Bewertung: 8

Review: #3.03 Sex oder Pralinen

Foto: Kunal Nayyar, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kunal Nayyar, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Diese Folge war wirklich wieder sehr sehr lustig, auch wenn die Hauptstory die Nebenstory erneut bei Weitem übertraf. Doch es freut mich, dass Leonard und Penny es nun doch mit der Beziehung hinzubekommen scheinen und es trotzdem zu sehr lustigen Szenen kommt. Denn jeder regelmäßige "The Big Bang Theory"-Zuschauer weiß doch, dass das eigentliche Highlight der Serie nicht Penny und Leonard, sondern Penny und Sheldon sind.

"Would you like a chocolate?"

Der Opener war schon gleich einfach göttlich. Penny, die nur in einem Hemd bekleidet in der Küche singt, tanzt und dabei French-Toast zubereitet - und all das am Haferbrei-Tag! Schade, dass Leonard und Penny sich wohl zukünftig nicht mehr über Nacht in Leonards und Sheldons Apartment aufhalten werden, denn auf solche Szenen würde ich mich sicher freuen. Auch könnte ich mir vorstellen, dass das Paar auch in Zukunft sehr interessant sein könnte, da es sicher zu einigen Spannungen zwischen Leonard und Sheldon führen kann, wie hier schon gesehen. Die Möglichkeiten sind doch endlos und ich will mir gar nicht ausmalen, wie lustig es wäre, sollten Leonard und Penny zusammenziehen und Sheldon allen klarkommen müssen. Ich hoffe wirklich, dass man den beiden etwas Zeit gibt. Denn dass man sie nicht die ganze Staffel über (oder gar länger) zusammenbleiben lassen wird, ist klar. Immerhin hat die Serie kein anderes Paar, mit dem die Zuschauer mitfiebern können, und so muss diese Story so lange wie möglich ausgereizt werden.

Wie ich bereits in der Einleitung erwähnt, sind Penny und Sheldon einfach das eindeutige Highlight der Serie und so waren sie auch in dieser Episode wieder toll zusammen. Ich habe mich sehr amüsieren können, als Penny ihre Story aus der Cheesecake Factory erzählt und Sheldon die tatsächliche Wahrscheinlichkeit ausrechnen will, dann aber eines Besseren belehrt wird und abschließt mit: "Oh, Penny, it's as if the Cheesecake Factory was run by witches..." Auch als der den French Toast gut findet, aber nicht essen will, weil es Haferbreitag ist, ist typisch Sheldon. Wie sagte Leonard so schön? "Now, that's you, obnoxious and insufferable."

Kurz noch einer meiner Lieblingsdialoge dieser Folge, um die Zitate vorerst zu beenden.

Sheldon: "I want oatmeal."
Penny: "Yes, well, I want a boyfriend whose roommate isn't a giant pain in the ass!"
Sheldon: "I'm sure that will happen soon enough. But in the meantime, I still want oatmeal."

Bazinga!

Als Sheldon anfing, Penny Pralinen zu geben, wann immer sie etwas Nettes sagte oder tat, dachte ich mir erst nichts dabei, da ich glaubte, dass dies Sheldons seltsam-verquere Art und Weise sei, nett zu sein, obwohl er dies nicht will. Im selben Moment wie Leonard ging mir dann ein Licht auf: operante Konditionierung - wie genial! Natürlich brauchen wir uns nicht darüber unterhalten, dass kein Mensch so einfach gestrickt ist, dass die Konditionierung tatsächlich so gut und schnell gelingt, wie es Sheldon vorschwebt, doch allein die Idee ist großartig. Andererseits ist es schon ziemlich unmöglich (oder vielmehr unwahrscheinlich), dass ausgerechnet Sheldon anfängt, die Persönlichkeit anderer modifizieren zu wollen, wo er doch selbst froh sein kann, dass er mit seiner eigenen Persönlichkeit überhaupt ganze vier Freunde hat. Die Konditionierung hätten seine Freunde an ihm sicherlich am liebsten schon vor Jahren durchgeführt... Lustig dann wieder Sheldons naiv-unschuldiger Kommentar, dass Sex ja der Verhaltensmodifizierung noch besser diene als Schokolade. Ob das schon jemand vor ihm bemerkt hat? Mmh...

"We're not Goth, we're just guys..."

Die Wolowitz/Raj-Szenen fallen wie üblich im Vergleich zu den Leonard/Penny/Sheldon-Szenen eher ab. Trotzdem fand ich die Nebenstory diesmal ungewöhnlich amüsant, wohingegen sie mich normalerweise relativ kalt lässt. Als Wolowitz in seinem Goth-Outfit im Apartment auftaucht, war schon klar, dass das wieder ein furchtbarer Reinfall werden würde. Besonders die Tattoo-Ärmel. Ich kann ja eventuell noch glauben, dass die in einem dunklen Club nicht wirklich als solche auffallen, aber wenn Wolowitz tatsächlich meint, dass er damit Sex haben kann, ohne dass dem Mädel auffällt, dass es nur Ärmel sind, merkt man schon, dass er seine Storys nie wirklich zu Ende denkt. Er weiß ja schon, dass es sowieso schon lange vorher endet...

Kurz dachte ich ja wirklich, dass die Frauen Wolowitz und Raj eventuell für die Personen mögen könnten, die sie sind, aber dann hat man sich doch für die weniger kitschige Version entschieden und die beiden auflaufen lassen. Was mich ein wenig gewundert hat, war, dass Raj keinerlei Probleme hatte zu sprechen, obwohl er doch nur Light-Bier getrunken hatte. Waren die Mädels etwa nicht attraktiv genug, als dass seine Neurose einsetzen müsste? Das Ende fand ich jedenfalls sehr komisch, wie beide im Auto saßen und sich eine Geschichte ausdenken wollten, die besser klang als das, was sie gerade erlebt hatten. Hoffentlich hat Howard auch irgendwann in dieser Staffel nochmal Glück, denn langsam kann er einem - trotz wahnsinnig unsympathisch-aufdringlicher Art - echt Leid tun. Vielleicht sucht Leslie Winkle ja mal wieder nach Partnern für neurochemisch stimulierende Zweisamkeit...

Fazit

Sehr gute Folge, bei der ich mich nur kaputtlachen konnte, doch deren Nebenstory leider wie meistens nicht hundertprozentig überzeugen konnte. Mal sehen, wie lange Penny und Leonard noch glücklich dem Sonnenuntergang entgegensegeln werden.

Nadine Watz - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #3.03 Sex oder Pralinen diskutieren.