Episode: #6.19 Der Nebel lichtet sich

In der "The Blacklist"-Episode #6.19 Rassvet hält sich Katarina Rostova (Lotte Verbeek) alleine in einem fremden Land auf, nachdem eine Mission katastrophal falsch lief, und sie versucht den Kräften zu entkommen, die sie zur Strecke bringen wollen. Isoliert und keine andere Möglichket mehr habend, sucht sie die einzige Person auf, der sie vertraut und der geschworen hat, sie immer zu beschützen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Brian Dennehy, The Blacklist - Copyright: 2019 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.
Brian Dennehy, The Blacklist
© 2019 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.

Liz trinkt mit Dominic Tee und erfährt von ihm, dass er wegen eines Versprechens all die Jahre keinen Kontakt zu ihr aufgenommen hat. Dadurch begreift sie, dass er Reddingtons reale Identität kennt, was er bestätigt. Als sie ihn danach fragt, was in der Zeit, in der Katarina ins Meer ging bis zum ersten Auftreten von Reddingtons Nachahmer passiert sei, erzählt er ihr, dass Katarina ihre Taufe erst nach der Hälfte ihres Lebens erlebte.

Katarina verlässt angeschlagen das Meer und bricht in einer Kirche zusammen. Als sie aufwacht, findet sie sich in einem Frauenhaus wieder und wird von einer Mitarbeiterin darüber aufgeklärt, dass sie mit einer Unterkühlung eingeliefert wurde. Katarina antwortet der Frau nicht und auf die Frage nach ihrem Namen zieht sie nur die Decke über ihren Kopf.

Einige Zeit darauf füllt Katarina Formulare aus, was die Mitarbeiterin Jodi dazu nutzt, sie nach ihren Verletzungen zu fragen. Da Katarina die Fragen nicht beantwortet, bietet Jodi ihr an, jederzeit mit ihr sprechen zu können, und sagt ihr, dass sie in Sicherheit ist.


Liz weiß jedoch, dass sie nicht in Sicherheit gewesen ist, weil ihr der russische Agent Anton Velov auf der Spur war. Im Leichenschauhaus lässt sich Velov von dem Gerichtsmediziner die Leichen der vergangenen Woche zeigen. Unter ihnen befindet sich allerdings nicht Katarina, so dass er ahnt, dass sie noch am Leben ist.

Dominic schlägt Liz daraufhin vor, dass sie eine gemeinsame Fahrt unternehmen, weil er ihr etwas zeigen möchte. Im Frauenhaus nutzt Katarina die Ablenkung der anderen, um sich einen Löffel einzustecken. Kurz darauf überschlagen sich die Ereignisse, weil eine junge Frau, namens Irina, panisch den Raum betritt und zu einem Messer greifen möchte. Da sie Russisch spricht, verstehen die anderen sie nicht und möchten die Polizei rufen. Katarina mischt sich ein und erklärt, dass sie genau das nicht tun sollen. Später übersetzt sie für Irina, dass sie einen gewalttätigen Ehemann hat, der gute Kontakte zur Polizei besitzt und sie so finden würde Nach dem Gespräch wird sie von der Mitarbeiterin des Hauses abgepasst, die ihr einen Zeitungsbericht über eine Frau zeigt, die im Meer Selbstmord begehen wollte. Sie weiß, dass es sich bei der Frau um Katarina handelte. In ihren Augen hat jeder von ihnen eine Vergangenheit, in der er Entscheidungen zu seinem Überleben getroffen hat, doch für sie spielt es nur eine Rolle, dass Katarina nun die Möglichkeit auf eine neue Zukunft nutzt.

Dominic berichtet Liz, dass Katarina sich dort erholt hat und sich ruhig und geduldig verhielt. Da zu dem damaligen Zeitpunkt die Sowjetunion zusammenbrach und Katarina durch die Zusammenarbeit mit dem Kabal dabei geholfen hat, wurde sie von mächtigen Personen gesucht. Sie wusste, dass sie verschwinden musste und hat ihre Zeit im Frauenhaus abgewartet.

