The Wilds - Inhalt, Staffel 1

Foto:
Foto: Sarah Pidgeon, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Sarah Pidgeon, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Leah (Sarah Pidgeon) wird von Daniel Faber (David Sullivan) und Dean Young (Troy Winbush) zu den Ereignissen vom Flugzeugabsturz befragt, bei dem neun weibliche Jugendliche an Bord waren, die auf dem Weg zu einem speziellen Retreat waren, wo sie in ihrer Weiblichkeit gestärkt werden sollen. "Dawn of the Eve" ist von Gretchen Klein (Rachel Griffiths) ins Leben gerufen worden. Leah gibt Auskunft, warnt aber, dass die Antworten weniger im Überlebenskampf auf der Insel, sondern weit vorher zu suchen sind.

Leah ist eine sehr nachdenkliche Jugendliche, die sich lieber in sich zurückzieht. Sie hat eine poetische Ader, weswegen sie vom Roman von Jeffrey Galanis (Carter Hudson) umgehauen wird. Als er an die Schule für einen Vortrag kommt, bietet sich Leah anschließend an, ihn zurückzufahren und sie kommen über sein Buch ins Gespräch. Er ist angetan von ihrem tiefergehenden Verständnis und sie bleiben in Kontakt. Als er schließlich seine Anziehung gesteht, lügt Leah, dass sie kurz vor ihrem 18. Geburtstag stände, obwohl es erst ihr 17. ist. Die beiden schlafen nach dem besonderen Tag miteinander, aber kurz darauf wird Jeffrey die Geburtsurkunde von Leah zugespielt, weswegen er überfordert Schluss macht. Die Jugendliche fällt in ein Loch, weswegen ihre Eltern sie zu diesem Retreat überreden. An Bord ist zudem Fatin (Sophia Ali), die mit Leah eine Schule besucht. Die beiden hatten jedoch nie Kontakt, denn Fatin ist das genaue Gegenteil, expressiv und voll in ihrer Sexualität aufgehend. Dazu sind die Zwillingsschwestern Rachel (Reign Edwards) und Nora (Helena Howard) an Bord. Erstere ist Turmspringerin, zerbricht aber immer mehr an den hohen Erwartungen, weswegen Nora ihre Eltern heimlich um eine Pause für sie beide gebeten hat. Shelby (Mia Healey) ist tiefgläubig und nimmt immer an Schönheitswettbewerben teil, doch verbirgt, dass an ihr vieles nicht echt ist. Martha (Jenna Clause) und Toni (Erana James) sind beste Freundinnen. Erstere stammt von amerikanischen Ureinwohnern ab und ist eher schüchtern, während Toni ein großes Basketballtalent ist, aber ein großes Aggressionspotenzial hat, das ihr immer wieder im Weg steht. Dot (Shannon Berry) ist eher pessimistisch und bieder, während Jeanette (Chi Nguyen) vor Lebensfreude überspringt und alle bei Laune halten will.

Als das Flugzeug schließlich abgestürzt ist, rettet Shelby die am Knöchel verletzte Martha, woraufhin die beiden sich sofort anfreunden. Toni beobachtet das kritisch. Leah findet wiederum auf dem Wasser treibend Jeanette und rettet sie aus dem Wasser. Diese muss wiederbelebt werden, aber Leah hat bei ihr auch eine blaue Verfärbung am unteren Bauchbereich entdeckt. Nachdem alle halbwegs überlebt haben, suchen sie nach Noras Anweisungen, die nämlich wissenschaftlich sehr belesen ist, nach Möglichkeiten, ihr Überleben zu sichern. Dot hat als Einzige noch ihr Handy, doch da es ins Wasser gefallen ist, muss es erst trocknen. Die anderen lernen sich nach und nach besser kennen, bis das Handy schließlich wieder funktioniert. Sie haben nur wenig Empfang und wenig Akku, weswegen alle genau überlegen, wen sie denn anrufen könnten, der sofort rangeht. Alle bleiben ohne Erfolg, bis Jeanette schließlich zusammenbricht und stirbt, denn sie hatte innere Blutungen. Die Mädchen beerdigen sie und schweißen einen noch engeren Bund. Des Nachts hört Leah ein Handy klingeln, das von Jeanettes Leiche kommt. Sie buddelt sie wieder etwas raus, bis sie das Handy greifen kann und ruft in ihrer Verzweiflung Jeffrey an, der sie aber abwürgt. Beschämt erkennt Leah, was sie gerade verschwendet hat. Derweil zeigt sich bei Gretchen und ihren Leuten, dass sie den Flugzeugabsturz bewusst herbeigeführt haben, um die Mädchen zu analysieren. Jeanette war eingeschleust und hatte deswegen heimlich ein Handy. Doch es gibt noch einen zweiten Lockvogel.

