, doch Doggett will das nicht zu lassen. In dem Moment wacht Reyes auf und weist Doggett auf Audrey hin.

Doggett erwischt Dr. Preijers, als er das Zimmer von Audrey verlässt. Als Doggett die Tür öffnet, findet er die tote Audrey vor.

Drei Tage später fährt Doggett Reyes nach Hause. Er hält ihr die Wagentür auf und wünscht ihr eine gute Nacht. Beide schauen sich lange in die Augen, bis Reyes sich umdreht und zu ihrer Wohnungstür geht.

Stefanie Grimpe - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #9.13 Audrey diskutieren.