Episode: #3.01 Geister

Gus wird vor die Wahl gestellt: entweder er gibt seine Nebentätigkeit als Detektiv auf, oder er verliert seinen Job in der Pharmabranche. Gus entscheidet sich für die Pharmabranche, doch dann benötigt sein Boss Hilfe, da es in dessen Haus zu spuken scheint.

Diese Serie ansehen:

Shawn wird von seinem Vater wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen, als er seinen Sohn in einem Wagen mit einem Mädchen erwischt. Es wird klar, dass Vater und Sohn nicht unbedingt die beste Beziehung zueinander haben.

Shawn hat sich in seinem alten Kinderzimmer versteckt, weil er nicht weiß, wie er auf seine Mutter reagieren soll. In seiner Not greift er zum Telefon und ruft Gus an, der ihm rät, endlich erwachsen zu werden und sich seinen Eltern zu stellen. Gesagt getan, Shawn geht nach unten und spricht mit seinen Eltern. Er erfährt, dass seine Mutter bei der Polizei von Santa Barbara aushelfen soll und sein Vater das bereits seit einigen Tagen gewusst hatte, ihm jedoch nichts davon erzählt hat.

Unterdessen wird Gus zu seinem direkten Vorgesetzten zitiert. Dieser hat mitbekommen, dass Gus in letzter Zeit immer wieder früher gegangen ist und seinen Job vernachlässigt hat, um Detektiv zu spielen. Er erinnert Gus daran, dass er in seinem Arbeitsvertrag unterschrieben hat, dass er keinen zweiten Job annehmen wird und stellt ihn nun vor die Wahl: entweder er konzentriert sich nur noch auf die Pharmabranche oder kann seine Sachen packen und gehen.

Shawn begleitet seine Mutter zum Polizeipräsidium, wo sie ihren Sohn über Frauen in seinem Leben ausfragt. Shawn weicht ihr immer wieder aus und redet viel lieber über die Dates von Henry. Unterdessen hat Karen Vick Detective Lassiter zu sich gebeten, da er in letzter Zeit des öfteren bei unpassenden Gelegenheiten seine Waffe gezogen hat. Er soll sich nun mit einer Psychologin unterhalten.

Gus hat Shawn über SMS mitgeteilt, dass er nicht länger mit ihm an Fällen für die Polizei arbeiten kann und ignoriert sämtliche Anrufe, die von Shawn kommen. Also sieht sich dieser gezwungen, Gus bei der Arbeit aufzusuchen. Gus' Entschluss steht fest – er will seinen Job behalten und sich nicht von Shawn überreden lassen, mit "Psych" weiter zu machen. Als Gus zum Big Boss der Firma, Paul Haversham, zitiert wird, ahnt er bereits schlimmes, doch zu seinem Erstaunen will dieser ihn dazu bringen, ungewöhnliche Phänomene in seinem Haus zu untersuchen.

Unterdessen beginnt Shawns Mutter mit Lassiter zu sprechen, der sich mit Händen und Füßen zu wehren versucht, während Gus beim Anwesen der Havershams eintrifft. Das Haus sieht bereits von außen ziemlich gruselig aus, was Gus ganz schön zu schaffen macht. Shawn macht sich einen Spaß daraus und nutzt die Gelegenheit, Gus mal wieder zu erschrecken.

Shawn sieht sich in Havershams Haus ein wenig um und bemerkt schnell immer wieder Fotos von Haversham, seiner Frau und einer alten Dame, die anscheinend seine Großmutter ist. Haversham selbst ist ziemlich skeptisch, was Shawns Fähigkeiten anbelangt, womit Shawn jedoch immer wieder geschickt spielt.

Während Lassiter noch immer versucht, Madelaine auszutricksen, wollen Shawn und Gus in den Keller der Havershams, werden aber vom Hausherren zurückgehalten, weil der Keller angeblich stark Pilzsporen belastet ist. Als Shawn sich eine Tasse Heiße Schokolade zubereiten lässt, sieht er im Garten plötzlich eine weiße Gestalt mit einer Kerze. Shawn will sich am liebsten im Haus versteckt halten, doch Gus hat vor, seinen Boss zu beeindrucken und wagt sich bewaffnet mit einer Taschenlampe nach draußen. Shawn folgt ihm notgedrungen. Die beiden finden schließlich ein altes Brautkleid.

Am nächsten Morgen hat Madelaine ein wenig mehr Glück bei Lassiter und kriegt ihn dazu, ein wenig über seine Scheidung zu sprechen. Unterdessen sind Shawn und Gus zu Havershams Haus zurück gekehrt. Shawn wirft einen Blick in den angeblich stark belasteten Keller und sieht dort nur eine Menge Kartons stehen. Dann spricht er mit der Haushälterin von Haversham und erfährt, dass sie einst eine weibliche Stimme gehört hatte, nachdem sie zufällig nach ihrer Schicht ins Haus zurückgekommen war.

Als der Abend hereingebrochen ist, will Shawn gehen, damit er noch Gelegenheit hat, mit seiner Mutter zu sprechen, die er kaum gesehen hat. Als er am Aufbrechen ist, beginnen plötzlich nacheinander alle Lampen im Haus zu flackern.

