Episode: #4.10 Die Baby-Sache

Charottes Anwalt hat schlechte Neuigkeiten für sie. Derweil behandelt man in der Klinik eine schwangere Drogenabhängige, welche Addison über ihren Wunsch nach einem Baby mit Sam nachdenken lässt.

Diese Serie ansehen:

Cooper und Charlotte sind gemeinsam bei einer Anwältin, die beiden klarmacht, dass sie in einem Gerichtsverfahren aus diversen Gründen keine Chance haben würden, weshalb sie keine Anklage erheben will. Charlotte scheint dies eher gelassen hinzunehmen, während Cooper kaum an sich halten kann. Im Auto spricht er Charlotte darauf an, die mit diversen platten Phrasen reagiert wie, was Cooper sehr verwirrt. Dazu wirkt sie sehr fröhlich und entspannt.

Naomi ist wieder zurück und erzählt den Freunden von ihren Reisen. Alle freuen sich, dass sie wieder zurück ist, als plötzlich Pete auftaucht und Violet mitteilt, dass eine ehemalige Patientin der beiden namens Emily wieder im Krankenhaus ist, woraufhin beide sich auf den Weg dorthin machen und außerdem Addison mitnehmen, die Emily bisher nicht kennt. Dort angekommen stellen die beiden Addison den Fall vor. Emily ist eine drogenabhängige, junge Frau, die seit sechs Jahren in regelmäßigen Abständen im Krankenhaus auftaucht, weil sie schwanger ist. Violet und Pete haben bereits diverse Versuche gestartet, ihr zu helfen, diese halten jedoch nie lange an. Deshalb bieten sie der Frau jedes Mal Geld an, damit sie ihr Baby aufgibt. Addison ist schockiert von der ganzen Geschichte. Sie soll diesmal diejenige sein, die Emilys Baby auf die Welt bringt.

Cooper wird von einem alten Patienten namens Justin aufgesucht. Zunächst erkennt er ihn nicht, denn Justin ist urplötzlich stark übergewichtig. Nach einer Untersuchung stellt sich heraus, dass der Junge in den letzten drei Jahren fast 130 kg zugenommen hat. Sein Zustand ist lebensgefährlich, weshalb Naomi und Cooper seine Eltern verständigen. Der Vater wirkt jedoch sehr verärgert, während sich die Mutter übermäßig beschützend verhält. Cooper gibt daraufhin den Eltern die Schuld an Justins Misere. Beim Gespräch steigt Justins Blutzuckerspiegel jedoch plötzlich dramatisch an und er wird ohnmächtig. Er wird daraufhin ins Krankenhaus gebracht, wo er zunächst weiterhin nicht ansprechbar bleibt. Die Eltern streiten sich indessen und die Mutter verlangt vom Vater, dass er geht und ihren Sohn in Ruhe lässt.

Während Addison Emily untersucht, spricht Violet mit der Schwangeren. Sie spult ihr übliches Programm ab und diesmal scheint Emily davon überzeugt zu sein, das Baby behalten zu wollen. Sie erklärt, sie habe sich geändert und sei clean, was die beiden auch gerne in diversen Drogentests überprüfen könnten. Sie fleht Addison an, ihr Baby behalten zu dürfen. Die berührt die Szene so, dass sie Emily ihre Hilfe zusichert. Im Anschluss reden Pete und Violet Addison ins Gewissen, da sie die Patientin schon kennen und so viel für sie getan haben, was jedoch nie etwas gebracht habe. Addison glaubt jedoch, dass die beiden dadurch nicht sehen können, dass sich Emily diesmal vielleicht wirklich geändert hat. Plötzlich kommt Pete die Idee, dass Addison Emily sterilisieren sollte, während sie das Baby am nächsten Morgen durch einen Kaiserschnitt auf die Welt holt. Addison ist empört und erklärt, dass sie ohne Emilys Einverständnis gar nichts tun werde. Auch als Pete ihr von Emilys bisherigen drei Kindern erzählt, die entweder schwer behindert und immer noch in Kinderheimen und Pflegefamilien sind, weil keiner sie adoptieren möchte, oder kurz nach der Geburt verstarben, kann diese ihre Meinung nicht ändern.

Später besucht Addison Emily und Pete sitzt bereits bei ihr. Addison berichtet, dass Emilys Drogentests und Tests auf Geschlechtskrankheiten negativ waren. Emily erklärt daraufhin, dass sie möchte, dass Addison sie nach dem Kaiserschnitt sterilisiert. Addison glaubt, dass Emily von Pete dazu gedrängt wurde, doch Emily erklärt, dass sie es wirklich möchte. Später wird Addison jedoch klar, dass Pete sie erneut durch Geld bestochen hat. Sie hält dies für unethisch und stellt Pete zur Rede. Er erklärt ihr, dass er und Violet sie für einen hoffnungslosen Fall halten. Addison scheint jedoch noch nicht 100-prozentig überzeugt.

Während sich Cooper mit Sheldon und Violet unterhält, ruft er Charlotte hinzu, damit die beiden sehen können, wie seltsam sie sich plötzlich verhält. Beide Psychiater haben jedoch keinen Rat für ihn, wie er damit umgehen solle.

Am Abend haben Cooper, Sam, Pete und Sheldon einen Männerabend geplant, so dass Naomi, Violet, Addison und Amelia sich gleichzeitig zu einem Frauenabend treffen. Während auf dem Frauenabend jedoch Naomis Enkeltochter herumgereicht und bestaunt wird, hat Amelia schnell genug davon und gesellt sich zu den Männern. Als die auch noch anfangen über Babys und Beziehugnsprobleme zu sprechen, reagiert sie verzweifelt. Danach kommt Cooper nach Hause und als er Charlotte nach ihrem Abend fragt, erwidert sie erneut eine ihrer hohlen Phrasen, die sie jedoch schon am Morgen benutzt hat. Daraufhin rastet Cooper plötzlich aus und Charlotte verzieht sich zitternd und verstört ins Bad. Cooper tut seine Reaktion sofort Leid und er entschuldigt sich, doch Charlotte bleibt im verschlossenen Badezimmer.

