Bewertung: 5

Review: #2.04 Überraschung

Momentan wird's wieder etwas langweilig. So wirklich überzeugt hat mich die Episode nicht. Lediglich die Erkenntnis, dass die "Fellowship of the Sun"-Kirche hinter Sookie her ist, brachte etwas Neues. Ansonsten gab es einige lustige Szenen, aber im Großen und Ganzen treten wir momentan ein wenig auf der Stelle.

Evil is making the premeditated choice to be a dick.

Irgendwie war es schon lustig mitanzusehen, wie sich die ganzen dämlichen Hinterwäldler Gedanken darüber machen, wer der erste Vampir war und woher das Böse stammt. Besonders lustig fand ich dabei diesen Wortwechsel zwischen Luke und Jason:

Luke: "God will make sure evil gets punished."
Jason: "Yeah? Then explain Europe to me."


Aber Jasons komischer Eifersüchtling nervt mich extrem. Allerdings bin ich mir auch ziemlich sicher, dass die Sache um ihn so ausführlich aufgebaut wird, da er später eine größere Rolle spielen wird. Jasons Leben wird sicher noch in Gefahr sein. Es hat ja auch nicht lange gedauert, bis sich seine Story wieder um Sex dreht. Darüber wird sein Mentor aber nicht sehr erfreut sein, könnte ich mir vorstellen. Momentan tut der Lieblingsschüler noch alles, um gut dazustehen, doch es ist schon irgendwie seltsam, wie leicht es dann doch zu sein schien, ihn wieder zum Anti-Vampir-Fanatiker zu machen. Das wird noch böse enden, aber irgendwie freue ich mich auch darauf. Vor allem was den anstehenden Krieg mit den Vampiren angeht. Das könnte spannend und interessant werden, je nachdem wie es umgesetzt wird.

She's new...

Jessica gefällt mir nach wie vor sehr gut, finde sie auch sehr süß. In dieser Folge hatte sie ja nicht so viel zu tun. Lachen musste ich aber doch, als Bill aus dem Reisesarg herausspringt und Jessica vergeblich versucht, sich daraus zu befreien. Hoffentlich bricht ihre Beziehung zu Hoyt nicht ab, wenn sie nun die ganze Zeit in Dallas ist. Ich fand es auch sehr schön, dass er gleich gesagt hat, dass er Bill nicht glaubt. Der spielt sich auch ganz schön auf. Etwas verletztend war es schon, was er gesagt hat, aber Jessica scheint es ihm nicht allzu krumm genommen zu haben. Glücklicherweise spielt Sookie die vermittelnde Stiefmutter, so dass Jessica dann erstmals ihren "Glamor" ausprobieren durfte. Das Ende verspricht ja Ärger. Sookie steht wieder zwischen den Fronten, wird Bill aber sicher die Wahrheit sagen. Andererseits scheint es ja auch willentlich zu geschehen und muss Bill daher nicht tangieren...

"Hating yourself is a bad thing." - "I'm a vampire, I'm supposed to be tormented."

Sookie und Bill als Paar sind momentan solide, was aber nichts daran ändert, dass Bill weiterhin nicht wirklich spannend ist und meistens sogar eher nervt. Einzig seine Beziehung zu Jessica macht ihn derzeit interessant. Auch seine Schlagabtausche mit Eric sind nach wie vor nett anzusehen. Mich interessiert aber natürlich auch, warum ausgerechnet Godric der einzige zu sein scheint, für den er sich interessiert. Sein widersprechendes "I care about people" wirkte da fast untypisch für ihn. Immerhin konnte man dem Gespräch wieder einen zitierwürdigen und sehr passenden Spruch entnehmen ("Open aggression against humans? That's insane!" - "No, that's Texas."). An Bill nervt jedenfalls besonders, dass er Sookie immer überall mit hineinzieht, dann aber ständig den Beschützer mimen muss und Eric dauernd bittet, dass er sie in Ruhe lässt, wobei er die Antwort auf die Frage längst kennt. Das wirkt irgendwie etwas halbherzig, langsam sollte er mal akzeptieren, dass er keine andere Wahl hat...