Foto: Reign Edwards, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Reign Edwards, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Rachel ist als nächste mit ihrer Befragung dran. Sie berichtet davon, dass sie sich in ihrer Kindheit immer von ihrer Schwester Nora abgehangen gefühlt hat, weil diese so intelligent war. Bis sie eben das Turmspringen für sich entdeckt hat. Doch durch die Pubertät hat sich ihr Körper so verändert, dass sie ihr Leistungsvermögen nicht mehr steigern kann. Das verheimlicht sie ihrer Familie aber, stattdessen hungert sie und rutscht in eine Essstörung. Nachdem sie zusammengebrochen ist, macht sie eine Therapie durch. Beim ersten Wettbewerb danach stürzt sie aber und schlägt sich den Kopf an.

Leah berichtet den anderen vom Handy und dass Jeanette somit zwei hatte. Sie verheimlicht jedoch ihren verschwendeten Anruf. Nachdem nun alle Möglichkeiten der Kontaktaufnahme gescheitert sind, will Rachel zum Flugzeugwrack schwimmen, doch Leah warnt sie vor der Strömung. Stattdessen wollen sie auf einen Berg klettern, um sich von dort umzusehen. Derweil hat Dot ihre verfügbaren Mittel getestet, denn da sie Survival-Shows liebt, hat sie sich einiges abgeguckt. Sie gibt Rachel und Leah, denen sich zudem Shelby anschließt, einen Kosmetikspiegel mit, der in der Sonne auf dem Berg als Signal genutzt werden kann. Nora will ebenfalls mit, doch Rachel will Abstand haben. Während es Martha wegen ihres Fußes weiterhin schlecht geht und Toni zunehmend eifersüchtig wegen ihrer Begeisterung für Shelby wird, besteigen die anderen drei den Berg, doch Rachel steht so unter Druck, dass sie schließlich wütend reagiert und dabei den Spiegel verliert. Leah will danach greifen, doch der Spiegel stürzt so tief, dass auch sie zu stürzen droht. Shelby und Rachel greifen panisch zu, doch nur die herbeigeeilte Nora, die doch nicht wegbleiben konnte, kann Leah endgültig retten. Rachel eilt wütend auf die Bergspitze, von wo aus aber nichts zu sehen ist. Doch Nora ist bei ihr und Rachel begreift langsam, dass sie sie nur beschützen will. Dennoch will sich Rachel nicht eingestehen, dass ihre Karriere als Turmspringerin vorbei ist, denn es ist das Einzige, was sie weitermachen lässt. An den Strand wurde derweil eine vermeintliche Tasche des Piloten gespült, doch tatsächlich ist sie von Gretchen und ihren Leuten bewusst platziert worden. Darin enthalten sind u. a. Medikamente, die Martha zu Gute kommen.

Rachel offenbart in der Befragung, dass sie am rechten Arm einen Stumpf hat.

Verwandter Artikel:


Foto: Shannon Berry, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Shannon Berry, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Dot berichtet davon, dass sie lange für ihren schwer erkrankten Vater Tim (Greg Bryk) gesorgt hat. Da sie aber kaum Geld für entsprechende Medikamente hatten, hat Dot Schmerzmittel an Mitschüler verkauft. All das hat Krankenpfleger Mateo (Jose Velazquez) mitbekommen, der aber nie etwas gesagt hat, weil er insgeheim für sie geschwärmt hat. Letztlich ging es Tim aber so schlecht, dass er seine Tochter um Hilfe beim Selbstmord gebeten hat, was sie nach einigem Zögern auf sich genommen hat.

