Keine weiteren Pläne zu Reboots von "24 - Twenty Four" und "Prison Break" bei Fox

Foto: Kiefer Sutherland, 24: Live Another Day - Copyright: 2014 Fox Broadcasting Co.; Greg Williams/FOX
Kiefer Sutherland, 24: Live Another Day
© 2014 Fox Broadcasting Co.; Greg Williams/FOX

Erst heute Morgen haben wir berichtet, dass FOX sich davon trennt, ein Revival zur erfolgreichen Serie "O.C., California" zu entwickeln. Leider sieht es auch schlecht aus, dass weitere Reboots zu "24 - Twenty Four" und "Prison Break" entstehen.

Obwohl FOX mit "24: Live Another Day", einer weiteren Staffel zu "Prison Break" sowie zwei weiteren Staffeln zu "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" Erfolge feierte, sieht es um weitere Reboots tatsächlich schlecht aus. Grund dafür dürfte u.a. sein, dass das Spin-Off namens "24: Legacy" nicht allzu gut ankam und nach nur einer Staffel abgesetzt wurde. Seitdem ist FOX bei den "24"-Machern vorsichtig geworden. Dadurch wurden auch die Pläne für eine Serie verworfen, die Jack Bauer vor seiner Zeit beim CTU zeigen sollte. Ebenso lehnte man auch eine Echtzeitserie ab, in der ein Gerichtsverfahren im Zentrum des Geschehens stehen sollte.

Trotz dessen meldet Deadline weiter, dass Todd Harthan ("Atlanta Medical") derzeit an einer Idee arbeitet, um Jack Bauer wieder ins Leben zu rufen. FOX-Chef Michael Thorn wäre davon begeistert, betont jedoch auch, dass man davon "noch weit entfernt ist". Ganz ähnlich sieht es auch bei "Prison Break" aus, wo es ebenfalls Gespräche geben soll, die aber noch nicht spruchreif sind.

Würdet ihr euch über weitere Reboots zu "24" und "Prison Break" freuen oder seid ihr eher abgeneigt davon? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline



Daniela S. - myFanbase
08.01.2020 12:31

Kommentare