Bewertung: 8

Review: #1.21 Mein größtes Opfer

Pfundig

Schon zu Folgenbeginn sorgen J.D. und Carla für Lacher, als sie mit Turks Bauch spielen und Carla ihn wegen seiner paar Pfunde mehr aufzieht. Zwar meint sie, es würde sie nicht stören und sie hätte Verständnis dafür, da sie das Ärzteleben kenne, aber allein der geniale Blick, als Carla dem durchtrainierten Oberkörper Dr. Cox’ nachsieht, sagt schon alles.

Turk beschließt, für "sein Mädchen" abzuspecken – mit Dr. Cox' Hilfe. Witziger ging’s wohl gar nicht, denn dessen Motto ist ja schließlich "Ich hasse meinen Körper und wenn ich mit meinem Körper zufrieden bin, habe ich den Kampf schon verloren". Super war dazu auch seine Vorhersagung, wie Turk in den nächsten zwanzig Jahren aussieht.

Und auch, wenn dieses "Team" ein Hit war, gefreut habe ich mich schon, als Turk Dr. Cox (der in Wirklichkeit seinem Körper nur wegen seinem mickrigen Sozialleben so viel Beachtung schenkt) sitzen gelassen hat und seine Abende ab jetzt wieder zufrieden mit Carla und seinen Donuts verbringt, die ihn beide sehr vermisst haben.

Achtung – Ansteckungsgefahr

Laverne (übrigens in dieser Folge von J.D. "Die Dame meines Herzens" genannt, was ich zum Schreien fand) wird plötzlich angerempelt und die Spritze mit der Hepatitis-Blutprobe eines Patienten, die sie gehalten hatte, landet in J.D.s Arm. Als ob er nicht schon nervös genug wäre, kommen auch noch seine vier Patienten, alles ehemalige Oberärzte, hinzu, die ihm so richtig Angst einjagen wollen. Und, wie konnte es auch anders sein, der Hausmeister gibt auch noch seine aufbauenden Phrasen hinzu (urkomisch!) und tut damit sein Übriges, um J.D. fürchterliche Panik vor Kranken zu machen.

Die Geschichte zieht sich über die ganze Folge hin, wobei ich nach einiger Zeit wirklich schon auf Dr. Cox sehnlichst gehofft habe, der alles wieder gerade biegt, da es etwas langweilig wurde. Und wie erwartet war es wieder sein Mentor, der ihm das Risiko eines Arztes klarmach. Doch auch J.D. selbst wird etwas klar, als er sein zweites Ich enttäuscht von sich davongehen sieht, was ich sehr gut inszeniert fand.

Pornostar

Elliot und Sean sind glücklich verliebt, auch wenn Elliot bemerkt, dass die Arbeit sie mehr und mehr einnimmt. Nach einer heißen Nacht wird sie dann auch noch halbnackt von Dr. Kelso beim Kleidungsautomaten erwischt, da sie ihre Arbeitsklamotten bei Sean hat liegen lassen, und versagt später bei der Visite. J.D. ist da mit seinem Elliot-hat-gevögelt-Tanz keine große Hilfe, da auf einmal auch das ganze Krankenhaus von der letzten Nacht weiß.

Gestresst weist sie Sean zurück, als er ihr wahnsinnig nett (was sie ja auch irgendwie weiß, aber…) neue Klamotten bringt und versucht, ihre Wut zu verstehen. Sean tut einem da richtig Leid, wenn man sieht, wie sie ihn grundlos ankeift und man fühlt den Schlag ins Gesicht richtig mit, als Elliot am Folgenende den verwirrten Sean verlässt, da sie meint, es gäbe momentan keine Zukunft für ihre Beziehung.

Meine Highlights

Der Hausmeister hat es mal wieder geschafft, diese Folge für mich absolut sehenswert und witzig zu machen, als er mit seiner Besenpuppe jubelt, J.D. bald über den Jordan gehen sehen zu dürfen. Ted ist aber ein harter Konkurrent in Sachen Humor, als er J.D. todernst von einem "Typen" erzählt, der Kelso für die beiden umlegen könnte – "Anruf genügt".

Fazit

Trotz J.D.s etwas langwieriger Geschichte und dem traurigen Aus zwischen Sean und Elliot war diese Folge wieder einmal gespickt von unzähligen Lachern, nicht zuletzt der Hausmeister himself, J.D.s Tanz oder Todds Sprüche, die dieser Folge acht von neun Punkten einbringen.

Marie-Therese Zieger - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Scrubs" über die Folge #1.21 Mein größtes Opfer diskutieren.