Die Insel wird von einem heftigen Unwetter heimgesucht. Am nächsten Tag ist für Dot klar, dass sie einen Unterschlupf suchen müssen. Rachel will aber wegen des ruhigeren Wassers zum Wrack tauchen. Sie bekommt dabei Unterstützung von Nora und Leah. Ihrer Zwillingsschwester traut sie das Tauchen nicht zu, weswegen sie sich auf Leah verlassen muss. Schnell entdecken sie ein verschlossenes Fach, das sie öffnen wollen. Leah geht jedoch immer wieder zu schnell die Luft aus, doch Rachel ist unerbittlich, kennt keine Gnade und treibt sie so an, dass sie schließlich auf die Blackbox stoßen. Derweil hat sich Shelby Dot angeschlossen und äußert sich pikiert, dass ihr Freund Andrew (Billy McColl) sie laut Dot betrogen haben soll. Zu allem Übel muss sie auch noch von dem Drogenkauf erfahren. Dennoch suchen sie weiter nach Unterschlüpfen, bis Shelby plötzlich nach einer Kriechaktion etwas im Mund spürt und dabei ihre Prothese im Mund ausspuckt. Beschämt flüchtet sie. Nur wenig später ruft sie aber um Hilfe, weil sie von einer Schlange angegriffen wird. Dot kann diese töten und lässt dabei ihre gesamte angestaute Wut raus. Shelby hat vollstes Verständnis, dass ihre Freundin nun endlich mal loslassen kann. Während die anderen Mädchen ein Torso im Wasser treibend und das Buch von Jeremy mit Anmerkungen für Leah gefunden haben, entscheiden sie per Abstimmung, die Blackbox zu öffnen, obwohl das laut Aufschrift untersagt ist. Darin erkennen sie, dass technisch tatsächlich noch alles in Takt ist und ihnen zur Hilfe werden könnte. Gretchen ist derweil freudig, weil ihre Probanden alle Schritte viel früher durchlaufen als gedacht. Das gibt ihr Auftrieb weiterzumachen, denn an der Fakultät hat sie mit ihrer Idee keine Unterstützung erfahren.

Tim hat vor seinem Tod einen Kontakt zwischen Gretchen und Dot initiiert. Dieser sollen die Vorkommnisse mit den Drogen erlassen werden, doch die Jugendliche begreift sofort, dass damit etwas verbunden sein muss.

Foto: Erana James, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Erana James, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Toni hat eine drogensüchtige Mutter, die bereits länger in einer Einrichtung lebt, weswegen die Jugendliche in einer Pflegefamilie lebt. So hat sie sich immer schon durchschlagen müssen, weswegen sie auch keiner Auseinandersetzung aus dem Weg geht, doch ihr Aggressionspotenzial ist unberechenbar. Als die neue Schülerin Regan (Bella Shepard) hinzukommt, schwärmt Toni sofort für sie und Martha lässt sie Partnerinnen im Labor werden. Schnell gehen sie eine Beziehung ein, doch auch Regan bleibt nicht verborgen, wie schnell ihre Freundin ausrasten kann. Bei einer Auseinandersetzung mit einer Männergruppe nimmt es Toni gleich mit drei auf und dabei wird ausgerechnet Regan verletzt. Diese macht daraufhin schweren Herzen Schluss. Toni weiß nicht wohin mit ihrem Schmerz und zerstört Regans Auto. In all dem steht Martha ihr stets zur Seite.

Nachdem sich die gefundene Unterkunft wegen Fledermäusen als ungeeignet entpuppt hat. entdecken die Jugendlichen im Wasser eine einzelne Chipstüte und wollen sich in zwei Teams aufteilen. Wer den geeigneten Unterschlupf baut, bekommt die Chips. Dot und Toni sind die Teamleader. Dot bekommt Rachel, Leah und Fatin und die anderen bilden die andere Gruppe. In Dots Gruppe zeigt sich schnell das Problem, dass Fatin Leah wegen des Buchs aufzieht. Diese wiederum beschwert sich, dass Fatin nie einen Finger rührt. Das Ganze eskaliert schließlich bis zu dem Punkt, als Leah Fatin schubst, woraufhin diese sich verletzt. Auch hiernach sind die Gemüter nicht zu beruhigen, so dass Fatin das Blut ihrer Wunde Leah ins Gesicht schmiert. Diese eilt daraufhin nackt ins Wasser und Fatin höhnt, dass ausgerechnet Leah behauptet hätte, Rachel wäre die Psychopathin. Als sie das hört, ist sie wiederum auch sauer auf Leah. Bei den anderen schwelt der Konflikt zwischen Toni und Shelby weiterhin. Toni zieht sich beleidigt zurück, woraufhin die anderen einen anderen Plan entwickelt haben. Prompt fühlt sich Toni übergangen, als sie zurückkehrt, und schlägt den angefangen Unterschlupf kurz und klein. Martha ist entsetzt und kündigt an, dass sie ihre Freundin in diesem Zustand nicht immer weiter auffangen kann. Als sich die Siegergruppe die Chipstüte teilt, bittet Fatin um eine weitere Sodadose, obwohl sie ihren Vorrat bereits aufgebraucht hat. Leah zeigt kein Erbarmen, weswegen Fatin beleidigt von dannen zieht. Als die anderen schlafen, kehrt sie zurück und nimmt sich heimlich mehrere Dosen der anderen. Gretchen spricht derweil mit Leahs Eltern (Richard Knowles und Tandi Wright), die wussten, dass es sich nicht nur um einen normalen Retreat handelt, denn ihnen wurde versprochen, ihre Tochter wie einen neuen Menschen zurückzubekommen. Gretchen erfährt zudem, dass es einen Jungen namens Ian (James Peter Fraser) gibt, der mit Leah recht gut bekannt war und ständig nach ihr fragt, weil er sie nicht erreichen kann.