Was mich eher überrascht hat, war, dass tatsächlich die F.O.T.S.-Kirche Sookie entführen wollte, und ich frage mich wieso. Hat es was mit Jason zu tun, weil sie wissen, dass sie seine Schwester ist? Biedern sie sich dem etwa absichtlich so an, um an Sookie zu kommen, weil sie von ihren Fähigkeiten wissen? Steckt vielleicht noch etwas oder jemand Größeres dahinter? Oder wollen sie Sookie nur haben, da sie von der Gabe wissen und nicht wollen, dass sie damit Vampiren hilft, wodurch sie selbst zu ihrer Feindin wird? Aber warum ausgerechnet Sookie? Na ja, Fragen über Fragen, an denen ich ernsthaft interessiert bin. Deshalb fand ich diesen Teil der Folge auch am interessantesten. Aber die Erkenntnis, dass es noch einen weiteren Gedankenleser gibt und der in Sookies Hotel arbeitet, war natürlich auch nicht zu verachten. Der scheint sein Geheimnis lieber für sich behalten zu wollen, was interessant werden könnte.

Kommen wir zu den nervigeren Storys...

Happy Birthday!

Tara... Ja... Zwar kann man in vielen Situationen schon Mitleid mit ihr haben, aber die Story rund um sie und Maryann beginnt wieder, mich zu nerven. Jede Folge läuft nach demselben Schema ab. Irgendwas passiert, Tara zweifelt an Maryann, dann feiert die wieder eine ihrer Orgien und alle haben sich lieb und sehen dabei abartig aus. Die Maryann-Story wird sich sicherlich noch bis zum Staffelfinale hinziehen, wie es derzeit aussieht. Immerhin scheint man diesmal sicher sein zu können, dass Maryann das Monster ist bzw. sich in dieses verwandeln kann, das auch Sookie angegriffen hat. "Zufälligerweise" genau nachdem sie erfahren hat, dass Tara bei Sookie einziehen kann und die das in Erwägung zieht. Dass sie diese Exorzistin getötet hat, wird sicher auch mit Tara zusammenhängen. Doch warum Daphne? Ist die vielleicht von Maryann "angestellt", um Sam in einen Hinterhalt zu locken? Immerhin scheint sie über seine Fähigkeit Bescheid zu wissen, wobei sich die Frage stellt, wie das kommt.

Randgeschehen

  • Andy konnte einem in dieser Folge ja richtig Leid tun. Aber sicher wird er am Ende das Geheimnis um Maryann lüften - dabei dann aber vielleicht selbst draufgehen.
  • Wieder eine Superszene zwischen Lafayette und Eric. Zum Totlachen, wie Lafayette danach durch die Wohnung tanzt und Eric - wie eigentlich immer - völlig unbeeindruckt ist.
  • Taras Mutter hat ja Nerven. Taucht mit dem Geschenk auf und will es ihrer Tochter dann nicht mal persönlich geben. Hätte dann aber doch zu gerne gewusst, was drin ist. Dass Tara das nie erhalten würde, war klar und hätte auch Sam sich eigentlich denken können.
  • Wo wir gerade bei Sam sind: Er ist für mich der neue langweiligste und nervigste Charakter der Serie und löst damit Jason ab. In der ersten Staffel ist mir gar nicht aufgefallen, wie belanglos er ist, da er keine wirkliche Rolle spielte, außer Sookies Schoßhündchen zu sein. Jetzt nerven insbesondere die Interaktionen mit dieser. Er soll mal drüber wegkommen, dass er ohnehin nie eine Chance hatte... Nichts für ungut. Warum will er überhaupt wegziehen? Nur wegen Sookie? Man kann es auch übertreiben...



Fazit

Insgesamt keine sonderlich spannende oder lustige Folge. Es gab ein paar gute Szenen, aber langsam könnte auch endlich mal wieder was passieren. Vielleicht ja nächste Woche...

Nadine Watz - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "True Blood" über die Folge #2.04 Überraschung diskutieren.