Die enttäuschendsten Charaktere 2010/2011
Priya Koothrappali (The Big Bang Theory)

Foto:

Comedyserien sind leider selten reich an starken, weiblichen Figuren. Wenn jene dann auch noch hübsch aussehen, über Charme verfügen und gebildet sind, kann man von einem kleinen Wunder sprechen. Die Einführung von Rajs Schwester Priya Koothrappali als souveräne, junge Anwältin in die CBS-Hitserie "The Big Bang Theory" war deswegen fast zu schön, um wirklich wahr zu sein.

Ein Versprechen, das nie erfüllt wurde

Foto: Kunal Nayyar, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kunal Nayyar, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Natürlich war es von Anfang an unglaubwürdig, dass eine Frau vom Schlage Priyas mit Leonard anbandelte, der sich in seinem Leben bis zu seiner Liaison mit Penny eigentlich immer mit den Leslie Winkles dieser Welt begnügen musste. Der durchschnittlich aussehende Nerd mit mitunter merkwürdigen Verhaltensweisen und die weltgewandte, junge Juristin manche Paarungen passen nicht, zumal man die Verbindung zunächst als reine Sexaffäre verkaufen wollte, sodass auch Argumente wie "wo die Liebe hinfällt..." nicht valide sind. Allerdings fügte sich Priya, nachdem Sheldon die lange Zeit geheim gehaltene Affäre auffliegen ließ, schnell ins Grüppchen ein und es war lustig mitanzusehen, wie sie mit ihrer Ironie, ihrem Charme und ihrer Beziehung zu Leonard ihren sozial weniger versierten Bruder ständig zum Rasen brachte. Doch auch Raj fing irgendwann einmal an, die Beziehung zu akzeptieren und so konnte man Priya dabei bewundern, wie sie die Freunde mit Chilli con carne bekochte oder über Sheldons Sprüche sinnierte.

Leider wurde sie ab einem bestimmten Zeitpunkt immer stärker nur noch als reine Problembeschaffungsmaßnahme für eine Reunion von Penny und Leonard eingesetzt. Dabei hat man ihr auch viele Charakterzuüge angedichtet, die nicht so recht zu jener Priya passen wollten, die man als Zuschauer ursprünglich kennengelernt hatte. Sie verbietet Leonard, weiterhin freundschaftlich mit Penny zu verkehren? Sie verpasst ihm ein komplettes Make-Over und scheint sich auch nicht daran zu stören, dass jenes, wie man im Fall der Kontaktlinsen gut sehen konnte, auf Kosten von Leonards Wohlgefühl zu gehen scheint? Mit aller Gewalt schien man sie in die Rolle der tyrannischen Oberzicke drängen zu wollen. Schublade auf, Priya rein, Schublade zu die Holzhammermethode in ihrer plumpsten Form.

Am Ende beschritt man einen versöhnlicheren Pfad mit ihr. Sie durfte Sheldons Mitbewohnervertrag gekonnt und witzig auseinandernehmen und am Ende sogar in trauter Zweisamkeit mit Penny eine kleine Leonard-Lästerrunde veranstalten. Da sieht man dann auch gerne darüber hinweg, dass uns keine Erklärung dafür geliefert wurde, warum Priya Penny nicht mehr als ihre Erzrivalin betrachtet hat.

Dennoch hat man die Staffel mit einem insgesamt negativen Eindruck von Priya beendet. Schlimm genug, dass sie ihre Beziehung mit Leonard gegenüber ihren Eltern verschweigt, weil sie sich seiner zu schämen scheint. Aber als wäre das nicht unerquicklich genug, hält sie es nicht einmal für nötig, ihrem Freund von ihrer demnächst bevorstehenden Abreise nach Indien zu erzählen diese Neuigkeit muss er im Videochat von Frau und Herrn Koothrappali erfahren.

Priyas Einführung bereicherte "The Big Bang Theory" zunächst mit einer interessanten, ja, nahezu perfekten Frauenfigur. Im Gegensatz zu Amy, Bernadette, aber auch ihrem Bruder wies Priya dabei nie karikaturenhafte Charakterzüge auf, sondern schien immer wie ein plastischer, lebensnaher Charakter. Leider gehen Sitcoms mit ihrem Frauen oft nicht gut um und so hat man sich Priyas mit einer Methode erledigt, die bei weiblichen Seriencharakteren oft zum Tragen kommt: Man flößte ihr im Laufe der Staffel Eifersucht, Humorlosigkeit, Zickigkeit und Verlogenheit ein und stellte damit sicher, dass ihr kein einziger Zuschauer auch nur eine Träne nachweinen wird. Charakterassassinierung in ihrer reinsten Form.

Eva T. - myFanbase

Vorheriger Charakter | Zur Hauptübersicht | Nächster Charakter