"The Wilds" ansehen:

Foto: Sophia Ali, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Sophia Ali, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Fatin stammt aus einer reichen indischstämmigen Familie und da sie ein Talent am Cello hat, wird sie von ihrer Mutter angetrieben. Mit der Hilfe ihres Vaters (Johnny Nasser) kann sie ihre Mutter Rana (Poorna Jagannathan) dazu überreden, wenigstens den Samstag zur freien Verfügung zu haben. Diesen freien Tag der Woche nutzt sie fortan, um ihre Sexualität mit ständig wechselnden Partnern auszuleben. Als ihr Vater auf eine teure Uhr bietet, entdeckt Fatin zufällig, dass er an viele junge Frauen Nacktbilder von sich schickt. Sie ist außer sich und verschickt die Bilder anonym an seine komplette Kontaktliste, so dass Rana davon erfährt und am Boden zerstört ist. Doch das Blatt wendet sich gegen Fatin, denn ihr Vater ist ihr auf die Spur gekommen und hat seine Frau im Griff, weswegen Fatin zuerst einen Retreat und dann ein Internat besuchen soll.

Fatin und Toni sind beide verschwunden, doch gerade Leah ist dagegen, dass sie sich Sorgen machen. Das währt aber nur solange, bis Toni mit einem blutigen Fetzen von Fatin erscheint. Da der Feueranzünder verloren ist, bleibt Nora als Einzige zurück, um sich um das Feuer zu kümmern. Die anderen befürchten, dass ein wildes Tier Jagd auf Fatin gemacht haben könnte. Derweil ist auch Gretchen von außerhalb besorgt, denn Fatin ist auch für die Kameras verschwunden. Das macht besonders ihren Assistenten Alex (Jarred Blakistin) ärgerlich, der das Risiko des Projekts als viel zu gefährlich einstuft. Auf der Insel wiederum ist nun vor allem Leah versessen darauf, Fatin zu finden, weswegen die anderen sie zunehmend verrückter finden. Rachel und Dot schlagen für einen größeren Suchradius eine andere Strecke ein und dabei tritt Erstere ins Moor, so dass sie sinkt und dass durch ihre Panik stetig. Die anderen kommen aufgrund der Hilfeschreie herbeigeeilt und Martha kann mit ruhiger Ansprache dafür sorgen, dass Rachel stillhält und die anderen sie rausziehen können. Letztlich finden sie Fatin, die wiederum eine grüne Oase ausfindig gemacht hat. In die ausgelassene Stimmung hinein sprechen sich Fatin und Leah aus. Sie kommen mit Wasser zum Auskochen zurück zum Camp, wo Leah das Buch von Jeremy als Brandmaterial hergibt. Da nach einer Woche keine Rettung in Sicht ist, überredet Dot die anderen, die Leiche von Jeanette auszugraben, da sie keine Tiere anlocken dürfen, doch sie finden keine Leiche. Nora hält es für möglich, dass eine Flutwelle sie mitgerissen hat, aber Leah glaubt kein Wort.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc., Matt Klitscher/Amazon Studios
The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc., Matt Klitscher/Amazon Studios

Leah redet mit Dan in der Therapie. So berichtet sie zum einen, wie sie nach dem Beziehungsende mit Jeremy nach der Aufmerksamkeit anderer gegiert hat und sich deswegen auch auf ihren Freund Ian eingelassen hat, bis sie schließlich vermutete, dass er die Geburtsurkunde an Jeremy weitergeleitet hat. Leah hat danach völlig die Kontrolle verloren, bis sie durch eine Unachtsamkeit von einem Auto erfasst wurde und ihren Eltern eine psychologische Betreuung für die Tochter empfohlen wurde. Zum anderen sprechen sie darüber, wie sehr die Jugendlichen auf der Insel doch zusammengewachsen sind.