Eines Tages bekommt Katarina im Badezimmer mit, wie Irina von ihrem Freund aufgespürt und geschlagen wird. Als er sie bemerkt, fordert er sie auf zu gehen. Anfänglich versucht sie zu ihm durchzudringen und ihn von seinen Gewaltätigkeiten abzuhalten, aber er bedroht sie mit einer Waffe. Sie gibt vor zu gehen, verschließt die Tür und entwendet ihm die Waffe. Anschließend teilt sie Irina mit, den Raum zu verlassen und niemandem zu sagen, dass sie Katarina und ihren Freund an dem Abend gesehen hat.

Wenig später nimmt Katarina von einem Hotelzimmer Kontakt zu dem Agenten Ilya Koslov auf, der nach der Entschlüsslung eines Codes einen für ihn abgegebenen Koffer an einem Bahnhof abholt. In diesem findet er Schlüssel für ein Hotel, wo Katarina ihn erwartet. Nachdem er ihr versichert hat, dass er allein gekommen ist, teilt sie ihm mit, dass er ihr helfen soll, weiterhin als tot zu gelten.


Auf Dominics Aussage, dass ihre Eltern Liz geliebt haben, möchte sie von ihm wissen, ob Katarina das gleiche für Reddington empfunden. Dominic kann ihr das nicht beantworten, weil Katarina, die sein Schützling beim KGB war, zahlreiche Geheimnisse hatte, unter anderem, dass sie von ihrer Zielperson ein Kind erwartete. Daraufhin erinnert sich Liz, dass ihre Eltern wegen ihr stritten und dass ihre Mutter sie aufgeben musste, weil sie Reddington erschoss. Ihre Annahme, dass Katarina sich danach alleine gefühlt haben muss, korrigiert Dominic.

Katarina erklärt Ilya ihre gefährliche Lage, weil sie dem Kabal geholfen hat, die Sowjetunion zu stürzen, aber der Kabal sich betrogen fühlt, da sie mit Reddington eine Affäre hatte, der Informationen gegen die Geheimorganisation besaß. Deswegen befinden sich all ihre Verbündeten automatisch in Gefahr. Ilya schreckt das jedoch nicht ab, sondern er erinnert sie an ein Versprechen aus der Kindheit, dass sie immer für einander da sind. Bevor es in dem Moment zum Kuss kommen kann, löst Katarina die Situation auf und macht klar, dass sie verschiedene Dinge für ihr Vorhaben brauchen, aber keines davon haben. Ilya wundert es, dass sie nicht einmal Zeit besitzen, so dass sie ihm von dem Zwischenfall im Frauenhaus und der Verfolgung von Velov berichtet.

Velov befragt Irina, die vorgibt nichts über die russische Frau und ihren Freund zu wissen, obwohl beide zur selben Zeit verschwanden. Daraufhin droht Velov ihr, dass sie ebenfalls wie ihr Freund verschwinden könnte, wenn sie ihm nicht die Informationen mitteilt. Irina gibt daher nach.

Ilya schießt Fotos von Katarina für Passbilder und sie fragt sich dabei, ob sie damals das richtige getan haben, als sie in dem Versuch Reddingtons Leben zu retten, ihn aus dem Feuer gezogen haben. Ihre Angst ist, dass die Feuerwehrmänner ihn beim Auffinden im Haus durch die richtige Versorgung am Leben hätten halten können, doch Ilya glaubt, dass er dann verbrannt wäre. Er fertigt ihr anschließend einen Pass auf den Namen Anna Croft an.

Einige Zeit darauf trifft Katarina sich mit ihrer Mutter, die überglücklich ist, ihre Tochter in die Arme schließen zu können. Nachdem sie ihr versichert hat, dass es Masha gutgeht, macht sie ihrer Mutter begreiflich, dass sie mit der Fähre nach New London reisen und fortan ein Leben unter einer neuen Identität führen muss. Sie erklärt ihrer Mutter, dass die Gerüchte, die sie über sie noch hören wird, wahr sind und dass die Männer, die sie als Verräterin zur Strecke bringen wollen, glauben, ihre Mutter stünde auf ihrer Seite. Ihre Mutter sagt ihr, dass sie immer zu ihr halten wird.