Shawn schafft es doch noch, mit seiner Mutter zum Essen zu gehen. Leider ist auch wieder Henry dabei, so dass er keine Gelegenheit hat, mit ihr alleine zu sein. Da Henry bereits die gesamte Woche gemerkt hat, dass Shawn ihm gegenüber nicht gerade sehr freundlich gestimmt ist, spricht er ihn direkt darauf an und entschuldigt sich halbherzig dafür, dass Shawn glaubt, er sei schuld daran, dass sein Leben den Bach runter gegangen ist. Es sei jedoch für Shawn an der Zeit, dies alles hinter sich zu lassen. Wütend steht Shawn auf und entgegnet, dass er seine Chance bei seiner Mutter verspielt hat, als er sie hat sitzen lassen. Nun solle er sie in Ruhe lassen.

Gus hält derweil alleine bei Haversham die Stellung, als plötzlich das Telefon läutet. Als Anrufer wird Havershams Nummer angezeigt, was bedeutet, dass der Anruf von jemandem im Haus stammen muss. Es sind nur unheimliche Geräusche zu vernehmen, die manchmal eine Stimme dahinter vermuten lassen. Gus will wissen, wo der zweite Anschluss im Haus ist, hat jedoch nicht gerade ein gutes Gefühl, als er erfährt, dass sich dieser auf dem Dachboden befindet. Gus nimmt all seinen Mut zusammen und geht auf den Dachboden. Dort sitzt Shawn, der unheimliche Geräusche macht.

Shawn gesteht, dass er hinter den unheimlichen Vorfällen in Havershams Haus steckt. Er sah keine anderen Ausweg, um zu verhindern, dass Gus die gemeinsam aufgebaute Detektei verlässt. Unterstützung bekam er von einer von Gus' Kolleginnen, die Shawn von Havershams angeblichem Spukhaus erzählt hatte. Gus ist genervt, dass Shawn seinen tollen Plan nicht durchdacht hat. Denn wie sollen sie nun einen Fall lösen, bei dem sie selbst die Täter sind?

Lassiter hat sich Shawns Mutter doch noch richtig öffnen können und ist froh, dass er endlich mal die Gelegenheit hatte, sich richtig auszusprechen. Er dankt ihr und fragt, wieso sie nicht schon früher aufgetaucht ist, woraufhin sie erzählt, dass sie einst hier gearbeitet hatte und jemanden im Department kennt. Als Lassiter schließlich erfährt, dass er gerade mit Shawns Mutter gesprochen hat, fällt ihm fast die Kinnlade herunter.

Shawn und Gus sind bei Haversham im Büro und erzählen im, dass der Geist, der sein Haus heimgesucht hatte, ein für alle mal verschwunden ist. Havesham glaubt ihm nicht, da er am Ende des Telefonanrufs eine Stimme gehört hatte, die klar und deutlich "Gus" gesagt hatte. Gus sieht bereits seine Karriere den Bach hinunter gehen, denn Haversham ahnt, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Als Haversham dann auch noch andeutet, dass er Gus' Zukunft in der Firma nochmal überdenken muss, schreitet Shawn ein. Er bittet Gus nach draußen und spricht privat mit Haversham. Er konfrontiert ihn mit allem, was er während seiner Sabotage des Hauses herausgefunden hat: Haversham hat eine Affäre mit seiner Sekretärin Bianca, was Shawn am gleichen Geschirr erkannte, das Haversham Zuhause und Bianca mit zur Arbeit gebracht hat, und lagert in seinem Keller Arzneimittel, die eigentlich nicht für den Weiterverkauf geeignet sind. Des Profits wegen verkauft er diese jedoch trotzdem und hat sogar ein System entwickelt, damit es in der Firma nicht auffällt. Haversham ist ertappt und Shawn bietet ihm an, Stillschweigen zu bewahren, solange Haversham nichts gegen Gus' Hobby unternehmen wird. Haversham sieht sich gezwungen, den Deal einzugehen und bietet Gus schließlich sogar eine Gehaltserhöhung an, auch über den Kopf von Gus' Abteilungsleiter hinweg.

Shawn will noch etwas Zeit mit seiner Mutter verbringen, doch wieder funkt ihm sein Vater dazwischen. Er will bereits wieder gehen, als seine Mutter ihn zurück hält und ihn fragt, was zwischen ihm und Henry eigentlich passiert ist, dass sie nicht miteinander auskommen können. Da Shawn sich weigert, mit ihr zu sprechen, zieht sie ihn in Karens Büro. Er gesteht seiner Mutter schließlich, dass er nicht weiß, ob er seinem Vater jemals verzeihen kann, was in der Vergangenheit passiert ist. Er glaubt, dass Henry sie und ihn damals verlassen hatte, die Scheidung eingereicht und das Haus zugesprochen bekommen hatte. Seine Mutter blieb mit gebrochenem Herzen zurück. Seine Mutter klärt ihn schließlich auf: nicht Henry hatte sie verlassen, sie hat Henry verlassen, als sich abzeichnete, dass sie Probleme miteinander hatten. Henry war derjenige, der die Ehe aufrecht erhalten wollte, doch Madelaine hatte bereits aufgegeben. Als sie dann auch noch ein lukratives Jobangebot erhielt, packte sie die Gelegenheit am Schopf, die Ehe zu beenden. Für sie war es der richtige Zeitpunkt, denn Shawn war in seinem letzten Jahr auf dem College und seine Zukunft war in trockenen Tüchern. Sie glaubte, dass Shawn mit der Trennung und ihrem Weggang klar kommen würde und entschuldigt sich bei ihm.

Als Henry hereinkommt, um Madelaine abzuholen, realisiert Shawn, dass er seinem Vater über die Jahre unrecht getan hat. Um seine Mutter zu schützen, nahm er die Schuld für die Trennung auf sich und hat Shawn erzählt, dass er daran schuld wäre.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #3.01 Geister diskutieren.