Nora übergibt Leah ihr Notizbuch, damit diese ihre Gedanken loswerden kann. Leah beobachtet fortan alles ganz genau und stellt dabei fest, dass sich Shelby sehr auffällig verhält. Rachel konnte beim Tauchen Austern finden und bis auf Shelby, die von einer Allergie berichtet, genießen alle die glitschige Speise, die sie zu versauten Witzen anregt. Shelby ist das aber zu viel, vor allem von Toni, da diese homosexuell ist, aber diese homophoben Gedanken will ihr niemand durchgehen lassen. Plötzlich zeigt sich, dass die jungen Frauen alle auf die Austern reagieren. Vor allem Toni trifft es hart, die kaum noch das Bewusstsein behält. Leah soll in ihrem ebenfalls schlechten Zustand die Medikamententasche holen, sieht dabei aber Shelby und steigert sich so in ihr Misstrauen hinein, dass sie die Tasche fällen lässt und einige Medikamente auf der Erde nicht mehr entdecken kann. So haben sie von dem entscheidenden Mittel nur noch eine Tablette. Diese soll Toni bekommen, die wiederum sie aber bei Martha sehen will, da es dieser auch zunehmend schlecht geht. Shelby drückt ihr schließlich die Tablette in den Mund. Während es Martha immer schlechter geht, gesteht Leah, wo noch wichtige Tabletten sein könnten und bricht sofort mit Dot auf. Die Leiche von Jeanette ist ausgegraben worden und landet bei Gretchen, die sich davon mitgenommen, in eine Psychiatrie einweisen lässt. Doch das ist reine Taktik, denn dort arbeitet Dan, der in ihren Augen hervorragend zum Projekt passt.

Dan hat in der Zukunft das Jobangebot angenommen und treibt Leah mit seinen Fragen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Gretchen ist völlig begeistert, denn das liefert alle notwendigen Daten.

Foto: The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc., Matt Klitscher/Amazon Studios
The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc., Matt Klitscher/Amazon Studios

Jeanette heißt eigentlich Linh und ist eine Studentin, die bei Forschungsprojekten von innen heraus agiert. Doch ihr gefällt es nicht, ihre Rolle brav zu spielen, wenn anderen Frauen nicht für sich einstehen können. Sie ist nämlich mal mit einer Droge gefügig gemacht und missbraucht worden. Gretchen ist fasziniert, als sie sie kennenlernt. Daher macht sie sie zum Teil des Forschungsprojekts. Linh entwickelt die Persönlichkeit Jeanette, die mit ihr nicht viel gemeinsam hat. Zudem darf sie nicht wissen, wer der zweite Maulwurf ist. Nach dem vorgetäuschten Absturz sind die anderen Jugendlichen bewusstlos und sollen in Gruppen auf der Insel platziert werden. Als Linh die bewusstlose Leah sieht, fühlt sie sich an sich selbst erinnert und will abbrechen. Dabei stürzt sie unglücklich und verletzt sich am Bauch. Alex will ihre Bedenken melden, doch Linh besinnt sich und lässt sich mit Leah im Wasser vor der Insel platzieren.

Nachdem Martha gerettet werden konnte, wird die Insel von einer schweren Flut heimgesucht, so dass das Feuer und das Camp zerstört werden. Rachel ist es wichtiger, die Blackbox als ihre im Wasser treibende Schwester zu retten. Shelby findet dafür den Koffer von Martha und einen Rucksack von Jeanette, der neben einem neuen Feuerzeug noch andere Dinge bereit hält, die sie zum Überleben brauchen. Leah kann nicht glauben, dass etwas angeschwemmt worden ist, was sie nun gerade dringend brauchen und unterstellt Shelby, dass sie mit den ungewöhnlichen Ereignissen auf der Insel zu tun hat. Diese offenbart daraufhin ihre Zahnprothese und rennt überfordert weg. Dot gibt ermüdet die Verantwortung an Rachel weiter. Toni sammelt Holz für ein neues Feuer und trifft auf die geknickte Shelby, doch sie hat nur wenig Mitleid mit ihr. Doch das eigentliche Problem für Shelby ist, dass sie unterdrücken muss, wer sie ist. Sie küsst Toni und rennt dann wieder überfordert davon. Rachel versucht derweil die anderen zu motivieren, doch vor allem Nora ist bitter enttäuscht, was ihrer Schwester wichtiger ist. Daher offenbart sie beleidigt, dass Rachels Pläne längst alle geplatzt sind. Die Schwestern prügeln sich und auch Fatin und Dot geraten aneinander. Doch letztlich ruft Dot alle zur Räson, denn sie hat inzwischen jegliche Hoffnung auf Rettung verloren und will die Zeit nicht mit Streitereien vergeuden. Doch plötzlich sehen sie ein Flugzeug.