Auf der Rückfahrt äußert Katarina gegenüber Ilya den Verdacht, ihre Mutter nie wiederzusehen. Als sie an dem Hotel vorbeikommen, sieht sie Velov, der sie anhand der Kreditkarte von Irinas Freund dort gefunden hat. Ihrer Anweisung entsprechnd, fährt Ilya an dem Hotel vorbei und Katarina äußert die Vermutung, dass Velov ihr nächstes Ziel weiß.
Liz ahnt, dass Katarina nach Russland reiste, um Dominic zu besuchen.

In Moskau versucht Ilya Katarina davon abzuhalten, ihren Vater zu besuchen, weil Velovs Männer das Haus überwachen. Katarina vertritt jedoch die Ansicht, dass solange sie nicht gesehen wird, sie ihr nichts anhaben können. Daher schleicht sie sich durch das Fenster in die Wohnung und wird direkt von ihrem Vater überrascht, der ihr Vorwürfe macht, weil sie das Land und ihn verraten hat. Sie versucht ihm begreiflich zu machen, dass er verschwinden muss, da sie auch ihn für einen ihrer Verbündeten und somit für einen Verräter halten. Doch Dominic hält es für unwahrscheinlich, wenn er seiner Pflicht nachkommt und sie ausliefert. In dem Moment klopft es an der Tür. Ungläubig stellt Liz fest, dass er bereit gewesen wäre, seine Tochter nicht zu beschützen, sondern sie zu verraten.

Den Männern des KGB teilt Dominic zwar mit, dass er Kontakt mit Katarina gehabt habe, aber dass sie sich telefonisch vom Flughafen bei ihm gemeldet habe. Er bietet ihnen an, sie dorthin zu bringen, aber die Männer ahnen die Lüge und dringen in die Wohnung ein. In den anschließenden Kämpfen kann Katarina einige Männer ausschalten, aber als einer der Agenten ihren Vater bedroht, lässt sie ihre Waffe sinken. Daraufhin will der Mann sie beide hinrichten lassen, aber Ilya tötet die Männer und macht Dominic danach klar, dass sie momentan alle auf derselben Seite stehen.

Erleichtert stellt Liz fest, dass Dominic ihre Mutter doch nicht verraten hat, und er berichtet ihr, dass die Ereignisse auch dazu führten, dass er sich in der Hütte zurückzog und keinen Kontakt zu Katarina oder ihr haben durfte. Dominic überreicht Katarina und Ilya gefälschte Pässe und gibt ihnen konkrete Anweisungen, wie sie das Land verlassen zu haben. Zum Abschied teilt Katarina ihrem Vater mit, dass er seine Heimat verlassen muss, die in ihren Augen ohnehin dabei ist auseinander zu brechen, und dass er Masha nie wiedersehen darf. Zum Abschied nimmt er sie in den Arm. Dominic erklärt Liz, das er nachdem er die Leichen der KGB-Agenten hat verschwinden lassen, er das Land verlassen hat und nach Amerika gezogen ist.

Auf der Fahrt nach St. Petersburg beschäftigt sich Katarina damit, dass durch ihren Verrat Reddingtons Ruf zerstört wurde, weil sie mit dem Kabal eine entsprechende gefälschte Geschichte vorbereitet hat. Sie erinnert sich in dem Zusammenhang auch daran, dass Jennifer ein ähnliches Alter wie Liz hat und dass durch ihr Verhalten auch deren Leben zerstört wurde. Sie ist außerdem davon überzeugt, dass ihre Gegner nicht damit aufhören werden, sie vernichten zu wollen, bis sie es geschafft haben.

