Bewertung: 8

Review: #1.13 Plötzlich Liebe

In einer der berühmtesten Filmszenen aller Zeiten, stammend aus "Die Reifeprüfung", versucht der Charakter Ben, gespielt von Dustin Hoffman, die Hochzeit seiner großen Liebe Elaine mit einem anderen Mann zu verhindern. Ben kommt zwar zu spät, da die Eheschließung bereits vollzogen wurde und sich das frischgetraute Paar gerade küsst, doch als Elaine den verzweifelt an die Scheibe klopfenden Ben sieht, lässt sie ihren Ehegatten stehen und flieht mit dem Hochzeitscrasher. Im Finale der ersten Staffel von "Life Unexpected" geschieht genau dies ... NICHT! Zwar platzt auch Baze gerade dann in die Hochzeit, als Cate und Ryan ihren eben geschlossenen Bund fürs Leben mit einem Kuss besiegeln wollen, doch Cate überlegt es sich nicht anders, sondern dreht sich von Baze weg und küsst ihren Mann Ryan.

Diese Abschlussszene der ersten Staffel zeigt mehr als deutlich, dass das Dreiecksverhältnis in "Life Unexpected" nicht den stereotypischen Vorlagen folgt. Baze ist nicht der Held, der Cate aus den Fängen eines Unsympathen befreien muss, dem man es gönnt, vor dem Traualtar stehen gelassen zu werden. Beide Männer, sowohl Baze als auch Ryan, sind Sympathieträger, doch Ryan hat sich zweifellos als der bessere Heiratskandidat herauskristallisiert, da er verantwortungsbewusst, ehrlich und einfühlsam ist, während Baze mit Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit noch so seine Probleme hat, dafür aber natürlich sehr viel jungenhaften Charme besitzt und durch Lux auf besondere Weise mit Cate verbunden ist. Auf den ersten Blick scheint Cate die richtige Entscheidung getroffen zu haben, aber die nächste Staffel erlaubt uns bekanntlich einen zweiten Blick, auf den ich schon sehr gespannt bin. Doch dazu kommen wir noch.

Zeitweise wird den Fans der Paarung Cate und Baze in dieser Episode Hoffnung gemacht, denn am Tag vor der Hochzeit mit Ryan werden Cates Füße doch um einige Grad kälter als normal. Das kommt natürlich in etwa so überraschend wie die Nachricht, dass es in England gelegentlich regnet, denn wir kennen Cate inzwischen als einen Menschen voller Komplexe, Zweifel und Ängste, der sich gerne selbst sabotiert. Sie beginnt zu überlegen, ob dieser kleine Bereich in ihrem Herzen, der Baze gewidmet ist, nicht doch mehr zu bedeuten hat. Schließlich stellt sie dem Vater ihrer Tochter die entscheidende Frage: "Liebst du mich?" Und was tut Baze? Er. Sagt. Nein. Baze befolgt in diesem einen Moment den Rat seines Kumpels Math, dass es ihm wichtiger sein sollte, Cate glücklich zu sehen. Baze, der in Beziehungsdingen unreif ist, der noch nie jemandem seine Liebe gestanden hat und die Worte "Ich liebe dich" selber viel zu selten hören durfte, hat nicht das Selbstverständnis zu glauben, er könne Cate glücklich machen. Ryan dagegen öffnet sein Herz ganz und gar für Cate und verspricht ihr, sie niemals zu verlassen. Auch Lux, die trotz ihrer Sympathien für Ryan zunächst noch gehofft hat, dass Cate sich für Baze entscheidet, weil es einfach natürlich ist, dass man seine Eltern zusammen sehen will, kommt zu dem Schluss, dass ein Happy End mit Baze nur Wunschdenken ist.

Als Baze dann dank seines Vaters, der es endlich schafft, seinem Sohn zu sagen, dass er ihn liebt, doch noch die Courage findet, Cate seine Gefühle zu gestehen, ist es zu spät und wir sehen die oben erwähnte Anti-Hollywood-Szene. Baze hat, wenn man so will, seine Reifeprüfung nicht bestanden.

Rund um die Hochzeit gibt es natürlich einige Szenen mit der Verwandtschaft von Cate und Ryan, die für amüsante Peinlichkeiten sorgt. Von Cates Mutter Laverne wissen wir ja bereits, dass sie eine besonders enge Beziehung zum Alkohol hat und meistens ziemlich schnapsdrosselig daherkommt, was sie wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellt. Abby schafft es derweil, sich mit einer Lebensmittelvergiftung außer Gefecht zu setzen (obwohl eigentlich früher angedeutet wurde, dass sie sich gesund ernährt). Zudem lernen wir Ryans Eltern kennen, die ganz wunderbare Leitfiguren einer Anti-Ehe-Kampagne abgeben würden. Mr. und Mrs. Thomas sind seit mehreren Jahren geschieden und machen keinen Hehl aus ihrem Hass füreinander. Dies zeigt, dass Ryan der Glaube an die Ehe und die ewige Liebe auch nicht vorgelebt wurde und er diesen selbst entwickelt hat.

Die zweite Staffel kann also kommen und an Möglichkeiten mangelt es nicht. Wie wird Baze mit der Enttäuschung fertig werden? Gibt es vielleicht eine ernstzunehmende Romanze mit einer anderen Frau für ihn? Wie wird nach seinem versuchten Hochzeitscrash das Verhältnis zu Cate und Ryan sein? Auch wie Cates und Ryans Ehe sich entwickelt, ist ein interessantes Thema, gerade im Hinblick auf gemeinsamen Nachwuchs und die berufliche Zukunft beim Radiosender. Auf Lux wird sicherlich ebenfalls einiges zukommen, sowohl im familiären Bereich, denn nun hat sie Mutter, Vater und Stiefvater, als auch in romantischen Belangen, denn in Stein gemeißelt ist ihre Beziehung mit Bug ja nun auch nicht. Kommt Jones vielleicht doch noch mal zum Zug?

Sicherlich werden in der kommenden Staffel die einen oder anderen neuen Charaktere eingeführt werden, denn im Vergleich zu vielen anderen Serien ist der Cast von "Life Unexpected" noch relativ klein, was für eine erste Staffel vollkommen in Ordnung ist, sich aber zwangsläufig ändern muss.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Life Unexpected" über die Folge #1.13 Plötzlich Liebe diskutieren.