Foto: Mia Healey, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Mia Healey, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Shelby ist ihrem strenggläubigen Vater Dave (Warren Kole) völlig ergeben, obwohl er als Vater auch sehr streng sein kann. Sie wendet sich immer wieder mit dem Wunsch an ihn, dass sie permanente Implantate statt der Prothese für ihre Zähne erhält, aber er betont immer, dass Gott keine Fehler mache und sie so wunderschön sei. Die Familie Goodkind blickt aber skeptisch auf Shelbys beste Freundin Becca (Stefania LaVie Owen), die einen Zusammenbruch hatte. Doch Shelby hält stets zu ihr und erfährt so, dass sie von ihrem Stiefbruder als 13-Jährige verführt und fallen gelassen wurde, was sie tief getroffen hat. Die beiden rächen sich, indem sie seinen Wagen provozierend herrichten. Shelby merkt immer mehr, dass sie Gefühle für Becca hat und küsst sie. In die daraufhin angespannte Stimmung hinein platzt ihr Vater herein, der die Situation nicht ganz verstehen kann, aber die Gilroys anspricht. Shelby will keinesfalls die Anerkennung ihres Vaters verlieren, weswegen sie behauptet, dass Becca den Kuss initiiert hätte. Kurz vor dem nächsten Schönheitswettbewerb erfährt Shelby, dass sich ihre beste Freundin das Leben genommen hat, weswegen sie beim Talentwettbewerb für sie singt. Ihr Vater versteht dadurch endgültig, was los ist und stimmt den Implantaten zu, auch wenn sie für die noch wachsende Shelby große Schmerzen bedeuten könnten.

Auf der Insel überlegen die jungen Frauen, wie es für sie nach einer Rettung weitergehen könnte und ob sie Berühmtheiten werden könnten. Martha hat in Jeanettes Rucksack Süßigkeiten entdeckt, ahnt aber nicht, dass es sich dabei um Drogen handelt. Daraufhin nehmen auch die anderen etwas, um sie auf ihrem Trip zu begleiten. Auch der Alkohol geht rum, dem vor allem Shelby ordentlich zusagt, weswegen sie angetrunken am liebsten ihre Zahnprothese zerstören würde. Zum anderen glaubt sie ständig, dass Toni den anderen vom Kuss erzählen könnte, doch diese würde sie niemals unfreiwillig outen wollen. Doch Shelby behauptet ganz genau zu wissen, wer sie ist. Während die anderen völlig von ihren Sorgen loslassen, bekommt Rachel nach drei Jahren wieder ihre Periode, aber es fällt ihr schwer, das als gutes Zeichen zu sehen. Martha wiederum spaziert völlig high durch ein Waldstück und sieht dort plötzlich im Gebüsch Alex, da dieser etwas auf die Insel bringen sollte. Doch da sie ihn nicht kennt, hat sie ihn für die Inkarnation eines angespülten Männertorsos gehalten, der Matthew getauft wurde. Die anderen glauben natürlich auch, dass es Nachwirkung ihres Trips ist. Als sie wieder nüchterner werden, kündigt Fatin an, dass sie mit der geklauten Uhr ihres Vaters ein eigenes Leben beginnen wird und Dot schlägt vor, dass sie sich zusammenschließen könnten. Shelby wiederum kommt aus ihrer Abwärtsspirale nicht mehr hinaus und als sich eine Bürste in ihrem Haar verfängt, schneidet sie es kurzerhand ab. Leah kann sie sehr gut verstehen, denn sie hat sich auch schon so gefühlt. Derweil muss Gretchen bei ihrer Sponsorin Alice (Rowena King) antreten, weswegen sie kurzfristig panisch reagiert, als Alex das Projekt beinahe zerplatzen lässt. Dafür erreicht sie aber, dass der Pilot, der eine Rettungsmission starten lassen könnte, Koordinaten hat, die ihn wo ganz anders hinführen werden.

Die kahlgeschorene Shelby ist nur bis zu einem bestimmten Punkt gesprächsbereit und verlangt, dass sie für weitere Antworten Leah sehen darf. Obwohl sie unter Quarantäne stehen, sagen Dan und Dean schließlich zu, bemerken aber nicht, dass Shelby Leah einen Zettel zusteckt.