Im Hotelzimmer kontaktiert Katarina Sam, weil sie noch einmal mit ihrer Tochter sprechen möchte. Als Masha sie am Telefon fragt, wann sie wiederkommt, behauptet sie, dass es noch etwas dauert. Zum Abschied teilt sie ihrer Tochter mit, dass sie sie vermisst und dass sie bei ihr sein will. Masha soll außerdem wissen, dass egal was passiert, sie sie lieben wird. Anschließend zerstört sie die Einrichtung des Hotelzimmers, während Ilya sich einen Zeitungsartikel zu Reddingtons Verschwinden durchliest. Ihm kommt dabei eine Idee und er betritt Katarinas Raum, dort findet er sie allerdings bereit zum Sprung von einem Balkon vor. Auf die Weise möchte sie ihm die Möglichkeit geben, als Held dazustehen, weil es so aussehen wird, als ob er sie gestellt hätte und sie im Kampf umgekommen ist. Ihm ist jedoch eine andere Lösungsidee gekommen und er bringt sie dazu, ihm zu zuhören.

Seinen Plan hält Katarina für gut, aber für absurd. Doch anstatt sich um letzteres Sorgen zu machen, interessiert Ilya nur, wie viel Geld auf Reddingtons Konten der Kabal für den angeblichen Verrat dort deponiert ist. Als sie ihm die Summe nennt, hält er das für ausreichend, dass sie dem Kabal und dem KGB immer einen Schritt voraussein können. Da er aber persönlich das Geld von den Konten abholen möchte, findet Katarina sein Vorhaben nicht realisierbar, so dass Ilya ihr endgültig erklärt, dass er zu Reddington werden möchte.
Liz und Dominic sprechen durch, was für diese Identitätsumwandlung nötig gewesen ist, wobei Dominic erwähnt, dass Ilya nur die von Katarina erfundene Lüge zu Reddington leben musste. Für Liz sind zu dem damaligen Zeitpunkt, die entscheidenden Dinge dafür schon in Position gebracht worden.

Auf Katarinas Frage nach den Gründen dafür, dass Ilya diesen Schritt gehen möchte, erklärt er ihr, dass er sie beschützen möchte. Sie nimmt ihm daher das Versprechen ab, dass in dem Falle, in dem ihr etwas zustößt, er auf Masha aufpassen soll.

Nach Monaten, in den er die kosmetischen Operationen für die Umwandlung zu Redddington erduldet, betritt Ilya die Banken und hebt das Geld von Reddingtons Konten ab.


Dominic hält mit Liz vor der Poststation, weil seine Frau und er einen Schlüssel von Katarina für ein Postfach bekommen haben, das sie nutzen wollte, wenn sie wieder auftauchen und Kontakt aufnehmen wollte. In den vergangenen 28 Jahren hat sie sich allerdings nie bei ihnen gemeldet. Als Liz sich für seine Geschichte bedankt und feststellt, dass er und ihre Tochter die einzige Familie ist, die sie noch hat, wünscht er sich, seine Urenkelin kennenzulernen. Liz ist bereit den Wunsch zu erfüllen.

Aufgeregt darüber die ganze Geschichte zu erkennen, reist Liz zu Reddington, der ihr klarmacht, dass ihre Suche nach der Wahrheit ihn seine Freundschaft zu Dembe gekostet hat. Sie ist jedoch überzeugt davon, dass die beiden sich wieder versöhnen werden, und ist vor allem interessiert daran, warum er nach dem erfolgreichen Durchführen des Plans weiterhin als Reddington agiert hat. Doch er antwortet ihr nur damit, dass er ist, wer er ist.

Später besucht Reddington Dominic und zeigt sich verärgert, weil er Liz die Geschichte anvertraut hat und so in seinen Augen die ganze Situation schlimmer gemacht hat. Im Gegensatz zu ihm ist Dominic froh darüber, da es ihm die Ereignisse bislang unmöglich gemacht haben, seine Enkelin und seine Urenkelin kennenzulernen. Vehement fordert Reddington Dominic dazu auf, ihm jedes einzelne Detail der Geschichte zu erzählen, das er auch Liz verraten hat.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #6.19 Der Nebel lichtet sich diskutieren.