Am nächsten Morgen will Sam mit Addison über die Babysache sprechen, doch die ist noch nicht bereit dafür, da sie weiß, dass Sam ihr nur sagen möchte, dass er kein weiteres Baby möchte. Sie verzieht sich stattdessen auf die Arbeit. Dort führt sie Emilys Kaiserschnitt durch, sterilisiert sie jedoch nicht, da sie glaubt, dass Pete sie dazu gedrängt habe und sie das für nicht richtig hält. Pete und Violet sind enttäuscht, doch Addison bittet Violet, noch einmal mit Emily zu sprechen und ihr Hilfe anzubieten. Dabei beweist sie Addison jedoch nur, dass es Emily nur ums Geld geht, als sie sofort versucht, Violet ihr Baby für einen stolzen Preis zu verkaufen, da es nun ja sehr gesund sei im Gegensatz zu ihren anderen Babys. Addison ist erschüttert.

Cooper taucht bei Sheldon auf, doch als der von ihm wissen will, wie es eigentlich ihm, Cooper, bei der ganzen Sache geht, verschwindet er wieder, da er darüber nicht sprechen möchte. Als Cooper später an Justins Krankenbett sitzt, wacht der plötzlich auf. Cooper weiß, dass etwas mit Justin nicht stimmt, deshalb gibt er ihm durch eine Geschichte zu verstehen, dass er sich ihm anvertrauen könne, damit er dann nicht mehr allein mit seinem Problem da stehe. Justin erzählt ihm, dass er am Anfang zunehmen wollte, nun aber alles überhand genommen habe. Er fährt fort, dass er dicker werden wollte, damit er nicht mehr angefasst werde. Cooper schließt sofort, dass Justins Vater ihn missbraucht habe, und verprügelt diesen. Das führt zu einigem Ärger, da der Vater nun sowohl Cooper als auch das Krankenhaus verklagen will.

Charlotte reagiert erschöpft und verzweifelt auf diese Situation, woraufhin Cooper verspricht, das Problem zu lösen, und zu Justin zurückgeht. Derweil nimmt Naomi Charlotte in den Arm und Charlotte gesteht ihr, dass sie nur versucht, für Cooper stark zu sein. Sie hat Angst, dass der sie verlässt, weil sie ihn nicht an sich heranlässt. In Justins Krankenzimmer angekommen, stellt sich schließlich heraus, dass nicht der Vater, sondern die Mutter Justin missbraucht hat. Der Vater ist so schockiert, dass er auf die Mutter losgeht, und Cooper muss ihn zurückhalten. Nachdem die Mutter verhaftet wurde, spricht sich Justin mit seinem Vater aus, der sich bei ihm entschuldigt, dass er ihn nicht beschützt hat.

Addison kehrt zu Emily zurück und hat auch ihr Baby mitgebracht. Sie gibt ihr eine letzte Chance, indem sie ihr jede mögliche Hilfe anbietet, damit sie ihr Baby behalten kann. Doch Emily will das Kind nicht einmal ansehen. Als Addison ihr stattdessen 1000 Dollar dafür anbietet, dass sie ihr Baby zur Adoption freigibt, unterschreibt Emily ohne zu zögern das Formular. Addison kann kaum fassen, mit welcher Kälte Emily reagiert, und steht später traurig am Fenster des Babyzimmers und beobachtet Emilys Baby. Sam tritt dazu und beide sprechen schließlich über ein gemeinsames Kind. Sam möchte noch etwas Zeit, um bereit dafür zu sein, da die beiden auch erst kurze Zeit zusammen sind. Diese will Addison ihm gewähren. Beide sehen sich die eventuellen zukünftigen Adoptiveltern von Emilys Baby an, die das Kind in den Armen halten.

Amelia erblickt Cooper allein in seinem Büro und der bittet sie herein. Sie ist froh, dass er seine Meinung geändert zu haben scheint und beide wieder Freunde sein können, als Cooper sie plötzlich küsst. Empört springt Amelia auf. Sie erklärt Cooper jedoch, dass sie dies für sich behalten wird, er solle jedoch sofort nach Hause zu Charlotte gehen. Stattdessen besucht er jedoch Sheldon in dessen Büro und will nun doch mit ihm sprechen. Er erklärt dem Psychiater, dass er nicht damit klarkommt, dass Charlotte nun eine völlig andere Person ist und die alte Charlotte, in der er sich verliebt hatte, nicht mehr existiert. Er sei nun der Verlobte eines Opfers und müsse immer verständnisvoll und frohen Mutes sein. Er weiß nicht, wie er damit umgehen soll, und auch Sheldon wirkt zunächst ratlos.

Früh am nächsten Morgen liegen Addison und Sam noch im Bett, als Addison plötzlich von ihrer Mutter Bizzy angerufen wird. Daraufhin fährt sie zum Flughafen, wo Bizzy aussteigt und um ihre Hilfe bittet. Dahinter wird ihre Freundin/Geliebte in einem Rollstuhl aus dem Flugzeug getragen. Offensichtlich dreht sich der Hilferuf um sie.

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    In dieser Episode gab es wieder viel Herzschmerz – vor allem für den Zuschauer. Doch besonders die Cooper/Charlotte-Beziehung machte eine Entwicklung durch, die für die Zukunft eher verhalten...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Private Practice" über die Folge #4.10 Die Baby-Sache diskutieren.