Foto: Jenna Clause, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Jenna Clause, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Martha verletzt sich als Kind und da sie Tänzerin werden will, erhält sie eine intensive Physiotherapie durch Dr. Ted Wolchak (Lewis Fitz-Gerald). Jahre später tanzt Martha völlig wiederhergestellt traditionelle indigene Tänze. Doch ihr Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als mehrere junge Frauen Dr. Ted wegen Missbrauchs anklagen. Martha behauptet, dass sie ihn nur gut kennengelernt habe, aber Toni verrät deren Mutter (Kimberly Guerrero), dass Martha das Bett nässt, was sie zuletzt getan hat, als sie bei ihm in der Therapie war. Als der Prozess ansteht, behauptet Martha auch vor Gericht, dass sie nicht missbraucht worden sei. Doch als sie bei einem Wettbewerb tanzen soll, dringen erste Erinnerungen an die Oberfläche, weswegen sie überfordert abhaut.

Auf der Insel sind mehrere Tage vergangen, seit das Flugzeug gesehen wurde, doch immer noch ist keine Rettung nah. Langsam haben sie aber alle Beeren geerntet, so dass sie neue Nahrungsmittel finden müssen. Nora versucht es mit dem Fischen, doch Rachel ist ihr keine Hilfe, da diese inzwischen Angst vor dem Wasser entwickelt hat. Toni und Martha ziehen derweil mit Shelby los, um etwas im Dschungel zu finden. Sie stoßen schnell auf Kot und Martha weiß, dass dieser von einer Ziege stammt, die sie bereits gesehen hat, doch sie will keine Tiere getötet sehen. Daher scheucht sie die Ziege weg, als sie sieht. Toni ist deswegen empört, denn ihre Freundin kann nicht ewig in ihrer Fantasiewelt leben, wo es kein Leid gibt und sie müssen gerade ums Überleben kämpfen. Shelby und Toni ziehen alleine weiter und stoßen dabei auf einen Baum mit Litschis. Außer sich vor Freude küssen sie sich und diesmal zieht sich Shelby nicht angeekelt vor sich selbst zurück. Martha derweil stößt erneut auf die Ziege, aber diesmal stellt sie sich allem und schlägt das Tier mit einem Stein nieder. Derweil versucht Leah zu erklären, warum sie weiß, dass es auf der Insel abläuft. Um ihre Theorie zu überprüfen, schwimmt sie weit ins Meer hinaus, denn sie ist überzeugt, dass die Drahtzieher im Hintergrund sie nicht sterben lassen. Als Rachel das sieht, stellt sie sich ihrer Angst und schwimmt zur Rettung herbei. Leah will gleich noch mal ins Wasser laufen, doch Fatin bekommt sie so beruhigt, dass sie ihr ein Beruhigungsmittel geben kann. Nachts wacht Leah etwas benebelt auf und entdeckt Nora, die auf einen Baum einredet und warnt, dass alles den Bach runtergeht. Denn dort ist eine Kamera versteckt, durch die sie mit Gretchens Assistenten sprechen kann. Als sie auf Leah aufmerksam wird, versucht sie, deren Erkenntnis auf Nebenwirkungen des Beruhigungsmittels zu schieben.

Dean hängt sich immer mehr in die Fälle der jungen Frauen rein und es tut ihm zunehmend Leid, was sie mit ihnen machen und wie sie sie isolieren. Dennoch geht er seiner Aufgabe nach, Druckmittel zu finden, damit die jeweiligen Elternpaare nicht klagen können. So stößt er auf Marthas Meineid vor Gericht.

Verwandter Artikel:


Foto: Helena Howard, The Wilds - Copyright: 2020 Amazon.com Inc.
Helena Howard, The Wilds
© 2020 Amazon.com Inc.

Nora besucht über den Sommer Kurse am College und lernt dort Quinn (John Berchtold) kennen, der wie sie unter sozialen Ängsten leidet und sich brennend für wissenschaftliche Themen interessiert. Über diesen Sommer hinweg teilen sie auf ihre Weise alles miteinander und knüpfen ein enges Band. Gegen Ende der Zeit kommt Rachel zu Besuch, die ihrer Schwester in einem stillen Moment anvertraut, dass sie Quinn zu seltsam findet. Nora lassen die Worte nicht los und als er am Ende des Sommers andeutet, dass ihre Zeit zusammen nicht vorbei sein soll, äußert sie Zweifel, die er sofort Rachel zuweist. Quinn ist enttäuscht, dass Nora nicht für ihn einstehen konnte und die beiden gehen auseinander. Nora kann ihn danach aber nicht loslassen und verfolgt weiterhin seine Aktivitäten in den sozialen Medien. Als sie unter einem Post traurige Bemerkungen entdeckt, recherchiert sie sofort und findet heraus, dass er bei der Aktivität einer Bruderschaft getötet wurde. Nora will den Verantwortlichen der Bruderschaft im Gefängnis aufsuchen und trifft dort auf seine Mutter, wobei es sich um Gretchen handelt. Die beiden kommen ins Gespräch und da sie beide im Gefängnis nicht vorgelassen werden, reden sie in einem Diner weiter, wo Gretchen erklärt, dass sie ihren Sohn immer anders erziehen wollte, aber am Ende setzt sich die männliche Dominanz in der Gesellschaft immer durch. Daher will sie an einem abgelegenen Ort eine kleine Gemeinschaft fernab von Konventionen und männlichem Einfluss entstehen lassen, um herauszufinden, was dann passiert. Nora will dem Projekt unter der Bedingung beitreten, dass Rachel auch ein Teil davon sein wird.

Shelby ist am nächsten Morgen gegenüber Toni sehr befangen. Sie bereut zwar nichts, aber sie kann nicht verstehen, dass die andere so ruhig ist, obwohl sie immer als erste die Geduld verliert. Die anderen sind von Martha aufgescheucht worden, die die erlegte Ziege nicht alleine tragen kann. Nur Nora bleibt bei Leah, bis diese aufwacht. Sie will überprüfen, ob diese von den Vorkommnissen der Nacht noch etwas weiß, doch Leah macht zunächst nicht den Anschein. Nora gibt deswegen nur vorsichtige Entwarnung nach draußen. Als Teile der Ziege am Feuer gebraten werden, tauchen auch Shelby und Toni mit den Litschis auf und sie haben sich im Vorfeld auf eine Geschichte geeinigt, was sie erzählen wollen, warum sie über Nacht weg waren. Nachdem sie von der Ziege gespeist haben, behauptet Leah, dass sie sich für ein Geschäft zurückziehen muss, doch tatsächlich sucht sie den Baum, an dem sie Nora hat sprechen sehen. Plötzlich hört sie Schritte und sieht genau diese herumschleichen und folgt ihr, doch es ist eine Falle, denn sie stürzt in ein Loch. Nora will ihr dort nicht heraushelfen, verspricht aber, dass ihr nichts passieren wird. Am Camp hat Martha derweil Probleme, von dem Fleisch zu essen, doch Dot bietet ihr die Perspektive an, dass die alte Ziege gestorben ist, damit sie leben kann. Rachel ist ganz beseelt von dem Völlegefühl und will nie wieder hungern für etwas. Daher will sie sich im Meer treiben lassen. Shelby sucht das Gespräch mit Toni, denn sie ist unsicher, was diese denkt, aber Toni will gerade nichts zerdenken, denn sie hat hier genug Schlimmes erlebt und will daher nicht alles Gute vernichten. Sie küssen sich. Leah hat sich mit purer Willenskraft aus dem Loch befreit und will Nora am Camp konfrontieren, doch keiner achtet mehr auf sie, denn Martha hat bei Rachel im Wasser einen Hai erspäht.

Leah hat Shelbys Zettel gelesen, dass ihr Gefühl die ganze Zeit gestimmt hat. Sie spielt eine Panikattacke vor und wird von Dean ins Freie mitgenommen. Dort verstehen die beiden sich gut, aber Leah sucht ständig nach Wegen ihn auszutricksen. Nachdem sie ein Papiertaschentuch von ihm erhalten hat, stopft sie dieses unauffällig in ihre Tür, so dass Dean gar nicht auffällt, dass sie nicht richtig geschlossen wurde. Nachts schleicht sich Leah aus dem Zimmer, als der Alarm losgeht. Sie denkt, dass er wegen ihr ist, tatsächlich hat Shelby aber einen anaphylaktischen Schock. Leah flüchtet sich in ihrer Panik in einen Nebenraum und entdeckt Überwachungskameras für das Projekt 'Twilight of Adam', an dem nur junge Männer beteiligt sind.

"The Wilds" ansehen:

Lena Donth - myFanbase

Zur "The Wilds"-Übersicht